1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

L 134 Wels krank? Brauche dringend Eure Hilfe! Danke

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von astm, 21. April 2010.

Schlagworte:
  1. astm

    astm

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo,
    habe mir hier schon häufiger einiges durchgelesen und viele Tipps als Anfänger geholt.

    Leider habe ich jetzt direkt ein Problem

    Unser L 134 Wels hat ein großes Loch in der Haut. Kreisrund. Teils sieht es so aus, als würde es tiefer gehen.
    Leider ist er überhaupt nicht fotogen und meine Kamera ist nicht so dolle... Siehe Foto. Ich habe noch mehr, die sind aber nicht besser...
    Erkennt jemand etwas? Bitte bitte bitte...

    Was kann das sein?
    Bakterielles?
    Tuberkolose?
    Verletzung?

    Fisch war zwei Tage nicht zu finden, wir suchen aber auch nicht direkt wenn einer mal nicht zu finden ist (sehr viel Pflanzen etc.... uns war es wichtig das die Fische sich wohl fühlen, nicht das wir immer alles beobachten können).
    Als er dann wieder "auftauchte", hatte er dieses Loch!
    Muss also in 2 Tagen entstanden sein...
    Verhalten absolut normal.
    Frisst, ist normal scheu, ist normal aktiv, verhält sich als ob nichts wäre.
    Kot normal. Kiemen normal.

    Zum Hintergrund, mit allen Werten:

    Wir sind Anfänger,
    haben vor 9 Wochen unser 1. Aqu. gekauft.
    125l
    Innefilter Bioflow 3.0
    Starterset
    Reichhaltig bepflanzt, viele Verstecke, Ebenen, verschiedenen Boden, Wurzel, Kokushöle etc.

    6 Wochen Startzeit ohne Tiere,
    mit Peak zwischendurch, dann aber noch länger gewartet.
    Wollten uns erst genau beraten welche Fische zusammen passen.
    Leider war das nicht so dolle... es passen NICHT alle zusammen.

    Besatz:
    2 Panzerwelse "Black Venezuela"
    2 Hexenwelse, einmal grau, einmal rot
    3 Honiggurami
    Paar Agassizii "Doppelrot"
    10 Rotkopf Salmler
    1 Garnele
    und eben besagter L 134 Wels

    Wir haben die Fische in der 7. Woche, nach und nach auf 3 "Fuhren" verteilt gekauft und eingesetzt.
    Natürlich langsam und ohne das alte Wasser rein zu lassen.


    Gefüttert wird mit verschiedenen Trockenfuttern (andere Zusamemnsetzung, Größe, Farbe), täglich.
    Welstabletten, alle zwei Tage
    Lebendfutter: weiße Mückenlarven oder Artemia, einmal in 2 Wochen.
    Selten Staubfutter, direkt zur Garnele.

    Wenn jeweils Wels- oder Lebend- Futter reinkommt, dann weniger Trockenfutter.

    Kaum Algen, kaum Schnecken.
    Wie gesagt, sehr viel Bepflanzung.

    Werte:
    Kein Nitrit, kaum Nitrat, PH 7,2-7,4, kein Kupfer, kein Phospat, wenig Eisen, Temp 25 Grad, Härte "sehr weich", meistens um die 8.
    Wichtige Werte werden (derzeit) täglich mit Probentest geprüft, andere wöchentlich.

    Wasserwechsel pro Woche ca. 20%, wobei täglich zusätzlich knapp 1l für die Proben etc. ersetzt wird.
    Filter alle zwei Wochen 1/2 der Watte ersetzt, jede Woche auf Verstopfungen kontrolliert, monatlich jeweils 1/2 Filter in Aqua Wasser (extra im Eimer) "ausgedrückt".

    Noch als Zusatzinfo, vielleicht hängt es ja zusammen:
    Uns sind direkt 3 (!) Fische eingegangen!
    Ein L 144 Wels war schon tot in der Transporttütte.
    Ein Panzerwels (waren vorher 3), er war der schwächste, lag auf einmal ohne Äußere Veränderung tot auf dem Boden.
    Ein Hingurami (waren 4), schwamm morgens auf dem Kopf, legte sich auf den Boden. Schwamm dann wieder normal weg. Mittags war er dann tot vom Filter angesaugt.

