1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrung mit Vlies (Vliesfilter)

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von Bruno Hauri, 20. Dezember 2016.

  1. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    5.109
    Zustimmungen:
    697
    Ort:
    Glarnerland
    Sali Ändu

    Da werde ich wohl eher erst von Deiner und Bruno's Erfahrung profitieren, denn das nächst grössere Becken setzt voraus, dass wir dann das passendes Haus gefunden haben. Nichts desto trotz mache ich mir schon Gedanken, denn manchmal kann es schnell gehen. Die Insculpta und der Jardinii brauchen langfristig definitiv noch ein grösseres Becken. Bin aber optimistisch, dass das gut kommt :D

    Gruss Thomas
     
  2. Bruno Hauri

    Bruno Hauri

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    2.129
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Wisen
    Salü zäme

    Hier ein paar Bilder:

    1. gebrauchtes Vlies nach zwei Tagen
    2. und 3. neues Vlies im Filter vor der biologiestufe (soeben gewechselt, geht eigentlich ganz schnell, ca. 3 Minuten) Dabei lege ich das zurechtgeschnittene Vlies nur über die zwei Trennwände im Filter und klemme dieses mit zwei Kunststoff U-Profilen ein. Vorne und hinten ziehe ich das Vlies ziemlich straff, so dass kaum ungereinigtes Wasser neben dem Vlies in die Biologiestufe gelangt. Ich habe natürlich auch den Vorteil, dass es nie eine Ueberschwemmung geben kann auch wenn das Vlies zugemacht hat. Im schlimmsten Fall läuft das Wasser einfach in die nächste Kammer oder der Abdeckung entlang direkt in die letze Kammer. Dies ist nicht ideal, doch es passiert eigentlich nichts.

    @ Thomas

    Ich sauge die Matten beim WW in den kleineren Welsbecken regelmässig ab. So haben sie eine fast unbegrenzte Standzeit.

    Vlies gebraucht.jpg Vlies neu.jpg Vlies neu1.jpg

    Freundliche Grüsse
    Bruno
     
    Rubens und Zigermandli gefällt das.
  3. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    5.109
    Zustimmungen:
    697
    Ort:
    Glarnerland
    einfach und effektiv :emoji_thumbsup:

    gruss thomas
     
  4. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.256
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Berner Seeland
    Sälü Bruno

    Merci für die Bilder! Geschickt und einfach gelöst! Aber wenn ich das richtig verstehe, musst du das Vlies alle 2 Tage ersetzen? Dann wär's natürlich schon eine Überlegung wert, auf ein automatisiertes System umzusteigen (Ferienabwesenheiten etc.).

    Gruess, Ändu
     
  5. Bruno Hauri

    Bruno Hauri

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    2.129
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Wisen
    Salü Ändu

    Ja, das ist richtig. Dann müsste ich den ganzen Filter inkl. Verrohrung umbauen. Und das ist mir zu mühsam. Ich klebe nicht gerne PVC-Rohre in einem aktiven System solange da irgendwelches Getier lebt. Im Moment bleibe ich auf jeden Fall bei meinem manuellen System. Zudem habe ich immer noch eine halbe Rolle Vlies vom Koi-Breeder mit 75 cm Breite, welches ich sicher noch aufbrauchen werde. Das Zuschneiden der Vlieses braucht im Moment noch am meisten Zeit. Eigentlich hätte ich damals für meinen Versuch eine 40 cm breite Rolle erwerben müssen. Aber eben, es war nur ein Versuch, der mich mittlerweile aber begeistert.

    Freundliche Grüsse
    Bruno
     
  6. luca3

    luca3

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Teufen AR
    Hallo zusammen,
    Ich habe ein 2,60 x 60 x 80 cm Becken mit Erdfressern und Salmlern. Es gab in der Vergangenheit hier im Forum schon die Diskussion um die Vliesfilter in der Aquaristik.
    Ich bin jetzt nicht ganz sicher, ob das hier rein passt, aber ich bin mit meinem Rollermat (Vliesfilter), der im Technikbecken steht, echt sehr zufrieden. Das Filterbecken läuft nun genau 1 Jahr und ist so ziemlich gar nicht verdreckt, siehe Foto. Da ich ein Erdfresser-Becken habe, hält das Vlies jedoch nur etwas länger als 1 Monat. Aber die Rolle ist so was von schnell und einfach gewechselt, praktisch kein Aufwand.
    Grüsse
    Patrick
     

    Anhänge:

  7. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.256
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Berner Seeland
    Sälü Patrick

    Sehr cool, über Bilder würde ich mich enorm freuen ;o).

