1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

LED Beleuchtung

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von Tek, 3. Dezember 2014.

  1. Tek

    Tek

    Registriert seit:
    30. November 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiffis (Frankreich Elsass)
    Hallo
    Ich bin gerade dabei nach einigen Jahren Aquarienabstinenz wieder in die Materie einzusteigen. Einige Jahre ist sogar etwas untertrieben es sind inzwischen mehr als 10 Jahre vergangen.
    Ich habe inzwischen ein 720 Liter Becken (2000 x 600 x 600) günstig erworben und lasse alles in Ruhe angehen. Ich muss noch einen stabilen Unterschrank bauen in dem ich auch einiges an Technik integrieren möchte, so das möglichst wenig zu sehen ist. Hamburger Mattenfilter kannte ich noch gar nicht, so etwas kommt aber auf jeden Fall ins Becken. Ebenfalls eine Art Bodenheizung. Wie gesagt, ich lasse mir Zeit.
    Momentan bin ich dabei, mir Gedanken über die Beleuchtung zu machen, es sollten, wenn ich mich nicht falsch informiert habe, 26.000 bis 30.000 Lumen sein.
    Ich habe bei Ebay diese Lichtbalken gefunden, die eigentlich für Trucks usw. gedacht sind.
    Könnte man so etwas zu einem Lichtbalken umbauen und wenn ja, wie versorgt man das mit dem nötigen Strom. Vielleicht sind hier ein paar Experten, die mir diese Fragen beantworten können,
    FG Tomas
     
  2. Liasis

    Liasis

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Züri Unterland
    Salü Thomas
    Gemäss den technischen Daten bräuchtest Du eine Stromquelle, die zwischen 10-30 Volt Gleichstrom liefert und mehr als 300 Watt Leistung bringt. Das ist sicher erhältlich und ein Umbau eines solchen Leuchtbalkens wohl möglich.
    Ich persönlich finde aber 300 Watt und 26000-30000 Lumen für ein 2-Meter-Becken völlig übertrieben. Braucht es gar nicht.
    Es stellt sich generell die Frage, ob Du aus Einzelteilen (Highpower-LED's) selber etwas zusammenbauen oder fixfertig konfektionierte LED-Leisten aus dem Fachhandel beziehen willst. Beide Varianten bieten genügend Lichtleistung (auch für üppige Pflanzenbecken) bei weniger Stromverbrauch.
    Gruess Dani
     
  3. samuelhirzel

    samuelhirzel

    Registriert seit:
    22. Oktober 2014
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bäretswil
    Selbst bin ich auch auf der suche nach einer Beleuchtung für ein 1.5m Aquarium 540 Liter.
    Finde die Balken Ansich recht teuer und suche auch was Günstigeres als eine 1000CHF teure Lampe.

    Bin dann bei Hornbach auf diese Hier gestossen.
    http://www.hornbach.ch/shop/Univers...tikel.html?sourceCat=S6295&WT.svl=artikel_img

    Meine Frage ist Taugt die was? Wäre das auch ne alternative für dich?
    Steuerungsgerät gibt es auch für diese :)
     
  4. Liasis

    Liasis

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Züri Unterland
    Puah, deftiger Preis.
    Ist aber deklariert für Meerwasser. Ich würde selbst was bauen. Da kommst Du bezüglich Preis/Leistung/Lichtstrom am Günstigsten.
    Dani
     
  5. samuelhirzel

    samuelhirzel

    Registriert seit:
    22. Oktober 2014
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bäretswil
  6. Liasis

    Liasis

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Züri Unterland
    Wichtig wäre ja zu wissen, welchen Lumenstrom die Lampe bringt.
    Ich bin aber sicher und bleib dabei, dass Du in Eigenarbeit mit weniger Geld eine Beleuchtung bauen kannst, die mehr Lichtleistung bei weniger Verbrauch ergibt.
    Dani
     
  7. samuelhirzel

    samuelhirzel

    Registriert seit:
    22. Oktober 2014
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bäretswil
    wenn einem das technische Handwerk nicht so liegt kommt der kauf halt eher in frage.

