1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Futterautomat oder 7 Tage Diät?

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von Abby-Home, 21. März 2013.

  1. Abby-Home

    Abby-Home

    Registriert seit:
    2. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kt. Luzern
    Hallo Zusammen:)

    Über Ostern verreisen wir 7 Tage und ich habe mir überlegt was schläuer ist: 7 Tage Diät oder doch einen Futterautomaten montieren?
    Welche Futterautomate könnt ihr empfehlen?

    Lg Mich?le
     
  2. Philippe

    Philippe

    Registriert seit:
    13. Juni 2011
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hombrechtikon
    Hoi Mich?le

    Also 7 Tage ist doch etwas lang und das einmal ein Skalare ein Neon anbeisst ist relativ gut möglich. (Selbst erlebt)

    Klar kannst du auch ein Futterautomat kaufen, eigentlich jeden der zu finden ist da 7 Tage ja nichts spezielles ist.

    Allerdings wäre es sicher schlauer und billiger du schaust ob jemand aus der Verwantschaft oder Nachbarn alle 2-3 Tage kurz schauen könnten.

    Was wäre wenn ein Fisch stirbt oder das Aquarium leckt?
    Leider passieren solche Dinge gerne dann wenn man es wirklich nicht brauchen kann:-D

    Gruss Philippe
     
  3. seliel

    seliel

    Registriert seit:
    12. Februar 2009
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dürnten
    Hallo Mich?le,
    Ich kann dir den Eheim 3580(3581) empfehlen. Vorteil: Das Futter bleibt trocken und klebt nicht/zuverlässig Nachteil: Nur eine Futtersorte.
    Falls du einen Futterautomaten verwendest (und nicht einen Aqua-Sitter beauftragst), würde ich den schon vorher laufen lassen zum Testen. Also Futter füllen und schon 2-3 Tage vorher installieren, damit du schauen kannst, dass vor allem nicht zu viel Futter ins AQ gelangt. Ich würde den eher auf das Minimum einstellen.
    Meiner Meinung nach, könntest du auch 7 Tage nicht füttern. Aber ebenfalls keine Garantie, dass du nachher nicht ein paar Neons weniger hast. Ich kenne mich mit Skalaren nicht aus.

    Gruess

    Daniel
     
  4. masaa

    masaa

    Registriert seit:
    12. Januar 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luzern
    3-4 Tage geht ohne Probleme.. 7 würden sie theoretisch auch überstehen, aber schon eher ein Risiko, vielleicht kannst du ja so "wochen-Futter" Tabletten benutzen, die sich langsam auflösen.. könnte bei denen Fischen klappen. Dann haben sie wenigstens in den ersten Tagen sicher noch Futter.
    Sonst generell wärs natürlich besser wenn du einen in deiner Umgebung kennst der alle 3 Tage mal vorbeischaut (bei dir quasi 1x in der Mitte würde reichen.

    Gruss Manuel
     
  5. Vendetta

    Vendetta Guest

    Morgen.

    Wie lang läuft das Aquarium schon?

    Sieben Tage sind bei einem gut eingelaufenen Aquarium normalerweise überhaupt kein Problem. Auch zwei Wochen nicht, wenn die Tiere vorher gut genährt waren.

    Ich würde vor allem zusehen, dass ich nichts an der aktuellen Art und Weise, wie du dein Aquarium behandelst, veränderst - denn das sind immer genau die Situationen, die dann nach dem Urlaub den Blick auf eine stinkende Brühe erlauben. Keine Futterautomaten, keine Dauertabletten, vorher nicht übermässig füttern...

    Und wenn Nachbar & Co. sich bereit erklären, mal füttern zu kommen, dann stell demjenigen ein Behältnis mit der Futtermenge hin, die gefüttert werden soll. Lass auf keinen Fall einen Nicht-Aquarianer entscheiden, wie viel Futter 'richtig' ist.

    Gruss, Nora
     
  6. MichaelSG

    MichaelSG

    Registriert seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    9452 Hinterforst
    Hallo Mich?le

    Ich schliesse mich uneingeschränkt Noras Meinung an. 7-14 Tage sind für normal genährte Fische absolut kein Problem. Die finden im Becken genügend Nahrung und wenn sie vor der Abwesenheit "gut" gefüttert wurden (= nicht zuwenig, aber auch nicht gemästet), dann hält das lange.

    Viel wichtiger als die Fütterung in der Zeit ist eine Kontrolle ob die Technik noch normal läuft. Wenn ich mal ein paar Tage weg war, habe ich niemanden gesucht, der mir im Fischkeller die Fische füttert, sondern nur immer jemanden, der regelmässig nachschaute ob die Technik läuft.
     
