1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Garnelen Sterben Problemsuche seit Jahren

Dieses Thema im Forum "Haltung: Wirbellose" wurde erstellt von zpm3atlantis, 23. März 2021.

  1. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Schwyz
    Hallo Ingrida

    Biologische Parameter kann ich leider nicht Testen.
    Auf eine Krankheit und oder Infektionen hatte ich getippt als es meinen ersten Stamm dahin gerafft hatte. Ich habe probiert gehabt mit Huminextrakt dagegen zu wirken, dies hatte aber leider auf die Garnelen keine wirkung.
    Nur mein Bodendecken in dem Aquarium ist fast eingegangen, weil wer zu wenig Licht bekommen hatte durch das braune Wasser.
    Um eine Krankheit auszuschliessen, hat das Aquarium um das es hier im Post geht, komplett neue Technik und eigene Schläuche und Eimer bekommen. Aber hatte ja leider nichts gebracht.
    Ein weiteres Indiz dafür ist zusätzlich dazu, dass nur einzelne Tiere sterben, dass jetzt nach dem Vorfall vor zwei Wochen keine weiteren Garnelen verstorben sind. Als Erklärung, alle geschwächten Tiere sind vor zwei Wochen auf einmal gestorben und nun sind nur noch kräftigere im Becken.

    Das Becken für den "letzteren" versuch hast du ja schon gesehen. Das wird ein Becken mit schwacher Beleuchtung, oder vielleicht eher gesagt mir für mich schwacher Beleuchtung. Dadurch benötige ich dann auch weniger Dünger und den pH-Wert lasse ich über einen Kontroller regeln.
    Dann werde ich auch mal mehr Garnelen kaufen, denn ich hatte auch gelesen, dass wenn man mehr auf einmal einsetzt es zu weniger ausfällen kommt.
    Hast du vielleicht einen Vorschlag wo ich gut laufende Stämme her bekomme?

    Grüsse
    Marc
     
  2. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.509
    Zustimmungen:
    181
    Ort:
    Biel
    Sälü Marc

    Warum lässt du den Dünger beim Testbecken nicht ganz weg? So wie von Thomas vorgeschlagen. Kein Licht, kein Dünger etc. Nur der Schwammfilter und bspw. etwas Moos.

    Garnelen dürften in deiner Region einige aus dem Forum haben. Ingrida weis da sicher jemanden.

    Gruess
     
  3. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Schwyz
    HiHo Leo

    Also in dem kleinen 20l Testbecken (ich glaube hier ist auch ein Foto davon) habe ich alle Dünger weg gelassen. Da war nur Moos, Licht und eine Pumpe.
    Deswegen sage ich ja, dass ich nicht denke das die Dünger schuld sind.

    Aktuell habe ich auch wieder ein Testbecken stehen, natürlich ohne Garnelen. Da Probiere ich ein wenig mit Dünger Systemen herum.

    Grüsse
    Marc
     
  4. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Schwyz
    HiHo Miteinander

    Ich muss leider mal wieder eine Garnele ergänzen, gestern eine männliche.
    upload_2021-4-29_6-48-29.png

    01.4.21 Donnerstag 1 Weibchen
    10.4.21 Samstag 1 Weibchen mit Eiern
    12.4.21 Montag 2 Weibchen mit Eiern, 2 ohne und 3 Männchen + Babygarnelen
    29.4.21 Mittwoch 1 Männchen

    Hier war ja auch mal die Frage wegen Oberflächen Bewegung. Deswegen habe ich mal ein Video von der Bewegung auf meinem Aquarium gemacht.
    Vielleicht kann mir jemand sagen ob ihm das ausreichen würde oder nicht?


    Grüsse
    Marc
     
  5. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Brunnen
    Hallo
    Ich würde dir empfehlen, mit NAfus in Verbindung zu gehen. Nach vielen Jahren erfolgloser Ursachensuche lohnt sich die Tiere mikrobiologisch und auf Wunsch toxikologisch zu untersuchen.
    Erst mal mit NAFUS telefonieren. Ev muss du dann paar noch lebende Garnelen einschicken .
    Adresse ist hier: https://www.fiwi.vetsuisse.unibe.ch/dienstleistungen/index_ger.html

    Gruss
    Ingrida


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2021
  6. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Schwyz
    Hallo Ingrida

    Das ist ein super Tipp, mit denen werde ich mich in Verbindung setzten. Ich wusste gar nicht das es sowas gibt. Ich hatte mal mit einer Tierärztin für Exotische Tiere geredet, die meinte für Garnelen gibt es nichts. Aber das ist ja die perfekte Adresse für mich. Vielen Dank

    Zumal ich am Wochenende ein Video von einem Garnelen Züchter gesehen habe der seine Garnelen über Sommer in grossen Plastiktanks im Garten Züchtet. Ohne Filter, Umwälzung oder sonst was.
    Und dann haben die Auch noch den letzten Winter in diesen Tanks überlebt, das ist unglaublich.

