1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Umfrage Forentreffen 2019

    Soll 2019 ein Forentreffen stattfinden und wärst Du mit dabei?
    Hier geht es zur Umfrage.
    Information ausblenden

HMF Reaktor (Selfmade)

Dieses Thema im Forum "DIY und Bastelecke" wurde erstellt von Zigermandli, 25. Mai 2016.

  1. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    3.779
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Glarnerland
    Grüss Euch


    Will mir einen grossen HMF Reaktor mit Glassockel bauen. Kann mir jemand einen Tipp geben mit was man die Matten am besten Zusammenklebt ?


    Cyanacrylate, Silikon ....... ?


    Gruss Thomas
     
  2. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    7.407
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Region Basel
    Sali Thomas

    Ich habe da mit Silikon immer gute Erfahrungen gemacht. Und ja, ich bin derjenige der immer betont dass Silikon eigentlich nur ein Glas-auf-Glas-Kleber ist :D, aber da er in diesem Fall in die Poren der Matte eindringt, hält das trotzdem sehr gut.

    Griessli, Basil
     
  3. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Thomas

    Silikon hält bombenfest, aus den von Basil genannten Gründen. Ich habe meinen Klotzfilter damals auch so gebaut.

    Gruess, Ändu
     
  4. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    3.779
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Glarnerland
    Grüss Euch


    Danke ! Dann versuch ich das doch gleich mal heute Abend :)


    Gruss Thomas
     
  5. darko

    darko

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4922 Bützberg
    Hoi

    Mein Eck HMF besteht auch aus zwei Teilen. Zusammengeklebt mit Silikon. Einfach grosszügig, da ein grosser Teil in die Poren verschwindet. Hält Bombenfest.
     
  6. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    3.779
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Glarnerland
    Morgen Zusammen


    Ich bin mir zwar nicht sicher ob überhaupt noch jemand in der Bastelecke mitliest, aber ich mach trotzdem mal weiter hier.


    Bei meinem grossen Tank gehts munter weiter und langsam muss ich mich daran machen die Filterung vorzubereiten. Da Ziel ist es auf der einen Seite einen grosszügigen Rechteck HMF gestützt durch Glasstreifen und Eckprofilen mit einem moving bed darin und auf der anderen Seite eine Batterie HMF Reaktoren in Reihe reinzustellen.


    Die Problematik ist die 80cm Beckenhöhe. Es wird nicht eifach das Ding stabil hinzukriegen. Bei der Selbst zusammenklebevariante hab ich ein bisschen Angst, das das Ding auf die Höhe irgendwann schief wird und allgemein beschissen aussieht :lol:


    Hier hab ich noch eine Interessante Variante gefunden


    http://www.aquarium-leipzig.de/viewtopic.php?t=1098


    die wär stabil und in Reihe gestellt haben sie kaum Berührungsfläche. Meine Sorge wär dann eher, dass die Matte am Innenradius zu verdichtet ist [​IMG]


    Gruss Thomas
     
  7. daniel.hadorn

    daniel.hadorn

    Registriert seit:
    11. Oktober 2013
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    4934 Madiswil
    Hey Thomas
    Ich lese im Bastelbereich immer gerne mit. Den Lesen bildet, oder so :)

    Könntest du die Matten nicht irgendwie stabilisieren, in dem du von oben nach unten zB. ganz feine Edelstahlgewindestangen oder etwas ähnlichs durchstösst?

    Oder habe ich da was falsch interpretiert betreffend Stabilität?

    LG
    Dänu

    quod erat demonstrandum
     
  8. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    3.779
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Glarnerland
    Sali Daniel


    Es geht schon um die Stabilität allgemein, da er 80cm hoch wird und HMF-Matten mit der Zeit und voller Baki's etwas weicher werden.

    An eine Stabilisierung mit Kunststoffwinkeln hatte ich auch schon gedacht, Edelstahl halte ich dagegen für weniger geeignet, da es schliesslich keine wirklich Rostfreie Stähe gibt sondern im Endeffekt nur langsamer korrodierende :lol:. Selbst meine Inoxschrauben die ich zur Holzbefestigung verwende fangen jeweils irgendwan an zu korrodieren und müssen dann ausgetauscht werden.

