1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Umfrage Forentreffen 2019

    Soll 2019 ein Forentreffen stattfinden und wärst Du mit dabei?
    Hier geht es zur Umfrage.
    Information ausblenden

neu in der Schweiz! Neritina waigiensis - rote Rennschnecken

Dieses Thema im Forum "Händler- Inserate" wurde erstellt von Aquandy, 24. Juli 2016.

  1. Aquandy

    Aquandy Sponsor

    Registriert seit:
    23. Dezember 2007
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lengnau AG
    Rote Rennschnecke - Neritina waigiensis

    neu und nur bei ausgesuchten Händler zu finden....



    rote Rennschnecken, die super Algenfresser. Durch Ihre strahlend roten Anteile auf dem Gehäuse zählen diese roten Rennschnecken zu den schönsten ihrer Familie! Die meist rote Musterung variiert stark zwischen den beigen und schwarzen Zeichnungen. Ein Juwel für jedes Aquarium.
    Diese Schnecke stammt aus Südostasien und kommt dort nur in bestimmten Biotopen vor. Um den bestand in Ihrem Habitat zu schonen, werden diese Schnecken nur alle 3-4 Monate importiert.
    Dies stellt sicher das diese wunderschönen Schnecken in Ihrem natürlichen Lebensgebiet nicht überfischt und auf Dauer nicht ausgerottet werden.

    Die Haltung der roten Rennschnecken ist wie bei allen anderen Rennschnecken recht einfach und unkompliziert. Um Gehäuseschäden zu verhindern raten wir allgemein Schnecken nicht in zu weichem Wasser zu halten. Ans Futter stellen die roten Rennschnecken keine grossen Ansprüche. Sie fressen sämtliches Grünzeug, Algen und Aufwuchs. Sie kriechen den ganzen Tag umher und weiden die gesamte Oberfläche im Aquarium ab, ohne dabei die Pflanzen zu schädigen. Sollten im Aquarium keine Algen oder Aufwuchs mehr vorhanden sein, gehen sie auch sehr gerne an Ersatzfutter wie Futtertabletten, Laub oder überbrühtes Gemüse wie zB. Spinat.
    Eine Nachzucht im Aquarium ist nach bisherigem Wissenstand nicht möglich. Die Schnecken vermehren sich vermutlich durch mehrere Larvenstadien im Brack- oder Meerwasser, bis sie dann wieder ins Süßwasser wandern.


    http://aquarienwelt.ch/shop/artikel_zeigen.php?cat=4
     

Diese Seite empfehlen