1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Etwas ganz ekliges aus AQ gefischt, weiss jemand was das sein soll?

Dieses Thema im Forum "Haltung: Wirbellose" wurde erstellt von hostis, 3. Juni 2013.

  1. hostis

    hostis Guest

    Hallo zusammen,

    Ich habe gerade etwas sehr ekliges aus dem AQ gefischt. Weiss jemand von euch was das ist? Eine Krüppelschnecke? Oder frisst da etwas anderes eine Schnecke? Sieht ganz komisch aus.

    Richtig eklig das Ding!

    lg Dominic
     
  2. wildvet

    wildvet

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biel/Bienne
    Hallo Dominic.
    Sieht aus wie eine obdachlose Schnecke. Vielleicht wurde sie von "jemandem" aus dem Gehäuse gezogen und dann liegen gelassen. Lebt sie noch?

    Gruss
    berit
     
  3. hostis

    hostis Guest

    Hallo Berit,

    Ja, das könnte sein. Ja, sie lebt noch, ich werde sie erlösen. Könnte wirklich sein dass es eine Schnecke ist. Ich habe die Antennenwelse schon Schnecken fressen sehen. Sieht schon komisch aus. Wie ein Egel mit Schneckenkopf... Lieber Schnecken als Egel...:-D

    Danke.

    lg Dominic
     
  4. .michael

    .michael

    Registriert seit:
    8. Februar 2012
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederglatt, Zürich
    Für mich sieht es auch wie eine aus dem Häuschen gezogene Posthornschnecke.
    Wie lange die wohl so leben können?

    Hast du sie bereits erlöst oder kriecht sie noch vital umher?

    Gruss, Michael
     
  5. B&R

    B&R

    Registriert seit:
    13. Januar 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfenschiessen (NW)
    Iiiiiih tu dieses Ding weg! :-D
     
  6. hostis

    hostis Guest

    Hallo Michael,

    Nein, sie lebt nicht mehr. Da ich nicht der Herr Dr. Mengele bin interessiert mich auch nicht wie lange sie so leben könnte. Das auszutesten bringt der Schnecke, der Wissenschaft, und mir nichts was relevant wäre zu wissen. Tierversuche sind nicht mein Metier...

    Natürlich habe ich das "Ding" erlöst. Auch wenn ich schon lange versuche in einigen Becken alle Schnecken loszuwerden, leiden sollen sie nicht.

    Sie kroch der AQ-Scheibe hoch, deshalb hab ich sie entdeckt.
    Sobald man weiss was es sein könnte, ist das Getier nicht mehr hässlich, sondern bemitleidenswert. Deshalb habe ich es erlöst. Wenn es keine Schnecke war, dann habe ich es "auf eine andere Ebene" gebracht, denn dass mir meine Welse gefressen werden kommt nicht in Frage.:-D

    Aber ich denke wirklich es war eine "zwangsgeräumte" Schnecke, denn Posthörner hat es leider einige im Becken... Beim ersten Ekel und Schock kam mir das nicht in den Sinn...

    lg Dominic
     
  7. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    Esslingen
    Dr. Mengele

    ... TIERVERSUCHE ...

    Das ist wieder einmal genau ein Kommentar der Sorte, wo man sich denkt, man sollte einen weiten Bogen um dieses Forum machen.

    Roman
     
  8. kufi

    kufi

    Registriert seit:
    31. Mai 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dübendorf
    Also, mit meiner Erfahrung als Schneckenesserin, sah es ganz klar nach einer Schnecke aus, die aus dem Gehäuse gezogen aber nicht vertilgt wurde....

    Grüessli
    Sandy
     
  9. hostis

    hostis Guest

    Hallo Roman,

    Was ist denn jetzt wieder nicht gut? Tut mir ja leid dass ich die Frage wie lange dass das Tier so leben würde abstossend fand. Und dass ich Tierversuche, (was es ja wäre wenn man versuchen würde dies rauszufinden) auch sehr abstossend finde. Tut mir ja leid dass ich auf solches nicht stehe... Ehtik...

    lg Dominic

    Ui, Nachtrag, Roman, so weit hab ich gar nicht gedacht, aber ist auch kein Problem, denn der Mensch unterscheidet sich vom Tier nur dadurch dass er sich selber auf eine höhere Stufe stellt als das Tier indem er sich einfach Mensch nennt. Auch der Mensch ist ein Tier. Man könnte die Diskussion noch weiterführen wiso Du einen Unterschied machst, aber das will ich nicht hier tun... Übrigens, ich war jahrelang in der Antifa, also denk Dir was Du willst, ich bin mit dem Alter unpolitisch geworden und sehe nicht in jeder Aussage primär Rassismus. Ausserdem reise ich viel. Denk Dir was Du willst.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Juni 2013
  10. .michael

