1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mein erstes Aquarium

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von Fadi1, 19. März 2013.

  1. Fadi1

    Fadi1

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zeihen (AG)
    Hallo zusammen
    Ich bin neu in der Aquaristik und neu im Forum. Ich habe einige Anfängerfragen zum Klären und hoffe Ihr könnt mir dabei helfen.
    Mein Becken ist von Juwel (Vision 260), 121x60x50cm und fasst ca. 260L. (ohne Deko, Sand, etc.). Es läuft seit dem 7.3.2013 und hatte gestern 18.3.2013 folgende Wasserwerte:
    KH (Tetra Tröpfchentest): 16
    GH (Tetra Tröpfchentest): 7
    PH (Tetra Tröpfchentest): 8
    Nitrit (JBK Tröpfchentest): 0.3
    CO2 (aus Tabelle abgelesen): 4.4
    Temperatur: 25°C

    Bis jetzt tummeln sich nur Turmdeckelschnecken und neuerdings auch Blasenschnecken darin. Bepflanzt ist es noch etwas spärlich. Da kommen noch Vordergrundpflanzen (z.B. Anubias 3-5cm hoch), Schwimmpflanzen und mehr Hintergrundpflanzen dazu. Ich habe QuarzKies 1-2mm, keinen Bodengrund. Ich dünge mit Easy Carbo von Easy Life (ca. alle 3 Tage) und Futter auch nur alle 3 Tage ein wenig. Wasseraufbereiter (Easy Life flüssiges Filtermedium) habe ich nur 1x ganz zu Beginn rein gemacht.
    Nitritpeak ist noch nicht eingetreten. Pendelt seit einigen Tagen bei 0.3mg/l. Steigt nicht und sinkt aber auch nicht.

    Meine Fragen sind:
    - Wann mache ich den ersten Wasserwechsel?
    - Wann beginne ich mit der Zugabe von Osmosewasser? Möchte 1/3 Osmosewasser und 2/3 Hahnenwasser bei den Wasserwechseln verwenden. Resp. je nachdem, wenns mehr braucht dann auch mehr Osmosewasser.
    - Wann soll ich die Filtermaterien zum ersten Mal auswechseln? Ist ein Innenfilter Bioflow 6.0 von Juwel.
    - Was für eine Beleuchtung würdet Ihr empfehlen? Standardmässig sind 2x54Watt T5 Leuchtröhren drin. Sehr viel Weisslicht, wenig Rot-Anteil. Habe gedacht ich könnte die hintere ersetzten, damit es dort etwas ?dunkler? wird. Kommt aber auch auf die Dichtigkeit der Schwimmpflanzen noch drauf an.

    Fischbesatz habe ich einmal eine grobe Vorauswahl getroffen. Es soll ein Gesellschaftsbecken sein. Ich möchte bestimmt eine Art Fadenfische, (ev. Mosaikfadenfische) und Trauermantelsalmler. Diese beiden gefallen mir besonders. Was würde noch dazu passen? Welse bin ich mir auch noch nicht schlüssig, wenn?s geht eine Art Panzerwels. Von den Anforderungen her passen zumindest Mosaik und Trauermantler gut zusammen.

    Wie viele Fische dieser Arten kann ich in mein Becken tun? Möchte nicht zu viele und eher ein ruhiges Becken.
    Was meint Ihr?


    Hat ev. noch jemand ein Osmosegerät zu verkaufen? Oder eine Empfehlung abzugeben. Wir wohnen in einer Mietwohnung und es müsste mit dem Anschluss der Badwannengarnitur zusammen passen.
    Oder gesunde Fische, welche er mir verkaufen würde? Ich wohne im Kanton Aargau und würde alels abholen kommen.

    Danke für eure unterstützung.
    Gruss Karin
     
  2. Seeländer

    Seeländer

    Registriert seit:
    16. Januar 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lengnau BE
    Hallo Karin

    Willkommen im Forum. Ich habe immer gleich bei neuen Becken den Wasserwechsel gemacht wie ich sie bei anderen Becken mache, also wöchentlich 25-50% dazu kommen aber bestimmt noch bessere antworten :)

    Osmosewasser kannst du direkt mit dazugeben, denn die Pflanzen müssen sich auch an das weichere Wasser gewöhnen, damit sie kräftig wachsen können.

