1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fische mit Blitz ablichten

Dieses Thema im Forum "Tiefgründiges" wurde erstellt von Ivan B., 17. Juni 2011.

  1. Ivan B.

    Ivan B.

    Registriert seit:
    8. Mai 2011
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Hinwil ZH
    Hallo zusammen

    Nachdem in meinem Thread die Diskussion losging, ob es Fische stört, wenn man sie mit Blitz ablichtet (und mich das Thema auch interessiert), habe ich mich entschlossen, diesen Thread zu eröffnen.

    Folgende Aussagen sind der Leitfaden der Diskussion:

    Ich kann mir Vorstellen, dass es auch mit der "Augengrösse" des Fisches zu tun haben könnte, und manche Arten sich vielleicht mehr erschrecken als andere (Lichtempfindlichkeit der Augen, generelles "Schreckprofil").

    Ich bin aber wegen dem Blitz auf mehreren Fotos mit geschlossenen Augen, das hat aber auch damit zu tun, dass manche Kameras zweimal blitzen. Ausserdem versucht man ja, die Augen offenzuhalten, wenn man weis dass er kommt.

    Ivan
     
  2. darko

    darko

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4922 Bützberg
    Hallo

    Dieses Thema wurde auf über 10 Seiten im dslr-forum ausdiskutiert und ausgekaut...
    Resultat: Fische können erschrecken, es kann sie stressen.
    Solange man nicht jeden Tag 200 Blitzaufnahmen macht hat es aber keine Auswirkungen...

    Und btw... Mir ist schon ein Skalar aus dem Becken gesprungen weil das Aquariumlicht ausgegangen ist.
    Ist Aquarienlicht nun Tierquälerei?

    Ich blitze auch ab und an... selten direkt, meist von Oben.
    Aber oft genug direkt + Oben
    Ich habe aktuell 6311 Fotos in meinem Archiv von meinen Fischen. Dabei sind Kampffische, Skalare, Welse, SBB, Corys, Garnelen, Tanganjikas. Von Friedrichshafen zusätzlich Malawis, Krebse, Axos, Salmler... und ich habe noch nie eine Reaktion gesehen. Oft glaub ich sogar dass sie den Blitz gar nicht bemerken.
     
  3. flechom

    flechom

    Registriert seit:
    7. November 2007
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    FR
    Klar, genauso wie Gewitter! Sofort abschaffen! :p (sorry der musste jetzt sein...)

    Das deckt sich mit meiner Erfahrung aus der Unterwasserfotografie. Diese Fische sind das fotografieren ja noch weniger gewöhnt als Aquarienbewohner (wenn man mal von den überlaufenen Gebieten absieht, aber dort war ich auch noch nie...).

    Gruss
    Oli
     
  4. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Zürich
    Hi zusammen

    Ich fotografiere ja auch des öftern Fische und konnte noch bei keiner Art inkl. Betta splendens deswegen negative Auswirkungen beobachten...

    Die Fische sehen jedoch mehr als man meint. Ein Bekannter, der einen Adlerkopf auf dem T-Shirt aufgedruckt hatte versetzte meine Fische derart in Panik, dass es nur noch geknallt hat in den Becken... er durfte sich meinen Becken nur noch bis auf 1.5m nähern :shock:
    Wenn ich vor dem Becken stehe tun sie meist nix dergleichen ausser ich habe etwas in der Hand, dass sie nicht gewohnt sind wie z.B. eine Cam... da kanns schon passieren, dass sie darauf etwas schreckhaft reagieren. Sobald sie feststellen, dass das kleine rote Licht welches am Gehäuse aufleuchtet und auch das Gehäuse selber ihnen nix macht ignorieren sie die Cam und auch Blitzlichter.... also geht mit der Cam langsam ans Becken und lasst die Tiere sich erst daran gewöhnen, denn nicht speziell der Blitz erschreckt die Tiere sondern generell ungewöhnte Gegenstände und insbesonders hastige Bewegungen damit.

