1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Besitzerwechsel aquarium.ch

    Weitere Details findet ihr im folgenden Thread: "Besitzerwechsel"
    Information ausblenden

fehlende Barteln bei Panzerwelse

Dieses Thema im Forum "Krankheiten" wurde erstellt von electrictina, 14. Juni 2012.

  1. electrictina

    electrictina

    Registriert seit:
    10. Februar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zug
    Hallo Zusammen

    Wollte hier mal was in die Runde Fragen. Seit 4 Monaten halte ich in meinem Aquarium nun eine Gruppe Leopardenpanzerwelse. Mittlerweile habe ich schon viel über die kleinen gelesen und auch das Thema wegen den Barteln der Corys ging nicht an mir vorbei.
    Nun hat mich was stutzig gemacht. Wie gesagt die Corys leben seit 4 Monaten bei mir und waren anfänglich ganz klein und hatten noch überhaupt keine Barteln. Mittlerweile sind die kleinen prächtig gewachsen und allen scheint es gut zu gehen. Auch die Barteln sind bei den meisten sehr schön gewachsen bis auf 3 der Leos. Der eine davon ist kaum gewachsen und hat keine Barteln bekommen. Die andern beiden sind zwar gewachsen, haben aber trotzdem keine Barteln bekommen, dem einen fehlen sie komplett, beim einen fehlen sie nur auf einer Seite?..
    Gelesen habe ich, dass Bodengrund oder scharkantiges, sowie Bakterien für die fehlenden Barteln verantwortlich sein können. Aber wäre das der Fall würden dann die Barteln nicht bei allen Corys fehlen?
    Ist es von Natur aus gegeben, dass nicht alle Leopardenpanzerwelse Barteln bekommen (Bei uns Menschen gibst ja auch jene mit viel Haaren und andere mit weniger?.)
    Verhalten tun sie sich alle gleich, auch die ohne Barteln Fressen wacker mit und buddeln im Sand?..
    Kann man das so pauschal überhaupt erklären und wie schlimm ist es wirklich wenn ein Leopardenpanzerwels keine Barteln hat?

    Hab versucht ein Foto von einem Leo mit Barteln und eines mit einem Leo ohne Barteln zu machen. Ich hoffe mit der Qualität geht?s so!
    Es Grüessli Tina
     
  2. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    Hallo Tina
    C. leopardus sind das sicher nicht. Sieht nach asiatischen Nachzuchten von C. trilineatus aus, wie sie von einigen deutschen Grosshändlern verkauft werden.
    Damit sind wir beim Problem: Massenzuchten sind bekannt für Defekte aller Art. Wenn die nicht sauber selektioniert werden, landen sie beim Aquarianer. Also nichts mit Bakterien oder scharfem Bodengrund.
    Gruss Charles
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Juni 2012
  3. Seestern

    Seestern

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    4.194
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hoi Tina

    Auch wenn es keine C. Leopardus sind und nicht die oberlangen Barteln haben, das macht denen nichts. Habe eine C. Sterbai - Gruppe wovon auch 2 Stk. nur mittelmässige Barteln (eher Stummel) haben. Die wusseln genauso wie die andern Corys im Sand herum und stecken ihre Köpfe tief in den Bodengrund. Die Truppe ist nun ca. 8 Jahre alt. Du siehst die verkürzten Barteln sind kein wirkliches Handicap für Corys.

    L.G. Sonja
     
  4. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    Hallo Sonja
    Im Aquarium sicher nicht, hier kommen sie leicht an Futter. Ich habe vor langer Zeit mal eine Gruppe C. paleatus übernommen, die nur noch Stummel hatten, Haltung auf Basaltsplitt. Die Barteln sind ganz fein nachgewachsen, wurden nie ganz ersetzt. Ein bischen baff war ich schon. Mit denen habe ich auch gezüchtet. Keine Probleme bei den Jungen.
    Gruss Charles
     
  5. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    7.962
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Tina

    Ich hatte bzw. habe einen nahezu identischen Fall mit meinen C. trilineatus. Guckst Du hier (wobei der Titel falsch ist, es sind eben Trilineatus und nicht Julii):

    [​IMG] Panzerwelse (C. julii) ohne Barteln

    Fazit: Der Sand ist ziemlich sicher nicht schuld, es wird ein bakterielles Problem angenommen.

