1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hilfe! Fadenfisch liegt am Boden und atmet schwer

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von p-lehmann, 25. August 2015.

  1. p-lehmann

    p-lehmann

    Registriert seit:
    4. August 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spiez
    Hallo zusammen.

    Dies ist nun mein zweiter Beitrag hier, hab vor ein paar Tagen meinen ersten geschrieben, aber irgendwie wurde der nie veröffentlicht. In dem hab ich meine Situation erklärt; nun mach ich das halt nochmals. Es liegt mittlerweile jedoch auch noch einen Notfall vor.

    Ich habe ein Aquarium übernommen, es ist mein erstes, von jemandem, der wohl auch kaum Ahnung hatte von Aquaristik. In dem Becken sind fünf Albino Panzerwelse, vier Brokatbarben, eine Rotstrichbarbe, ein Platy, eine Sumatrabarbe und ein Fadenfisch! Mittlerweile hab ich über Internet und Qualipet etc rausgefunden, dass diese Kombination sch**sse ist und auch die einzelnen Fische leiden, weil sie keine Partner haben und halt einfach nicht zueinander passen.

    Nun, dem Fadenfisch ging es glaube ich seit dem Umzug nie so wirklich gut. Er hat jetzt seit drei Tagen nichts mehr gegessen. Am ersten Tag hing er hinter einem Stein, da dachte ich noch es sei wegen des Umzugstresses. Am zweiten Tag hing er permanent im Aquariumeck oben an der Wasseroberfläche und gestern war er immer wieder mal an verschiedenen Positionen im AQ. Ab und zu holt er Luft an der Oberfläche, was ja glaube ich normal ist.

    Heute Abend, als ich von der Arbeit heimkam, lag er jedoch schräg am Boden, atmet sehr schwer und bewegt sich kaum. Jedoch kämpft er sich hin und wieder nach oben, um Luft zu schnappen an der Oberfläche. Danach sinkt er aber sehr erschöpft fast wie ein Stein wieder zu Boden. An was liegt das? Ist es vielleicht das Alter? Der Stress? Eine Krankheit? Oder sonst was?

    Bitte um eure Mithilfe! Ich hoffe, dass ich den Fisch retten kann!

    Vielen Dank! Gruss Pascal
     
  2. Heino

    Heino

    Registriert seit:
    19. Dezember 2013
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Aargau
    Hallo

    War beim Umzug der Filter lange ohne Strom ? Was sagt der Nitrittest ?

    Gruss Heino
     
  3. p-lehmann

    p-lehmann

    Registriert seit:
    4. August 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spiez
    Vielen Dank Heino für die schnelle Antwort. Der Filter war ca 4 Stunden ohne Strom alles in allem. Wir konnten ca 90 Liter AQ Wasser mittransportieren und haben zum neuen Wasser die vorgeschriebene Menge AquaSafe von Tetra reingegeben. Habe soeben einen Wassertest (Tröpfchentest von Tetra) gemacht, den ersten überhaupt.

    Der sagt folgende Werte aus:

    GH 12
    KH 8
    pH 8.5-9 (bin mir nicht ganz sicher mit der Farbe)
    Nitrit unter 0.3 mg/l

    Liebe Gruess
    Pascal
     
  4. Heino

    Heino

    Registriert seit:
    19. Dezember 2013
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Aargau
    Hallo

    Das Wasser mitzügeln bringt den Bakterien nichts,das ist ein alter Zopf.Das Wasser mitzügeln macht nur Sinn,um gleich wieder Wasser mit denselben Werten zu haben,aber die nützlichen Bakterien sind substrahtgebunden im Filtermaterial !Innert einer halben Stunde ohne Strom sind die meisten Filterbakterien tot,ausgenommen ist der Mattenfilter mit seiner sehr grossen Biomasse!
    Ph 8,5 -9 ist aber verdammt hoch,das verätzt dir doch fast die Hände,so alkalisch ist das ,da muss doch ein Messfehler vorliegen ? Miss doch noch das Wasser aus der Leitung !