    Filtermedienwechseln, würde ich erst wenn die Filterleistung nachlässt. Bei den BioFlow Filtern würde ich einmal bis zweimal wöchentlich die oberste dünne weisse Lage Filtermaterial auswaschen. Wichtig, immer nur einzelne Schwämme im abgelassenen Aquariumwasser ausspühlen, damit die Bakterien weiterleben :)

    Bei den Fischen, auf diese Beckengrösse würde ich von den Fadenfischen (halte auch 4 Mosaikis in 230 l) würde ich ein Paar oder 4. Die Trauermantelsalmler kenne ich selber nicht, pflege Zitronensalmler sind wohl etwa gleich gross, davon mindestens 10 könnten aber auch 16 sein...

    Evt würden bei den Wasserwerten für die ersten beiden Arten auch Neons dazupassen (10-20 Stück).

    Zu der Osmose anlage es gibt sehr günstige bei www.shop.aqua-system.ch, Angel ist hier im Forum auch aktiv :)

    Hoffe konnte dir etwas weiterhelfen, auf jeden Fall viel Spass mit deinem neuen Hobby...

    Gruss Stefan
     
  3. Fadi1

    Fadi1

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zeihen (AG)
    Hallo Stefan
    Danke für deine Rückmeldung.
    Da ich bereits in mehreren Büchern und Foren gelesen habe, dass man wärend des einfahrens keine Wasserwechsle macht, lasse ich das leiber einmal weg. Sonst können sich doch die ganzen Bakterien etc. nicht wirklich voll ausbilden?!
    Filtermediumwechsel macht Sinn, so wie du es beschrieben hast. Werde ich so machen.
    Sobald ich eine Osmoseanlage habe, werde ich mit dem Osmosewasser zueführen beginnen. Geh mal auf Angels Page rumschnüffeln. Danke für den Link.
    Ist das normal, dass sich der Nitritwert über fast 2 Wochen gleich hoch hält? Liegt immer bei 0.3...
    Kann ich auch zuerst ein Paar Mosaikfafis rein tun und später noch zwei weibchen dazu? Oder gibt das Probleme? Woher hast du deine Fafis?

    Gruss Karin
     
  4. Seeländer

    Seeländer

    Registriert seit:
    16. Januar 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lengnau BE
    Hi Karin

    Dass Du dich Informiert hast hab ich bemerkt ;)

    Die Bakterien halten sich ja vorallem im Filter und im Bodengrund (zumindest beim Kies) auf, aber grundsätzlich stimmts schon, Aquarium 3 Wochen in ruhe lassen (aber ich bin zu ungedultig :)
    Bezüglich Nitrit, du kannst versuchen eine kleine Menge Fischfutter beizugeben, dadurch sollte sich der Nitritwert erhöhen, wenn gar nichts passiert, Wasserwechsel und schauen wie es sich verhält...
    Bezüglich der FaFis habe ich das auch so gemacht, ich habe ein Paar (ob das nun M/W sind kann ich nicht sagen) eingesetzt und später noch ein zweites. Bei mir gabs keine Probleme, vielleicht bei voll ausgewachsenen Tieren schon, damit habe ich allerdings keine Erfahrungen.
    Habe die FaFis bei meinem Stamm Fisch Dealer in Pieterlen geholt.
    In welcher Region suchst du? In Rheinfelden wüsste ich noch einen Guten Händler bei dem du fast Ausgewachsene wunderschöne Tiere kaufen kannst, allerdings auch etwas teurer.
    Bei mir haben sich die Jungtiere prächtig entwickelt, und beim Aufwachsen zuzusehen macht mir persönlich auch am meisten Spass...