    Ich muss zugeben dass der Thread dann meinerseits versandet ist. :oops: Daher mal das Update: Die Situation ist im Prinzip gleich wie bei Dir: Es gibt Exemplare die noch ansatzweise Barteln haben und deutlich gewachsen sind, und solche die keine Barteln haben und immer noch sehr klein sind. Aber auch diejenigen ohne sieht man fressen (auch wenn sie offenbar weniger Futter abbekommen, sonst wären sie ja nicht klein geblieben), und Ausfälle gab es auch nicht in ungewöhnlichem Ausmass (mag sein dass der eine oder andere inzwischen gestorben ist, aber die Tierchen zu zählen ist quasi unmöglich).

    Heisst für mich, es ist zwar nicht gerade schön, aber (über)leben können sie auch ohne Barteln.

    Griessli, Basil
     
  6. electrictina

    electrictina

    Registriert seit:
    10. Februar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zug
    Hallo Zusammen

    Die Panzerwelse wurden mir im Geschäft ursprünglich als Corydoras Julli verkauft. Das dies nicht sein kann habe ich gelesen, sowie auch die Tatsache, dass es für einen Laien unmöglich ist, die vielen verschiedenen Arten die es mittlerweile gibt auseinanderzuhalten war mir bewusst.
    So bleibt einem Anfänger wie mir nichts anderes übrig als dem Geschäft in dem man die Tiere kauft zu Vertrauen.
    Ob das nun Leopardenpanzerwelse sind oder nicht das sei dahin gestellt, ich mag die Tiere sehr und hoffe das auch der ganz kleine ohne Barteln ein einigermassen schönes Panzerwels Dasein hat.
    Gibt es denn eine Empfehlung dafür, welche Tiere man eher von Privaten Züchter und nicht im Geschäft einkaufen sollte?
    Grüessli Tina
     
  7. Micke

    Micke

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Lachen SZ
    Hoi Tina

    Nö, das ist nicht dahingestellt. Leopardenpanzerwels ist ein deutscher Ausdruck den es auf Offizieller seite nicht gibt. Weil es eben mehrere Tiere gibt die ein Leopardenmuster aufweissen. C. julii, C. trilineatus, C. leopardus um mal die bekannesten zu nennen. Gibt da noch mehr, aber die sind eher selten im Handel.

    Wiso keine C. leopardus, ganz einfach, C. leopardus ist ein Langschneutzer, was deine aber nicht sind. Also sind sie zu 99% C. trilineatus. C. julii, kaum das die in einem Normalen Fachhandel verkauft werden. NZ aus Osten sind meist C. trilineatus. Die werden dort sehr oft Gezüchtet. Sind auch einfach zu Züchten als C. julii. Echte C. julii bekommt man bei einem Importeur der eigene Fänger hatt, also auch weiss was er bekommt, und dann sollten sie noch aus einer bestimmten Gegend in Brasilien kommen. C. julii hatt ein sehr kleines Verbreitungs gebiet, C. Trilineatus hingegen ein seh Grosses. Und C. trilineatus kommt auch Peru und Ecuador, also kann man schon da rausfinden ob es bei WF C. julii oder C. trilineatus sind, je nach dem von wo sie Kommen. Peru Import mit C. julii geht nicht... Alles schon gesehn, C. julli WF aus Peru, da weiss man was man kriegt. ;-)

    Warum jetzt C. Trilineatus oft als C. Julii bezeichnet werden, J kommt vor T. weisst du, wenn man beim Bestimmen, eine Art findet die passt, dann geht man davon aus es ist die, man schaut nicht weiter, Gerade wenn man ein Laie auf dem Gebiet ist und nicht weiss das es weitere Arten gibt die Identisch ausschauen... ;-)

    Ich sag das auch hier auf dem Forum, versucht bei Corys die Richtige Art bezeichnung zu benutzen, als C. trilineatus, C. leopardus. Leopardenpanzerwels bring niemandem was, weil man nicht weiss welche Tiere es sind. Gleiches bei den Orangenfleck Panzerwels... C. adolfois, C. duplicareus ?? Um mal die zwei Bekanntesten zu nennen. Hoffe du verstehst die Problematik um die Deutschen Namen. :)

    Gruess Michael
     
  8. electrictina

    electrictina

    Registriert seit:
    10. Februar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zug
    Hallo Zusammen, Hoi Mike

    Toll, endlich mal jemand der Licht ins Dunkel bringt. Weder im Fachbuch über Panzerwelse, noch im Verkaufsladen wurde diese Problematik Thematisiert. Auch gehe ich im Geschäft dass ausschliesslich vom Verkauf von Fischen, Aquarien und allem drum und dran lebt, nicht davon aus das da auch ein Laie steht. Lediglich davon, dass auch der Verkäufer ev. von genau diesen Fischen keine Ahnung hat und sein wissen aus Büchern bezieht. Wahrscheinlich sogar dem selben das ich besitze, lach, auch da wurde der C. Julli vorgestellt.

