1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Haltung von Monocirrhus polyacanthus zu bewerkstelligen? Ist dies eine dumme Idee?

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von hostis, 19. April 2013.

  1. hostis

    hostis Guest

    Hallo zusammen,

    Schon als Kind sah ich diesen Fisch. Mein Bruder und ich haben einen Ast aus dem Wasser gezogen mit dem wir uns (sehr wahrscheindlich) prügeln wollten. Wir sind gehörig erschrocken als sich da was bewegte,.. Dieses Erlebnis hatte ich vor Jahren plötzlich vor Augen als ich in einem Tierpark, ich glaube Dählhölzli in Bern (könnte aber auch in Basel gewesen sein), solche Fische sah. Irgendwie kommt mir bei all den Welsen die ich im Kopf hab immer diese Art in den Sinn, welche so gar nicht viel ausser der Tarnung mit Welsen gemein hat. Barsche interessieren mich eigentlich auch nicht grossartig. Immer wieder stolpere ich über diesen Fisch. Irgendwie lässt der mich nicht los. Die Suchfunktion im Forum habe ich benützt und interessantes gelesen, jedoch ist allgemein wenig zu lesen. So auch im Internet...

    Diese Tiere scheinen gar nicht allzuschwierig aufzutreiben zu sein, jedoch frage ich mich ob die Tiere meist verheizt werden... Man findet sehr wenig Information. Über die ungefähre Fressmenge findet man rein gar nichts, mal heisst es die fressen schlecht, dann heisst es dass alles was reingeht schlussendlich wirklich reingeht... Hat jemand eine Ahnung was die Futtermenge eines erwachsenen Tieres in Gramm etwa betragen würde?

    Bei mir stehen viele Fragen zu diesen Tieren offen. Weiss jemand gute Literatur diesbezüglich die ich wälzen kann? Keine Angst, ich werde mir diesen Fisch nicht unüberlegt besorgen, zuerst bringe ich das Chaos zu Hause in Ordnung...:lol:

    Ist es eine sehr dumme Idee überhaubt über diesen Fisch nachzudenken?

    Danke schon mal für Eure Inputs!

    lg Dominic
     
  2. Mäse67

    Mäse67

    Registriert seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mérida - YU - México
    Salü Dominic

    Hmmm, Farid wäre eine gute Adresse, wenn er denn aufzutreiben wäre.
    Keine Ahnung ob hier im Forum noch jemand welche hält.
     
  3. Orionchess

    Orionchess Guest

    Ich sah diesen Fisch vor zwei Wochen bei einem Händler und war auch sehr fasziniert.
    Die Tarnung ist in der Tat absolut perfekt. Es sieht wirklich aus als würden dürre Blätter durchs Wasser schweben.
    Schon relativ gruselig sieht es aus wenn sie an der Scheibe kleben^^

    Anscheinend konnte meine Begleiterin meine Gedanken lesen und meinte, diesen Fisch zu halten würde Lebendfutterzucht unabdingbar machen... Nur für starke Nerven also ;-)

    Aber sehenswert sind die allemal!
     
  4. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi Dominik

    Diese Fische kann man gut halten, wenn man daneben eine wirklich gut laufende Guppyzucht hat. Sie fressen schon auch Mückenlarven und Co. (lebend) aber dies reicht bei weitem nicht. Mit viel Geduld kann man sie etwas an Frostfutter gewöhnen aber auch dies wäre nur eine Zusatzernährung und kann die Haupternährung nicht ersetzen. Vernachlässigt man die Ernährung nur ein klein wenig (nur ab und zu mal lebende Fische reicht nicht) werden Dir die Tiere eingehen. Vorallem im Wachstum sollten sie beinahe im Futter stehen. Damit dies mit dem Tierschutzgesetz zu vereinbaren ist müsstest das Becken so einrichten, dass es sowohl für die Blattfische wie auch für zB. Guppy passt.

    @Mäse
    Die Tiere leben alle glaub schon lange nicht mehr.... die Jungtiere haben die Geschlechtsreife nie erlangt und die Elterntiere, welche abgegeben wurden überlebten glaub auch nicht lange.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  5. Pia21

    Pia21

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Nähe Greifensee
    Hallo Dominic
    Habe den Blattfisch vor 2 Tagen im Zürizoo gesehen.vielleicht geben sie Auskunft?
    Lg Pia
     
  6. hostis

    hostis Guest

    Hallo zusammen,

    Vielen Dank für die Antworten.

    lg Dominic
     
  7. Niklaus

    Niklaus

    Registriert seit:
    11. Oktober 2008
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH
    Hoi Dominic
    Hast Du die Antworten auf Deine Fragen bekommen und was sind nun Deine Schlussfolgerungen daraus?
    Gruss N.