    Hast du aufbereitetes Wasser oder kommt das so aus der Leitung ? Wenn es so herauskommt,dann Wasserwechsel ,Wasserwechsel und nochmal Wasserwechsel und zusätzlich eine Membranpumpe blubbern lassen!

    Gruss Heino
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. August 2015
  5. p-lehmann

    p-lehmann

    Registriert seit:
    4. August 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spiez
    Ich habe das Wasser im AQ nochmals gemessen, zusätzlich auch noch mein LW. Das Wasser im AQ gibt einen pH mit definitiv 8 (bis 8.5, eher aber 8) an und das in der Leitung ist auch nicht gerade besser.. würde ich nun auch auf 8 einstufen.

    Ich habe zum Auffüllen direkt Leitungswasser genommen.
    Heute Abend habe ich zudem eine Luftpumpe im AQ installiert, meinst du diese mit der Membranpumpe? Das bringt etwas für die Werte?

    War nun den ganzen Abend am googeln und hier im Forum am nachlesen, wie ich meine Wasserwerte beeinflussen kann. Vielleicht sollte ich mir eine solche Osmoseanlage anschaffen?

    Sorry, ich bin echt ein Neuling ;) Aber lernwillig!
     
  6. Heino

    Heino

    Registriert seit:
    19. Dezember 2013
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Aargau
    Hallo

    Für die Werte bringt die Membranpumpe natürlich nichts,bzw.genau genommen kann der Ph kann noch leicht steigen weil durch die Sauerstoff-blubberei Co2 aus dem Wasser ausgetrieben wird ,aber Fische brauchen ja Sauerstoff und wenn ,wie ich vermute,Nitrit vorhanden ist /war ,dann ist es nie verkehrt Wasser zu wechseln und Sauerstoff einzubringen.
    Die Wasserwerte verändern,bzw.Ph und Härte senken kann durch verschiedene Methoden geschehen,aber je nachdem welche Fische (oder Krebse,Schnecken oder was auch immer )man halten will,ist die Umkehrosmose eine feine und sehr bequeme Sache ,um weiches Wasser zu produzieren !

    Gruss Heino
     
  7. knutschi

    knutschi

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Zürich
    Das die Filterbakterien innnerhalb so kurzer Zeit absterben ist nicht richtig. Hingegen können sie recht lange (Tage) ohne Sauerstoff überleben. Nur Austrocknen oder Kontakt mit Chemikalien (Chlor im Leitungswasser! - i.d.R. kein Problem in der Schweiz.) vertragen sie schlecht.
     
  8. p-lehmann

    p-lehmann

    Registriert seit:
    4. August 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spiez
    Vielen Dank euch beiden für die Antworten.

    Nur wie kann ich jetzt meinem Fisch helfen? Kann sein Verhalten auf den zu hohen pH Wert zurückgeführt werden? Sicherlich muss ich mal den Besatz aufräumen..

    Und wo finde ich eine schlaue Umkehrosmose-Anlage? Nicht dass ich ein Billigprodukt kaufe und später nochmals kaufen muss.. Denke sowas ist am sinnvollsten. Über Torf denke ich will ich nicht gehen, da ja das Wasser bräunlich wird..

    Grüsse
     
  9. p-lehmann

    p-lehmann

    Registriert seit:
    4. August 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spiez
    Update: Jetzt gegen den späteren Abend liegt der Fadenfisch immerhin nicht mehr im 45° Winkel, jedoch hält er sich immernoch nur am Bodengrund auf, ausgenommen die kurzen Auftaucher für Luftschnappen.

    Gegessen hat er wieder nichts, habe extra einmal gefrorene Mückenlarven reingegeben. Die Augen des Fischs sehen so aus, als ob sie wie leicht eingedrückt wären, weiss aber nicht ob dies normal ist.
     