    Grüsse
    Marc
     
  7. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    5.180
    Zustimmungen:
    709
    Ort:
    Glarnerland
    genau so hab ich es damals auch gemacht
    Gruss Thomas
     
  8. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Schwyz
    HiHo Thomas

    So deprimierend, dann können die doch gar nicht so empfindlich sein. Ich habe auch Videos von Aquarien gesehen die voll mit Blaualgen waren usw. und denen ging es gut und bei mir kippen sie um. Einfach unfär.
    Ich weiss nicht ob ich es erwähnt hatte, das gilt auch für Amanos und Fächergarnelen. Amanos halten sich etwas länger und Fächergarnelen kippen nach 5 Tagen um.

    Aber leider habe ich keinen Garten zur Verfügung. Sonst würde ich das mal ausprobieren.

    Grüsse
    Marc
     
  9. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Schwyz
    HiHo

    Ich melde mich mal wieder um meine Liste zu erweitern und noch einige Informationen zu geben.

    01.4.21 Donnerstag 1 Weibchen
    10.4.21 Samstag 1 Weibchen mit Eiern
    12.4.21 Montag 2 Weibchen mit Eiern, 2 ohne und 3 Männchen + Babygarnelen
    29.4.21 Mittwoch 1 Männchen
    20.5.21 Donnerstag 1 Weibchen mit Eiern (Starker Regen beim Wasserwechsel)

    Fast einen Monat hatte ich keine Toten Tiere, deswegen habe ich mich schon gefreut gehabt.
    Ich habe schon am Dienstag bemerkt, das etwas nicht stimmt, da sich die Garnelen merkwürdig benommen haben.
    Am Aquarium habe ich in der Zeit nichts verändert gehabt. Ich habe lediglich vor zwei Wochen ein wenig Eisen und Nitrat Dünger verringert gehabt.
    Aber eine positive Nachricht habe ich dennoch, meinen Zwergpanzerwelsen scheint es recht gut zu gehen. Sie haben nochmals viele Eier gelegt. Der Nachwuchs überlebt zwar nicht in grossen Summern, aber ein paar werden gross.
    Aktuell sind etwa 10 Babys mit ca. 5mm im Becken, richtig niedlich :) Es könnten auch noch mehr sein, aber ich sehe nie all zu viele auf einmal.

    Zusätzlich zu den Toten Tieren, werde ich jetzt auch noch das Wetter beim Wasserwechsel aufschreiben. Denn bei Starkem Regen kann es passieren, dass Pestizide und andere Substanzen in grösseren mengen in das Trinkwasser gelangen.
    (Nebenbei, ich hoffe auf ein Ja bei der Abstimmung)

    Dann bin ich jetzt auch noch so weit, dass ich ein anderes Becken so weit habe um dort Garnelen einzusetzen (das letzte Mal). Dieses Becken hat einen pH-Controller und nur eine Schwache Beleuchtung, somit wird nur sehr wenig gedüngt.
    Zudem wird das Becken nur mit Osmosewasser Betrieben. Meine Osmose Anlage hat zwar keinen Pestizid Filter, aber zwei Aktivkohle Filter. Mal schauen was daraus wird, ich werde Euch weiter auf dem Laufenden halten.
    Von dem Becken kann ich euch leider keine Fotos geben, da ich dieses für den IAPLC verwenden will und somit keine Fotos vorher im Internet seien dürfen.

    Grüsse
    Marc
     
  10. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Brunnen
    Hallo Marc
    es ist sicher nicht Wetter schuld und Pestizide hat unser Wasser in der Innerschwyz keine. Lese Bote der Urschweiz diese Woche, war ein Beitrag vom Laboratorium der Urkantone.
    Meiner Meinung nach ist Dünger Schuld im Zusammenwirken Ernährung und zusätzlich Mischinfektion.
    Ich kann dir einige aussortierte Garnelen schenken (red rili, blue velvet und bloody marys) für dein Testbecken. Vorausgesetzt du wirst dort kein CO2 und kein Dünger einsetzen und hochwertig füttern.