    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD
     
  8. Mäse67

    Mäse67

    Registriert seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mérida - YU - México
    Salü Angel

    ohh, ok, das wusst ich nicht. Ich konnte mich nur noch daran erinnern, dass Farid solche Tiere hatte und hier drin und auf seiner Homepage davon berichtet hatte.
     
  9. hostis

    hostis Guest

    Hallo Niklaus,

    Die Schlussfolgerung daraus ist: Zuerstmal die Futtertierzucht richtig anlaufen lassen. Wenn ich sicher bin dass ich das Futter über mehrere Wochen sicher bewerkstelligen kann, dann werde ich mich auf die Suche nach Nachzuchten ( welche nicht wieder irgendwelche Parasiten tragen) machen.

    Aber alles hat Zeit, mal Futter züchten... Die Beschaffung des Fisches wird dann wohl das kleinere Problem sein...

    In der Zwischenzeit werde ich mich natürlich noch weiter über den Fisch informieren. Und natürlich irgendeinmal ein Becken herrichten.

    Ist dies Deiner Meinung nach der richtige Weg?

    lg Dominic
     
  10. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    Das dürfte eine lange Suche werden :lol: Aber vielleicht hast Du ja Glück.
    Interessant wären die auf jeden Fall.
    Gruss Charles
     
  11. hostis

    hostis Guest

    Hallo Charles,

    Meinst Du wirklich? Ich glaub das hat doch sicher ausser Farid schon sonstwer geschafft? AN DIE MITLESER, WER ES GESCHAFFT HAT, BITTE MELDEN:-D. Auch rein interessehalber!!!

    Was meinst Du, das Vorgehen ist so schon der bessere Weg? Sonst ist ja Futter allgemein nicht so das Problem, doch bei Raubfischen, da denk ich mir: Zuerst Futter zuverlässig beschaffen und züchten können, dann erst auf die Suche nach dem Fisch gehen... Ist dies richtig überlegt?

    lg Dominic
     
  12. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    Hallo Dominic
    Farid's Junge sind gerade mal 3mm gross geworden. Also keine Nachzucht. Auch international gibt es keine Berichte zum Nachlesen. Und Nachzuchten sind sicher keine zu haben.
    Die Haltung scheitert auf Dauer meist an der Futterfrage. Das ist eine Dauerbaustelle und erfordert grosse Reserven an Futtertieren.
    Gruss Charles
     
  13. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi Charles

    Die Tiere vom Zoo Zürich sind Nachzuchttiere (nein, nicht meine). Hab glaub sogar Bilder vom Herkunfts-Aufzuchtbecken gepostet :gruebel: und hatte recht Einblick in die Zucht wie auch Aufzucht. Sollte ich in Japan in diesem Dorf Internetanschluss finden, mach ich mich auf die Suche ansonsten in 3 Wochen :D

    So ist es ... eigentlich ist es der einzige Knackpunkt auch was die Zucht betrifft.. ok, der Beckenhygiene und Keimzahlbelastung ist noch ein spezielles Augenmerk zu richten, weil die Jungen mehr oder weniger die ganze Zeit im Futter stehen sollten... der Rest ist easy. Also nebst einer Guppyzucht startet man am Besten auch gleich noch ne gut laufende Garnelenzucht (Speiseplan-Erweiterung).

    @Dominik
    Es gibt keine parasitenfreie Tiere ... es sei denn Du willst Fische vorher noch bestrahlen ;) bzw. schau mal wie umstritten die sogenannte parasitenfreie Diskuszucht ist und dann setz zwei unterschiedliche Diskusstämme zusammen und es chlöpft trotzdem.... ;)

    Liebe Grüsse

    Angel
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Mai 2013
  14. hostis

    hostis Guest

    Hallo Angel,

    Da hast Du wohl leider recht mit den Parasiten!

    Welche Garnele vermehrt sich am einfachsten explosionsartig? Einfache Haltung mit hoher Reproduktion...?

    Hehe, sag in Japan einen schönen Gruss von mir am Flughafen, dann müssen wir nicht drei Wochen auf die Bilder warten...:) Ne, mach das nicht, sonst kommst entweder mit dem nächsten Flieger zurück oder aber die essen Dich!!! Ne Spass beiseite, aber der musste jetzt sein...:) nicht böse nehmen!

    lg Dominic
     
  15. Niklaus

    Niklaus

    Registriert seit:
    11. Oktober 2008
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH
    Hoi Dominic

    Diese barschartigen Lauerjäger sind wirklich interessant zu beobachten. Nebst im Zürichzoo habe ich Sie erst einmal privat bei einem Aquarianer bzw. heute Exaquarianer bestaunen dürfen.