  10. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.132
    Zustimmungen:
    75
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Pascal

    Doch, ich habe sogar darauf geantwortet und dann kam nichts mehr von dir. Du hast den Beitrag vermutlich im falschen Forum erstellt und ich habe ihn entsprechend verschoben:

    http://www.aquarium.ch/index.php?threads/58622

    Lass uns den Besatz also bitte dort diskutieren. Hier soll es ausschliesslich um den kranken Fadenfisch gehen. Aber auch diesen Beitrag werde ich ins Krankheitsforum verschieben müssen. Bitte achte jeweils darauf, dass du das richtige Subforum erwischst, merci.

    Gruess, Ändu
     
  11. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi Pascal

    Umzugsstress und sich plötzlich ändernde Wasserwerte vertragen nicht alle Fische gleich gut. Zudem können sich Labyrinther auch erkälten. Auch grössere Temperaturschwankungen des Wassers verträgt nicht jeder Fisch gleich gut. Grössere pH-Schwankung macht sich gern bei den Augen bemerkbar.

    Bei Fischen aus Altwasseraquarien (mehrere Monate bis Jahre) kommt das zusätzliche Problem, dass sie oft einen hohen Leitwert gewöhnt sind... diese kann man unter umständen gar nicht mehr an Frischwasser gewöhnen. Bei kürzlich vernachlässigten Becken muss man den Leitwert einfach im Zielbecken anpassen und langsam senken.. Salz funktioniert ganz gut. Im Nachhinein lässt sich das aber kaum mehr beurteilen.

    Du kannst das Tier separieren, z.B. in einen Eimer mit temperiertem Wasser (also gleiche Temperatur wie im Aquarium), nur halb gefüllt um ihm das Luftholen zu vereinfachen und einem Seemandelbaumblatt. Keine Luftpumpe oder Filter rein. Täglich 80% TWW. Kalte Luft oder Luftzug vermeiden. Lebendfutter (Tubifex, Enchitraeen, rote Mückenlarven und weisse) besorgen... reizt einen Fische mehr als totes Futter und abwarten, ob sich eine Verbesserung einstellt.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  12. p-lehmann

    p-lehmann

    Registriert seit:
    4. August 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spiez
    Hey Ändu, danke für dein Feedback, hab ich echt nicht gesehen, hab auch keine Mail erhalten. Habe nun aber die Einstellungen geändert ;) Werde in Zukunft darauf achten, wo ich die Beiträge einstelle, danke dir!



    @ Angel. Merci vielmals für deine Antwort!
    Wie oft meine Vorgänger den Teilwasserwechsel vorgenommen haben kann ich leider nicht sagen. Ich weiss bloss, dass meine Wasserwerte nicht wirklich gut sind! Habe gestern einen Tröpfchentest von Tetra durchgeführt. Dabei kam folgendes raus:
    GH 12
    KH 8
    pH wahrscheinlich 8 (8 aber sicher, nicht darunter. War schwierig die Farbe einzuschätzen)
    Nitrit ist unter 0.3 mg/l,

    Die Temperatur im AQ liegt bei 27°C

    Bin gerade nach Hause gekommen.. Der Fisch lebt glücklicherweise noch. Nur wen ich ihn nun in einen Kessel lege, habe ich leider keinen Heizstab um diesen zu heizen :-(

    Da ich auch mein Leitungswasser auf pH Wert getestet habe, weiss ich, dass ich dort ebenfalls einen pH von 8 habe. Ist ja auch nicht grade besser. Bringt das mit dem Kessel dann überhaupt was?

    Eine Umkehrosmose-Anlage habe ich leider noch keine..

    Liebe Grüsse
    Pascal
     
  13. p-lehmann

    p-lehmann

    Registriert seit:
    4. August 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spiez
    Nachtrag: Habe heute das erste Mal beobachtet, dass die Sumatrabarbe und auch zum Teil die Brokatbarben ruckartige Zuckungen haben. Dabei schiessen sie teilweise blitzartig durch das AQ oder wechseln die Schwimmrichtung ganz schnell von links nach rechts und zurück.

