1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gesundheit meiner Diskus

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von Fabian Röthlisberger, 24. November 2020.

  1. Fabian Röthlisberger

    Fabian Röthlisberger

    Registriert seit:
    24. November 2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fiesch
    Hallo zusammen

    Infos:
    - Wasserwerte i.O. Ph 8, Nitrit gering
    - 550 Liter
    - 30 Liter pro Woche frisches Wasser
    - 12 Stendker Diskus
    - 4 Skalar
    - 6 Panzerwelse
    - 3 Zebrawelse
    - 6 Zwergbundbarsch
    - Futter: Artemia (2 Mal täglich)
    - 5 Diskus und alle Beifische seit April im Aquarium, 7 Diskus seit 22.11.2020 neu im Aquarium
    - Aussenfilter
    - zwei Luftpumpen
    - drei grosse Wurzeln
    - Div. Pflanzen

    Ich habe bereits seit längerem Diskusfische, alle immer gesund und stets gewachsen. Ich habe sieben neue Fische dazu getan, fünf davon hatte ich zuerst in einem separaten quarantäne Becken, zwei davon direkt aus dem Petfriends. Mir wurde gesagt dass ich diese ganz normal in die Gruppe integrieren kann. Nun ist der dritte Tag in der neuen Gruppe und die meisten Fische sind dunkel gefärbt, sind in der Nähe der Luftpumpe, schwimmen kaum herum und haben ihre Flossen zusammengelegt. (Bilder im Anhang). Sie fressen (Artemia, Rinderherz, Muscheln etc) immer aus meiner Hand und auch jetzt sind sie am essen interessiert, essen auch aber verhalten sich nicht gleich wie sonst. Einige bewegen sich kaum bis Futterstücke zu ihnen schwimmen.
    Meine Fische sind mir sehr wichtig und ich mache mir riesige Sorgen. Ich finde niergens passende Hilfe und bin deshalb auf dieses Forum gestossen. Mir wurden alle Diskusse als Stendker-Diskus verkauft. Dieses Verhalten macht mir grosse Sorgen. Ich bitte um Hilfe, falls ihr wisst was meine Fische haben oder haben könnten, wäre ich euch unglaublich dankbar um eine Antwort.
     

    Anhänge:

  2. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.499
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Biel
    Sälü

    Einen vorab, ich bin nicht der mega Diskusspezi und hatte die Tiere nur knapp 2 Jahre, aber:

    -Warum keine Quaratäne?
    -Warum nur 30l Wasserwechsel? Disken brauchen sauberes Wasser, mit 30L WW ist das keineswegs gegeben. Deine Tiere zeigen Ansätze zur Flossenfäule, hier hilft eine gute Wasserhygiene. Bei einem Becken wie deinem sind mind. 100L, ich gienge auf 150l, pro Woche notwendig.
    -PH 8? Ist das ein Verschreiber? Der wäre doch etwas zu hoch. Wie sind die anderen WW? Hilfreich zur Behandlung ist saures Wasser.
    -Nitrit gering?...

    Lösungstipp:
    Wasser Diskusgerecht einstellen auf saures Wasser.
    Keimbelastung senken. 7 neue Tiere erhöhen den Druck auf das Wasser imens. Hier helfen v.a grosse und regelmässige WW.

    Gruess
     
    Atabapo gefällt das.
  3. clown51

    clown51

    Registriert seit:
    18. November 2017
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Winterthur
    Hallo Fabian

    Grundsätzlich: da liegt einiges im Argen! Bei deinem Becken stimmt fast alles nicht, wenn die Diskus gesund bleiben sollen. Diskus brauchen weiches, leicht saures und keimarmes Wasser. Und komm jetzt nicht mit dem Argument, dass es Stendker seien. Auch Stendker sind nichts anderes als Diskus, die seit Jahrhunderten im weichen Amazonaswasser leben. Auch ein Stendker kann in 50 Jahren die Biologie nicht soweit verändern, dass die Diskus langfristig gesund in hartem und vorallem mit vielen Keimen überleben können. Das ist nur Marketinggeschwurbel, um den Umsatz zu erhöhen

    Zu deinem aktuellen Problem: ich vermute dass sich bei deinen Diskus eine BU = bakterielle Unverträglichkeit entwickelt. Da sind Diskus empfindlich, wenn verschiedene Bakterienstämme zusammengeführt werden. Wenn die Fische dunkel werden und sich die Schleimhaut trübt, dann musst du SOFORT behandeln. Das geeignete Mittel dafür ist “Baktopur direkt“ (nicht Baktopur ohne „direkt“! ) .