    Die Haltung ist glaube ich nicht so schwierig und mit KH um die 5 und PH 5-6 bei 26/27C etwas Erlenzäpfchen und etwas Torf bist Du mit Schummellicht und dichter Bepflanzung dabei. Ich würde aber ein schönes 200 Liter für diese Tiere einrichten und bei den Pflanzen darauf achten, dass der Lichtbedarf gering ist (z. B. Anubias usw) und evtl. sogar Schwimmpflanzen einsetzen und über eine grosse Wurzel freuen sie sich sicher auch. In einem 54er muss dann aber die Guppyzucht auf Hochtouren laufen, obwohl ich inzwischen im Lager der Aquarianer bin die generell mit der Verfütterung von Tieren "im Wohnzimmer" etwas Mühe hat. "Schnapp" und das prächtige Guppymännchen ist samt Schwanzschweif weg. Anyway - wer's mag. Meine Mbunas sind praktisch Vegetarier und das ist mir sehr symphatisch.

    Aber Deine Überlegungen sind wohl schon richtig, wenn mann zuerst das Lebendfutter sicherstellt, weil man immer wieder liest, dass es schwierig sei die Tiere an gefriergetrocknetes Futter zu gewöhnen und der Jagtinstinkt wäre dann wohl auch nicht völlig befriedigt.

    Einzig Nachzuchten habe ich noch nie gesehen und in Fachgeschäften sind mir diese interessanten Tiere noch nie aufgefallen. Möglicherweise gar nicht so einfach diese Tiere zu erwerben.

    Wenn man so ein doch eher seltenes Tier hältert, könnte man vielleicht noch Crossoloricaria bahuaja als Bodenbewohner dazusetzen? Die finde ich wenn sie im Sand völlig getarnt rausgucken auch sehr spannend.

    Andererseits könnte ich mir aber vorstellen, dass es einem mit Lauerjäger nach ein paar Wochen langweilig wird. Es sei denn man liebt es zuzuschauen, wenn die Falle zuschnappt und die liebevoll aufgezogenen Guppys das Leben verlieren...

    Lg N.

    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD
     
  16. duese

    duese

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Münsingen (BE)
    Hey Dominic

    Redfires, die vermehren sich sehr schnell. Auch kannst du sie ohne Probleme in normalen Leitungswasser halten.
    Gut füttern und du hast immer mehr.

    Falls du welche möchtest, gebe ich dir gerne ein paar ab.
     
  17. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    Hi Angel
    Ja sicher. Auch die Tiere von Farid stammen aus einer Zoo-Nachzucht. Was fehlt, sind die Berichte zur Aufzucht. Vielleicht kann
    Grus Charles
     
  18. hostis

    hostis Guest

    Hallo Niklaus,

    Danke für die Antwort.
    Meinst Du die seinen abgesehen vom Fressverhalten langweilig? Ich habe sie auch hauptsächlich in Zürich und in Bern gesehen. Und in Südamerika. Aber in Südamerika, da war ich zu jung, und wenn wir sie gesehen haben, dann an Land...

    Ich weiss nicht, aber von einer Vergesellschaftung ausser mit Futtertieren wird immer abgeraten. Ich werde aber mal schauen was der von Dir vorgeschlagene Fisch für einer ist.

    Im Moment ist mal nur Planung angesagt und schauen wie sich die Guppys vermehren... Alles hat Zeit...

    lg Dominic
     
  19. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi zusammen

    @Charles
    Ich frag mal lieb nach...

    @Dominik
    Ich kann nur hoffen, dass nach meiner Rückkehr noch Alles lebt aber ich hab monatlich 2 x Tilapia geinuensis Würfe ? einigen 100 Larven, die ich abfische (aus nachvollziehbaren Gründen ;)), nebst anlaufender Garnelenzucht und paar Guppyzuchtbecken ... einen Zuchtbericht über Blattfische zu erstellen würde mich schon reizen aber wohin dann mit all den Jungtieren ...

    Erhälltlich sind die Tiere eigentlich ab und zu aber die wenigsten Läden nehmen Tiere mit solchen Ansprüchen ins Sortiment auf... bestellbar sollten sie für die meisten Läden sein.

    @Niklaus
    Würde keine Kompromisshaltung eingehen ... die einen mögen ne gute Ströhmung, die anderen eher gemässigte bis fast keine Ströhmung.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  20. hostis

    hostis Guest

    Mich auch! Ja die Jungtiere, die werden wir schon los, gibt ja viele Leute mit Überbesatz von Lebendgebärenden. :-D

    Nein ernsthaft, ich denke die Tiere sind interessant genug und die Nachzuchten würden Pfleger finden...

    lg Dominic
     

Diese Seite empfehlen