1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe, Gisela ist krank!!! Schwimmblase defekt?

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Molly_Mia, 31. Mai 2020.

  1. Molly_Mia

    Molly_Mia

    Registriert seit:
    4. März 2020
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Amriswil
    B42A0200-D4B0-47F6-8309-6B0F2E1ED343.jpeg Liebe Aquarianer
    Das hier ist Gisela. Sie ist eine süsse kleine Molly-Lady und schwimmt seit Donnerstag über Kopf. Gisela ist übrigens hochschwanger, deswegen ist sie auch so rund.
    Angefangen hat es, als einer meiner kleinen Mollies (5cm grosses Jungtier) die Pünktchenkrankheit hatte. Im Handel riet man mir dann zu einer Beckenbehandlung, die ich nach Anleitung durchgeführt habe. Leider haben meine 4 Skalare die Behandlung nicht überlebt. Ich wollte wie in der Anleitung stand, den WW nach 24 Stunden durchführen.
    Als ich Donnerstag um 14.30 das Haus verliess, war alles noch ok. Um 17.00 Uhr kam ich zurück und das Wasser war so trüb, dass ich michts mehr erkennen konnte und es stank zum Himmel.
    Also hab ich alles verworfen und sofort mit dem WW angefangen. Die Mollies schwammen alle an der Oberfläche und schnappten nach Luft.
    Die Skalare waren tot. Die beiden Welse haben ebenso überlebt.
    Seither schwimmt Gisela so. Ich habe sie ins Baby-Becken verlegt, in dem 8 junge Welse hausen. Freitag war sie völlig ruhig und war fast nur an Ort und stelle. Gestern war sie sehr aktiv und dümpelte im Kopfstand durchs Becken und heute konnte sie immer wieder kurz in normaler Position schwimmen und sie kam sogar an die Oberfläche zum fressen und sie ist wirklich verfressen.
    Eine weitere Molly-Dame schwamm ebenso schräg mit dem Kopf nach unten, aber nicht ganz Kopfüber. Sie hatte sich aber unter einen Stein verkrümmelt und war innert weniger Stunden tot.
    Erst wollte ich Gisela auch erlösen, aber nachdem sie plötzlich so aktiv geworden ist, traue ich mich nicht.
    Ich vermute das was mit der Schwimmblase ist, aber die Frage wäre dann: Kaputt oder Entzündung?
    Was meint ihr? Soll ich noch warten, oder gibt es keine Hoffnung mehr? :(

    Im grossen Becken (350l) habe ich zudem eine schwangere Black-Molly-Dame, die wohl eine Verpilzung auf dem Kopf trägt. Ich habe keine Möglichkeit sie alleine in einem Becken zu behandeln und im grossen Becken schwimmen Molly-Babies die erst 2cm gross sind...
    Was kann ich bei ihr machen?

    Sorry für den Roman:confused:

    LG Maria
     
  2. BahaMan

    BahaMan

    Registriert seit:
    13. Juli 2019
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Bern
    Hallo Roman

    Ich weiss nicht, mit was du behandelt hast. Ich weiss aber, dass man beim Einsatz von vielen Medis noch zusätzlich belüften sollte, da der Sauerstoffgehalt im Wasser verringert wird (könnte zumindest das nach Luft schnappen erklären).

    Tut mir echt leid, dass es so viele Tiere nicht geschafft haben... Hoffe, es meldet sich bald jemand hier, der sich mit Krankheiten wirklich auskennt und dir passenden Rat geben kann.

    Gruss Pascal
     
  3. Molly_Mia

    Molly_Mia

    Registriert seit:
    4. März 2020
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Amriswil
    Hoi Pascal

    Also eigentlich heisse ich Maria und bin ein Mädchen:D
    Also belüftet habe ich zusätzlich, das war mir bekannt.
    Na ja, sie schwimmt heute recht gut und fast wieder normal, heute rundert sie fleissig oberflächenorientiert umher, aber sehr aktiv.
    Ich lasse sie einfach und hoffe, dass es noch ein bisschen besser wird.

    LG Maria
     
  4. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    7.811
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Maria

    Hast Du die Möglichkeit die beiden Mollys (Gisela und den/die aus dem grossen Becken) irgendwie separat zu halten ohne andere Fische (oder zumindest ohne Weichwasserfische). Wie kürzlich schon in einem anderen Thread geschrieben (hier), reagieren Mollys oftmals sehr positiv auf einen Salzzusatz. Eine Erkrankung der Schwimmblase (falls es das ist), wirst Du damit wahrscheinlich nicht direkt heilen können, aber zumindest dem Fisch zu einem besseren Allgemeinzustand verhelfen können. Und gegen die Verpilzung würde Salz wahrscheinlich sogar direkt helfen.