    Gruss Stefan
     
  5. Fadi1

    Fadi1

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zeihen (AG)
    Naja, Geduld habe ich schon, will vor allem alles richtig machen, sonst gibts später Probleme. Daher lasse ich das Becken sicher noch 2 Woche weiter laufen und mache nichts daran.
    Futter habe ich etwas dazu gegeben, da die Turmdeckelschnecken nicht verhungern sollen. Leider habe ich zu viel gefüttert, so dass ich jetzt eine grosse Familie TDS habe. Werde das Füttern für mehrere Tag einstellen. Alle 3 Tage war wohl zu viel resp. zu viel Futter.
    Rheinfelden wäre super, ist 20min. von meinem zu Hause. Kannst du mir denn Kontakt einmal angeben?
    Jungfische wären natürli super, würde sie gerne aufwachsen sehen.

    Merci
     
  6. Seeländer

    Seeländer

    Registriert seit:
    16. Januar 2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lengnau BE
    Je länger desto besser :) Wird schon gut kommen.

    Bezüglich den Schnecken, denke die kannst du gut eine Woche ohne Futter lassen und hast immer noch genug drin.

    Bezüglich dem Händler/Züchter habe ich dir eine PM geschickt.

    Gruess Stefan
     
  7. Fadi1

    Fadi1

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zeihen (AG)
    Zwischenstand

    Hallo zusammen
    Es ist fast soweit für die ersten Fische.
    Wasserwerte von heute:
    KH:13, GH: 6.5, PH-Wert 8.75 (!), Nitrit 0.01, Temp. 25°.

    PH Ist hoch, warum, weiss ich leider auch nicht. Ist mit Tetra Tröpfchentest gemessen und von der Farbe her schwer zu identifizieren.
    Hoffe jedoch mit der zugabe von Osmosewasser dies etwas drücken zu können. Morgen werde ich zum ersten mal mit 30L. Osmosewasser das Beckenwasser erfrischen :D

    Mein Besatzwunsch:
    Mosaikfadenfische, Trauermantelsalmler und noch ne Salmerart die ruhig ist. Im unteren Beckenbereich habe ich jetzt eine Saugschmerle (ca. 6cm). Würde aber gerne noch Welse haben. Welche weiss ich jecoh noch nicht.

    Gruss Karin
     
  8. Aqua92

    Aqua92

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    851
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Worben
    Hallo Karin

    Gh 6.5 Kh 13 ? Da ist definitiv was komisch. Die Kh ist im normalfall tiefer als die Gh. Was da die Gründe sind kann ich aber grad nicht sagen. Sicher noch abwarten und noch wasserwechseln. Dann sollte das schon gut kommen.

    Betreffend salmler? es gibt viele ruhige Arten. H. Herbertaxeprodi finde ich super. Halte sie selbst, ruhig und schön. Einfach so ab 15,20 stk. Gilt generell für die meisten salmler.

    Welse musst du schon etwas konkreter werden. L's brauchen einfach höhere Temp. Unter 27c geht da nichts.

    Corys wären da eher eine option, da hast du die richtigen Temp. Welche Art gefällt dir da?

    Gruess Jonas
     
  9. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Basel
    Hallo

    Stimmt, aber manche Häuser verfügen über eine Entsalzungsanlage, welche den GH senkt und den KH nicht (grob gesagt).

    @ Karin: Ich würde ein Mischverhältniss Osmosewasser/Leitungswasser von 1 zu 1 anstreben. Also halb Osmose halb Leitungswasser.
    Mit den Saugschmerlen habe ich keine Erfahrung, aber ist dein Becken nicht ein wenig zu klein für die?

    Gruss Tobias
     
  10. Fadi1

    Fadi1

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zeihen (AG)
    Hallo zusammen
    Wir wohnen in einer Mietwohnung im Fricktal. Daher kann ich auch nur vermuten, dass wir eine Enthärtungsanlage haben.
    Die Osmoseanlage war jetzt für 30l etwa 10h beschäftigt :( Blödes Jurawasser...

    Da hast du schon recht, dass mein Becken für eine Schmerle zu klein ist. War ein typischer Anfängerfehler. Hab sie mir aufschwatzen lassen, beim Händler, wo ich die Pflanzen her habe. Habe mich nicht informiert, wie gross sie werden kann. Naja, jetzt hab ich sie, und möchte sie dem Händler auch nicht zurück geben. Er hält seine Tiere nicht gut. Vielleicht finde ich jemanden, der ihr ein schönes zu Hause bieten kann.