    Habe das Wasser nun "leicht" aufgesalzen. So ein Dingsbumsblatt íst seit dem die Fische drin sind mit dabei...

    Danke schon mal an alle, die dies lesen, und uns etwas Ihres Wissen und der Zeit schenken!

    LG
    Florian
     
  2. Cats

    Cats

    Registriert seit:
    26. April 2004
    Beiträge:
    1.094
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meinisberg( bei Biel)
    Temp

    Hy
    Hier bist du in guten Händen gelandet.Schade das bei dir das Hoby so los gegangen ist...
    Also zu der Verletzung kann ich nichts sagen ABER für den L134 ist das Wasser zu kalt.Der fühlt sich erst ab 28 Grad wohl.Zuden sollte der nicht alleine gehalten werden.Auch wenn da noch andere Welse sind (nicht die selbe NR)Würde mich für eine Art entscheiden und dafür mind 2-3 Tiere.Dann ist s aber schon reichlich besetzt...(Ich meine was die Bodenfische anbelangt)
     
  3. Farid

    Farid

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    6.119
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Zürich
    hoi florian

    Werte:
    Temp 25 Grad ab 28°C ist optimal bis 30 grad sowie füe die salmler nicht aber für iie panzerwelse!

    Härte "sehr weich", meistens um die 8. ist mittelhart
    unter 6 wär's dann weich



    Wichtige Werte werden (derzeit) täglich mit Probentest geprüft, andere wöchentlich.
    das braucht es nicht solange alles o.k. ist

    Wasserwechsel pro Woche ca. 20-50%%,
    wäre besser


    Filter alle zwei Wochen 1/2 der Watte ersetzt, jede Woche auf Verstopfungen kontrolliert, monatlich jeweils 1/2 Filter in Aqua Wasser (extra im Eimer) "ausgedrückt".
    der filter wird erst gereinigt wenn er die leistung nicht mehr bringt ansonsten ist das eure wasserqualitäts versicherung!

    Noch als Zusatzinfo, vielleicht hängt es ja zusammen:
    Uns sind direkt 3 (!) Fische eingegangen!

    Ein L 144 Wels war schon tot in der Transporttütte.
    wieso denn das? was sagt das zoofachgeschäft?

    :!:Ein Hingurami (waren 4), schwamm morgens auf dem Kopf, legte sich auf den Boden. Schwamm dann wieder normal weg. Mittags war er dann tot vom Filter angesaugt.:!:

    das zeugs für mich nach hohem nitritwert!


    Habe das Wasser nun "leicht" aufgesalzen. So ein Dingsbumsblatt íst seit dem die Fische drin sind mit dabei...
    da kannst du mal 4 dingsbumsblätter rein tun damit's wirkt

    du kannst versuchen salslösung auf das loch zo tröpfeln... halte den fisch kopf nach oben das auf keinen fall salzlösung in die kiemen kommt!!! am besten mit wattestäbchen auftragen. halte den wels mind. 30sec so in der hand (das schedet ihm nicht!)und berühre immer wieder die stelle mit salzlösung...das könnte evtl. gegen bakterien helfen...

    komisch finde ich das euch das nicht vorher aufgefallen ist? das loch ist für diesen 4-5cm wels riesig!

    farid
     
  4. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hallo Florian

    Ihr gebt euch ja recht Mühe für euer Aquarium... Kompliment.

    Was den Fischbesatz betrifft, so war die Beratung nicht wirklich optimal, aber auch nicht so tragisch wie auch schon gelesen... fliege mal ganz grob drüber:

    Sollte man in Gruppen ab 7 Stück (der gleichen Art) pflegen.
    Hier wäre paarweise nicht schlecht.
    Honiggurami und Welse finde ich jetzt nicht optimal... die einen finden eine gute Filterung inkl. der notwendigen Oberflächenbewegung toll, die anderen hättens lieber etwas ruhiger.
    Die findens nicht so toll, wenn ihnen ständig Corys durchs Revier huschen.... im Moment mit zwei Corys wohl kein Problem aber bei einer Besatzoptimierung sollte es mitberücksichtigt werden.
    Diese sind gern in einem wirklich grossen Schwarm in grösseren Becken unterwegs.
    Was für ne Garnele ist es?
    Sollte man ebenfalls nicht alleine halten... der würde sich über Artgenossen freuen.