    Das es Leopardenpanzerwelse so nicht gibt höre ich leider zum ersten mal. Wüsste man das von Anfang an, hätte man es doch bedeutend einfacher. Dass es so viele Arten von gemusterten Panzerwelsen gibt, das war mir ein Begriff. Aber wie um alles in der Welt sollte ein Laie erkennen, dass einem hier irgend eine Hochzucht verkauft wird, bei der sich die Hälfte der Tiere nicht richtig entwickelt?
    Da Informiert man sich, liest Bücher und wird schlussentlich doch übers Ohr gehauen. Das ist schon frustrierend!

    Mit dem Satz es sei dahin gestellt was es jetzt genau für eine Art ist meinte ich eigentlich dass man das ganze leider nicht mehr Rückgängig machen kann und die Tiere jetzt so gepflegt werden und ich versuche das Beste daraus zu machen. Natürlich ist es mir nicht Egal, ganz im Gegenteil. C. trilineatus, C. leopardus, C. Julli. Das zu wissen hätte vieles einfacher gemacht!

    Dann ist es also so, und ich pflege bei mir zu Hause die C. trilineatus? Und was müsste man denn weiter bei diesem Kauf beachten? Kann man davon ausgehen dass die C. trilineatus in jedem Geschäft eine Hochzucht ist von der man die Finger lassen sollte. Wie geht man da vor?

    Grüessli Tina
     
  9. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    Hallo Tina
    noch mal zum Grundsätzlichen: der Importeur weist auf seiner Liste immer die WF aus. Bei Arten, die überhaupt nicht gezüchtetet werden kann das schon mal fehlen. Der Fachhändler weiss also, was er bekommt. Ob er es entsprechend ausweist ist seine Sache. Ein gutes Geschäft macht sich die Mühe, schon deshalb, weil nicht immer alle Angestellten auf den neuesten Stand sind. Importeure mit eigenen Fängern gibt es übrigens nicht.
    Bei den asiatischen Panzerwelsen - und bei einigen aus dem osteuropäischen Raum -handelt es sich um Massenzuchten, nicht Hochzuchten. Nimmt es der Züchter nicht so genau, versucht er schon mal C. trilineatus als C. julii zu verkaufen. Wenn er denn überhaupt noch weiss, welche Art er nachzieht. Oder er verzichtet auf die Kontrolle in Bezug auf Habitus, Defekte etc. Ein guter Importeur verzichtet auf solche Angebote. Ein gutes Fachgeschäft auch.
    Was bei Dir schwimmt ist wahrscheilich C. trilineatus. Aber wer weiss schon, welchen Mix der Züchter angesetzt hat.
    Gruss Charles
     
  10. electrictina

    electrictina

    Registriert seit:
    10. Februar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zug
    Hallo Charles

    Das ist es ja was mich um so mehr erstaunt, dass genau in diesem Geschäft so etwas verkauft wird (Namen kann man ja nicht nennen). In meinen Augen ein wirklich tolles Geschäft..... Als Laie verlässt man sich nunmal auf die kleinen Schildchen vor der AQ Scheibe.....
    Nun, wider einmal mehr der Beweis dafür, dass Tiere Handelsware, ja gar Massenware ist. Die Frage bleibt trotz allem offen, auf wen man sich beim Kauf verlassen kann. Die Verkäufer oder zumindest der Besitzer des Ladens sollten ja wohl selber wissen das es kein C. Julli ist, auch wenn es so auf der Händlerliste steht. Warscheindlich wurden ja die Tiere bereits unter dem Namen bestellt.....? Nun muss man zwangsläufig davon ausgehen, dass wenn das dort der Fall ist, dass es in keinem andern Laden mit rechten Dingen zugeht......
    Aber was mich ebenfalls erstaunt, dass die die Tiere so anschreiben dürfen! In der Migros werden ja auch nicht Orangen mit Birnen angeschrieben!
    Von jetzt an werde ich hier im Forum vor dem Fischkauf einfach mal die Frage in die Runde werfen, auf was man Acht geben sollte. Massenzuchten scheinen ja bei den einten Arten sehr beliebt zu sein......
    Gruss Tina
     

Diese Seite empfehlen