    Welse finde ich Corydoras julii sehr schön. Corydoras Panda wären auch eine Möglichkeit. Ich möchte Welse, die nicht zu gross werden. Bis 6cm finde ich gut für meine Beckengrösse. L-Welse habe ich mir noch nicht wirklich angesehen :) Davon gibt es auch so viele....
     
  11. Aqua92

    Aqua92

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    851
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Worben
    Hei

    C. Julii wirst du nicht bekommen denke ich mal, 99% was als Julii verkauft wird ist C. Trillineatus ;) Meinst wohl eher die, sehen fast gleich aus und sind gut zu halten. Denke da würde sich ein Trupp (10stk) bei dir gut machen, wenn du die KH jetzt noch auf 5 runter bringst wäre das natürlich ideal.

    Wegen der Entsalzungsanlage, frag mal dein Vermieter an, der kann dir da sicher weiter helfen!

    Es gibt halt Osmoseanlagen die nichts taugen und bei hartem Wasser sowiso nicht... also, früher oder später wirst du dir wohl eine richtige Anlage anschaffen. GPD 300 oder 400 oder sowas in der Art und es geht auch bei dir wesentlich schneller.

    Gruess Jonas
     
  12. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Basel
    Hallo Karin

    Du kannst den Vermieter oder den Abwart fragen, diese sollten es wissen.
    Die Leitungswasserbeschaffenheit sollte keine spürbaren Auswirkungen auf die Produktionsgeschwindikeit haben. Das wird mehr vom Leitungsdruck und der Anlage selbst bestummen, so gibt es Anlagen welche 1500l/24h und solche die 100l/24h (was etwa deinen 30l/10h entspricht) produzieren.

    Du kannst sie hier im Forum unter in den Kleinanzeigen anbieten. So kannst du auch schauen, dass sie in ein artgerechtes Aquarium kommt.

    Deine Beckengrösse sollte für die meisten Handelsüblichen Cory's ausreichen. Wenn man aber eine Gruppe Cory's halten möchte ist feiner Sand als Bodengrund Pflicht. Auch solltest du deinen KH mindestens um die hälfte senken, da Cory's weiches Wasser bevorzugen. (Wenn ich mich nicht irre habe ich beim C. juii irgend was mit KH 5° im Kopf) Frag da aber lieber Experten wie Micke, denn Welse gehören leider nicht zu meiner Stärke.

    Gruss Tobias
     
  13. Micke

    Micke

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.745
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Lachen SZ
    Hallo Karin

    Nun, deine Wasserwerte vermuten schon nach Enthärtungsanlage. Da kenn ich mich jetzt nicht so aus, aber glaub so ist das Wasser nicht wirklich der Hit. Eventuel müsstest du das Wasser zum Verschneiden mit dem Osmosewasser vor der Enthärtungsanlage abzwicken. Oder sonst Reines Osmosewasser verwenden und das dann Aufhärten. Aber da soll sich jemand dazu äussern wo sich mit dem ganzen auskennt, nicht das ich da Müll erzähle. ;-)

    Zuden Corys. Die sollten schon Weichwasser haben. Wie von Jonas schon erwähnt, bis KH 6 ist sicher OK für die meisten Arten. Etwas Tiefer schadet auch nicht. Und wenn sowiso mit Osmosewasser Arbeitest, kannst ja auch runter auf KH 3 bis 4 oder so, das sind dann sehr gute Werte für Corys. Für die Salmler sowiso, da auch Salmler Weichwasserfische sind, und die Fadenfische... Da weiss ich nicht genau was die für ansprüche haben, aber glaub auch eher Weichwasser.

