1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Haltung und Auswahl Kugelfische

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von Cuna, 14. Oktober 2020.

Schlagworte:
  1. Cuna

    Cuna

    Registriert seit:
    12. August 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hallo zusammen.

    Ich möchte gerne in meinem 240l Becken Kugelfische halten.
    Im Internet ist es jedoch sehr schwer eindeutige Informationen zu finden, was sich denn nun eignet.

    Zuerst habe isch mir die Erbsen angeschaut. Jedoch finde ich die etwas klein. Mir schwebt da eher etwas grösseres vor, da es ja dann auch die einzige Fischbesatzung darstellt. (oder?)

    Dann bin ich auf den Leopardkugelfisch gestossen. Dieser finde ich in der gösse optimal. Nun jedoch die Fragen bei denen sich die die Meinungen teilen:
    Kann man ihn in einer Gruppe halten? z.B. 2M 4W
    Weiter ist die Rede davon, dass er ein friedlicher Kugelfisch ist und in ein Gesellschaftsbecken vergesellschaftet werden kann. Wie seht ihr das?

    Kennt ihr evt. noch weitere Arten, die in meinem Fall passen könnten.

    Bin für jede Meinung, Ratschlag und Diskussion offen und dankbar.

    Freue mich von euch zu lesen.

    Gruss Stephie

    PS: Wasserwerte kann ich euch heute Abend gerne nachliefern.
     
  2. eye4eye

    eye4eye

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Unterentfelden
    Hallo Stephie

    Ich halte und züchte Carinotetraodon travancoricus sowie Carinotetraodon irrubesco.

    Ich bin der
    – wenig-Fische-in Becken-Typ
    – kleine-Fische-in-grossen-Becken-Typ
    – wenig-Arten-oder-Artenbecken-Typ

    Somit eventuell etwas streng in den Ansichten ;)


    Die Erbsen halte halte ich in 80 Liter (Zucht) bis 600 Liter. Die Haltung empfehle ich nur in Becken grösser als 100 Liter. Darunter habe ich meine Tiere nie abgegeben.
    Je grösser das Becken, desto positiver ist das Verhalten der Tiere. Das ist wirklich sichtbar und wurde auch schon von anderen dokumentiert.

    Nimmst du Fische aus einem 100 Liter Becken in ein 200 Liter und von dort in 400 Liter, sind das danach andere Tiere.

    Seit ca. 3/4 Jahr habe ich eine Gruppe alleine in meinem 600 Liter Becken: das Verhalten ist grossartig und auch hier leicht anders als bei der Gruppe im 400 Liter. Da kam wirklich neue Freude auf!!


    Und bei guter Haltung und Fütterung können (gerade die Männchen) schon eine gewisse Grösse bekomme. Meine Tiere waren jedenfalls immer doppelt so schwer wie gleichartige Tiere, welche ich übernommen habe.



    Leo's sind bei mir in Planung. Die bekommen dann aber das 600-Liter-Becken. Aus oben genannten Gründen.


    Was noch zu beachten ist: das Zahnwachstum bei den Carinotetraodon-Arten ist zu vernachlässigen. Schnecken die Leibspeise und dürfen nicht fehlen... die Zähne wachsen aber nicht zu. Bei anderen Arten muss das Futter stimmen, damit die Zähne nicht zu lang werden.

    Gruss
    Dave
     
  3. Cuna

    Cuna

    Registriert seit:
    12. August 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hallo Dave

    Danke für deine ausführliche Antwort.

    Wenn ich das also richtig verstehe findest du, dass das 240l Becken zu klein für Leos ist oder habe ich dies falsch aufgefasst?

    Wie viele Erbsen würdest du denn in ein 240l setzen?

    Hast du bei deinen Kufi-Becken also nur Kufis drin? Keine Bodenbesatzung oder der gleichen?

    Gruss

    Stephie
     
  4. eye4eye

    eye4eye

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Unterentfelden
    Hallo Stephie



    Das habe ich nicht geschrieben, aber du liest es richtig zwischen den Zeilen ;)

    Gibt aber viele, welche die Tiere in diesen Beckengrössen halten.