    Mach jetzt mal das und pass deine Haltungsbedingungen an. Wasserwechsel min. 50% des Beckens pro Woche! Wasserwerte anpassen = weich und pH unter 7 .

    Informiere dich mal hier: https://diskusfische.info

    Und aktuell hier: https://diskusfische.info/gesundheit-1/quarantäne-und-bakterielle-(un)-verträglichkeit.html

    und jetzt viel Glück für deine Fische
    Max
     
    Atabapo gefällt das.
  4. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.256
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Fabian

    Ich schliesse mich den anderen an. Du musst dringend den Keimdruck reduzieren. 30 Liter Wasserwechsel pro Woche sind VIEL zu wenig, denn das Becken ist ganz klar überbesetzt. Es ist auch nicht ideal, dass ein einem Becken dieser Grösse Skalare und Diskus kombiniert worden sind. Neue Diskus ohne Quarantäne zu einem schon vorhandenen Bestand zu setzen, ist immer ein grosses Risiko, egal was sie dir im Laden erzählen (Diskus würde ich übrigens nie im normalen Fachhnandel kaufen, sondern wenn möglich bei einem privaten Züchter, dort wirst du auch viel besser beraten). Idealerweise sollten alle Diskus vom selben Ort kommen und sie sollten alle auf einmal eingesetzt werden. Diese Info kommt jetzt natürlich zu spät, aber bitte merke es dir für die Zukunft.

    Wenn ich bei meinen Diskus Probleme mit dem Keimdruck hatte, hat jeweils das Produkt "Humin" von Weber sehr gut gewirkt. Man kann es in erhöhter Dosis einsetzen, aber bitte die Hinweise auf der Verpackung befolgen (eine zu hohe Dosierung kann der Filterflora schaden).

    Ich sehe, dass du leider Kies als Bodengrund hast. Ich hoffe, dass du diesen regelmässig mit einer Mulmglocke reinigst. Ein feiner Sandboden wäre für ein Diskusbecken idealer, weil der Dreck nicht in den Boden gelangen kann.

    Gruess, Ändu
     
    Atabapo gefällt das.
  5. Atabapo

    Atabapo

    Registriert seit:
    19. Dezember 2018
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    45
    Ort:
    Elsass
    Hallo,

    Ich würde:

    - sofort den Kies komplett entfernen, einfach absaugen (kannst du später mit feinem Sand ersetzen)
    - Alle Pflanzen entfernen (so wies aussieht überleben diese sowieso nur)
    - 3x hintereinander innert einer Woche eine 33prozentigen Wasserwechsel machen
    - Mit Baktopur direkt behandeln

    Sobald sich die Situation stabilisiert hat, dh. alle Fische sind wieder fit und fressen:

    - mich entscheiden, ob ich Skalare ODER Diskus haben will
    -- Falls Skalare -> Diskus raus, Skalare aufstocken
    -- Falls Diskus -> Skalare raus, 4 Diskus raus
    - mich entscheiden, ob ich Panzerwelse ODER Zwergbuntbarsche haben will
    -- Falls ZBB -> Panzerwelse raus
    -- Falls Panzerwelse -> Aufstocken auf 12 Tiere und ZBB raus
    - Einen zweiten Filter anschliessen
    - Wöchentlich 50% Wasser wechseln
    - Humine zusetzen (Entweder WH67 Weinböhla oder Humin DSO Frank Tinnes)
    - Kein Rinderherz mehr verfüttern. Ein gutes Granulat, zusammen mit gefrorenen Artemia. weissen Mückenlarven und Muscheln (vor allem das grüne innen) ist i.O. 1x die Woche Granulat oder FD-Futter mit Vitaminen anreichern.

    Wenn Du mal soweit bist und alles Tiere weg bzw. die verbliebenen fit sind kann man sich über die Wasserwerte Gedanken machen. Es ist eine KH unter 3 mit einem pH im knapp sauren Bereich anzustreben.

