1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Besitzerwechsel aquarium.ch

    Weitere Details findet ihr im folgenden Thread: "Besitzerwechsel"
    Information ausblenden

Neubesatz 240 L Juwel Rio?

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von andrea.m., 20. Juli 2019.

  1. andrea.m.

    andrea.m.

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Luzern
    hallo zusammen,
    Aquarium ist 240 Liter,
    GH liegt bei 11.8 und PH bei 7.9 (laut Wasserwerk), AQ ist noch nicht in Betrieb.
    Boden:beiger Sand, viele Pflanzen.

    Nun macht mir der Fisch/Garnelenbesatz Kopfzerbrechen: folgende Fische gefallen mir sehr gut und müssten von den WW und der Aquariengestalltung auch zusammen passen, bloss fehlt mir bei all diesen Fischen die Praktische Erfahrung, die ich nun gern von euch erhalten würde.

    -Danio erythromicron (werden sicher ins Becken ziehen)
    -Pseudomugli gertrudae (zu lebendig für die Trichopodi L.
    -trichopodus leerii (zu gross für die Danio E.? )
    -neocaridinas?
    -andere Fische zu den Danios?

    Schon im Voraus vielen Dank für eure Meinungen.
    Lg Andrea
     
  2. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    178
    Ort:
    Biel
    Hallo Andrea

    Die Danio solltest du in einer grossen Gruppe einsetzen. Die Tiere sind wie alle Bärblinge eher scheu und brauchen etwas Dickicht um sich wohl zu fühlen.

    Die Leeri sind halt schon echte Brummer, dürften jedoch zu langsam sein für die Jagd nach den kleinen Danios. Hingegen sind sie für die Neocaridina sicherlich eine gewisse Gefahr. Bei einem ausreichenden Erstbesatz und genügender Fütterung, dürfte der Bestand nicht wirklich schrumpfen.
    Wie wäre es mit einer kleineren Guramiart? zB. T.vitatta

    Wie findest du bspw. die Bitterlingsbarben? DIe Tiere sind extrem ruhig und zutraulich für Barben und würden den Danio sicherlich eine gewisse Angst nehmen.

    Gruess
     
  3. andrea.m.

    andrea.m.

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Luzern
    Hoi Leo,
    Dank dir für deine Antwort.

    ich bekomme eine Gruppe von ca. 20 St. Danio, meinst du ich sollte noch mehr auftreiben oder genügt das vorerst fürs danio gruppengefühl?

    Zum T. Leerii: ich fände es schön wenn nebst der Gruppe Danio ein Verhältnismässig grosser Fisch (Paar oder 1:2) die obere beckenregion „beherrscht“. Was ich aber nicht will, dass sich die Danios gar nicht mehr zeigen. Der Mosaikfadenfisch wird hier im Forum als der noch am friedlichster Fadenfisch beschrieben. Der T. Vitatta kann mich noch nichts recht überzeugen....

    Wäre ein Aplocheilus paar auch möglich? Zum Beispiel A. Dayi werneri?

    Die Bitterlingsbarben sind ein guter Tipp, ich werd mich da mal genauer einlesen.

    Mein Ziel wäre ein harmonisches Becken mit Fischen die wenigstens vom gleichen Kontinent kommen (auch wenn ich kürzlich bemerkt habe, dass ich bei der Pflanzenwahl absolut inkonsequent bin).

    Grüsse Andrea
     
  4. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    178
    Ort:
    Biel
    Hallo Andrea

    Bei den grossen Fischen besteht immer ein Risiko dass die Kleinfische d.h Danio gemampft werden.
    Das Risiko besteht immer, manchmal klappt es manchmal nicht.

    Eine Garantie kann dir niemand gebend.

    Gruess
     
  5. andrea.m.

    andrea.m.

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Luzern
    hi Leo, okay danke, ich werd mir sicher zeit lassen mit der Wahl der richtigen Fische für die Danios.
    Gruss
     
  6. andrea.m.

    andrea.m.

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Luzern
    Hallo zusammen. Das AQ läuft nun seit 1ner Woche. Hab mit mooskugeln und Wasser aus dem bestehenden AQ geimpft. Bepflanzung ist noch sehr rar. Muss noch anwachsen und paar feinblättrige Pflanzen und schwimmpflanzen sollen noch rein.
    Die Danios kann ich am Samstag holen. Die werden dann aber zuerst noch im kleinen AQ sein, bis das grosse AQ sicher eingefahren ist. Was dann noch zu den Danios kommt. hab mich immer noch nicht entschieden.
    Lg Andrea
     

    Anhänge:

  7. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    963
    Zustimmungen:
    118
    Ort:
    Esslingen
    Salü,

    Zu den Querstreifenzwergbärblingen würden, so Du ein Inlesee-Biotop wünschest, die ebenfalls kleinen, aber weit weniger scheuen Microrasbora rubescens und die Inle-Zwergschmerlen Yunnanilus brevis oder wenigstens aus Burma Yunnanilus sp. Rosy passen. An Schnecken wäre an Pianoschnecken denken. Diese brauchen allerdings ein "reifes" Aquarium mit genügend bewachsenen Ästen, Steinen etc., sonst kann es sein, dass sie verhungern.
    Pflanzen, nicht gerade spektakulär, aber im Gegensatz zu anderem Wünschbaren erhältlich: Wasserpest, Vallisnerien, Hornblatt als Schwimmpflanze.

    Herzlich, Roman
     
  8. andrea.m.

    andrea.m.

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Luzern
    Hi Roman, danke für die Tipps. Die kommen sicher auf meine „Besatz-Möglichkeits-Liste“.
    Lg und allen bald einen schönen 1.August.
     
