1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kampffischhaltung

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von Inazuma, 19. August 2010.

Schlagworte:
  1. Inazuma

    Inazuma

    Registriert seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Embrach
    Hallo Fischfreunde

    Mein Aquarium hat 100L. und ich habe einen Betta Splendens auch als Siamese Fighting Fisch bekannt, drin.

    Kampffische sollten nicht mit Artgenossen gehalten werden, das sie recht agressiv sein können.

    Mein Kampffisch sieht sehr schön aus aber irgendwie glaube ich das er sich doch etwas einsam fühlt..

    Mit was für anderen Zierfischen könnte ich es versuchen.
    Hat da jemand Erfahrung.

    Sind Kampffische nur Artgenossen gegenüber so agressiv oder gegen alle Fische?

    Danke für Tips und Anregungen. :)

    Inazuma
     
  2. Diskus24

    Diskus24

    Registriert seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siblingen
    Kampffische kannst du mit anderen Fischen zusammen halten solange sie keine langen Flossen haben, denn die hat er zum fressen gern.
    Du kannst überigens auch 2-3 Kampffischweibchen dazu tun nur Keine Männchen zu Männchen

    Gruss
    Diskus24
     
  3. fischlein

    fischlein

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarmenstorf
    Hi Inazuma

    Mit der Antwort von Diskus24 bin ich als langjährige Kampffischhalterin absolut nicht einig.
    Erstens sind es nicht die Kampffische, die andere Fische mit langen Flossen (z.B. Guppy) angreifen, sondern umgekehrt. Der Kampffisch ist ein sehr FRIEDLICHER Fisch, solange er keinen anderen Artgenossen bei sich hat und tut keinem was zuleide.

    Zweitens ist es nun absolut unsinnig, ihn mit 2 Weibchen wie das so oft geraten wird, zusammen zu halten. Früher oder später bringen ihn die WEIBER meistens um - nicht umgekehrt. Auf jeden Fall der totale Stress für alle.

    Du kannst einen Kampffisch in deinem Becken mit jeglichen Bodenfischen, Platys und auch kleineren rasbora-Arten zusammen halten, die deine Wasserwerte benötigen. Der Kampffisch ist diesbezüglich sehr tolerant und auch mit der Temperatur.

    Wichtig ist einfach, dass keine hektischen Fische, z.B. Neons, bei ihm sind. Er mag es ruhig und mit viel Schwimmpflanzen, wo er sich zurück ziehen kann.

    Und ja, es ist ihm nicht langweilig, glaube mir. Es sind keine schwimmfreudigen Fische und leben am längsten ohne jeglichen Besatz mit anderen Fischen;-). Wenn du ihn mal 'bewegen' möchtest, setz ihm einen Spiegel hin, jedoch nicht auf Dauer, höchstens ca. 10 Minuten pro Tag.

    Liebe Grüsse
    Jolanda
     
  4. Etroplus

    Etroplus

    Registriert seit:
    5. Februar 2010
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Basel Land
    Wie kann dass denn passieren?
    Ist mir in den 15 Jahren nie passiert.
    Habe jetzt auch einen Plakat Bock mit 10 Weibchen und er ist eindeutig der Boss:!:
    Vielleicht sieht es mit den HM Krüppels es anders aus:?:
     
  5. Diskus24

    Diskus24

    Registriert seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siblingen
    Ich halte seit 2 Jahren Kampffische und immer 2 Weibchen und 1 Männchen.

    Gefressen wurde noch nie einer.

    Gruss
     
  6. Basset

    Basset

    Registriert seit:
    14. April 2007
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nesselnbach
    Kampffische

    Hallo zusammen


    es ist wohl eher die Regel, dass es eben nicht gut geht :-( wenn man beide Geschlechter zusammen hält.

    Wenn man die Einstellung hat, dass wenn mal ein Fisch stirbt und sich dabei nur denkt, na ja mit verlusten muss man halt rechnen. So kann man solche Tips ruhig weiter geben:shock::!:

    Gruss Elisabeth
     
  7. Aspergillus

    Aspergillus

    Registriert seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    4.495
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Raum Basel
    Hallo, kannst Du mir den Begriff erklären? Was ist ein HM Knüppel?
    ..
    Dann müsstest du noch sagen wie gross Dein Aquarium ist. In einem grossen AQ. mag sowas evtl gehen. Aber es ist sicher nicht das was man generell empfiehlt.

    Meine spärliche Kampffisch Erfahrung.. spricht eher für die Aussage von Jolanda.

    Grüess Aspi
     
  8. Joschi

    Joschi

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innerschweiz
    Hai Aspi

    geschrieben wurde
    Also ein in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränktes Männchen der Zuchtform HalfMoon :)

    Greetz
    JK
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. August 2010
  9. Diskus24

    Diskus24

    Registriert seit:
    19. August 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siblingen
    Ich habe ein 400l Aquarium daher könnte es sein dass es wegen der grösse geht.
     
