1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Besitzerwechsel aquarium.ch

    Weitere Details findet ihr im folgenden Thread: "Besitzerwechsel"
    Information ausblenden

Guppys schwimmt mit Kopf nach unten

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von stefan.bl, 16. Mai 2016.

Schlagworte:
  1. stefan.bl

    stefan.bl

    Registriert seit:
    16. September 2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hallo miteinander
    Meine Guppys sind nun 2-3 Jahre alt, ein Weibchen hat einen dicken Bauch, sie ist sicher trächtig, vielleicht auch einen Wasserbauch, und schwimmt seit zwei Tagen mit dem Kopf nach unten. Für kurze Zeit kann sie normal schwimmen, dann drängt es sie wieder nach oben. Kann ich da etwas machen?
    Falls nicht, wie erlöst ihr möglichst schmerzfrei einen Fisch? Habe von gegen den Boden schlagen, Kopf abschneiden bis zu einfrieren schon einiges gelesen.
    Vielen Dank für euere Antworten.
    stefan

    Meine Angaben: AQ 120X50X60, 10 Guppys, 3 Antennenwelse, 5 Panzerwelse, 2 Skalare, 6 Keilbauch, pH 6.8, GH 10, KH 2. Seit eineinhalb Jahre ist kein Fisch gestorben, 26°C
     
  2. Aon4123

    Aon4123

    Registriert seit:
    10. Januar 2016
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Allschwil
    Hallo Stefan

    Hört sich so an als hätte sich da die Schwimmblase verschoben. Das kann sich von selbst wieder regeln, hatte das mal bei einem Molly der schwamm 4 Tage senkrecht und von dem einen auf den anderen Tag wars wieder ok. Falls es sich nicht wieder einrenkt würde ich dir zu "Nägelioel" raten. Den Fisch einfach in ein Kessel mit Wasser geben und dann das Oel hinzugeben. Dann schläft er in Frieden ein...

    MfG Fabio
     
  3. stefan.bl

    stefan.bl

    Registriert seit:
    16. September 2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hoi Fabio
    Vielen Dank für deine Antwort. In welcher Konzentration oder wieviele Tropfen gibst du denn rein? Wo kaufst du Nägeliöl?
    Schönen Abend noch und lg stefan
     
  4. Aon4123

    Aon4123

    Registriert seit:
    10. Januar 2016
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Allschwil
    Sali Stefan

    Hab das Oel aus der Apotheke. Bei einem Guppy würd ich sagen reicht ein schälchen mit 5dl Wasser. Dann machst du erst 5 Tropfen rein und wartest 10 Minuten danach nochmal 10 Tropfen. Wenn sich die Kiemen nicht mehr bewegen ist es ok. Der Fisch wird sich immer langsamer bewegen also ist es sehr wichtig auf die Kiemen zu achten, da du ihn sonst zu früh aus dem Wasser nehmen könntest.
     
  5. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.253
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Stefan

    Ich würde kein Nelkenöl (Nägeliöl) mehr empfehlen. Es ist nicht wasserlöslich und wenn man die Mischung zu wenig gut schüttelt, leidet der Fisch. Ich empfehle dir ein handelsübliches Betäubungsmittel, z.B. Koi Med Sleep. Beim Kauf wirst du über die korrekte Anwendung beraten. Aber Achtung, im Link wird in der Beschreibung von einem Set geschrieben, welches du aber nicht brauchst. Aber es steht ja, dass du vor dem Kauf anrufen solltest und damit fährst du sicher am besten.

    Gruess, Ändu
     
  6. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.253
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Berner Seeland
    ...ach ja, noch zur Ergänzung:

    Und fast alles ist falsch oder sogar nicht konform mit dem Tierschutzgesetz. Nur betäuben ist aber auch nicht die Lösung. Meines Wissens ist die korrekte Vorgehensweise die Betäubung (eben z.B. mit Koi Med Sleep) mit anschliessendem Genickschnitt (bei kleinen Fischen heisst das: Kopf ab).

    Gruess, Ändu
     
  7. Aon4123

    Aon4123

    Registriert seit:
    10. Januar 2016
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Allschwil
    Hallo

    Ja klar die gute Durchmischung ist voraussetzung dass es funktioniert ( Wasser und Öl in ein Behälter z.B altes Futterdöschen oder so und dann gut schütteln). Aber meine Grossmutter die früher gezüchtet hat, hatte es immer mit dem Öl gemacht und soweit ich mich daran errinern kann, war das immer eine sehr schonende Sache.....


    Aber klar wenn es mitlerweile ein extra Mittel gibt ist das sicher auch eine gute Lösung..

    MfG Fabio
     
  8. Manolo_70

    Manolo_70

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    609
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Luzern
    Hallo Fabio

    Eine Verschiebung der Schwimmblase ist mir nicht bekannt.
    Eine Schwimmblasenentzündung jedoch schon. Dabei wird die Schwimmblase durch eine bakterielle Infektion soweit geschädigt, dass der notwendige Gasaustausch der Schwimmblase gestört ist. Rasches Handeln ist notwendig und die Chancen für eine Heilung sind gering.

    Gruess
    Manuel
     
  9. stefan.bl

    stefan.bl

    Registriert seit:
    16. September 2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hallo an alle
    Vielen Dank für eure Antworten, werde mich mal zuerst nach dem Betäubungsmittel umsehen. Nägeliöl werde ich aber auch zu Hause haben, für den Fall.
    Unterdessen ist das Guppy-Weibchen gestorben, es war ja auch schon 2,5 bis 3 Jahre alt. Das ist, glaube ich, ein gutes Alter.
    LG stefan
     

Diese Seite empfehlen