1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neues Becken, neue Einrichtung, welcher Bsatz?

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von southheart, 22. November 2016.

  1. southheart

    southheart Guest

    Ich habe mein altes Glas (180l) endlich durch ein neues (200l) ersetzen können. Endlich keine Kratzer mehr! Die klare Sicht, welche ich nun habe erscheint mir vollkommen fremd haha

    Nun ist es so.. ich habe viele meiner Fische abgeben können und bin froh, für jeden ein besseres Zuhause gefunden zu haben. Es sind noch 16 Hyphessobrycon columbianus (zwischen 4 - 6cm), 11 Corydoras arcuatus (2-3cm) und 3 Ancistrus spp. übrig. Das ist nun mein fester Besatz. Wenn es möglich ist, würde ich eine vierte Art dem Aquarium beifügen. Jedoch bin ich mir nicht sicher ob das überhaupt noch möglich ist.

    Eine Art von Zwergbuntbarschen würde mir sehr gut gefallen, allerdings ist der Bodengrund mit den Welsen schon recht voll. Ausserdem werden die C. arcuatus mehr als 6cm gross.

    Viele Fische kann ich wegen Wasserwerten nicht halten. Meine sind:
    PH | 7.6
    KH | 10d
    GH | 14d
    NO3 | 0
    NO2 | 0
    CI2 | 0

    Kennt jemand von euch eine Art, welche hier noch reinpassen würde? Eine die nur eine kleine Gruppe oder ein Pärchen benötigt? Ich möchte die Kolumbianer nicht mit einem zweiten Schwarm stören. Eine Art welche die mittlere oder obere Beckenregion als Schwimmraum wählt wäre gut. Natürlich eine Südamerikanische Art.
    Wenn es überhaupt eine Art gibt, die diese Voraussetzungen erfüllt. Wenn nicht bleibt es wohl beim jetzigen Besatz :p

    Über die untere Links findet ihr Fotos von meinem Becken:

    http://images.einrichtungsbeispiele...waesser__d7367b1abb14390e5775a4dec76bd200.jpg

    http://images.einrichtungsbeispiele...waesser__4e55624f6992c006c5e02f251bfbede2.jpg

    http://images.einrichtungsbeispiele...waesser__7a16dfea9788c882fc58c55eed0b4b83.jpg

    http://images.einrichtungsbeispiele...waesser__d2e6df82b7be6f83cec76d31fec57a27.jpg

    http://images.einrichtungsbeispiele...waesser__1ef2737653e0be3cda78af451c4f6189.jpg

    Noch nicht perfekt, da ich mich erst seit diesem Jahr wirklich intensiv mit der Aquaristik beschäftige. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :)

    Lg Marielle
     
  2. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.857
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Marielle

    Wie schon in deinem anderen Thread erwähnt, hast du für Weichwasserfische zu hartes Wasser. Gerade die von dir gewünschten Zwergbuntbarsche werden mit wenigen Ausnahmen nicht glücklich in diesem Wasser.

    Wasserenthärtung via Umkehrosmose ist kein Thema für dich? Dann wird es schwierig.

    Aber du hast da ein wirklich sehr schönes Becken eingerichtet. Ich würde dir empfehlen, es mit dem Besatz nicht zu übertreiben. Die rot-blauen Kolumbianer werden recht gross und sind ziemlich wild (zudem vermehren sie sich sehr einfach), also würde ich den Schwimmraum lassen wie er ist. Bei dieser Beckeneinrichtung drängen sich Zwerbuntbarsche auf, aber dann sind wir wieder bei den Wasserwerten. Ich habe schon gelesen, dass der Kakaduzwergbuntbarsch nicht so weiches Wasser braucht wie andere Zwergbuntbarsche. Mir fehlt auf diesem Gebiet aber die Erfahrung und es wäre gut, wenn sich ja noch jemand anderes dazu äussern könnte.

    Gruess, Ändu
     
  3. southheart

    southheart Guest

    Hallooo

    Danke für deine Antwort. Das mit der UOA habe ich schon mehrere Male in Betracht gezogen, aber ich glaube nicht, dass ich mit dem Aufwand zurecht kommen werde. Eher von zeitlicher, als finanzieller Sicht. Oder ich habe den gesamten Ablauf bis jetzt noch nicht ganz verstanden :p

    Dass sich die Kolumbianer einfach vermehren wusste ich nicht :O
    Ich hoffe jedoch nicht, da ich auf eine andere Salmler Art wechseln werde. Das aufgrund des sehr, sehr engen Zuchtpools und fehlender Wildfänge und daher auch fehlendem neuen Blut. Dass diese Salmler weniger gesund sind wie andere ist deutlich zu sehen. Schon ab 4cm bilden sich schwarze Flecken auf den Schuppen der Tiere, die sich immer weiter ausbreiten. Angeblich eine genetische Krankheit aufgrund oben genannter Punkte.