    In 240 Liter würde ich ca. 8 Erbsen einsetzen. Jedoch auf eine gute Struktur durch Pfanzen (sehr viele) und Wurzeln etc. schauen.


    Es sind extreme Charakteriere und müssen sich aus dem Weg gehen können. Und das mit Sichtschutz. Zudem sind es Dauerlaicher. Sprich: everyday = sexytime. Meist am Nachmittag. Da verjagen sich auch die Männchen und die Weibchen brauchen auch mal ihre Ruhe.


    Und Erbsen immer im Artenbecken. Überall steht zwar geschrieben: «Also bei MIR klappt das gut mit Beifischen». NEIN. Wie geschrieben: Charaktertiere. Die Chance dass es klappt is kleiner, als dass es nicht klappt. Und dann immer zum Leid der Beifische.


    Ich habe mal ein Kindergartenbecken gemacht. 4 Wochen alte Erbsen mit 4 Wochen alten Corys. Die Corys hatten bald keine ganzen Flossen mehr. Musste wieder trennen.

    Gruss
    Dave
     
  5. Cuna

    Cuna

    Registriert seit:
    12. August 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hallo Dave

    Vielen lieben Danke!! Das hat mich Alles schon viel weiter gebracht:)

    Was für Wasserwerte hast du bei den Erbsen?

    Du hast gesagt du züchtest die Erbsen. Kann ich zum gegebenen Zeitpunkt auf dich zurückkommen?
    Oder hast du andere Abnehmer?

    Gruss

    Stephie
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2020
  6. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.978
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Basel
    Hallo.

    Mit einer Gruppe Erbsen in deinem 240l hast ein sehr spannendes Becken. Vorallem wenn du viele Äste, Zweige, Wurzeln, Steine, Pflanzen, Laub ect einbringst. Da kanst du problemlis Erlen(färben stark), Buche und Eichenzweige aus einem Pestizidfreien Wald nehmen
    Die Erbsen helikoptern sehr gerne den ganzen Tag um die Einrichtung und suchen nach Fressbarem. Nur die ersten 10min, welche du vor dem Aquarium sitzt, kleben sie an der Scheibe und "Betteln". ;)

    Lebendfutter halte ich bei den Erbsen für Pflicht, schon alleine wegen dem Jagdverhalten. Aber sie fressen auch gerne aufgetautes.

    Und wie Dave auch schon erwähnte, würde ich auch strikt ein Artbecken fahren.
    Im gegensatz zu seinen waren meine Corys nähmlich ausgewachsen. Trozdem waren die Flossen in kürzesterzeit weg. Auch gabz junge Guppies haben meine gerne gefressen...

    Was aber bei mir lustigerweise immer geklappt hatte, waren Rückenstrichgarnelen (Wildform, die roten waren Ratzfatz weg). Deren Jungen ergeben eine super Abwechslung und Unterhaltung für die Erbsen. Aber nirmalerweise vergreifen sich die Erbse an allen Garnelen.

    Gruss Alveus.
     
  7. Cuna

    Cuna

    Registriert seit:
    12. August 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hallo Alveus

    Danke für deine Inputs.

    Ich glaube dann steht mein Entschluss.

    Ich werde mein Aquarium noch etwas vervollständigen mit deinen erwähnten Ideen und lasse die Schnecken sich noch etwas vermehren. (Sind in einem eigenen Becken.)

    Hast du eine gute Adresse, wo mann gesunde Erbsen bekommen kann? Die, die ich bis jetzt in den Zoohandlungen gesehen habe, sahen nicht gerade gesund, respektiv aus einer guten Zucht stammend aus.

    Gruss

    Stephie
     
  8. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.978
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Basel
    Hallo.

    Wenn Dave zum abgeben hatt, währe er sicher die beste Adresse, welche ich kenne.

    Solltest du sie aus dem Fachhandel holen, ist es wichtig, dass die Bäuche am besten rund oder höchstens flach, aber ja nicht nicht nach innen gebogen sind. Gelbe Bäuche sind Männchen weisse Bäuche sind Weibchen.


