1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Garnelen Sterben Problemsuche seit Jahren

Dieses Thema im Forum "Haltung: Wirbellose" wurde erstellt von zpm3atlantis, 23. März 2021.

  1. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Schwyz
    HiHo

    Update ^^
    Heute ist leider das passiert wo ich schon die ganze Zeit angst vor hatte.
    In meinem Aquarium mit den Caridina Garnelen lag eine Tote Garnele drinnen. Nach 84 Tagen in dem Becken ohne Verlust, bzw. die Tiere wurden vor 84 Tagen eingesetzt.
    Zuletzt war ich ja so happy, da ich einige Weibchen mit Eiern hatte und diese die Eier abgelegt haben ohne zu sterben. Gestern sind mir sogar ein paar coole Aufnahmen gelungen.
    upload_2021-8-16_21-25-55.png

    Aber wie gesagt die freunde von gestern verschwand heute schnell:
    upload_2021-8-16_21-27-36.png

    Gleichzeitig hatte ich heute im Becken mit den NeoCaridina auch wieder einige ausfälle.
    Es ist schon sehr merkwürdig. Die Caridina haben jeden Tag Futter bekommen, jeweils eine halbe Tablette JBL Novo Fect oder Noco Tab. dann auch mal Garnelen Futter von Dennerle oder den Logemanns oder auch Laub.
    Futter ist bei ihnen eigentlich nie üblich geblieben. Auch allgemein haben sie sich viel Agiler verhalten als die Neos. Bis heute, heute habe ich dass Gefühl dass sie Apathisch sind. Aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein.
    Das Becken ist wie gesagt pH-Gesteuert und bekommt keinen Dünger. Das Wasser ist Osmosewasser was ich extra aufhärte.

    Grüsse
    Marc
     
  2. Seattle

    Seattle

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag Marc

    Dein Beitrag und die Suche ist für mich sehr interessant. Leider passiert bei mir etwas ähnliches. Ich habe drei Aquarien und in zwei Aquarien möchte ich Garnelen halten.
    Versucht habe ich es bis jetzt mit drei verschiedenen Lieferanten und fünf Sorten. Neocaridina. Den Amanogarnelen geht es länger gut. D.h. ich habe davon noch verschiedene in den zwei Becken. Aber auch diese nehmen ab, d.h. sie sterben.

    Auf meiner eigenen Suche bin ich, im Moment, an drei Punkten hängen geblieben:

    - KH und GH: der KH sollte nicht zu hoch sein, der GH wird aber offenbar geschätzt. Es gibt ein Mittel, welches den GH mehr erhöht als den KH. In der Schweiz aber nicht immer auffindbar, nach meinem Wissen
    - Wasserwechsel besser mehrmals nur 10% wegen der Schwankungen
    - Nur Osmosewasser benutzen und aufsalzen

    Dies sind die drei Punkte, die ich nun, bei einem weiteren Kauf, berücksichtigen werde.

    Noch zur Ernährung. Ich habe sechs verschiedene Garnelen Sticks gefüttert, fast täglich, also wenn die Ration gegessen war. Es wurde idR alles innerhalb von einem Tag verputzt.

    Wo stehst du bei deiner Suche?

    Grüsse
    Adrian
     
  3. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Schwyz
    Hallo Adrian

    Ich denke nicht dass es bei dir an der KH oder GH liegt, solange du nicht:
    - Beton als Wasser hast
    - Destilliertes Wasser hast
    - Einen Natriumionentauscher im Haus hast

    KH steht für Carbonathärte. Die echte Carbonathärte sind Erdalkalimetallcarbonate im Wasser, also vor allem:
    Magnesiumcarbonat
    Magnesiumhydrogencarbonat
    Calciumcarbonat
    Calciumhydrocencarbonat

    GH steht für die gelösten Erdalkaliionen.
    Wenn du die GH erhöhen willst ohne die KH zu erhöhen musst du einfach Salze der Erdalkalimetalle (keine Carbonate) ins Becken geben, z.B. Magnesiumsulfat.
    Gibts in der Apotheke als Bittersalz. Das hilft auch den Pflanzen, da in Schweizer Leitungswasser (Zentralschweiz) fast kein Magnesium ist.

    Mit dem Osmosewasser muss ich dir je nach Region zustimmen, da man in Bestimmten Regionen bereits Pestiziede im Trinkwasser findet.

    Für die Fütterung: Füttere jeden zweiten Tag anstatt Garnelen Sticks mal Tabletten für canivore Welse. Also keine Algentabletten.

    Bei mir ist das Problem plötzlich verschwunden. Zwischendurch tritt es noch mal auf, aber meine Garnelen vermehren sich inzwischen so schnell, das dies egal ist. Ich habe inzwischen so viele, dass es nicht auffällt, ich habe eine ganze Armee von Neocaridina und Caridina.

    Grüsse
    Marc
     
    platn gefällt das.
  4. Seattle

    Seattle

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Tipps - werde ich dann auch einfliessen lassen.

    Du hast offenbar deine Probleme gelöst, hast du sie auch gefunden? Weisst du woran es lag?

    Adrian
     

Diese Seite empfehlen