    Ich denke für eine vierte Art bleiben mir wohl oder übel nicht viele Optionen :/

    Lg Marielle
     
  4. Rubens

    Rubens

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    VS
    salü,

    dein becken sieht super aus! besatztechnisch, wasserwerte etc sind aber zu diskutieren.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  5. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.857
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Berner Seeland
    Hoi Marielle

    Das kann eben an den Wasserwerten liegen. Bei mir haben sie sich im sehr weichen Wasser vermehrt wie die Karnickel. Trotz "Schwarzfleckenkrankheit" (ich kann ein Lied davon singen) hat sich der Bestand laufend vergrössert.

    Das Problem kenne ich. Selbst wenn die Wasserwerte ideal sind, kann man es nicht verhindern. Echt schade, denn es sind wirklich tolle Salmler.

    Dann würde ich dir konsequenterweise zu einem Besatz raten, der mit härterem Wasser zurecht kommt. Ich kann dir aber versichern, dass der zeitliche Aufwand mit der UOA nicht sehr hoch ist. Ich verstehe, wenn du darauf verzichten willst, aber dann kann ich dir keine Weichwasserfische empfehlen.

    Gruess, Ändu
     
  6. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    7.473
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Marielle

    Da schliesse ich mich Ändu an: Ich will Dir nicht eine UOA aufschwatzen, wenn Du selber keine willst. Ist ja nicht Sinn der Sache, dass Du schlussendlich "dem Forum zuliebe" eine kaufst bzw. damit wir endlich Ruhe geben. :D
    Und erst recht würde ich Dir nie unterstellen wollen, dass Du etwas nicht verstanden hast. ;-)

    Ich kann einfach aus eigener Erfahrung sagen, dass sich der Aufwand (nach meinem Empfinden) sehr in Grenzen hält. Im Prinzip musst Du einmal die Anlage an einem geeigneten Wasseranschluss (sei es im Bad, in der Küche oder wo auch immer) anschliessen, und Du brauchst ein Fass um das Osmosewasser aufzufangen. Dann lässt Du das Wasser so lange laufen bis Du die gewünschte Menge Osmosewaser hast (macht ja keine Arbeit ;-)), füllst mit Leitungswasser auf bis Du die gewünschten Werte hast (ungefähr; das muss man nicht jedes Mal messen, ein entsprechender Strich mit Filzstift auf das Fass genügt), und beim Wasserwechsel nimmst Du dann zum Auffüllen dieses Wasser anstatt nur Leitungswasser. Der Zeitaufwand ist wirklich minimal. Einziger Nachteil meiner Meinung nach ist, dass halt das Fass irgendwo herumsteht, oder (wenn es Dein Auge stört oder in einer kleinen Wohnung dauerhaft keinen Platz hat), Du es für jeden Wasserwechsel aufstellen und danach wieder wegräumen müsstest.

    Griessli, Basil
     
  7. southheart

    southheart Guest

    Hiya :D

    Nene ich hab schon nicht gedacht, dass ihr mir was unterstellen wollt :p
    Allerdings hat das Thema wirklich immer sehr bizarr auf mich gewirkt. Aber so wie du das erklärst ist es verständlich :D
    Das Fass könnte ich eigentlich im Garten stehen lassen. Das AQ steht im Wohnzimmer und die Tür führt direkt hinaus. Das wäre dann ja noch praktisch :O
    Ich denke ich werd das weiterhin im hinterkopf behalten und vielleicht kommt es nächstes Jahr dazu, dass ich mir eine zulegen kann.

    Diese "Schwarzflechenkrankheit" ist wirklich schade, da hast du recht. Ich weiss ja nicht wie sich die Tiere dabei fühlen, aber es sieht nicht sehr angenehm aus. Es sollten wirklich mal wieder Wildfänge importiert werden. Die Armen..

    Nun, als allgemeine Antwort auf euch beide werde ich es vorerst mit meinem Besatz so belassen. Wenn die Zeit kommt werde ich auf eine andere Salmlerart wechseln.
    Im unteren Bereich hat es keinen Platz mehr, da ich woanders gerade gelesen habe, dass die Arcuatus so gross werden können wie Smaragdpanzerwelse :O

    Vielen Dank für eure Hilfe und eure Antworten :)

    Lg Marielle
     
  8. malgummi

    malgummi

    Registriert seit:
    7. November 2009
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wald ZH
  9. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.857
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Marielle

    Im Sommer schon ;o). Im Winter muss das Fass drinnen stehen. Du kannst ja das Wasser nicht eiskalt ins Aquarium fliessen lassen.

    Gruess, Ändu
     

Diese Seite empfehlen