1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Guppys verschwinden

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von Sophielala, 13. April 2022.

  1. Sophielala

    Sophielala

    Registriert seit:
    13. April 2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pirna
    Hallo zusammen,

    ich weiß nicht weiter. Ich hoffe ich ihr könnt mir helfen, denn ich bin noch blutiger Anfänger. Wir haben ein 60l Aquarium von Tetra. Darin befinden sich ein Heizstab und ein Filter.
    An Dekoration befinden sich 4 unterschiedliche Pflanzen, eine Wurzel und eine halbe Kokosnuss im Wasser.
    An Fischbesatz ist zum jetzigen Zeitpunkt
    2 Antennenwelse,
    wahrscheinlich eine Zebrarennschnecke (aber lange nicht mehr gesehen),
    3 Black Mollys (2xw und 1xm),
    4 Platys (alle w),
    3 Guppys (2xw und 1xm).
    Das Becken läuft mind. seit 2012, natürlich mit unterschiedlichem Fischbestand. Mal mehr Guppys und weniger Platys oder umgedreht.
    An Chemikalien ist nur die auf dem Behälter angezeigte Menge Wasseraufbereiter. Das Leitungswasser kommt von einer Talsperre.

    Die Platys die drin sind, sind jetzt bestimmt schon 2 Jahre und länger drin und die einzigen Fische. Nach einem Umzug und stressigen Zeit steht das Aquarium an einem neuen Ort und wir wollten neues Leben in Form von Guppys (2xm und 4xw) reinholen. Das war Januar 2022 nach ungefähr 2 Wochen waren plötzlich alle w Guppys verschwunden. Kurz darauf schwächelte eins der beiden Männchen. Schwamm hektisch und unter größter Anstrengung. Bei allen anderen Fischen war nicht ein Krankheitszeichen zu erkennen, bevor sie verschwanden. Das kränkelnde Männchen erholte sich wieder und das andere verschwand plötzlich. Das ehemalige kränkelnde Männchen lebt jetzt noch und zeigt keine Krankheitsanzeichen. Da wir in bezug auf Guppys unsicher waren haben wir uns Black Mollys geholt. Denen fehlt bis heute nichts und das eine Weibchen sieht so aus als wäre sie schwanger...
    In Internetforen stand, das viele Zoohändler Salzwasser jetzt benutzen, deshalb haben wir uns bei unterschiedlichen Leuten Guppys geholt. Das war Ende Februar. Bei einer Frau haben wir 3 weibliche Fische geholt. Heute ist eins der weibchen gestorben. Sie ist eine zeitlang mit sehr flachen Bauch geschwommen und zum Schluss sogar mit dem Bauch nach oben. Den anderen beiden geht es noch (?) gut. Wir haben auch Ende Februar noch junge Guppys geholt. Die beiden größten waren gerade groß genug um nicht mehr gefressen zu werden. Die drei kleinen konnten noch gefressen werden. Im März fehlte dann eins der beiden größeren. Letzte Woche fehlten 2 der beiden kleineren Fische, obwohl diese jetzt definitiv zu groß zum gefressen werden sind.
    Zum Zeitpunkt wo wir die ersten Guppys gekauft haben, haben wir auch Zebrarennschnecken gekauft. Von den 4 lebt jetzt noch eine. Die anderen lagen immer mal wieder in Abständen plötzlich mit leerer Hülle nach oben. Aber das ist wahrscheinlich ein anderes Problem....
    Mir ist klar, das die Welse wahrscheinlich die toten Fische gefressen haben. Aber irgendwas tötet meine Fische.
    Was mache ich falsch? Woran könnte es liegen?
    Einen hungrigen Mitbewohner kann ich ausschließen;)
     

    Anhänge:

  2. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.671
    Zustimmungen:
    220
    Ort:
    Biel
    Sälü

    Zu Beginn zwei banale Fragen: Wie oft wechselst du denn Wasser?
    Was fütterst du denn?

    Guppys können schon mal heikel sein, daher empfielt es sich Tiere aus einem Bestand in der Nähe zu nehmen.
    Optimalerweise bekommt eines dieser Tiere Nachwuchs, welche dann mit deinen Wasserparametern bestens klarkommen.

    Allerdings würde ich dir empfehlen die Guppys ganz wegzulassen. Dein Becken ist leider etwas überbesetzt. Die Mollys (6-8cm) und Antennenwelse( 10-15cm) werden deutlich zu gross. Ein 80-100cm Becken wäre da besser geeignet. Zudem sind die Guppys die schwächste der drei Lebendgebährenden und können bei der geringen Fläche den anderen nicht wirklich aus dem Weg gehen, das steigert gerne mal den Stress.

    Gruess
     
  3. Sophielala

    Sophielala

    Registriert seit:
    13. April 2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pirna
    Hallo,
    das Futter ist seit Jahren das gleiche Flockenfutter und nichts neues. Für mein Gefühl fressen sie auch deutlich mehr. Kann aber auch nur mein Gefühl sein oder daran liegen, dass wir vorher nur 4 Fische drin hatte.

    Ich hatte bevor wir die Fische neu gekauft haben, alle "ausgemessen" da man sagt ca. 1.5 l pro Fisch. Anscheinend sind die Platys in ihre Urform zurück gegangen denn sie sind nur 2 cm groß und wachsen seit 2 Jahren mind. auch nicht mehr. Genauso wie die Welse ein bisschen kleiner als normal sind. Deswegen das me(e)hr an Fischen. Oder ist das eine Falschinformation?

    Das ist ja das irritierende sie scheinend eine Monat gut klar zu kommen, fressen, zeigen keinerlei Anzeichen von Stress, es ist auch sehr ruhig im Aquarium und plötzlich sterben sie...

    Wasserwechsel habe ich zuletzt alle 2 Monate gemacht mit ca. 20 l.

    Vielen Dank für die Hilfe.
     
  4. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.671
    Zustimmungen:
    220
    Ort:
    Biel
    Sälü

    Die 1.5cm/Liter Linie ist so etwas wie ein Richtwert, der aber die Endgrösse und deren Verhaltensweise ausser Acht lässt.

    Die "Urform" hängt vorallem an der Wasserqualität, sie haben schlicht das Wachstum eingestellt. Dasselbe gilt auch für deine Antennenwelse.
    Im Prinzip ist es so, dass die Tiere irgendeinmal keine Energie mehr haben die Umweltumstände auszugleichen. Wasserwechsel sollten wöchentlich ( spätestens alle 2 Wochen) gemacht werden. So steigt die Wasserqualität, deine Fische werden wieder wachsen und eventuell halten sich dann auch die Guppys etwas länger.
    Bei einem 60l würde ich zumindest 10-20l pro Woche wechseln.

    Etwas abwechslungsreichers Futter (ab und an mal Artemia-Frostfutter bspw.) schadet den Tieren nicht- auch wir Menschen schätzen Abwechslung ;)

    Gruess
     
  5. Sophielala

    Sophielala

    Registriert seit:
    13. April 2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pirna
    Hallo,

    nach dem jetzt nacheinander alle Guppys gestorben sind (auch ein Jungfisch) und die Welse verschwunden, bin ich verzweifelt.
    Ich habe Abwechslung ins Futter gebracht. Mache jetzt häufiger Wasserwechsel. (Was mir meine Zebrarennschnecke sehr übel nimmt.)

    Bis jetzt fehlt weder den Platis noch den BlackMollys was.

    Ich glaube nicht das die Welse beide plötzlich an Altersschwäche und ohne Leiche gestorben sind????
     

Diese Seite empfehlen