    PS: die lampe hat 5388 lm

    ausser du bietest dich an für einen lampenbau ;)
     
  8. Tek

    Tek

    Registriert seit:
    30. November 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiffis (Frankreich Elsass)
    Danke für eure Antworten. Ich habe beschlossen, selbst etwas zu entwerfen/bauen und die Abwärme gleich zur Aquarienbeheizung zu nutzen. Als Sanitärinstallateur sollte das für mich kein unlösbares Problem darstellen.
    Dani hat ja folgendes geschrieben:
    Ich persönlich kenne es von früher noch so, das ich mir einen Lampenkasten gebaut und dort möglichst viele Leuchtstoffröhren untergebracht hatte. Von Lumen usw war da keine Rede, es ging nur immer darum, ob einfache Röhren aus dem Baumarkt reichen oder ob es die teuren Spezialröhren aus der Zoohandlung sein müssen.
    Auf die Lumenzahl die ich angegeben habe, bin ich durch verschiedene Internetbeiträge gekommen.
     
  9. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Brunnen
    Hallo tek
    Was planst du für Pflanzen und Besatz?
    Wenn du nicht weiss was für anspruchsvolle aquascaping Pflanzen haben möchtest, würden ca. 25 lm/l reichen. Bei über 30lm/l ist schon fast CO2 Anlage nötig.

    Beispiel 1 : 300l mit 27lm/l+ CO2 Anlage . Pflanzen: javafarn, cryptocorynen, vallisnerien, echinodorus, heterantera zosterifolia, limnophila sessilifolia. Bischen cuba kraut Kh 6, pH 7.
    Den Anhang 58098 betrachten
    Beispiel 2: 54l soil als bodengrund, 24lm/ l. Kein CO2 Zusatz
    . Den Anhang 58099 betrachten
    Gruss
    Ingrida
     
  10. qinglong

    qinglong

    Registriert seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Züri Oberland
    Hoi Zäme,

    ich bin auch gerade etwas am testen bezüglich Eigenbau LED Lichtbalken. Bei meinem 112l Becken habe ich 2x80 cm von diesen LED an einem Alu 4-Kantprofil befestigt.
    Mit der Ausleuchtung bin ich zufrieden, die Pflanzen wachsen gut.

    Bei meinem 960l Becken habe ich es mit 4x ca. 190cm der selben LED-Strips probiert, bin aber noch nicht 100% zufrieden mit der Ausleuchtung. Da muss ich noch schauen ob ich die LED wirklich zu 100% ausreize oder ob ich mir stärkere zulegen muss.

    Wenn ich die Leistung mit einem Eheim PowerLED daylight vergleiche, kommt der Eheim mit 140cm auf 5160lm und meine LED Strips theoretisch auf 5400lm (habe keine exakten Angaben vom Hersteller).

    Vielleicht hilft dir dies ja weiter.

    Gruss andi
     
  11. kamel78

    kamel78

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    basel
  12. mc.emi

    mc.emi

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Winterthur
    Hallo zusammen

    Ich habe die Kommentare nur grob überflogen. Bei jeder Anschaffung von LEDs macht bitte folgende Überlegung:
    a) wie hoch ist die angegebene "Lumen pro Watt"?
    b) wie hoch ist die Effizienz des Netzteiles, und(!) wie hoch der der Steuerung*?
    c) und dann das beides zusammen rechnen

    * d.h. die Elektronik zwischen Netzteil und LED (normalerweise 90-95%)

    Im Fall des Truck-Leuchtbalkens (1. Posting)
    a) 22000Lm / 300W = 73Lm/W
    b) Normales Netzteil ohne Steuerung: 80%
    c) 73Lm/W * 80% * 95% = 56Lm/W

    Fazit: Leuchtstoffröhren sind massiv effizienter als diese Truck-LED-Leuchte.