    .michael

    Registriert seit:
    8. Februar 2012
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederglatt, Zürich
    So so

    Hallo Zusammen,
    meine Frage wie lange das Tier wohl so leben könnte, bezog sich nicht auf ein; 'komm, mach doch bitte ein Experiment draus.'
    Mehr ob die Schnecke selbst, an das Häuschen gebunden ist. Aber die Frage war mehr mir selbst gestellt. Ein kleiner Gedanke. Bloss ein wundern. Nix von Tierversuche.
    Denn ich dachte, dass die Schnecken, einst von ihren Häusern entrissen, sterben. Deshalb die Frage.

    Gruss, Michael
     
  11. hostis

    hostis Guest

    Hallo Michael,

    Da ist mir wohl was in den falschen Hals gekommen , dann dem Roman auch noch gerade...:-D

    So, wieder gute Laune allerseits!!!

    lg Dominic
     
  12. Mäse67

    Mäse67

    Registriert seit:
    30. Oktober 2007
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mérida - YU - México
    Dominic, ein klein weniger emotional und es klappt auch mit der Message....
     
  13. wildvet

    wildvet

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biel/Bienne
    Hallo Michael.
    Nein, die Schnecken leben gemütlich weiter (ich glaub nicht mal, dass sie sich wegen ihrer Blösse schämen, auch wenn sie rot anlaufen ;-) ). Nur sind ihre lebenswichtigen Organe und überhaupt das ganze Tier schutzlos Fressfeinden ausgeliefert (oder jenen Wirbeltieren, die meinten, das arme, leidende Wesen erlösen zu müssen...), und leben deshalb nicht mehr lange, sobald sie obdachlos geworden sind. Aber die Tiere sind nicht mit dem Gehäuse verwachsen, wie etwa Muscheln. Ein starker Muskel hält sie in den Windungen des Häuschens fest.

    Gruss
    Berit
     
  14. .michael

    .michael

    Registriert seit:
    8. Februar 2012
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederglatt, Zürich
    Hallo Berit,

    so etwas ähnliches dachte ich mir. Schon interessant.
    Denkst du, dass sie, wenn sie durch irgendeinen Grund aus dem Häuschen kämen oder gezogen werden, sich auch selbst wieder in eines schleichen können? Umziehen, sozusagen ;)

    Gruss, Michael
     
  15. dama_argon

    dama_argon

    Registriert seit:
    24. August 2011
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rüschlikon
    Guten Abend Forum,

    Ja, das passiert wenn man ohne dickes Fell oder stabiles Häuschen unterwegs ist! :lol:

    Auch wenn die Schnecke ohne Schutz in einen Umfeld ohne Feinde lebensfähig wäre, könnte aber eventuell sich schnell verpilzen, verletzen, schürfen...
    Das erlösen war das kleinste Übel :-(

    Grüsse
    Stefania
     
  16. Pia21

    Pia21

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Nähe Greifensee
    Hallo Zusammen
    Wirklich interessant:) Frage wenn sie nicht eine Verbindung zum Häuschen haben über Fasern,kleinen Äderchen od. so.
    Wie kann das Teil wachsen? Zuerst sind sie ja klein.
    Ein neues Häuschen nachwachsen ist in dem Fall auch theoretisch nicht möglich?

    LG Pia
     
  17. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    Hallo Pia
    Sie kommen mit dem embryonalen Haus auf die Welt und bauen an der Öffnung weiter. Ein zurück gibt es also nicht mehr. Anders gesagt: wenn der hintere Teil nicht mehr vorhanden is,t können sie nur vorne weiter bauen. Eine Überlebenschance haben sie so allenfalls in einer völlig ungefährlichen Umgebung. Das bezieht sich nicht nur auf Fressfeinde, sondern auf alle Organismen, die den ungeschützten Weichteil befallen können.
    Gruss Charles
     
  18. Pia21

    Pia21

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Nähe Greifensee
    Hallo Charles
    Danke für die Antwort ; wirklich spannend .
    Vielleicht hat sich ein Wels am Häuschen angesaugt und die Schnecke ist geflüchtet .
    :cry:
    Liäbi Griäss a all Pia
     
  19. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    So sehen sie kurz vor dem Schlupf aus
    Gruss Charles
     

Diese Seite empfehlen