    VG
    Luc
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2020
  6. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.256
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Luc

    Sorry, aber eine so heftige Aktion verursacht sehr viel Stress für die bereits angeschlagenen Fische und ich halte das nicht für sinnvoll, auch wenn ich dir inhaltlich zustimme. Sei dir bitte auch bewusst, dass es nicht realistisch ist, die Diskus in diesem Zustand abzugeben, ausser man findet einen Diskushalter, der sich gerne um die Patientenen kümmert (das wird nicht einfach). Ich würde es für den Moment zuerst mit schonenden Methoden (mehr Wasserwechsel, keimhemmende Wasseraufbereiter wie Humin, Seemandelbaumblätter etc.) versuchen. Heftige Keulen wie Baktopur direct (das ist ein Antibiotikum!!) würde ich erst einsetzen, wenn es wirklich nicht mehr anders geht.

    Aber klar, mittel- oder langfristig sollte sich Fabian den von dir erwähnten Punkten annehmen, denn sonst wird man nie von idealen Haltungsbedingungen sprechen können.

    Gruess, Ändu
     
  7. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.499
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Biel
    Sälü

    Schliesse mich Ändu an, das Vorgehen von Luc ist nichts für den Moment.
    Jetzt gilt es WW zu machen, allenfalls den Filter reinigen. Ansonsten gut füttern.

    Bzgl. der restlichen Vorschläge von Luc: Apistos und Panzis geht schon, wenn genug Platz vorhanden ist.
    Sollten es Sterbai/adolfoi/eques bras. oder weitere wäreverträgliche Corys sein, kannst du die aufstocken. Aber nur wenn es Sand als Bodengrund gibt. Sonst bitte abgeben.

    Die meisten Zwergbuntbarsche brauchen btw. weiches Wasser.

    Bzgl. der L-Welse wäre Strömung und Sauerstoff artgerechter.
    Aber wie einleitend gesagt, spielt das aktuell keine Rolle.

    Gruess
     
  8. Manolo_70

    Manolo_70

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Luzern
    Hallo Fabian

    pH8 ist zu hoch. Mit Diskus und auch Skalare kommst du nicht um eine Osmoseanlage herum. Du brauchst einfach weiches Wasser. Damit meine ich Leitwert um 120-150 mikrosiemens. So kannst du den pH unter 7 drücken. Wasserwechsel unbedingt wöchentlich mindestens 50%. Frischwasser verschnitten mit Osmose und Leitungswasser auf den empfohlenen Leitwert.
    Den Bodengrund würde ich raus nehmen und wenn alles stabiler läuft durch Sand ersetzen. Pflanzen kommen an zweiter Stelle, Diskus/Skalar an erster. Im Fokus steht das Wohlbefinden der Fische.
    Welcher Filter ist im Betrieb?
    Das Zusammensetzen von unterschiedlichen Diskus ist mit einem BU-Risiko verbunden. Ich habe kürzlich vom gleichen Importeur neue Wildfänge eingesetzt, hatte aber parallel ein 250-Liter-Becken und baktopur direkt (enthält Nifurpirinol) beiseite. Das Medikament habe ich im Hornbach gekauft und nach einer Woche zurückgegeben, dafür gefriergetrocknetes Futter gekauft.
    Das Futter sollte vielseitig sein und auch das Vegetarische darf nicht fehlen. Tropical hat gute Produkte aus Granulat und Flocken. Rinderigere braucht es nicht, belastet nur dein Wasser. Dafür Spirulina zum Beispiel füttern.
    Was die Grösse der Diskusgruppe angeht, würde ich sie lassen aber für Skalare oder Diskus entscheiden. Als Beifische Panzerwelse behalten und diese von 6 auf
    15 Fische erhöhen. Die Sorgen für einen sauberen Biden was sehr wichtig bei der Diskushaltung ist.
    Die Fotos sehen die Diskus gestresst aus. Die Flossen sind lädiert, ob das unter Flossenfäule geht oder nicht, kann ich nicht sagen, aber dies kann es bei grossen PH Veränderungem geben oder bei einem erhöhtem Keimdruck des Wasser. Kommt darauf an, ob sich das über Wochen oder umgehend nach dem Einsetzen ergeben hat.
    Wichtig ist nun auf sauberes weiches Wasser zu achten. Wünsche dir viel Erfolg.

    Gruss
    Manuel


    pS: Deine Diskus sehen grundsätzlich gesund aus und haben eine gute Konstitution!
     