    Viele Leute vergessen den Wirkungsgrad des Netzteiles zu berücksichtigen (fataler Fehler) und Hersteller geben diese wohlweislich nicht an (nicht einmal die Verluste Ihrer LED-Ansteuerung). Heute gibt's LEDs mit 120Lm/W dann ist mit man mit einem 80%-Netzteil bei 96Lm/W (das waren Traumwerte vor 5 Jahren) mit Steuerung noch bei 90Lm/W. Wenn du gescheit selber was bastelst, kommst du auf reale 120Lm/W inkl. Netzteil etc.

    Rechne selbst:
    22000Lm mit 56Lm/W: Totale Leistungsaufnahme = 393W (deine Truck-Leuchte) (und nicht 300W!!!)
    22000Lm mit 90Lm/W: Totale Leistungsaufnahme = 244W (Namhafte LED-Leuchten-Hersteller; aber auch nur, wenn sie wirklich toll sind)
    22000Lm mit 120Lm/W: Totale Leistungsaufnahme = 183W (Selber was basteln)
    ...und wieviele Stunden brennen die LEDs pro Tag? Eben!
    Die Differenz musst du als Wärme weg bekommen (in deinem Fall von der Truck-Leuchte ganze 110W Wärme, die produziert werden - im Vergleich zu etwas selbst gebasteltem mit 120Lm/W). Viele Hersteller bauen bei Ihren LED-Balken darum Lüfter ein. Mein Prototyp (5000Lm), den ich mal zu Testzwecken gebaut habe, kommt mit einem 1m-langen 3x5cm-Alu-H-Profil für 12.- ohne Lüfter aus und wird nur handwarm :)

    ps: Die angegebene Lm/W sind meist unter optimalsten Bedingungen (Marketing) und nicht Real. Das heisst, wenn namhafte Hersteller mit LEDs mit 120Lm/W (ohne Netzteil natürlich) werben, dann haben die vielleicht im realen Betrieb noch 100-110Lm/W (mit Netzteil und so dann 80-90Lm/W total).

    Und nochwas: Diese Truck-Leuchte hat wahrscheinlich nicht ein sonderlich gutes Farbspektrum, weder optisch noch für die Pflanzen (das musst du auch immer noch berücksichtigen). Eine gute Seite, die zeigt, wieviel "Photosyntese" eine Pflanze pro Watt Licht machen kann, findest du hier: http://www.hereinspaziert.de/Sehlicht_2009/Ergebnisse.htm
    Du siehst, dass Cree ein toller Name hat und auch gutes Marketing. Ob das eine Pflanze interessiert? Vergleiche selbst.

    Ich schreibe dir diese Zeilen als Elektroingenieur(!) und jemand, der jetzt ein Jahr lang Datenblätter etc. durchforstet hat. Ich bin z.Z. eine Leuchte am bauen mit 120-140Lm/W (inkl. Steuerung und Netzteil), kostet aber auch etwas mehr als 100.- pro 22000Lm ;-) ...wobei zudem ich die 22000 der Truck-Leuchte sehr anzweifle (ich komme ja schliesslich vom Fach - tja, ich glaube weniger wenn ich die Wahrheiten kenne).

    Ein Beispiel für effiziente LEDs inkl. Netzteil (mit integrierter Steuerung):
    http://www.digikey.ch/product-search/de?v=897&mpart=SDW04F1C-J2/K1-BA
    http://www.mouser.ch/Search/Product...54Bvirtualkey63430000virtualkey709-HLN40H-42B
    Dies lässt sich einfach löten und verdrahten. Beachte dass das COB (Mehrfach-LED) thermisch gut angebunden sein muss. ==> Hier bekommst du für etwa 60.- 3650Lm bei total 125Lm/W (und du kannst das sogar mit einem 2Fr-Drehregler-Bauteil noch von 10% bis 100% dimmen).

    Ich empfehle kaltes weiss mit ein paar wenigen, zusätzlichen Rot-LEDs z.B. XBDRED-00-0000-000000701

    Ich kann dir also als Zusammenfassung sagen:
    a) Die Hersteller vera*** die Leute zur Zeit mit ihren LED-Produkten: massiv zu teuer (OK, die Leuchten waren schon immer zu teuer) und von der Total-Effizienz (Lm/W) eine technische Beleidigung für etwas, das 10/h am Tag Licht geben muss.
    b) Billig-LED-Balken (wie diese Truck-Leuchten) sind dafür da, dass sie leuchten und nicht(!) fürs AQ geeignet.