    Gruss, Alveus
     
    Cuna gefällt das.
  9. eye4eye

    eye4eye

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Unterentfelden
    Hallo @Cuna

    Sorry... die Mail ging unter und ich habe nicht gesehen, dass die Diskussion hier weiterging. Aus dem Grund das sehr sehr späte Feedback.

    Ich habe vor einer Woche wieder eine Gruppe zur Zucht in ein Keilbecken angesetzt. Ich denke das wird aber Frühling, bis ich da wieder Jungtiere abzugeben habe. Dann aber meistens immer mehr als genug.

    Ich halte sie in Weichwasser. Mittelhart ist au ok... aber je weicher desto besser.

    Wie @Alveus schon geschrieben hat: auf die Bäuche achten. Zu 99,9% sind es Wildfänge im Fachhandel. Und leider meistens gar nicht fit. Unterernährt und nach innen gebogene Bäuche ;( Ich sehe selten gesunde Tiere im Fachhandel.
    Meine gebe ich kugelrund ab. Siehe hier:

    Schönes Wochenende und lg
    Dave
     
    Cuna und Basil Boesch gefällt das.
  10. Micke

    Micke

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.742
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Lachen SZ
    Salü Stephie

    Weiss nicht ob dein entschluss schon fest steht. Aber sehr Interesant sind sicher auch die Brackwaasser Kugelfische. Ist zwar mit dem Brackwasserbecken auch etwas die grössere Herrausvorderung, aber ich persönlich find die Brackwasser Kugelfisch Interessanter, auch weil sie da etwas Grösser sind. Bedingt aber auch mehr Platz und eben, Brackwasser, was dann wieder heisst, Pflanzen Becken sind eher schwer. Nicht unmöglich, aber man ist da halt sehr Beschränkt bei der Auswahl der Pflanzen. Begonnen hab ich damals auch mit Süsswasser Kugler, wurde da aber nie so in den Bann gezogen wie bei den Brackigen.

    Ich habe lange Tetraodon nigroviridis und Tetraodon Biocellatus im Brackwasser gehalten. Erster nicht so ganz lange, da eher Agressiv und kann sehr gross werden, zweiter, die Biocellatus waren aber so insgeheim über lange Zeit einer meinr Liebelimgsfisch bei mir. Super Spannend und auch sehr Friedlich untereinander. Ich hab die Zeitweise auch mit Pseudomugil cyanodorsalis vergeselschaftet, was Problemlos geklappt hat und hatte auch regelmässig Nachwuchs der Pseudomugil. Das war so in meiner Experimetierphase, Brackwasser und Pflanzen und Beifische. :)

    Ich möchte hier jetzt nicht sagen das die Beicellatus der perfekt Anfänger Kugelfisch ist, aber wenn man eine Vorliebe für Kugelfische hat, ist das sicher eien Art die man ins Auge fassen sollte. Für mich einer der schönsten Kugelfische. Aber geschmack liegt ja im Auge des Betrachters.

    @Dave, das du bei deiner Kugi begeisterung noch nicht mal ein Becken mit den Brackigen versucht hast. Biocellatus könnte man noch die Nachzucht versuchen, was bisher glaub ich noch nicht wirklich gelungen ist.

    Liebe Grüsse
    Michael
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2020
  11. Cuna

    Cuna

    Registriert seit:
    12. August 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hallo Zusammen

    @eye4eye Danke dir für deine Antwort. Ich wünsche dir ganz gutes Gelingen bei dem neuen Zuchtansatz. Wenn ich noch bis dahin warten kann, würde es mich freuen von dir zum gegebenen Zeitpunkt zu hören :)

    @Micke es klingt wirklich sehr spannend. Habe mich in diesem Bereich auch schon umgeschaut. Jedoch handelt es sich bei diesen Tieren oftmals um sehr territoriale Tiere die sehr aggressiv gegenüber Artgenossen sind. Und daher bin ich von ihnen weggekommen. Ich möchte gerne eine Gruppe der Kugler halten und habe ein 240l Becken zur verfügung.