    Zu den Corys selber: C. panda ist sicher ein Toller Cory fürs Geselschaftsbecken. Nicht so scheu, immer unterwegs, machen immer was die kleinen. Da könntest schon so 20 Stk einsetzen. C. panda bleiben ja auch etwas kleiner als andere Cory Arten. C. trilineatus, ist halt eher etwas scheu. Sehr schöne Art, aber ja, die verziehn sich recht schnell wenn man vors Becken kommt, was bei den C. pandas nicht so der fall ist. Das vieleicht noch als hinweis, nicht das dann entäuscht bist wenn die Corys nicht so oft siehst. Dafür haben die C. trilineatus ein ausgeprägteres Gruppenverhalten, was die C. pandas nicht so stark haben. C. panda, da sind alle immer irgendwie unterwegs, klar ziehn sie sich auch zusammen wenn gefahr besteht, aber die gehn auch mal alleine los. C. trilineatus sind meist zu zweit oder dritt unterwegs. Das noch so die kleinen Unterschiede vom Verhalten.

    L-Welse ist dann halt so ne sache. Die sollten wärmere Temperaturen haben. Dann wirds natürlich eingeschränkt was die Fischwahl angeht. Corys bleiben da nicht mehr viele. Auch die Trauermantelsalmler kannst vergessen, die brauchen auch Tiefere Temperaturen. Mit Corys zusammen sicher OK, mit L-Welsen nicht so. Wie das dann mit den Fadenfischen ausschaut kann ich nicht sagen. Da kenn ich mich nicht aus.

    Aber sonst, Fadenfische, Salmler und Corys würden da schon passen. Zwar Kontinentalmix, was ich persönlich gar nicht mag, aber ist auch kein problem, solange die ansprüche passen, steht dem sicher nichts im weg. Einfach die Wasserwerte müsstest noch in Griff kriegen, aber sonst, sieht das mal gut aus fürs erste. :)

    Gruess Michael
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. März 2013
  14. Fadi1

    Fadi1

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zeihen (AG)
    Hallo Alveus, Micke und Aqua92
    Ich habe das Osmosewasser auch einmal gestestet. Dort sind die Werte: KH 1, GH 1, PH 5. KH und GH musste ich je 2 Tropfen in 10ml geben, dass ich überhaupt die Farbe sehen konnte. Kann also gut auch 0 sein (Tetra Tröpfchentest).
    Die Anlage hat heute morgen für 6dl Osmose 4L. Abwasser produziert in einer Zeit von ca. 12min. Naja, fürs erste reichts mal. Kann später noch ne andere Anlage kaufen, wenns sein muss.
    Steine habe ich keine Kalkhaltigen drin. Als Bodengrund habe ich 1-2mm Quarzsand.
    Das Hahnwasser welches wir trinken, hat einen KH von 19 und GH von 9. Ist halt eben hart...

    Mit dem Wasser von gestern ist der KH jetzt bei 12 (13), GH bei 5 (6.5), PH 8.25 (8.75), Nitrit 0.01 (=). 30l können schon was bewirken.
    Werde jetzt allmählich immer mehr Osmosewasser zugeben, bis die Werte stimmen.

    @Mike: Merci für den Tip. Werde mir diese beiden Kandidaten mal im Direktvergleich beim Händler ansehen. Das Verhalten einmal genauer anschauen und dann entscheiden. L-Welse fallen dann wohl weg, da ich nicht mehr als 25-26° haben werde für die anderen Fische.

    @Aqua92: Eine solche Anlage kann ich mir nur zulegen, wenn wir sie an die Dusch- oder Küchenwasserhahn anschliessen können. Ist das bei diesen Modellen möglich? Wir haben eben keinen zugang zum Hausanschluss (Mieter in einen MFH).

    Grüsse Karin
     
  15. Fadi1

    Fadi1

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zeihen (AG)
    Schwarmfische zu Fadenfischen?

    Habe noch eine neue Frage.
    Da Fadenfische mehrheitlich in der oberen Beckenregion schwimmen, wäre auch ein Schwarmfisch für die Mitte denkbar?
    Was gibt es für Mglichkeiten von Schwarmfischen, welche für mein Becken geeignet sind die Fafis nicht stören würden? Ist ein Schwarmverhalten bei einem 120cm Becken überhaupt möglich?