    Ich hoffe etwas Licht in die Angelegenheit gebracht zu haben.

    Gut n'8 allen
    Emanuel



    edit: Ich werde die L1T2-5770000000000 von Philips verwenden, welche extremst mühsam zum löten sind (Reflow-Ofen nötig), aber dafür 293 syn/W (Tazawa) haben (die beste(!) Cree-LED hat im vergleich 270 und kostet wahrscheinlich 4.- pro 250Lm) und ich komme total(!) auf 120-140Lm/W je nach Dimmung.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Dezember 2014
  13. mc.emi

    mc.emi

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Winterthur
    edit zur oberen Rechnung: Nicht 110W Differenz sondern 210W(!), die einfach in Wärme umgewandelt werden - und irgendwie gekühlt werden müssen (starker und somit lauter Lüfter).

    Ich habe auch nochmals nachgerechnet: ich komme mit den Phillips-LEDs auf 135-145Lm/W total (inkl. allem drum und dran)
     
  14. Liasis

    Liasis

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Züri Unterland
    Danke. Informativer Beitrag!
    Man lernt nie aus....
    Dani
     
  15. Tek

    Tek

    Registriert seit:
    30. November 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiffis (Frankreich Elsass)
    Danke Emanuel für den umfassenden und fachlich sehr versierten und aufschlussreichen Beitrag.
    Da bin ich also auch ein Opfer der allgemeinen Meinungsmacherei und war fest der Überzeugung, LEDs sind wesentlich effizienter als die guten alten Röhren.
    Leider kam der Beitrag etwas zu spät, der Truck-Balken ist in Amiland ersteigert worden und unterwegs nach Europa. Aber der Preis liegt mit Versandkosten und Einfuhrgebüren bei erträglichen 170 US Dollar.
    Ich werde mal schauen, was er so bringt. Zumindest die Bewertungen bei Ebay klingen ganz gut. Allerdings sehe ich nun keine Lösung mehr dafür, die Abwärme für die Aquarienheizung zu verwenden, so wie ich es ursprünglich geplant hatte.

    Ingrida fragt ja:
    Dazu muss ich sagen, bezüglich Pflanzen hab ich wenig Erfahrung, ich hatte in der Vergangenheit überwiegend Barsche gehalten, die nicht gerade Pflanzenfreunde waren, zum Schluss hatte ich einen Astronotus Ocellatus der die Grösse einer Bratpfanne und den Spitznamen Bulldozer hatte ;-)
    Aber dieses mal werde ich ein Amazonasbecken einrichten mit paar Skalaren und Flaggenbuntbarschen (Mesonauta festivus).
    Vorher möchte ich aber erst einmal ein üppiges Pflanzenbecken haben, danach können die Fische einziehen. Und ich möchte auch ein paar dekorative rote Pflanzen haben, deshalb hab ich auch vor, so viel Licht reinzubringen.
    Zur Zeit wälze ich gerade diverse Bücher und schaue, was da gut zusammenpasst.
     
  16. mc.emi

    mc.emi

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Winterthur
    Hallo Tek

    Ich habe mal nach deiner Leuchte auf den chinesischen märkten geschaut (ich glaube nämlich nicht, dass die Amis die herstellen ;-) ) und es sieht nicht ganz so düster aus :)
    Also: 60x LEDs ? 3W (immerhin von Cree. Ob das stimmt?) das ergäbe 180W (und nicht 300W), somit hättest du 122Lm/W:) (Wasser aufwämen könnte wieder aktuell werden?)