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  5. Frostie

    Frostie

    Registriert seit:
    14. November 2004
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH, Wengi, BE
    Hoi Zämme

    Auch ich habe meine Betta schon mit Blitz abgelichtet und die Reaktionen sind verschieden, die einen tun nichts dergleichen und andere drehen völlig im Roten. Erschrockene Fische lasse ich sich beruhigen und versuche es noch einmal, wenn die Reaktion die selbe ist, blitze ich den Fisch nicht mehr und versuche das Beste mit sonstiger Beleuchtung rauszuholen.

    Auch über die Schädlichkeit des Blitzes für die Fischaugen habe ich mir Gedanken gemacht und bin für mich zu Entschluss gekommen, dass ich die Blitzaufnahmen zum einen auf ein Minimum reduziere (nur um die irisierenden Farben zu bekommen), einen möglichst grossen Abstand (Blitz <--> Fisch) einhalte oder den Blitz versuche bestmöglich zu streuen.

    Liebe Grüsse

    Roger
     
  6. M.Mayer

    M.Mayer

    Registriert seit:
    14. Juli 2010
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lachen (SZ)
    Hy Zämme

    Also wenn schon Blitzen dan verwendet eine Softbox oder einen Diffusor. Das gibt erstens ein schöneres und weicheres Licht und ist wohl auch für den Fisch nicht ganz so grell.

    Gruss Mike
     
  7. the_real_Brucki

    the_real_Brucki

    Registriert seit:
    12. Juli 2005
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    meinen Fischen ist das geblitze wurscht, es weckt höchstens die Neugierde und sie glotzen zur Lichtquelle, und das Motiv ist im A.....

    LG Brucki
     
  8. yellownemo

    yellownemo

    Registriert seit:
    4. August 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    Hallo allerseits, meine Fische läßt ein Blitz absolut kalt. Ich konnte wirklich noch nie eine negative Reaktion irgendeiner Art feststellen. Wenn, dann glotzen sie eher, was denn da passsiert. Auch in Bezug auf andere "Gefahrenquellen" (musste laut lachen über Angels Beitrag mit dem Adlerkopf auf dem Shirt, wie geil ist das denn) gibts null Reaktion. Mag aber auch von Art zu Art unterschiedlich sein...
    Gruß
    YN
     
  9. mavo1977

    mavo1977

    Registriert seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Büren an der Aare
    Ich würde eher mal behaupten das viele Fische angst haben, wenn ein riesiges Auge auf sie zukommt....
    in der natur bedeuten grosse augen oft nichts gutes...Es gibt geschichten von Elefanten die durchdrehten weil jemand eine Kamera gezückt hat....

    Sent from my GT-I9000 using Tapatalk
     
  10. Rubens

    Rubens

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    VS

    hallo zusammen,
    also fische und elefanten vergleichen ist ein bisschen uebertrieben.
    das mit dem auge kann ich mir aber durchaus vorstellen! siehe musterungen der schmetterlinge..jedoch denke ich das ein fisch mehr angst hat wenn etwas "von oben" kommt als vor einer kamera. er weiss zwar nicht was das ist aber es hat ja nichts mit einem fressfeind aehnlich. hingegen wenn ich von oben schatten abwerfe sieht das eher wie ein vogel aus.

    bezueglich dem blitz: uns schadet es ja auch nicht. also denke ich dem fisch ebenfalls nicht. bleibt der fisch "stehen" ist ja das der beste beweis dafuer das er es nicht schnallt. flitzt er weg dann mag er es nicht. so einfach. :)
     
  11. Flunder

    Flunder

    Registriert seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Sorry, aber das klingt zu lustig! :lol:

    Also sind Menschen Fischen ähnlicher als Elefanten? :-D
     
  12. Rubens

    Rubens

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    VS
    Den konstruktiven teil kann man ja im beitrag mal weg lassen. kein problem.

    wenn man den text liesst koennte man effektiv deine aussage machen. in diesem sinn habe ich es aber nicht gemeint. bekannterweise sind elefanten intelligent. zumindest in solchem masse das sie gestalten in dingen erkennen oder zu erkennen meinen. elefanten gehoeren zudem zu den aengstlichsten tieren.

    und zu den fischen:

    mit meiner aussage: was dem menschen nicht schadet, schadet den fischen nicht - gilt sicher nicht fuer alle und alles! aber bei so banalen dingen wie ein blitz ab und zu kann nicht schaden. ob der fisch es dann duldet oder veraengstigt ist, erkennt man dann ob er an der frontscheibe bleibt oder nicht.
    wie bereits erwaehnt wuerde ich mir da keine sorgen machen.
     