  10. Joschi

    Joschi

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innerschweiz
    Sers

    Eigentlich hatte ich ja vor, in den nächsten Tagen mein kürzlich erworbenes Pärchen Platinum 'black dragon' HMPK zur Zucht anzusetzen, weil das W nun Laichansatz zeigt.

    Jetzt habe ich aber Angst, dass sich die Lady als 'schwarze Witwe' herausstellen könnte - ich lasse es wohl besser :p

    Greetz
    JK
     
  11. Etroplus

    Etroplus

    Registriert seit:
    5. Februar 2010
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Basel Land
    Danke JK für die Erklärung..:-D

    An Diskus:
    Ich halte sie in einem 120 L Becken mit viel Bepflanzung und Verstecken

    Bei Einigen Lebewesen sind die Weibchen die stärkeren (Hyänen, Anacondas, Schwarze Witwen, Eltern..) Aber bei Kafis kann ich es am besten Willen nicht behaupten und wenn sich ein Kafi Bock in einem Zweikampf mit einem Weibchen den kürzeren ziehen würde würde er doch seinen Namen (Kafi) verlieren und doch nur den Tod wünschen:-(

    Aber JK ich würde lieber Sorgen um das Weibchen machen wenn Du die beiden zur Zucht ansetzen würdest

    Aber sonst stimme ich der Jolanda weitesgehend zu
     
  12. fischlein

    fischlein

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarmenstorf
    Hi

    Ich habe deine erste Antwort so ziemlich verständnislos und auch enttäuscht gelesen und auch deine Aussage hier wieder bezüglich 'kämpfen' - sorry, aber da zweifle ich sehr an deiner Beobachtungsgabe. Gerade weil du Kampffische hältst und züchtest, hätte ich eine etwas differenzierte Antwort erwartet. Du hältst Plakads (schreibt man mit d, habe ich mich belehren lassen) und da sind die Verhältnisse etwas anders, jedoch nur bezüglich Angriff der Flossen von anderen Fischen. Aber darauf möchte ich gar nicht weiter eingehen, nur... auch sie sind Hochzuchten und haben m.E. in einem Gesellschafts-AQ oder mit Weibchen zusammen auf Dauer nichts verloren wie alle anderen b.splendens.

    Weshalb die Böcke von den Weibern angegriffen werden, könnte ich ebenfalls plausibel erklären, das würde jedoch den Rahmen hier sprengen. Und das hat absolut nichts mit den Krüppel-Flossen oder Feigling wie immer du das interpretierst, zu tun, sondern mit Instinkt und Erschöpfung. Ok?

    Übrigens nennt man sie Kampffische, weil sie für Kämpfe in asiatischen Ländern missbraucht werden, was du auch wissen solltest und nicht weil sie alles bekämpfen.

    Liebe Grüsse
    Jolanda
     
  13. Etroplus

    Etroplus

    Registriert seit:
    5. Februar 2010
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Basel Land
    Hallo Jolanda,
    ich schreibe nur wie ich es bei mir beobachtet habe. Und ich hatte auch Kafis mit Guppys wo sich ab und zu der Kafi Bock einen Guppymännchen zerfetzt hatte. Aber ich habe auch bei anderen beobachten dass Kafis von Zwergbuntbarschen zwebissen wurden. Ich habe keinen Gesellschaftsbecken hier empfohlen! Und Du kannst mir auch gern erklären warum die Weiber die Böcke bei Dir angreifen. Dafür ist das Forum hier da und ich nehme Deine Erfahrungsberichte ernst. Aber wenn Du an meiner Beobachtungsgabe zweifelst kann ich auch mit leben.
    Ja die Kampfische werden misshandelt durch Kämpfen aber auch durch die unmöglichsten Zuchformen..
     
  14. wildvet

    wildvet

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biel/Bienne
    Hallo Inazuma.
    Um zur eigentlichen Frage zurück zu kehren: wie schon von anderen erwähnt, solltest Du keinen Artgenossen dazusetzen.
    Andere, kleinere Fische, die ein ruhiges Verhalten haben, gehen gut.
    Falls Du einen Schleierschwanz haben solltest (die gängigen Kafis in den Zoofachgeschäften) kann ich Dir nur abraten, andere Schleierschwanzarten dazuzusetzen, da es zu Jagereien kommen wird.

    Ich hatte Dornaugen und red fire Garnelen mit meinem Kafi (Wildform) zusammen. Die Garnelen hat er nicht angerührt, aber das ist denke ich sehr individuell: andere könnten sie sehr wohl als Lebendfutter betrachten.
    Leider hatte ich auch ein Black Molly Baby in dem 120l Becken, das nicht gefressen wurde und sich zu einem Männchen entwickelte, der meinen Betta für ein Weibchen hielt und ständig beturtelte. Als ich aus den Ferien zurück kam, war mein Kafi weg - ich fürchte, der Molly-Mann hat ihn zu Tode gehetzt.

    Gruss
    berit
     

Diese Seite empfehlen