    Gruss
    Ingrida
     
  11. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Schwyz
    Hallo Ingrida

    Dass ich Wetter und andere Daten erhebe ist abgesprochen mit der Uni Bern, von er du mir den Link gesendet hast.
    Sie sind genau wie ich der Meinung, dass man möglichst viele Daten erheben muss um dann Muster zu erkennen. Aber eine Untersuchung von ihrer Seite mache ich erst wenn ich die Daten habe, denn die ist nicht günstig.

    Die Dünger kann ich mir immer nicht vorstellen. Denn ich setzte nur wenig ein um die Werte zu halten. Zudem gelten die AquaRebell Dünger als Garnelen sicher und ich bin nun auch nicht der Einzige der Garnelen hält und die Aquarien auf diese Weise betreibt. Aber recht hast du ja natürlich, ich muss es ausprobieren. Bei der Ernährung ist es immer schwierig wie ich finde, denn meine Garnelen gehen nicht an das Futter rann. Ich habe gerade vorgestern eine Tablette von den GlasGarten Shrimp Dinner 2 ins Becken gegeben, die Liegt dort immer noch (ausnahmsweise liegengelassen). Könntest du mir mal einen Liste geben was du verfütterst (ich weiss das hast du mir schon mal geschrieben), wie viel und in welchen abständen? Damit ich weiss was du mit hochwertiger Fütterung meinst.


    Ich lese zwar keine Zeitung, die Resultate kenne ich trotzdem ^^
    Drei mal darfst du raten warum ich die genauen Resultate kenne.

    Mein neues Becken das ich vergangene Woche gestartet habe. Ist wieder mit CO2, diesmal über eine pH Elektrode geregelt. Dies hält den pH-Wert zwischen 6.3-6.4. Dies entsprecht sehr wenig CO2 <10mg/l.
    Das Foto von der Einrichtung hast du ja in einer PN schon gesehen. Zudem wird das Becken mit reinem Osmosewasser betrieben, welches mit BeeSalt aufgesalzen wird.
    Es soll die Heimat für einige Rot-Weisse Bienengarnelen werden.
    Gedüngt wird wöchentlich nach dem Wasserwechsel, damit die Pflanzen nicht verhungern.
    Also nicht nach deinen Wünschen.
    Trotzdem vielen Dank für dein Angebot, vielleicht komme ich nochmal darauf zurück :)


    Grüsse
    Marc
     
  12. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.142
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Marc

    Das wäre ja rechnerisch eine KH von unter 1. Mal blöd gefragt, reicht das den Garnelen?

    Griessli, Basil
     
  13. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Brunnen
    Hallo Marc

    Klar, man sollte möglichst viele Daten sammeln. Auch Mondphasen und Planeten Konstellationen sollten nicht vergessen werden.
    Du merkst, ich bin sarkastisch.
    Schade, dass du nicht bereit bist, den ausgetretenen Pfad zu verlassen.
    Ein Testbecken ohne co2 und Dünger, mit etwas Moos und einfachen Pflanzen wäre definitiv etwas anderes zum Testen.
    Futter: Die Geheimwaffe ist Futterpaste, 1-2 mal pro woche. zb die http://aquarienwelt.ch/shop/up_image.php?b=061420.jpg&t=TIMA Garnelenpaste Basic
    Caridinas brauchen mehr Eiweiss als Neocaridinas.
    Tabimin Tabletten werden auch gerne genommen.
    Dazwischen Grünfutter wie Salat, gurke, spinat, kürbischips, erbsenflocken etc.

    Bin gespannt wie es weiter geht.

    Gruss
    Ingrida
     
  14. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Schwyz
    HiHo

    Für Neocaridina nicht, aber Caridina passt das. Diese wollen eine KH zwischen 0-1 manche Webseiten sprechen von bis 3 haben. Also passt mein angestrebter Wert. Ich habe ihn aber noch nicht gemessen, da warte ich erst bis das Becken ein wenig eingelaufen ist.

    Ich mag Sarkasmus sehr, deswegen habe ich noch einen Exorzisten bestellt und ich lasse das Wasser jetzt vom Papst persönlich segnen ^^

    Naja, ich habe hier berichtet gehabt, dass ich ein 20L Becken hatte nur mit Moos und ohne Dünger. Aber da starben die Garnelen auch.
    Ich mag solche Becken so sehr, da verliere ich dann schnell die Lust.

    Was machst du wenn die Garnelen nicht alles auffressen, nimmst du das dann aus dem Becken? Und wenn sie gar nicht ran gehen?