    Ich brauch auf jeden Fall was das nich fix im Becken angebracht ist und das ich nach vorne ziehen kann, denn ich möchte nicht bei jeder kleinen Justierung ins Becken steigen müssen ;-)

    Gruss Thomas
     
  9. duese

    duese

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    1.671
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Münsingen (BE)
    Hey Thomas

    V4A korrodiert nicht. Da liegst du absolut falsch. Das Problem liegt nicht im Edelstahl. Problem ist das jeder nichtrostende Stahl fremdrost annimmt. Hast du irgendwo im Raum rostenden Stahl, wird dieser durch die Luft auf den nichtrostenden Stahl übertragen. Also entweder alles aus Edelstahl (V4A) oder nichts. Guter Edelstahl ist zudem NICHT magnetisch. Oft wird magnetischer Edelstahl verkauft..... Daher mit Magnet prüfen.
     
  10. Bruno Hauri

    Bruno Hauri Moderator

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    2.129
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Wisen
    Salü zäme


    @ Dominik


    V4A korrodiert nicht. Da liegst du absolut falsch.


    Sehe ich nicht so. V4A (4301) rostet ganz bestimmt irgendwann. Diese Legierung ist nicht resistent genug gegen Säuren. Da bräuchte es schon bessere Legierungen.


    Ich habe lange Jahre mit rostfreiem Stahl gearbeitet und kann das aus eigener Erfahrung beurteilen.


    Freundliche Grüsse
    Bruno
     
  11. darko

    darko

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4922 Bützberg
    Hoi

    V2A / 1.4301 AISI 304 rostet gerne mal je nach Witterung und Einsatz. Gerade alles in Meernähe oder unter Wasser ist innerhalb weniger Wochen korrodiert
    V4A / 1.4401 AISI 316 - Da rostet bei normalen Bedingungen auch unter Wasser nichts. Meist auch 1.4404 / AISI 316L verwendet gerade bei Blech etc. Wenn es hart auf hart kommt auch mit 1.4452 / 1.4462 (duplex). Aber da sind wir bei sehr hohen Materialkosten

    Wir fertigen Kühlwasserwannen aus 1.4404 und speziellen Rohrbau für Dampf und Zusätze aus für Lebensmittel aus 1.4404 / 1.4452 je nach Zusatz
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. August 2016
  12. daniel.hadorn

    daniel.hadorn

    Registriert seit:
    11. Oktober 2013
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    4934 Madiswil
  13. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    3.779
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Glarnerland
    Sali Dominic



    Bin da nicht ganz Branchenfremd ;-) und da decken sich meine Erfahrungen mit denen von Bruno.


    Gruss Thomas
     
  14. duese

    duese

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    1.671
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Münsingen (BE)
    Hey Thomas

    Auch ich bin nicht Branchenfremd. Du kommst aber jetzt mit Säure.. Wo bitte hast du oberhalb eines Aquariums Säure? Ich bezweifle das unsere Rohrleitungen in der Lebensmittelbrange korrodieren.
    Was du erlebt hast ist fremdrost. Das kommt nicht vom V4A selber.

    Ich beziehe mich hier auf deine Aussage, dass bereits die Schrauben des Holzgestelles bei dir korrodiert sind. Schau mal in einen Fäkalien-Pumpschacht, dessen Leitungsbefestigungen in V4A ausgeführt sind. Selbst nach über 20 Jahren ist alles absolut intakt. Und hier reden wir von Säure. Ich arbeite seit bald 20 Jahren mit Edelstahl, solche Bilder wie du sie schilderst sind mir fremd.
     
  15. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    3.779
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Glarnerland
    Sali Dominik

    Dann wirst du wohl recht haben ;-) ich ging bisher davon aus, dass die Korrosion nach längerer Zeit unvermeidlich einsetzt. Einfach noch zur Präzisierung: Ich sprach nicht von den Schrauben in meinem Holzgestell, sondern von den Schrauben die ich zur Verschraubung des Schwemmholzes im Becken, also permanent unter Wasser, benutzt habe. Eine Rolle spielt dabei bestimmt auch noch die Qualität der Schrauben.

    Nachdem wir das geklärt haben, zurück zum Thema:

    Stecke zwar gerade mitten drinn das "Monster" von Becken zu bändigen und arbeite gerade am Unterbau. Zumindest habe ich es mit tatkräftiger Unterstützung mit ein paar cm Luft durch die Tür in den Raum gekriegt ....... waren auch nur sechs Leute notwendig :grin:

    Klar warum man Becken in der Grösse (250x100x80) normalerweise vor Ort verklebt :lol:
    [​IMG]

    Trotzdem möchte ich zumindest mal einen Versuch mit einer 80iger Höhe machen. Blaue Matte hab ich ja noch zu genüge. Die finale Lösung soll dann aber mit schwarzer Matte umgesetzt werden.

    Falls jemand einen guten Tipp hat, woher ich grosse schwarze matten zu anständigen Preisen kriege, wär ich sehr dankbar ;-)

    Gruss Thomas
     

Diese Seite empfehlen