  9. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    963
    Zustimmungen:
    118
    Ort:
    Esslingen
    Salü,


    Eine Studie von 2012 erwähnt für den Inlesee von den gängigen Aquarienpflanzen für Hahnenburger auch Rotula rotundifolia und Ludwigia repens.

    Herzlich
    Roman
     
  10. andrea.m.

    andrea.m.

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Luzern
    DC98327E-FE80-42C5-AB61-81EDE2911815.jpeg
     

    Anhänge:

    Zigermandli, Jaenu00 und Rubens gefällt das.
  11. andrea.m.

    andrea.m.

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Luzern
    Jetzt müssen die Pflanzen nur noch richtig schon wachsen. ;)
     
  12. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    5.069
    Zustimmungen:
    689
    Ort:
    Glarnerland
    Sali Andrea

    Gefällt mir jetzt schon gut :emoji_sunglasses:. Ein zwei kleine Stücke Holz auf dem Boden würden mir noch gut gefallen.

    Gruss Thomas
     
  13. andrea.m.

    andrea.m.

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Luzern
    Danke schön. Ich hätte zwei kleine, schöne Wurzeln. Waren Beigemüse zu einem kleineren Becken wo dann nur die Red Fires rein kommen. Jetzt will ich die aber erst rein tun, wenn ich mir sicher sein kann dass ich mir mit denen nichts einschleppe.
     
    Pia21 gefällt das.
  14. andrea.m.

    andrea.m.

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Luzern
    Hallo, freu mich grad riesig. Hab gestern eine Danio erythromicron Larve an der Frontscheibe gesehen...Mich gefragt, was das wohl ist, aber erst heute mal gegoogelt. Naja, jetzt seh ich natürlich nichts mehr von der Larve. Aber ich finds grad sehr cool, das es tatsächlich Laich gibt, der es bis ins Larvenstadium Euch allen eine gute Nacht.
    Andrea
     
    Zigermandli gefällt das.
  15. andrea.m.

    andrea.m.

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Luzern
    DC8A7588-950B-488D-92ED-2CDEDE827E54.jpeg
    Aquarium aktuell. Neben den D. Erythromicron, den Puntius Titteya, den neocsridinas Blue Dream und den turmdeckelschnecken fehlt mir irgendwie noch was... oder so lassen?
     
    Pia21 gefällt das.
  16. duese

    duese

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Münsingen (BE)
    Hey

    Kleine Anmerkung zu den Pflanzen, wie wäre es mit noch etwas Rot?

    Denke das käme massiv zur Geltung.
     
  17. andrea.m.

    andrea.m.

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Luzern
    Ja, etwas Rot kann ich mir gut vorstellen, oder dunkelgrün. Pflanzentechnisch war mein Ziel einfach mal ein schön zugewuchertes Becken, schauen was wächst und was mir gefällt...und dann später (zum Beispiel jetzt) dann an der Optik feilen.
    Ich habe keine CO2 Anlage. Und möchte dies auch im Moment nicht unbedingt. Beleuchtung besteht aus 2 LED Röhren. Ich Dünge mit Kapseln die ich in den Sand zur Pflanze stecke.
    Laut Tröpfchentests sind meine WW eh sehr grenzwertig was CO2 betrifft.

    GH 7
    KH 5
    PH 8 (Krieg ich trotz Huminsäure, erlenzäpfchen und Seemandelblätter einfach nicht tiefer)
    Nitrit kleiner 0,3mg

    Also wenn du was Rotes, Pflegeleichtes empfehlen kannst...ich bin ganz Ohr.
     
  18. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Brunnen
    Hoi Andrea
    Schönes Becken!
    Pflanzen die ich dir vorschlagen kann:
    Rot Alternathera reibeckii mini
    Braun: Cryptocoryne brown Mioya

    Gruss
    Ingrida



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  19. andrea.m.

    andrea.m.

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Luzern
    danke, die Alternathera reibeckii sieht wirklich wunderschön aus.
    Ich habe übrigens Hygrophila Araguaia im Becken drin. Beim Bild auf der Höhe vom R könnte man es erkennen. Bloss scheint die noch nicht richtig angewachsen zusein oder wird von den Vallisnerien dominiert.

    Zum Fischbesatz - hab mir die Kommentare oben nochmals durchgelesen.
    -Das Mosaikfadenfischpäärchen will mir einfach nicht aus dem Kopf. Für eine ideale Umgebung müsste wahrscheinlich noch eine zweite Wurzel rein, damit mehr Sichtschutz gegeben ist.
    -hab heute den Botia kubotai in einem Fachgeschäft gesehen. haben mir sehr gut gefallen, Wasserparameter müssten stimmen, bloss ob's dann auch sonst passen würde...ich hab mich noch nicht eingehend mit der Sternchenschmerle auseinandergesetzt, weiss das sie ca. 8-10 cm gross werden und in Gruppen von mind . 6 Tieren gehalten werden sollten. Omnivor und scheinbar gessellschaftstauglich. Weiss aber nicht ob so eine 6er Gruppe nicht zu viel Fisch dann ist. Mit den zwei anderen Gruppen und dann noch in der unteren Beckenregion.
    -ein Päärchen Honiggurami würde mir auch gefallen, sind halt eher klein, da befürchte ich, dass man die kaum sieht.
    -mit dem Dicklippigen Fadenfisch werd ich einfach nicht warm. keine Ahnung woran das liegt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2019
  20. andrea.m.

    andrea.m.

    Registriert seit:
    7. Juli 2019
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Luzern
    AD5D9596-B442-4AC6-B61B-8D0FFC2758F3.jpeg Hier die Hygrophila (sogar mal mit Fischen auf dem Foto):D
     
    Patrick J. gefällt das.

Diese Seite empfehlen