    GH oder KH? Wie auch immer, sehr weich ist das nun auch nicht ;-) Für Dein Besatz darf das Wasser weicher sein.

    Wie lange war der unterwegs und wie wurde er eingepackt?

    Also Honiggurami sind durch überzüchtung nicht sehr robust... selbst bei guter Haltung kann es zu Ausfällen kommen.... grosses Problem bei diesen Tieren wäre Fischtuberkulose.

    Eigentlich sollten keine Tiere, welche schwächeln verkauft werden.... dann kommt noch der Transportstress hinzu usw.

    Sehe jetzt aber nicht direkt einen Zusammenhang mit der Erkrankung vom Wels... es sei denn, er war ebenfalls vorbelastet? Was der Wels definitiv hatte kann ich Dir nicht sagen... vielleicht war vorher in der offenen Stelle ein bakterielles Problem vorhanden, welches dann quasi wie ein Eitergeschwür aufgeplatzt ist und auf diese Weise ein zerfressenes Loch hinterlassen hat.

    Was ihr machen könnt wäre das alte Seemandelbaumblatt (falls es ein Solches ist) rausnehmen und durch drei frische Seemandelbaumblätter ersetzen... den Teilwasserwechsel vielleicht für ne zeitlang auf 50% erhöhen um die Keimdichte niedrig zu halten und den Wels beobachten, ob der Heilungsprozess einsetzt und keine Folgeinfektionen entstehen.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  5. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hallo Farid

    Sorry, bin ich jetzt in diesem Fall nicht einverstanden... viel Mulm fördert ebenfalls eine hohe Keimdichte und gerade jetzt ist es optimal, wenn diese möglichst niedrig ist.... da nur die Hälfte der Schwämme im Wechselwasser ausgedrückt werden sollte die Gefahr nicht zu gross sein, dass man zu viele Filterbaktis spült.... diese intensive Pflege zahlt sich jetzt möglicherweise aus.

    Würde ich im Moment auch sein lassen... wenns ein bakterielles Problem ist kann man dies mit einer Temperaturerhöhung fördern.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  6. astm

    astm

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hi,
    ersteimal danke für die beiden Antworten.

    Die Temp. 25 Grad wurde vom Händler emphohlen,
    da die Panzerwelse und Hexenwelse es eher kühl mögen...das meinte ich schon mal mit "passen" nicht :-(

    Was ist nun schlimmer?
    Es für Pwels und Hwels zu warm oder für L134 zu kalt zu machen ???

    So was darf einem Händler doch nicht passieren...

    Wegen Tot des HonigG. Nitrit: Nicht in unserem AQ! Deswegen messe ich eben täglich, beim Tod sogar halbtäglich, weil ja eben nicht alles ok ist :oops:. War def. kein Nitrit vorhanden!

    Filter: Ich meinte damit "grob" Verstopfungen entfernen. Alos mehr ein "abklopfen".

    Geschäft sagt nur: Kippen sie Esha 2000 rein :shock:

    Gemerkt haben wir es wie gesagt nicht, da der Fisch zwei Tage weg war. Versteckt sich immer unter der unteren Wurzel.

    Was das alleine halten betrifft: Ja...sehe ich genauso ... wenn wir die Anfänge überstehen wollen wir auf jeden Fall auch ein deutlich größeres Aqu. nehmen.

    Wenigstens den "doppelrot" scheint es gut zu gehen...haben wohl gelaicht
     
  7. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi Florian

    http://www.planetcatfish.com/catelog/species.php?species_id=213
    http://www.zierfischverzeichnis.de/klassen/pisces/characiformes/characidae/hemigrammus_bleheri.html
    http://www.zierfischverzeichnis.de/klassen/pisces/perciformes/labroidei/apistogramma_agassizii.htm

    Auf folgenden Seiten kann man sich grob den Überblick verschaffen... die Werte aber mit anderen Sites vergleichen, da nicht alles für bare Münze genommen werden sollte.