  13. Sweeny

    Sweeny

    Registriert seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    winterthur
    blitz

    hallo mitenand

    aso us mienere erfahrig chanich nur säge das hastigi bewegige erschreckender für dfisch sind als de blitz selber
    han au scho paar fotis mit blitz und ohni blitz gmacht aber ken würkliche unterschied gseh nur ebä hastigi bewegige sinds halt wos so schreckhaft werdet:shock::p
     
  14. Bruno Hauri

    Bruno Hauri Moderator

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    2.129
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Wisen
    Salü zäme

    @ Sweeny

    Danke für Deinen Beitrag. Wir bitten Dich aber, in Zukunft die Schriftsprache zu verwenden und nicht in Mundart Deine Erfahrungen kund zu tun. Denn wir haben hier auch Leute, die sich dieser Sprache nicht mächtig sind und deswegen so einen Beitrag nicht verstehen.

    Danke für's Verständnis

    Freundliche Grüsse
    Bruno
     
  15. Flossensauger

    Flossensauger

    Registriert seit:
    30. August 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Meine erfahrung ist das es sie nicht im geringsten kratzt. Sie sin immer noch gleuch gelassen wie am anfang.

    Glg flossensauger
     
  16. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Esslingen
    Vielleicht reagieren nicht alle Fische gleich ...

    Bei uns schwimmen Fische, die kann man kaum fotografieren, weil sich sofort direkt vor dem Objektiv tummeln und, so könnte man meinen, einen durch die Optik anglotzen (Platys, Brokatbarben z. B.), andere sind eher kamerascheu (Purpurkopfbarben), obwohl sie ansonsten kein bisschen zurückhaltend sind. Wieder andere Fische (Dreilinienpanzerwelse, Antennenwelse) ignorieren den Fotoapparat. Ob mit Blitz oder ohne, spielt bei den genannten Fischen keine Rolle.
    So könnte es auch sein, dass die einen oder anderen Fische sich am Blitz stören ...
    Herzlich, Roman
     
  17. fischlein

    fischlein

    Registriert seit:
    7. Mai 2007
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sarmenstorf
    Hallo

    Nachdem ich der Auslöser war für diesen Thread, möchte ich mich doch mal auch hier dazu äussern. Dieses Thema wird und wurde auch in anderen Foren diskutiert und es gibt auch da unterschiedliche Meinungen wie hier, allerdings nicht so 'macht denen überhaupt nichts', sondern meist schon etwas tiefgründiger. Hier als Beispiel eine von vielen Beiträgen aus einem anderen Forum, die meine Meinung wiederspiegeln

    Vielleicht solltest du dir noch ein paar Unterschiede zwischen Mensch und Fisch zu Gemüte führen:

    Im Gegensatz zu Säugetieren verfügen Fische nicht über Pupillen, die sich durch Größenveränderung an wechselnde Lichteinflüssen anpassen können. Hinzu kommt, dass Fische wegen des anderen Mediums (Wasser) einen völlig anders aufgebauten Linsenkörper mit einem anderen Brechungsindex haben.

    Bei Menschen ist es durchaus möglich, dass die Netzhaut durch zu starken Lichteinfluss irreparabel geschädigt wird. Warum sollte dies nicht auch bei Fischen, deren Augen für wesentlich weniger Licht ausgelegt sind, möglich sein?