    Freut mich, ich werde weiter berichten :)

    Vielen Dank für die Hilfe
    Grüsse
    Marc
     
  15. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Brunnen
    Hoi Marc
    Das Futter, welches liegen bleibt, würde ich rausnehmen. Und sich anderes Futter besorgen.
    Die Situation in deinen Aquascaping und meinen Zucht Becken ist etwas anders und nicht direkt vergleichbar.
    Als Garnelen nur in reinen Garnelen Zuchtbecken waren hatte ich nicht so viel erfolg. Ich denke, es lag am Futter.
    Meine Garnelen sind jetzt in verschiedenen Becken zusammen mit Flossensaugern und teilweise mit Guppys drin. PHS hat es auch. Deswegen bleibt nichts an Futter übrig. Gefüttert wird in der ersten Linie mit Fischfutter: vor allem Frost und Granulat. Flocken gebe ich selten. Dazu Spinat und anderes Grünzeugs. Und eben die Futterpaste. Siehe Foto von gestern Abend.
    Gruss, Ingrida
    [​IMG]
    [​IMG]


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
    Zigermandli gefällt das.
  16. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Schwyz
    Hallo Ingrida

    Danke für die Informationen.
    Bei mir sind die Garnelen mit den Zwergpanzerwelsen zusammen.

    Ich füttere jetzt in einer Petrischale, damit das Futter nicht im Sand landet. Denn ich musste feststellen, dass sich an der Futterstelle eine Gammelstelle im Sand gebildet hat und das obwohl ich Turmdeckelschnecken habe.
    Zudem Füttere ich jetzt nur noch Abends, denn dann kommen sowohl die Garnelen wie auch die Zwergpanzerwelse. Jetzt muss ich mal ein wenig abwarten.
    Zudem habe ich am vergangenen Samstag den Twinstar entfernt. Mich störte das Teil schon die ganze Zeit und einen positiven Effekt auf die Garnelen hatte es ja nicht. Aber das Becken läuft unglaublich Stabil, mal schauen ob sich das nun ändert.
    Auf die Sauerstoffsättigung hatte es keinen Einfluss, habe mal wieder gemessen:
    upload_2021-6-7_11-12-44.png
    Man sieht keine Änderung und das obwohl ich auch noch gleichzeitig etwas 50% Pflanzenmasse entfernt habe.

    Leider habe ich beim putzten auch einen kranken Zwergpanzerwels gefunden. Es war ziemlich aufgebläht, sah sehr nach Bauch Wasser Sucht aus. Ich hoffe das verbreitet sich nicht weiter, denn inzwischen sind doch einige Baby Zwergpanzerwelse da.
    Den armen Fisch musste ich dann leider am Sonntag aus dem Becken Fischen :/ Hoffentlich bleibt es bei diesem Zwischenfall, habe keine Lust jetzt auch noch Probleme mit Fischen zu haben.

    Grüsse
    Marc
     
  17. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Schwyz
    Dann habe ich auch noch in meinem neuen Becken welches die pH-Steuerung hat gemessen.
    Folgend die Daten:
    upload_2021-6-7_11-19-0.png

    Warum die Sauerstoffelektrode so einen Schluckauf Produziert hat weiss ich leider nicht. Bezüglich des pH-Wertes sieht man sehr schön wie er gesteuert wird und die Schwankungen deutlich geringer sind als bei meinen normalen Aquarien.
    Der leichte Drift der Peaks kann durch die Alterung der Elektrode hervorgerufen werden. Dachte ich zumindest zuerst, bis ich feststellen musste, dass die KH im Aquarium höher ist als ich es gedacht habe. Ich habe eine KH von ca. 1 erdacht. Doch die KH ist mit der Zeit gestiegen, also gibt irgend etwas KH ab. Dadurch verändert sich der pH-Wert und die Steuerung bekommt einen Drift. Der ungewollte KH Wert kommt, denke ich, vom Sand den ich verwendet habe. Ich habe nicht aufgepasst, bzw. nicht mal dran gedacht. Bei den Steinen habe ich aufgepasst und habe nur Vulkan- und Drachenstein verwendet, doch beim Sand habe ich einfach farblich passenden von JBL genommen. Ich hoffe das der Effekt des Sandes nicht zu stark ist, denn sonst bekomme ich noch Probleme mit dem Besatz (später). Da durch den erhöhten KH Wert die Steuerung zu viel CO2 in Wasser gegeben hat, habe ich die Steuerung auf den pH-Wert 6.7 gestellt, denn zu viel CO2 will ich nicht haben. Dadurch der Anstieg am Ende der Grafik.
    Grüsse
    Marc
     

Diese Seite empfehlen