    Die Temperatur ist schon ok... wird im Sommer eh warm genug ;-) und im Moment würde ich aufgrund des Verdachts eines bakteriellen Problems eh nicht rauf damit.

    Wie gesagt... die sind überempfindlich und meist Tuberkuloseträger... da kann Transportstress auslöser sein.

    Lass es sein.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  8. Farid

    Farid

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    6.119
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Zürich
    hoi
    Die Temp. 25 Grad wurde vom Händler emphohlen,
    der hat keine ahnung :-D
    durchschnittstemp, bei meinen welsen ist bei 30°C

    da die Panzerwelse und Hexenwelse es eher kühl mögen...das meinte ich schon mal mit "passen" nicht :-(
    bingo...und somit ein falscher besatz


    Was ist nun schlimmer?
    Es für Pwels und Hwels zu warm oder für L134 zu kalt zu machen ???
    wie schlimm es ist kannst du dir selber beantworten...den hexen und panzis geht's ja gut...die frage ist eher warum nicht eine richtige gruppe hexen welse und panzerwelse ohne 134er ...oder eben eine rechte gruppe 134er und somit die temp. eben erhöhen.
    für all deine welse sind bis 28 eigentlich o.k. die panzis hätten's gerne kühler aber auch meine C.panda laichen um 26-30°C regelmässig...

    So was darf einem Händler doch nicht passieren...
    es passiert nicht dem händler es passiert dir (selbst informieren vorm kauf ist immer am besten!)

    Wegen Tot des HonigG. Nitrit: Nicht in unserem AQ! Deswegen messe ich eben täglich, beim Tod sogar halbtäglich, weil ja eben nicht alles ok ist :oops:. War def. kein Nitrit vorhanden!
    dann lag es am zu harten wasser und somit zu hohen pH wert der bestimmt über 7,5-8 liegt

    Filter: Ich meinte damit "grob" Verstopfungen entfernen. Alos mehr ein "abklopfen".

    Geschäft sagt nur: Kippen sie Esha 2000 rein :shock:
    das L-welse heikel auf medis die methylenblau und malachitgrün reagieren sagen sie aber nicht!

    Gemerkt haben wir es wie gesagt nicht, da der Fisch zwei Tage weg war.
    in zwei tagen bekommt ein L-wels aber kein 5mm grosses loch....?


    grüessli
    farid
     
  9. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi Farid

    Gopf... es muss ja nicht jeder gleich Welse züchten!

    Er hat ja kein Diskusbecken welches 28° und mehr haben soll... also bitte nicht gleich die extreme Schiene fahren.

    Danke.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  10. astm

    astm

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Das geht hier ja Knall auf Fall .

    DANKE DANKE

    Zum Loch: Doch! Das war def. in zwei Tagen da!!! Wir beobachten unsere Fische sehr genau... min. 1-2 Stunden am Tag. Wir haben zwar noch keine Ahnung ... aber viel Interesse (hoffe das gleich sich der Zeit dann aus :) )

    Mann kann ja gar nicht so schnell antworten, wie hier geschrieben wird ... DANKE :-D

    Antwort bezog sich noch auf zwei Post zuvor.

    Mit dem Besatz wollen wir dann in einem halben Jahr ändern, da wir dann umziehen und mehr Platz haben.

    Das jetzige Auqarium soll behalten werden.

    Werde mal mehr Blätter reinpacken... Sind Seemandel!

    Danke auch an ANGEL

    Gurami + Wels: Welcher mag es den ruhig? Der Wels?

    Garnele: Fächergarnele

    Transportweg: leider fast eine Stunde.
    Bei uns gibt es keine gute Händler
    Wobei das jetzt ja auch relativ geworden ist..
    Verpackung mit 1/3 Wasser im Beutel + Zeitungspapier und Box.
    Denke das der Weg schon SEHR stressig war...
     