    Merci für eure Antworten
    Gruss Karin
     
  16. Rubens

    Rubens

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    VS
  17. Fadi1

    Fadi1

    Registriert seit:
    18. Februar 2013
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zeihen (AG)
    Danke Chris für deinen Link. Habe es einmal durchgelesen und mir die möglichen wenigen Fische einmal angesehen. Wieder vieles dazu gelernt.
    Wären auch schwarze Phantomsalmler möglich? Kennt sich damit jemand aus. In manchen beschrieben sind sie als Schwarmfische gekennzeichnet. Würden mir auch noch gefallen und wenn ich in der mittleren Region nur diese eine Sorte habe, könnte ich auch eine schöne anzahl an Phantomsalmlern nehmen.
    Somit wären die Fafis im oberen und mittleren berich und zu unterst die Panda Panzerwelse.

    Gruss Karin
     
  18. dama_argon

    dama_argon

    Registriert seit:
    24. August 2011
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rüschlikon
    Hallo Karin,

    meine schwarze Phantomsalmler halten sich schon merheitlich in der mittlere Aquarium-Region, sind aber keine echte Schwarmfische. Sie behalten Augenkontakt und bewegen sich ein wenig, schwimmen aber nicht in eine "kompakte Formation" wie andere Fische.

    Grüsse
    Stefania
     
  19. Gatchan11

    Gatchan11

    Registriert seit:
    16. Dezember 2009
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hedingen, ZH
    Hallo Karin

    Ich selbst halte auch schwarze Phantomsalmler und kann sie dir empfehlen. Ich kann in etwa das behaupten, was Stefania schrieb.

    Es sind realtiv ruhige Fische, die sich aber nach Eingewöhnungszeit mit nur geringer Scheu gerne auch in stärker belichteten Zonen des Aquariums aufhalten, ungefähr in der mittleren bis unteren Wasserzone, und sich in kleinen Gruppen hie und da fort bewegen. Das heisst nicht, dass sie weniger interessant sind als "eng schwimmende Schwarmfische, die immer ihre Bahnen ziehen" sondern, das bedeutet, dass sie eine art Schwimmreihenfolge haben, und sie immer ungefähr in der selben Position schwimmen. Die Männchen imponieren sich gegenseitig und stellen dabei die Flossen auf. Manchmal scheuchen sie sich so gegenseitig auf, und dann schwimmen sie eine kurze Strecke, kehren aber meistens wieder zurück an die vorherige Position. Manchmal mischt sich auch ein Weibchen mit ein. Es ist interessant, dass sowohl Männchen als auch Weibchen sich aktiv am Schwarm/Gruppenverhalten beteiligen.
    Durch das, dass die Fische sich gut anpassen und mittelmässig viel scheu zeigen, kann man sie auch gut beobachten.

    Die schwarzen Phantomsalmler sind meiner Meinung nach eine gute Wahl für ein Gesellschaftsaquarium, da ich den Eindruck habe, dass sie friedlich mit anderen Fischen schwimmen. Hier fand ich einen gut zutreffenden Beitrag über die Fische http://www.aqua4you.de/fischart5.html

    Die Mänchen sind jene mit den grösseren ausgezogenen Flossen, vor allem erkennbar an der Rücken und Afterflosse. Die Weibchen haben eine abgerundete Rückenflosse und sind rötlicher. Meine Männchen zeigen bei mir um den scharzen Fleck hinter den Kiemendeckeln einen blau schimmernde Umrandung. Ich hab ein Bild bei Google gesucht, bei dem du das gut siehst: http://www.g-hoener.de/images/02_Salmler/Megalamphodus_megalopterus_n1.jpg

    Für mich persöndlich sind es zwar nicht die Fische meiner Wahl, aber ich versprach einer Kollegin von mir, die Fische aus ihrer Aquariumauflösung zu übernehmen. Die Fische wirkten schon relativ alt, und die Gruppe bestand nur aus Männchen. Ich kaufte dann ein paar junge schwarze Phantomsalmler dazu, unter welchen auch Weibchen waren. Das hat das Verhalten der Fische viel mehr gelockert und deswegen kann ich dir auch nur anraten darauf zu achten einen guten Mix aus Männchen und Weibchen zu halten.
    Meine Phantomsalmler schwimmen mit meinen Fahnen-Kirschflecksalmlern zusammen und es hat auch Panzwerwelse im Aquarium, und das kombiniert sich sehr gut.