    Irgendwas stimmt wahrscheinlich im Ganzen nicht so :(
     
  14. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi Pascal

    Zur Not tut es auch eine Tupperware, welche fast bis zum Rand mit Wasser gefüllt wird und so im Becken oben schwimmen kann.

    Ist es bei euch denn so kühl im Haus? 26° sind auch ok.

    Warum diese Massnahme, nun, damit der Fisch sich nicht unnötig anstrengen muss um Luft zu holen und damit er ungestört ist um sich besser erholen zu können.

    Seemandelbaumblätter werden gern für Labyrinther eingesetzt, es tut ihnen gut und hilft bei leichten Gesundheitsproblemen.

    Dein Fadenfisch müsste eigentlich mit dem Wasser klar kommen... Wohlfühlwasser ist sicher weich und leicht sauer aber sie sind recht tolerant gegenüber härterem Wasser. Das alleine ist von dem her nicht die Ursache aber wir wissen ja nicht, wie er vorher gehalten wurde und ob es da grosse Differenzen bei den Wasserparameter gab.

    Wie ist denn KH und GH vom Leitungswasser? Der Vergleich zu den Werten im Aquarium geben vielleicht einen Anhaltspunkt wie die Werte vorher waren, immerhin haste ja 90L mitgenommen... Leitwert und pH lässt sich so zwar nicht ermitteln aber mal schauen...

    Besorge Dir doch bitte Nitrit-Tröpfchentest von JBL.. die zeigen bereits ab 0.01mg/l an und nicht erst ab 0.3mg/l.

    Achte auf die Haut der Fische... allenfalls könnte durch den Umsetzungsstress Ichtyho oder so ausbrechen.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  15. p-lehmann

    p-lehmann

    Registriert seit:
    4. August 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spiez
    Schlechte Neuigkeiten =(

    Erstmal vielen Dank Angel für die Tipps.
    Bin gerade vom Qualipet nach Hause gekommen, hab noch extra Seemandelbaumblätter gekauft. Als ich zur Tür reinkam schwimmte der Fadenfisch wild im AQ umher, ging immer vom Boden gleich wieder an die Oberfläche und am Ende machte er etwa fünf Loopings und schwam kurze Zeit Kopfüber. Ein schrecklicher Anblick!

    Als er sich beruhigt hatte (die Atmung wurde langsamer) habe ich ihn vorsichtig in ein Aufzuchtbecken aus Netz getan, sodass er, wie du sagtest, Angel, ruhig an der Wasseroberfläche sein kann.


    Leider verstarb er kurze Zeit später... Die Atmung stellte gänzlich ein.:cry::cry: Echt ein Schei**moment....

    Nun gilt es rauszufinden, ob die anderen Fische noch gesund sind! Wie sehe ich es ihnen an der Haut an? Für mich sieht die Haut "normal" aus.

    Habe mein Leitungswasser nun auch noch gemessen.

    GH 8, KH 7, pH 8. Schon nicht ganz das selbe wie im AQ.

    Ich werde mir einen solchen JBL Test besorgen. Wo krieg ich den?

    Beste Grüsse
    Pascal
     
  16. Amy99

    Amy99

    Registriert seit:
    7. Mai 2015
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birchwil
    Hey Pascal

    Mein Beileid! Ich weiss noch wo mein erster Fisch gestorben ist, ich war am Boden zerstört...

    Nun am besten googelst du mal Krankheitsbilder dort siehst du es besser als bei Erklärungen.

    Aber bei Ichtyo würde ich echt aufpassen. Es fangt langsam an mit wenigen sehr kleinen punkten, diese sind weiss und knapp 1mm gross. Es werden immer mehr und wen du zu lange wartest verabschieden sich die Fische. Doch behandelst du es früh genug wirst du wahrscheinlich keinen Verlust haben. Also gut beobachten!

    Diese Tests kriegst du eigentlich in jedem AQ Laden sprich auch im Qualipet.

    lg Amy
     
  17. p-lehmann

    p-lehmann

    Registriert seit:
    4. August 2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spiez
    Danke Amy, hab im Internet nachgeschaut. Solche Punkte sind mir noch keine aufgefallen. Naja ich werd das Ganze jetzt mal weiter beobachten.