  11. Farid

    Farid

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    6.119
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Zürich
    hoi angel... ohne gopf
    die temperaturen haben auch nichts mit dem züchten zu tun. sondern damit das sich der stoffwechsel der tiere einfach mal anders verhält wie bei zu kalten temp. und 25°C ist nun mal eher kühl wenn der durchschnitt bei 26-27° läuft...

    wenn du einen baryancistrus nicht bei hohen temp. hälterst dann geht der ein weil sein magen zu kalt hatte...nur so als beispiel was eben bei welsen geschehen kann wenn man nur die temp. nimmt.

    abgesehen was das bakterielle angeht ist saures wasser eher angenehmer wie eine KH8. hat auch nichts mit züchten zu tun ;) aber das ist vielleicht ein beispiel (muss aber nicht sein) wie es eben einem tier ergehen kann das nicht im optimalen wasser schwimmt.

    was meinst du denn zu diesem loch?? bakteriell auf alle fälle.

    farid
     
  12. Farid

    Farid

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    6.119
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Zürich
    Zum Loch: Doch! Das war def. in zwei Tagen da!!! Wir beobachten unsere Fische sehr genau... min. 1-2 Stunden am Tag. Wir haben zwar noch keine Ahnung ... aber viel Interesse (hoffe das gleich sich der Zeit dann aus :) )

    Mann kann ja gar nicht so schnell antworten, wie hier geschrieben wird ... DANKE :-D

    Antwort bezog sich noch auf zwei Post zuvor.

    Mit dem Besatz wollen wir dann in einem halben Jahr ändern, da wir dann umziehen und mehr Platz haben.

    6 monate ist eine lange zeit für einen fisch dem es evtl. nicht passt...



    Gurami + Wels: Welcher mag es den ruhig? Der Wels?
    beide. guramis können bei stress ach sehr schnell schwäche zeigen


    Garnele: Fächergarnele

    Transportweg: leider fast eine Stunde.
    auch 3h sollten kein problem sein mit 1/3 wasser und 2/3 luft wie du geschrieb hast.

    Bei uns gibt es keine gute Händler
    das würde ich nun mal nicht zu gross schreiben...aber je nach laden kann man das wirklich sagen...

    farid
     
  13. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hallo Florian

    Normalerweise schreibe ich nicht gleich wie aus dem Kanonenrohr aber in diesem Fall fand ich es wichtig...

    Würde mich von den Honigguramis trennen. Da sie ein Labyrinth als Atrmungsorgan haben (einfach gesagt Luft atmen) sind sie nicht darauf angewiesen, dass viel Sauerstoff im Wasser gelöst ist. Das Männchen baut Schaumnester an der Wasseroberfläche und da ist natürlich eine gute Oberflächenbewegung nicht förderlich.... für alle anderen von Dir gepflegten Arten ist die Oberflächenbewegung jedoch wichtig.

    Ok, der Wels wurde richtig verpackt.... jedoch nach 1 Stunde tod, da stimmte bereits vorher etwas nicht... entweder war das Tier in einem schlechten Zustand oder das Wasser war bereits Ammoniak- oder Nitritbelastet.

    Was die Fächergarnele betrifft, so mag auch diese eine gute Oberflächenbewegung (und die Ströhmung). Temperatur ok... nicht zu warm halten, also 30° bekommt ihr nicht. Hätte auch gern Artgenossen.

    @Farid
    Manchmal ist weniger mehr... oder dann ein wenig langsamer dafür alles etwas genauer studieren bevor man drauflos schiesst. DANKE

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  14. Farid

    Farid

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    6.119
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Zürich
    ...kann auch nichts tun das wir gleichzeitig posten...

    ich zitiere nur...

    lg
    f
     
  15. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi Florian

    Hab mir noch paar Gedanken gemacht und in einem Punkt muss ich Farid recht geben.. 6 Monate sind eine lange Zeit, daher würde ich schon vorher über eine Besatzoptimierung nachdenken. Ein klein wenig kannste mit der Temperatur rauf.. nicht zu viel wegen den anderen Fischen und den allenfalls fiesen Baktis .. 26 bis max. 27*C, nicht mehr immoment. Die Corys und Garnele aber gut beobachten. Die Hexen sollten's vertragen. So kann man dem Imunsystem des L134 etwas entgegen kommen.