    Schwachsinn (sorry, wenn ich deine Wortwahl übernehme) ist eher das Denken, dass etwas, was einem Menschen nicht schadet, einem Fisch auch nicht schaden kann. Mit der gleichen unsinnigen Begründung könnte man behaupten, dass Fische an Land leben können, weil es für Menschen ja auch möglich ist

    In meinem Fischkeller werden keine Fische aus der Nähe mit Blitz abgelichtet, lediglich das wollte ich mitteilen. Dass man auch schöne Fotos mit der vorhandenen Beleuchtung machen kann, habe ich wohl genug bewiesen;-).

    Nächtliche Grüsse
    Jolanda
     
  18. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Esslingen
    Qualität? Na, ja ...



    Salü Jolanda, salvete auch alle anderen,

    Da gehen wohl nicht alle von demselben Problem aus:
    A) Schadet der Blitz physisch?
    B) Schadet der Blitz psychisch, d. h. "stört" oder erschreckt er die Fische?

    Zum Ersten ist zu sagen, dass bei Mensch wie Fisch das Hirn mittels derselben biochemischen Prozesse in den "Sehzellen" mit den zum Sehen führenden Nervenreizen versorgt wird.

    Das oben angeführte Argument mit den Pupillen ist Quatsch. Ein Fotoblitz dauert zwischen 3/100 und 1/40'000 Sekunden. In dieser Zeit schliesst auch ein Mensch die Pupillen nicht, was man z. B. an den "roten Augen" auf Fotos von Leuten erkennt, denen direkt ins Gesicht geblitzt worden ist: das Rote ist die Netzhaut ...

    Dass "starkes Licht" zu Augenschäden führt, ist unbestritten, die Schäden werden indes durch die energiereiche UV-Strahlung hervorgerufen; die ist im Sonnenlicht vorhanden (Sonnenfinsternis mit russgeschärzten Gläsern zu betrachten ist darum fahrlässig, Aufenthalt im Schnee ohne Sonnenbrille mit UV-Schutz desgleichen, Blicken in Lichtbögen dito). E-Blitze senden aber keine UV-Strahlung aus ...

    Zum Unterschied von Wasser und Luft in Bezug auf Licht: Zunächst wird schon mal ein Teil des Lichts an der Grenze reflektiert; im Weiteren absorbieren Moleküle Photonen, das Licht wird langsamer und vom Wasser schliesslich "verschluckt"; da kann keine Rede davon sein, dass das Wasser das Gefahrenpotenzial des Blitzes erhöht.

    Womit wir wieder bei demjenigen Aspekt sind, den die meisten hier ansprechen: Ob der plötzliche Lichtblitz die Fische stört oder nicht.

    In einem gehe ich jedoch mit Dir einig: direktes Anblitzen der Fische fördert die Qualität der Fotos nicht.

    Herzlich, Roman
     
  19. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.880
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo zäme

    @Jolanda:

    Kannst du bitte die Quelle nennen, wenn du andere Leute von anderen Foren zitierst? Danke.

    @Roman:

    Hätte ich jetzt auch angenommen.



    Das stimmt natürlich. Aber wenn ich nach einem Blitz keine Schreckreaktion feststelle, gehe ich davon aus, dass er keinen Schaden verursacht hat.

    Gruess, Ändu
     
  20. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    Hallo Jolanda
    Meinungen in Ehren. Auch Dein Entschluss, nicht zu blitzen respektiere ich.
    Aber: die zitierten Äusserungen sind für mich Agglomerate von Verallgemeinerungen und Fehlschlüssen. Und sie zeugen von mangelnder Sorgfalt. Der Sache ist so was nicht dienlich.
    Beispiel gefällig? Die Pupille=Öffnung in der Iris=Regenbogenhaut ist bei Fischen sehr wohl vorhanden, ohne die ginge nicht viel. Bekannt sind mir degenerative Muster bei Nachzuchten von Panzerwelsen und Regenbogenfischen.

    Und in der Sache halte ich mich an Erfahrungen von Aquarianern, die auch Fotografieren und Filmen. Und natürlich auch an meine 40 Jahre Fotografieren. Von Schäden bei Fischen ist mir nichts bekannt, von Schreckreaktionen hingegen schon. Und das ist jeweils sicher ein Grund, das Vorgehen anzupassen.
    Gruss Charles
     

Diese Seite empfehlen