    Hast du die Tetraodon Biocellatus in einer Gruppe gehalten und wenn ja wie gross war die Gruppe und was für ein Becken stand dir zur Verfügung?

    Plötzlich gehen ganz neue, bereits verschlossene Türen wieder au :)))

    Gruss

    Stephie
     
  12. Micke

    Micke

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.742
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Lachen SZ
    Salü Stephie

    Wie Dave schon erwähnt hat, sind Kugelfische auch Charakterfische. Es kann mit 10 Stk gut gehen, aber mit zwei kann es nicht Funktionieren weil einer Agressiv den anderen gegenüber ist. Was ich dir zu den Biocellatus sagen kann, die zeigen wenig bis kein Teritorial Verhalten und auch die Agressivität war echt gering.
    Nigroviridis sind da dann ganz anders, die hatten regelmässig Raufereien im Becken. Die hab ich aber auch nur ca. 1 Jahr gehalten, irgendwann wurde mir das treiben aber zu wild, zudem sind sie auch noch Ständig aus dem Becken gesprungen. Alles in allem war das eher eine schlechte erfahrung.

    Die Biocellatus hatte ich in einer 4er Gruppe in einem 200L Becken. Viel Steine und viel Holz drin, so das viele Sichtbarrierren entstanden. das ging sehr gut. Klar gab es mal auf die Mütze, aber das ist bei viele Fischen so. Ich konnte aber nie ein Agressives verhalten den anderen gegenüber sehen. Ich würde die Biocellatus als eher gemütlich bezeichnen. Auch das Vergeselschaften mit den Pseudomugil cyanodorsalis klappe soweit recht gut. Was da bischen das Problem war, ich wollte den Pseudomugil cyanodorsalis etwas Pflanzen als schutz bieten, auch damit der Nachwuch gut im Becken überleben kann. Das mit den Pflanzen war aber nie mein so wirklich mein Ding. ich schaffte es meist nicht mal in normalen Süsswasserbecken ein guten Pflanzenwuchs zu bekommen....

    Ich muss mal suchen, irgendwo hab ich noch Bilder vom Becken, ich such sie mal raus bei gelegenheit. ;)

    Gruess Michael
     
  13. eye4eye

    eye4eye

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Unterentfelden
    Good evening

    @Cuna Die erste freischwimmende Larven habe ich gestern bereits entdeckt. Die geben Vollgas. Erbsen sind Dauerlaicher. Sexytime all day. Da gets ab dem ersten Tag los. Und ging auch jetzt wieder sehr schnell. Hoffe da kommen bald mehr nach.

    @Micke Liegt an der Zeit und möchte eher Becken reduzieren als dazu stellen. Was aktuell so gar nicht klappt (gerade ein Zuchtregal ergattert). Aus Zeitgründen nie Richtung Brackwasser gegangen. Und ich bin a) eher der kleine Fische in grossen Becken-Typ (die brackigen sind halt schon auch etwas grösser) und b) geht es mir aktuell mehr um die Zucht als nur reine Haltung. Ich möchte die Arten vermehren. Und gerade Tetraodon biocellatus hat bisher glaub ich wirklich noch niemand so richtig geschafft (was kein Grund sein soll, um es nicht trotzdem zu versuchen). Ah und natürlich c) sind es bei mir eher Arten, die kein ausgeprägtes Zahnwachstum haben. Damit die Schneckenzucht nicht auch noch viel Zeit raubt.

    Als nächstes sollen Tetraodon schoutedeni-Nachzuchten einziehen und da ist die Zucht auch wieder möglich.

    UUUND... sobald ich mal irgendwo ein Paar Carinotetraodon salivator bekomme... räume ich für die Art auch gleich ein Becken frei. Die sind so selten zu bekommen. Da muss einfach mal langsam jemand mit der Zucht beginnen.