  7. Mares

    Mares

    Registriert seit:
    12. Februar 2008
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Winterthur + Bern
    Sali Mich?le

    Ich denke auch, dass das Gefahrenpotenzial durch Überfütterung grösser ist, als dass die Tiere verhungern.
    Von Wochenfutter lasse ich die Finger, da ist mir das Risiko zu gross.
    Ich bin mehrere Male im Jahr, für ein paar Tage weg (geschäftlich, Militär usw.).
    Am Anfang habe ich immer jemanden organisiert, der die Tiere gfüttert hat, mittlerweile organisiere ich nur noch jemanden, wenn die Abwesenheit mehr als eine Woche dauert. Aber auch dann will ich, dass die Vertretung nur alle 2-3 Tage füttert.
    Als Faustformel sage ich immer: "Nimm die Menge die es deiner Meinung nach braucht und dann maximal die Hälfte verfüttern".
    Tägliche Kontrolle der Technik macht sicher Sinn, aber Futtermangel ist bei einem gut eingelaufenen Becken eigentlich kein Problem.

    Eine weitere Möglichkeit ist Lebendfutter, wenn du das Becken schön zuwuchern lässt und Lebendfutter reichst, dann wird immer das ein oder andere Futtertier einige Tage überleben und als begehrte zwischenmahlzeit die "Hungerperiode" überbrücken.
    Denk daran, in der Natur schwimmt auch nicht jeden Tag um die gleiche Zeit ein Schwarm Mückenlarven vor die Fische. Auch dort müssen sie einige Tage, Wochen oder gar Monate mit sehr reduziertem Nahrungsangebot leben.
    Klar ein Aquarium kann nicht mit der freien Natur verglichen werden, aber was in der Natur für Wochen oder Monate geht, klappt im Aquarium auch für ein paar Tage.
     
  8. Abby-Home

    Abby-Home

    Registriert seit:
    2. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kt. Luzern
    Hallo Zusammen

    Sorry, ich habe eure hilfreichen Antworten leider nicht gesehen.

    Wir haben uns entschieden unsere Nachbarin zu beauftragen mit dem Füttern...Wir waren uns eigentlich sicher dass es "dobelisicher" ist mit dem Click System von JBL Granulat. Nach den Ferien dann der grosse Schock!!! Algen wohin das Auge reichte...Aber zum Glück kein Verlust des Bestandes.

    Naja, man lernt immer wieder dazu und wir werden es das nächste Mal sicherlich anders machen, aber ich bin froh, dass es zumindest den Fischen allen gut geht.

    Wir fanden im Nachhinein heraus, dass die Nachbarin die Dose wahrscheinlich komplett Senkrecht hielt (wir halten sie immer etwas schräg in der Hand) und dann clickte, so kam zu viel Futter raus.

    Vielen Dank für eure Kommentare, werde mich in Zukunft wieder schneller rückmelden :oops:

    Lg Mich?le
     
  9. kaetho

    kaetho

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Murgenthal
    Hallo Mich?le,
    Ferienabwesenheit und Füttern ist ein Dauerthema! Bei mir gab's mal nen Unfall mit dem Futterautomaten. seither kommt die Nachbarin:cool:

    Ich habe da ein einfaches System: Kennst du die kleinen schwarzen Plastikdosen noch, in denen die Kodak-Filme steckten? Für jede Futterportion eine Dose, schön mit Tag und Uhrzeit beschriftet und diese dann in Reih' und Glied beim AQ aufgestellt. So geht garantiert nichts mehr falsch:idea:

    Gruss, Thomas
     
  10. Abby-Home

    Abby-Home

    Registriert seit:
    2. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kt. Luzern
    Hallo Thomas

    Ja die kenne ich, ne guet Idee :D

    Jaja, man lernt immer wieder dazu..

    Lg Mich?le
     
  11. LiZZzz

    LiZZzz

    Registriert seit:
    18. Juni 2012
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Zürich & im Deutschland
    Futterautomaten und Bekannte im die Ferien

    Hoi Michele & alle Anderen,

    Ich bin voll einverstanden das die Fische in der Natur, ohne Problem eine Woche ohne Futter überleben. Das gleiche geht übrigens auch für der Mensch. Ich glaube unsere Fische es genau so ungern tun wie wir.
    Zudem habe ich immer wieder gelesen das Fische sich besser entwickeln, wenn die mehrmals im Tag gefüttert werden.
    Ich habe deswegen immer mehrere Futterautomaten am laufen. Dabei sind die Mengen klein, und ich kann ohne Problemen am Abend etwas zusätzlich geben.

    Bei Ferien, hat es bei mir kaum je mit Freunde oder Nachbar richtig funktioniert. Ich habe zu viele verschiedene Fische und kann nicht erwarten das Jemand ohne Erfahrung es richtig macht.
    Ich verlasse mich liebe auf die Futterautomaten, und ein bekannte wer kontrolliert ob alles läuft.
    Obwohl ich diverse Automaten habe, finde ich das der Futterautomat Rondomat von Gässlin, in die Ferien sehr viele Vorteile. Ich kann diverse Futter in die einzelne Abteilungen tun, und egal wer der Aquarium in meinen Abwesenheit kontrolliert, kann auf einen Blick sehen ob gefüttert wurde, oder nicht.

    Ich hoffe Dieses hilft jemand
    Grüsse
    LiZZzz
     

Diese Seite empfehlen