    Allerdings:
    - Wieso geben die 300W an?
    - die gleichen Balken werden mit unterschiedlichen Anzahl LEDs vermarktet

    Anyway, Ich würde mal vorschlagen, dass du deinen Balken in Betrieb nimmst. Ich vermute mal, dass der entweder nicht 300W braucht (am wahrscheinlichsten), massiv mehr Licht gibt (glaube ich weniger), oder wirklich grottenschlecht ist (glaube ich am wenigsten). Miss dann mal die Gesamtleistungsaufnahme und melde dich hier doch wieder; es näme mich sehr wunder.
    Immerhin: 6000-6500K Farbtemperatur - dürfte etwas kühl wirken jedoch mit viel Pflanzen gehts :) Warmweisse LEDs mit viel Pflanzen = *igitt*!!

    schönes WE an alle
     
  17. kamel78

    kamel78

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    basel
    hallo emanuel

    spannender post von dir, aber für technikidioten wie mich doch eher schwierig nachzuvollziehen.
    könntest du (in zwei stichtworten oder so) etwas zu der von mir oben geposteten leuchte sagen? ist di nun mist oder okay?

    vielen dank und gruss,
    samuel
     
  18. Tek

    Tek

    Registriert seit:
    30. November 2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiffis (Frankreich Elsass)
    Wie mache ich das? Amperemeter vor dem Netztrafo und dann mal 220V rechnen? Da sollten dann ja so etwa 1,5 A Strom fliessen.
    Ich hab nur so ein kleines Messgerät aus dem Baumarkt mit dem man Spannung und Stromstärke messen kann.
    Und noch eine Frage, kann man ein PC Netzteil zur Stromversorgung nehmen? Hab nämlich noch ein 450 Watt ATX-Netzteil rumzuliegen.
     
  19. mc.emi

    mc.emi

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Winterthur
    Hallo

    Da bei dem LED-Balken steht, dass 10-30V gut ist, nehme ich an, dass da intern eine Konstantstromregelung gemacht wird und der es nicht darauf ankommt, ob du z.B. 12V oder 24V rein gibst.
    PC-Netzteil für andere Sachen brauchen ist immer so ein Glaubenskrieg: Ich würde es mal versuchen. ABER: 300W/12V = 25A Strom und da brauchst du echt dicke Leitungen (mind. 2.5mm2, besser 4mm2) ps: bei 24V* wärens dann 12.5A (mind. 1.5mm2) ...kannst nur hoffen, dass die Lampe wirklich nicht 300W braucht.
    * und nein: Zwei 12V-Netzteile in Serie würde ich nicht empfehlen, und zu 100% nicht 2x 12V vom gleichen Netzteil.

    edit: 450W-PC-Netzteil heisst nicht, dass 450W über die 12V-Leitung bezogen werden kann, sondern gesamthaft und aufgeteilt. Schau mal, ob die 12V mit 25A belastet werden können.

    Leistungsaufnahme messen: Naja, entweder du weisst was du tust, dann kannst du dich an 230V ran machen, oder dann besser nicht - ich empfehler deiner Frage nach aus gesundheitlichen Gründen das Letztere. Wenn du auf der 230V-Seite misst, wäre das zwar optimal, setzt aber ein besseres Gerät als dein Multimeter voraus (eines mit True RMS). Am einfachsten wäre, du könntest dir von jemandem so ein Leistungsmessgerät ausleihen wie http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/3623979_-pm-231-e-1506600-brennenstuhl.html (ist sowieso praktisch so eines im Haushalt zu haben: spätestens beim Standby-Strom der Kaffemaschine erschrickt man)
    ansonsten auf der 12V resp. 24V-Leitung messen, aber ich bezweifle, dass dein Multimeter für 12.5A oder sogar 25A ausgelegt ist.

    Grüsse
    Emanuel
     
  20. mc.emi

    mc.emi

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Winterthur
    > und zu 100% nicht 2x 12V vom gleichen Netzteil.
    also ich meinte nicht 2x 12V vom gleichen Netzteil in Serie. Parallel musst du sogar (sofern die vom gleichen "Treiber" kommen, ansonsten eher weniger). Du siehst, dass PC-Netzteil ist etwas glückssache.
    oder doch lieber ein richtiges Netzteil kaufen wie z.B. http://www.digikey.ch/product-detail/de/DRP024V480W1AA/603-1229-ND/2236879
    hat immerhin 88% Wirkungsgrad und ist bezahlbar :)
     

Diese Seite empfehlen