    Der Grund warum ich dir diese Salmlerart emphelen kann ist; Salmler ist eben nicht gleich Salmler.
    Wenn du dich in eine bestimmte Art verliebt hast (bei mir waren es die Kirschflecksalmler), dann stellst du alles so ein, dass sich diese Art wohl fühlt, und gehst Kompromisse ein, weil man sieht die z.B. viel weniger, weil sie mehr Scheu zeigen als alle anderen Fische.
    Eine ganz Andere Seite ist: Schwarze Phantomsalmler sind eine Fischart/Samlerart, die sich einfach und unkompliziert zu halten scheint, und man mit wenigen Ansprüchen auch viel zu sehen bekommt. Ebenfalls sind sie interessant zu beobachten, und aber zugleich ruhige Fische, die - ich kanns mir gut vorstellen - auch gewisse Besatzveränderungen oder Umstellungen im Aquarium gut weg stecken. Solche Veränderungen kommen gerne mal häufiger vor, wenn man neu in das Hobby Aquaristik einsteigt. Und deswegen finde ich der schwarze Phantomsalmler ein gut geeigneter Fisch für erste Anfänge im Erfahrungswert sammeln.
     
  20. Seestern

    Seestern

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    4.194
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hoi Karin

    Im Prinzip ist es schon so, dass die von Dir gewünschten Fische sich in dem Beckenbereich aufhalten wie Du schreibst, jedoch nicht nonstop ... d.h. vor allem die Pandapanzerwelse sind sehr lebhaft und nutzen die ganze Beckenhöhe. Sie schnellen auch ab und zu hoch an die Wasseroberfläche um Luft zu holen und das blitzschnell. Ebenso wuseln sie über "Stock und Stein" also Wurzeln, Pflanzen, Scheiben hoch und runter. Darum befürchte ich, dass die Pandapanzerwelse zu lebhaft für die Phantomsalmler und Fadenfische sind. Ausserdem hast Du ja feinen Kies als Bodengrund. Als Sand gilt eine Körnung bis knapp 1 mm und Du hast im AQ einen Bodengrund mit einer Körnung 1-2 mm, was als feinen Kies bezeichnet sein sollte.;-) Fakt ist: Die Panzerwelse fühlen sich viiiiel wohler im feinen Sand: 0.2-0.6 mm Körnung. Da können sie ihrem natürlichen Gründeln nachgehen und stecken dabei fast den ganzen Kopf in den feinen Sand.:-D Bei feinem Kies ist das halt nicht wirklich möglich...

    Mosaikfadenfische sind wirklich wunderschön ... ich weiss nun nicht genau ob die auch so agressiv sind zu andern Fischen wenn sie ein Schaumnest bewachen wie z.B. die Blauen und gelben Fadenfische... das würde ich noch abklären.

    Bei Osmosewasser sollte keine KH und GH messbar sein!!! Also wenn Du einen Tropfen ins Reagenzglas gibst müsste die Farbe gleich umschlagen. Ansonsten ist die Membrane kaputt.

    Am besten erkundigst Du Dich bei den Fischzüchter von wo Du die Fische holst welche Wasserwerte sie haben, bevor Du das Wasser zu weich machst in Deinem AQ. Denn meistens haben die Fischdealer härteres Wasser als angenommen. Wenn Du dann zu weiches Wasser hast, müsstest Du viele Stunden lang Wasser anpassen, ansonsten es zum Tode der neuen Fische kommen könnte (osmotischer Druck). Bei einer KH von 8 wärst Du so im mittleren Bereich wo Du noch gut neue Fische anpassen kannst. Am besten misst Du das Transportwasser der neuen Fische ... so weisst Du Bescheid und kannst dann gut überprüfen nach einigen Wasserbeigaben Deines AQ-Wassers, wie sich die Wasserwerte angeglichen haben ca. 1 Std. später. Wenn Du dann all Deine Fische im AQ hast, kannst Du immer noch langsam das Wasser weicher machen;-)

    Liebe Grüsse

    Sonja
     

Diese Seite empfehlen