1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neuer HMF-Klotzfilter mit Feinfilterstufe

Dieses Thema im Forum "DIY und Bastelecke" wurde erstellt von Ändu, 19. Dezember 2010.

  1. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.132
    Zustimmungen:
    75
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo zäme

    Der HMF-Filter, wie ich ihn hier vor über 3 Jahren vorgestellt habe, hat sich zwar eigentlich ganz gut bewährt, aber es war jeweils eine absolute Qual, den mit Schlamm vollgesaugten Filter aus dem Becken zu heben (die Beckenoberkante ist sehr hoch). Deshalb und auch weil die bisher eingesetzte Pumpe (Aquabee 2000) trotz der eigentlich hohen Leistung von 2000 L/h ziemlich schlapp ist, habe ich mir jetzt ein neues Filtersystem gebaut und seit gestern läuft es mehr oder weniger gut.

    Zuerst habe ich die HMF-Klötze (mit grobem Schaumstoff) hergestellt, indem ich die Stücke mit einem scharfen Brotmesser geschnitten und mit Silikon zusammen geklebt habe (ok, es hätte auch durchsichtiger Silikon sein dürfen, aber um das Aussehen geht es ja nicht ;o).

    [​IMG]



    Die fertigen Klötze sehen so aus:

    [​IMG]



    Dann habe ich den Ansaugrechen aus PVC-Teilen (Rohre, Winkel, T-Stücke, Schlauchanschluss) gebaut. Ebenfalls zu sehen ist die Eheim 1260 (2400 L/h):

    [​IMG]



    Aus Polypropylen-Abwasserrohren, welche aber leider nur gesteckt und nicht wie PVC mit Tangit geklebt werden können, habe ich ein Feinfiltergehäuse gebaut, welches direkt auf die Druckseite der Pumpe geschraubt wird. Polypropylen sollte keine Weichmacher enthalten, wird auch in der Lebensmittelindustrie eingesetzt (Verpackung etc.) und sollte somit unbedenklich sein.

    [​IMG]



    Eingang vom Feinfiltergehäuse. Rechts im Bild die PVC-Durchführung, welche direkt in die Eheim-Pumpe geschraubt wird). Über das nicht gerade sehr professionell gesägte/gebohrte PVC-Rohr wird später die Patrone aus feinem Filterschaumstoff gestülpt.

    [​IMG]

    Ausgang vom Feinfiltergehäuse (mit PVC-Teilen: Durchführung, Winkel 90°, Schlauchanschluss):

    [​IMG]

    Der geplante Inhalt für das Feinfiltergehäuse. Zuerst eine selber geklebte Patrone aus feinem Filterschaumstoff, dann Watte (lose) und nochmals Watte (als sehr feine Matte):

    [​IMG]



    Und hier der fertige Filter:

    [​IMG]



    Weil der Filter leistungsstärker als der alte ist, musste ich ausserdem einen neuen Überlauf aus 50mm PVC-Rohren bauen, damit der Niveauunterschied vor und hinter der Rückwand und somit auch der Druck auf die Rückwand nicht zu gross wird:

    [​IMG]



    Die Vorteile des Filters:

    • Wie der bisherige Filter, hat der neue Filter komplett hinter der Rückwand platz, d.h. er ist unsichtbar. Das ist auch Glück. Ich habe einfach mal mit dem Bau begonnen und gehofft, dass es passt (der Raum hinter der Rückwand ist sehr zerklüftet und schwer ausmessbar).
    • Die drei groben Schaumstoffpatronen können abwechselnd gereinigt werden, ohne dass gleich wieder der ganze Filter eingefahren werden muss. Die einzelnen Patronen lassen sich gut aus dem Becken entfernen.
    • Eine Feinfilterung, die sich einfach reinigen lässt, ist bei normalen HMF-Systemen kaum oder nur mit einem zusätzlichen Filtersystem möglich. Das Filtergehäuse umgeht diesen Nachteil. Ausser könnte ich dort auch noch andere Filtermaterialien einsetzen.
    Seit der Inbetriebnahme sind auch die Nachteile klar, welche aus jetzt zu beheben gilt: Die Eheim-Pumpe ist viel zu stark. Ich musste das Feinfiltergehäuse provisorisch zuklemmen (was ich aber schon befürchtet habe), damit es vom Druck der Pumpe nicht geöffnet wird. Und auch so musste ich die feinen Filtermedien vorerst entfernen, denn durch das Animpfen des neuen Filters mit viel Schlamm vom alten Filter, blieb in der Watte viel Dreck hängen und der Widerstand im Filtergehäuse wurde so noch grösser. Trotzdem ist das Wasser mittlerweile wieder klar (am Freitag war's eine ziemlich üble Brühe). Wäre das Feinfiltergehäuse auf der Saugseite, hätte ich dieses Druck-Problem nicht, aber das kommt aus technischen Gründne nicht in Frage. Ich werde nächste Woche eine regulierbare Eheim-Pumpe (1000-2000 L/h) besorgen. Das Feinfiltergehäuse muss dann leicht angepasst bzw. mit einem Schlauchanschluss ergänzt werden, weil es sich nicht mehr auf die Pumpe schrauben lässt (vermute ich zumindest, habe die Pumpe noch nicht aus der Nähe gesehen). Dann bastle ich für das Feinfiltergehäuse noch eine Verschraubung und alles sollte funktionieren wie geplant. Ich fotografiere dann die geänderten Teile nochmal und stelle hier ein Update rein.

    Gruess, Ändu
     
  2. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.796
    Zustimmungen:
    598
    Ort:
    Glarnerland
    Sali Ändu

    Tolle Sache :cool:
    Ich hab das Gefühl es findet gerade ein gewisser Trend von HMF`s zu modifizierten Klotzfiltern statt, bin gespannt wo das noch hinführt. Ich finde das Teil jedenfalls super. Berichte dann bitte wie es sich im Dauertest bewährt.

    Gruss Thomas
     
  3. Farid

    Farid

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    6.119
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Zürich
    sieht gut aus Ändu!

    sag mal von vo bekommst du den ansaug korb? (orange)

    die originalen von GF /georg fischer kosten nämlich la peau du cul...

    merci
    farid
     
  4. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.132
    Zustimmungen:
    75
    Ort:
    Berner Seeland
    Sälü Farid

    Hoppla, ich habe deine Frage erst jetzt gelesen, sorry!

    Ich bestelle alle PVC-Teile bei Koi-Breeder. Gute Preise, superschnelle Lieferung und schon bei der ersten Bestellung auf Rechnung (nicht immer diese nervige Vorkasse). Im Shop siehst du aber graue Ansaugkörbe, sollte aber dasselbe sein ;o). Nur bei der Dimension bin ich verunsichert. Der 50 mm Korb sollte gemäss Beschreibung über das 50 mm Rohr gesteckt werden können, ich musste jedoch von einem Winkelstück für 50 mm Rohre einen Ring abschneiden, auf das Rohr kleben und erst so hat's gepasst. Man bastelt ja gerne ;o).

    Der Filter hat sich bisher sehr gut bewährt, das Wasser ist dank der Feinfilterstufe auch viel klarer. Aber wie erwartet, verstopft die Watte zu schnell, auch wenn ich den Feinfilter (graues Rohr, ca. 15 cm Durchmesser) wie geplant wöchentlich reinige. Jetzt habe ich die Watte durch den ganz feinen, blauen Filterschaumstoff ersetzt und so klappt es super (ok, mit Watte schien mir das Wasser ein bisschen klarer, aber was solls).
    Neu habe ich auch den Auslauf aus PVC-Rohren und Winkeln gebastelt. Der Unterschied ist ziemlich gross. Durch die nicht mehr vorhandenen Verengungen in den Schläuchen geht viel weniger Leistung verloren! PVC ist super ;o)).

    Gruess, Ändu
     

Diese Seite empfehlen