    Sollte mir etwas so auffallen, muss ich wohl mit Medikamenten dahinter denke ich?
    Oder etwas von Salz hab ich auch gelesen. In welchen Mengen müsste ich Salz reingeben bei 180L?

    @Angel: Ich habe deinen Shop entdeckt im Netz. Sieht ganz gut aus ;) Ich werde dich mal per PN anschreiben.

    Besten Gruss
     
  18. Kakaduse

    Kakaduse

    Registriert seit:
    31. Juli 2010
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Glattfelden ZH
    Hallo


    Die Wassertests machst du am Besten mit Tropfentests. Gibt es
    einzeln oder im Testkoffer. Die Teststreifen sind leider zu ungenau.

    Gibt es für fast jeden Wasserparameter.. GH, KH, pH...
     
  19. Amy99

    Amy99

    Registriert seit:
    7. Mai 2015
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birchwil
    Hallo Pascal

    Chemische Medis sind nicht immer gleich notwenig. Ich bin ein Fan davon, dass wen es auf eine natürliche Art geht sollte man zuerst diese ausprobieren bevor man zu den chemischen Medis greift. Gut bei Ictyo gibt's keinen Ausweg.

    Apropos Salz, es gibt verschiedene Mengen angaben. Ich persönlich verwende die: pro 100l Wasser einen abgestrichenen Kaffeelöffel.
    Salz kann man zum desinfizieren gut anwenden, aber auch für anderes, ich weiss nicht mal alles. Zb habe ich es letztens gegen Flossenfäule benutzt und mein Fischen ist wieder Gesund.

    Jedoch kannst du deinen Fischen ihr Immunsystem gut stärken mit einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Fütterung.
    Ich zb Füttere meine Fische mehrmals täglich, aber ACHTUNG ich habe jung Fische (besonders Skalare) die eifrig am wachsen sind und genügen Ernährung brauchen. Also meine kriegen so gut wie jeden Tag gefrorenes Futter (Mückenlarven, cyclops, Tubifex, etc) und wenn ich mal in einem Geschäft war kriegen sie auch lebend. Dann kriegen sie noch Flocken oder Granulat (Schoggi-Granulat, habe ich von Aqua- Design), FD Futter das ist das gleiche wie lebend oder gefrorren einfach getrocknet, ab und zu ne Karrotte, Salat, Gurke oder Peperoni. Wahrscheinlich noch andere Sachen die ich vergessen habe auf zu zählen.

    Meine putzerchen kriegen mal Kalmar gefroren, Gurken, die normalen Wels Tabletten und das schoggi- Granulat lieben die.

    Das ganze Futter findest du ohne Probleme im Qualipet oder eben Migros ;) kannst auch mal natürliches Futter für Fische googlen. Wirst staunen was du denen nicht alles geben kannst!

    lg Amy
     
  20. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Brunnen
    Hallo Pascal,
    tut mi leid für dein Fadenfisch. Am Anfang der AquaristikKarierre mit solchen Erfahrungen konfrontiert zu werden ist für dich nicht einfach.
    Das Problem hätte sein können, dass der Fadenfisch von den Bärblingen bereits stark gehetzt und verletzt war, dazu kam der vernachlässigte Aquarium und wahrscheinlich Nitrit Anstieg nach Umzug sowie veränderte Wasserwerte, an welche der angeschlagene Fisch nicht mehr sich anpassen konnte.

    Dein Leitungswasser ist sehr gut, von KH 7 können viele aus Mittelland nur träumen, bzw nur mit Osmoseanlage erreichen. Das reicht schon für die meisten Weichwasserfische, ausser du willst ausgesprochenen Spezialisten wie Schmetterlingsbuntbarsch halten.

    Wünsche Dir, dass bald Ruhe in dein Becken einkehrt !
     

Diese Seite empfehlen