    Ideal wäre es natürlich, wenn jemand den L134 in Pflege nehmen könnte.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  16. Farid

    Farid

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    6.119
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Zürich
    @angel,
    das habe ich mir auch wieder überlegt...da es dem wels an sich gut täte seine temperaturen zu bekommen damit das tier die aktivität und vor allem sein kreislauf die aktivität hätte um eben auch die antikörper zu bilden um eben dem loch entgegen wirken zu können...

    klar die bakterienvermehrung ist damit auch angekurbelt. doch mit zusätzlich noch etwas salz könnte das schon helfen...

    farid
     
  17. astm

    astm

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Bin gerade von der Arbeit zurück und poste den aktuellen Stand:

    Es hat sich wohl verschlechtert!

    habe gestern noch 3 neue Seemandelbläter sowie etwas Salz reingegeben.

    L134 "Borussia" war selber gestern nicht zu finden.

    Heute habe ich Ihn dann direkt gesehen.
    M.M.n. ist sein linkes, also auf der befallenen Seite, Auge "größer" evt. auch etwas trüber geworden.
    Sehr schwer zu sehen...

    Was kann ich nun machen um ihn wenigstens vor einem Temp. Anstieg zu stabilisieren?

    Es bringt ja nichts, wenn ich jetzt die Temp., erhöhe!
    Dann fühlt er sich zwar besser, die Bakterien aber auch!
    Und da die ja gerade die "Überhand" in seinem Körper haben...

    Ich habe hier Esher2000 und Tetra Medica General Tonic.
    Beides leider "Breitband" Scheiss.
    Beide will ich nicht ins Becken kippen.

    Würde eine Behandlung im "Eimer", für z.B. 1-2 Stunden etwas bringen?
    Kann ich ein Antibiotika kaufen und ihn gezielt behandeln?

    Ich brauche jetzt konkrete Hilfe, um den Besatz muss ich mich "nach" dieser Krankheit kümmern ... will einfach nicht das er drauf geht...

    DANKE
     
  18. Farid

    Farid

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    6.119
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Zürich
    hoi,
    mache einen 90% wasserwechsel und erhöhe die temp. wie gesagt auf gute 28 grad und 4 seemandelbaumblätter. und füttere ihn gut (gefrierfutter). (bei solchen sachen sollte man nicht 3 tage warten sondern sofort handeln...es kann sein das er bereits nach 4 tagen das ehwige segnet!

    spühlst du das frostfutter vorm verfüttern gut durch??

    gruess
    farid
     
  19. astm

    astm

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    90% WW bietet sich nicht an, da wir PH 8 aus der Leitung bekommen.

    Habe heute Mittag bereits 25% gemacht, werde ich jetzt noch mal machen, morgen früh oder morgen Abend ebenfalls.

    Blätter sind drin.

    Frostfutter hatte ich noch nie gegeben. Aus der Frage schliesse ich, das ich es durchspülen soll?

    Habe auch nicht gewartet! Gestern wurde er entdeckt, habe direkt hier geschrieben. Was habe die Ratschläge befolgt.
    Heute ist Tag 4 und wir machen weiter. Das nicht als Rechtfertigung, sondern als Klarstellung.

    Würde es denn was bringen ihn für 1 Stunde in einen Eimer mit Esha oder General Tonic Wasser zu geben?
     
  20. astm

    astm

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Gerade Wasser aus der Leitung getestet...ist "nur" 7,6...warum auch immer...werde sofort 50% machen.

    Klar, die Keimdichte muss runter!

    Hoffe das Seemandel wirklich holft.
    Salze dann wieder auf.

    Während des Wechsels werde ich Borussia für 1h in einen 10l Eimer mit General Tonic tun.

    Esher soll ja sehr schlecht für Welse sein...

    Drückt uns die Daumen!
     

Diese Seite empfehlen