  9. Atabapo

    Atabapo

    Registriert seit:
    19. Dezember 2018
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    45
    Ort:
    Elsass
    Sali,

    Ihr habt meinen Beitrag einfach nicht gelesen...

    Es heisst ja sofort: und nachdem sich die Situation normalisiert hat.

    Übrigens: Schonende Methoden wie Laub bei diesem Zustand in so einem Becken werden rein gar nichts bringen. Hier muss konkret eingegriffen werden um diese TIere zu retten.

    VG
    Luc
     
  10. Manolo_70

    Manolo_70

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Luzern
    Hoi Luc

    Deine Sofort Massnahmen fstimme ich zu. Einzig baktopur direkt bin ich nicht dafür sofort umzusetzen. Ein Video oder weitere Bilder sind notwendig. Wenn es eine BU ist, dann sofort handeln, richtig. Aufgrund der gestellten Bilder kann ich nicht 100%ig eine BU diagnostizierten. Kannst du das wirklich zu 100% bestätigen?

    Gruess
    Manuel
     
  11. Atabapo

    Atabapo

    Registriert seit:
    19. Dezember 2018
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    45
    Ort:
    Elsass
    Bild 3 und der allgemeine Zustand der FIsche/des AQ genügen mir, ja.
     
  12. Manolo_70

    Manolo_70

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Luzern
    Hoi Luc

    Die Bilder würden mir als Massnahme für einer medikamentösen Behandlung nicht genügen. Du weisst was es auslöst... Filterbakterien futsch, bei pH über 7 Bildung von Ammoniak, Nitrit: ergo täglich grosszügige Wasserwechsel und und und.
    Bei einer sicheren BU bin ich bei dir, aber eben... da bin ich nicht der gleichen Meinung da zu wenig Anhaltspunkte.

    Fabian es liegt an Dir welchen Weg du gehen willst. Entscheidend wird trotz allem eine grundlegende Änderung was die Hygiene und Wasserwerte angeht. Viel Glück dabei!
     
  13. Fabian Röthlisberger

    Fabian Röthlisberger

    Registriert seit:
    24. November 2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fiesch
    Hallo allerseits

    Vielen lieben Dank für die schnellen und ausführlichen Ratschläge.

    Wasserwerte (gemessen mit tetra wasser testset)
    Ph 7.5-8
    Nitrit <0.3mg
    Kh 5
    Gk 11

    Filter eheim professionel 4+ T 350

    Ich werde die Ratschläge befolgen und umsetzen. Habe mich auch mit einem Tierarzt in Verbindung gesetzt. Hoffe das die Tiere schnell wieder genesen.

    Vielen Dank nochmals für eure Hilfe!!

    Wünsche einen schönen Abend!
    Fabian
     
  14. Manolo_70

    Manolo_70

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Luzern
    Hey Fabian

    Gute Entscheidung ein Tierarzt aufzusuchen. Für langfristig gesunde Diskus ändere die Haltungsbedingungen. Da sind wir uns alle einig gewesen. Kannst du bitte mitteilen, was die Diagnose ist? Hier gab es Vorschläge aufgrund weniger Angaben. Da neige ich zu Vorsicht mit Medikamenten.

    @luc: das sind Einschmelzungen der Flossen. Kannte ich als meine Beckenhygiene durch L200 Hifin stark darunter litt. Die Welse musste ich verkaufen und die Diskus erholten sich schnell...
     
  15. Manolo_70

    Manolo_70

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Luzern
    ...hier ein Schnappschuss von meinem Becken vor wenigen Minuten

    2B544E5F-1A2B-495D-A77C-AA2E7CE2C075.jpeg
     
    platn gefällt das.
  16. Manolo_70

    Manolo_70

    Registriert seit:
    16. Januar 2011
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Luzern
    Noch weitere Details zu Diskus.

    Gesunde Diskus haben klare Aigen und die goldenen Ringe sind sichtbar, keine Flosseneinschmelzungen, ruhige und beidseitige Atmung, ein neugieriger Diskus ist ein gutes Zeichen für Wohlbefinden...

    3191B0F8-F50F-4ED4-BA59-3ACE9F8F9CFA.jpeg
     
  17. Liasis

    Liasis

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Züri Unterland
    Hi Manolo
    Immer wieder eine Pracht, diese Heckel-Tiere. Weiter so!
    Gruess Dani
     
    Manolo_70 gefällt das.

Diese Seite empfehlen