    Ich vermute mal (ist aber Spekulation) dass Du zwischendurch auch Nitrit im Wasser hattest, als die Skalare gestorben sind. Eine Nitritvergiftung kann Organe schädigen. Vielleicht schwimmt sie deshalb so. Aber so lange der Fisch noch frisst und aktiv ist, würde ich ihn (bzw. sie) noch nicht erlösen.

    Griessli, Basil
     
  5. Molly_Mia

    Molly_Mia

    Registriert seit:
    4. März 2020
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Amriswil
    Hallo Basil
    Leider habe ich kein weiteres Becken zur Verfügung.
    Die Welse wollte ich eigentlich noch nicht umparken, da ich die Geschlechter noch nicht kenne und vermeiden möchte, dass eine Wels-Armee plötzlich da haust:oops:
    Aber ich überlege gerade ob ich die Welse nicht doch ins Gemeinschaftsbecken rüberschaffe und dafür die Pilz-Lotte rüberhole zu Gisela. Erstens sind beide hochschwanger und ich möchte nicht nochmehr Tiere verlieren. Zumindest nicht, ohne alles versucht zu haben. Ich hänge sehr an meinen kleinen Freunden:)

    Du vermutest richtig. Das Aquarium hatte so enorm gestunken, dass die ganze Wohnung danach roch. Ich wusste nicht, dass der Nitritwert so schnell in die Höhe rasen kann. Ich mache regelmässig WW und messe auch die Werte.
    Messen musste ich nicht mehr, sondern nur noch schnell handeln. Mir ist heute früh aufgefallen, dass noch 2 halbwüchsige schwarze Mollys fehlen... die waren wohl gestorben und haben dazu beigetragen, dass der Nitritwert so angestiegen ist. Die Toten Tiere habe ich aber nicht gefunden und das trotz gründlichem mulmem.

    Derzeit ist das Becken stabil, aber ich werde noch warten, bis ich wieder neue Skalare da reinpacke.

    LG Maria
     
  6. BahaMan

    BahaMan

    Registriert seit:
    13. Juli 2019
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Bern
    Also eigentlich heisse ich Maria und bin ein Mädchen:D

    Sorry for that! :oops:

    Ja, Nitrit unbedingt im Auge behalten und wenn nötig Wasser wechseln. Den Filter würde ich kontrollieren, ob da allenfalls Kadaver drin stecken, ansonsten möglichst nichts dran machen.

    Wünsche dir viel Erfolg, Mia. ;)
     
  7. SchumiD

    SchumiD

    Registriert seit:
    20. Mai 2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Malters
    Hallo Maria

    Ich gehe davon aus, der Thread von dem Basil hier schreibt ist von mir und ich habe ziemlich das selbe Problem. Zwei meiner Mollys geht es sehr schlecht, nach dem ein Platy verstorben ist und ich ihn nicht finden konnte. Das Weibchen versteckt sich ständig und ich sehe es nur ab und zu beim fressen. Das Männchen "schlängelt" sich mehr durchs Wasser als das es schwimmt. Auch sinkt es sehr schnell zu Boden wenn es sich mal nicht bewegt. Da bleibt es dann liegen als ob es sehr müde ist.

    Ich habe bis jetzt nicht daran gedacht, dass die Schwimmblase defekt sein könnte, aber nach dem ich diesen Thread gelesen habe, vermute ich, dass ich das selbe Problem habe.

    Vielleicht noch ein Tip von mir: Ich kann es nicht beweisen oder begründen. Aber ich habe das Gefühl, dass es den beiden nach jedem Wasserwechsel besser geht. Sie sind dann aktiver und kommen aus ihren Verstecken. Zumindest für eine kurze Zeit.

    Gruess
    Dario
     
    Molly_Mia gefällt das.
  8. PeterPan

    PeterPan

    Registriert seit:
    5. Juni 2008
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Rickenbach /zh
    Hallo Maria..

    hast Du für mich ein Frontfoto vom Aquarium? Es wäre für mich wichtig zu sehen, wie das von Krankheit befallene Aquarium eingerichtet ist.

    Gruss Peter
     
  9. Molly_Mia

    Molly_Mia

    Registriert seit:
    4. März 2020
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Amriswil
    @Dario
    Hallo und sorry das ich erst jetzt Antworte. Bei uns war im privaten Umfeld soviel los, dass ich gar nicht mehr online gekommen bin.
    Also Gisela hat noch gut einen Monat gelebt, kam zum fressen auch immer an die Wasseroberfläche und hat sich fleissig fortbewegt. Eine zeitlang sah es so aus, als würde es wieder besser werden, da sie normal geschwommen ist, doch dann befand sie sich nur noch kopfüber in der gleichen Ecke und die Kiemen pumpten auch ganz stark und man konnte sehen, dass sie sich nicht gut fühlte. Ich habe sie erlöst.

    @PeterPan, es hat sich erledigt, aber ich danke dir das du dich gemeldet hast.

    LG Maria
     

Diese Seite empfehlen