    Du siehst... ich habe schon Pläne.. und die Rücken alle Brackwasser mehr und mehr in den Hintergrund ;)

    Gruss
    Dave
     
    Pia21 gefällt das.
  14. Cuna

    Cuna

    Registriert seit:
    12. August 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    @Micke Ja das ist leider schon so. Daher gehen die Meinungen über die Kugler ja auch so auseinander und man findet immer 10 verschiedene Angaben zu einem Thema.
    Man kann noch so Onkel Google fragen. Jede Antwort die man bekommt verwirrt einem noch mehr. Ich habe das Gefühl man muss einfach mal machen, gut beobachten und seine eigenen Erfahrungen machen. :)

    Würde mich sehr interessieren mal so ein Becken zu sehen. Wenn du also noch Fotos findest wäre sehr cool :)

    @eye4eye Die hast du aber gut erzogen ;P Klingt ja sehr viel versprechend.


    Gruss

    Stephie
     
  15. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.978
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Basel
    Hallo

    Evt ist das noch aktuell.
    Natürlich musst du das Alter beachten. Erbsen werden jetzt nicht gerade Methusalems. (+- 5 Jahre)

    Gruss, Alveus
     
  16. Cuna

    Cuna

    Registriert seit:
    12. August 2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hallo

    @Alveus danke dir für den Tipp. Jedoch ist mein Becken noch nicht ganz so weit :) Es ist noch in der Nachbesserung.

    @eye4eye Ich war am Samstag in einem Aquaristik laden um mir noch mehr Infos einzuholen und die haben mir erzählt, dass sie diese Woche gleich wieder Tetraodon schoutedeni bekommen. Bin erschrocken was sie da Preislich für ein Exemplar nehmen. Sind sie mit 209.-/pro Tier im normalen Ramen oder können sie da einfach verlangen was sie wollen, weil er schwer zu erhalten ist?

    Gruss geht raus :)
     
  17. wildvet

    wildvet

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biel/Bienne
    Hallo.
    Ich habe T. Biocellatus gehalten. Es sind immer noch meine Lieblingsfische, auch wenn sie nach 12 resp. 15 Jahren das zeitliche gesegnet haben. Die Haltung war easy. Ich hielt ein Paar in 200 Litern, abwechselnd mit kleinen Stachelaalen, Bienen, einer Brackwasserhechtart, und am Schluss mit einem Schützenfisch. Die Vergesellschaftung ging immer gut, aber am interessantesten waren die Bienen, die bei der Fütterung um die Kugelfische sassen und auf abfallende Brocken warteten wie Hyänen bei den Löwen.
    Ach ja, Kugelfische machen ziemlich viel Dreck, also ist ein wöchentlicher Wasserwechsel ein Muss. Auch hatten meine Schnecken offenbar ein zu weiches Gehäuse; ich musste so alle 6 Monate mal die Zähne zurück schneiden.
    Zum Aufsalzen habe ich Streusalz verwendet. Die ersten paar Jahre hatte ich Salztolerierende Pflanzen darin gehabt, danach nur noch Lochgestein und Wurzeln. Mangroven sind mir regelmässig verfault, vermutlich weil selbst meine UV Lampen dem Sonnenlicht nicht gleichkam.
    Als Einsteigerfisch etwas Zeitaufwändig, aber sehr interessant.

    Gruss
    Berit
     
  18. eye4eye

    eye4eye

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    32
    Ort:
    Unterentfelden
    Ja momentan hat es wieder einige WF im Handel. Scheint wieder eine Lieferung aus dem Kongo nach Europa gekommen zu sein. Der Preis ist normal. Zwischen 180 und 220 zahlt man dafür in der Schweiz.

    Günstiger sind nur die Aquarium Dietzenbach-Nachzuchten aus Deutschland. Das ist der, welcher die Leos im grossen Stil vermehrt. Die kriegt man grenznahe in DE ab 90 Euro.

    Ich habe nun eine 6er Gruppe CH-Nachzuchten von einer Kollegin bekommen. Schwimmen bereits bei mir ;)

    PS: Mein Erbsen-Zuchtbecken ist voll. Die grösseren bereits 5-6mm. Das geht nicht mehr lange.
     
    Zigermandli gefällt das.

Diese Seite empfehlen