    Ja, ich habe schon vor längerer Zeit einen Thread gestartet aber damals war die Resonanz noch praktisch gleich Null. Aber man hat jetzt endgültig erkannt, dass diese Technik nicht nur an Teichen sondern auch grösseren Aquarien sehr viel Sinn macht und weil es jetzt auch Geräte für Aquarien gibt (nicht nur von Theiling), nimmt auch die Anzahl Erfahrungsberichte zu, was ich natürlich super finde.

    Auf dem Bild bzw. aus der Ferne sieht deine Biologiestufe wirklich aus wie neu ;o).

    Ich kann meine Anlage frühestens im Herbst aufbauen und kann dann ab 2018 auch endlich mit Erfahrungen dienen ;o).

    Gruess, Ändu
     
  8. Bruno Hauri

    Bruno Hauri

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    2.129
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Wisen
    Salü zäme

    @ Patrick

    Das ist aber nicht unbedingt eine billige Angelegenheit. Wenn ich so die Preise für eine Rolle Vlies sehe (Ca. 25 CHF), dann brauchst Du ja ca. CHF 300/Jahr für dieses Filtermedium. Villeicht liege ich mit dem Preis ja aber auch falsch. Darf man fragen wiviel Du für eine Rolle bezahlst?

    Freundliche Grüsse
    Bruno
     
  9. luca3

    luca3

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Teufen AR
    Grüezi Bruno,
    Vielleicht nicht die günstigste Variante aber ich bin super happy mit dem kristallklaren Wasser, dem wenig verdreckten Filterbecken und dem schnellen Rollenwechsel. Mit 25.-/Rolle liegst Du genau richtig. Ich glaube ,dass es so 200.- bis 250.- ausmacht im Jahr, die halten meist so 1,5 Monate, kommt ein bisschen darauf an, ob ich sie bis ganz zum Schluss laufen lasse oder vorher wechsle, damit ein nahtloser Übergang gewährleistet ist.
    Grüsse
    Patrick
     
    faebi gefällt das.
  10. Olivier

    Olivier

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Brislach
    Hallo zusammen,

    Verwende den Theiling Rollermat seit Feb. diesem Jahr. Bin sehr zufriedem mit dem System.

    Habe eine grosse erste Filterkammer, wo der Rollermat steht.

    Erste Rolle hielt 3.5 Monate. Dort gab es weniger Futter dafür mehr Schmutz.
    Ich denke 3 Rollen pro Jahr reichen bei mir.
    1100 Liter Diskusbecken. 2-3 Mal Futter pro Tag.

    Ich habe den Rollermat über Deutschland bestellt und auch Ersatzfilter. 3er Packung und MWST zurück erhalten.
    Pro Jahr etwas 65 CHF.

    Grüsse Olivier
     
  11. luca3

    luca3

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Teufen AR
    Hallo zusammen,
    anbei 2 Fotos vom Filterbecken. Der biologische Teil ist quasi ohne Mulm nach über 1 Jahr Laufzeit. Zusätzlich noch 2 Fotos von meinen Altifrons Wildfängen, die super tolle Farben zeigen.
    Ich finde den Rollermat wirklich toll, die Rolle ist super schnell und einfach gewechselt, was mir das Wichtigste ist.
    Grüsse
    Patrick
     

    Anhänge:

  12. Bruno Hauri

    Bruno Hauri

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    2.129
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Wisen
    Salü zäme

    Wirklich schöne Tiere. Ich auch wieder will!!!

    Gruss
    Bruno
     
  13. luca3

    luca3

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Teufen AR
    kleiner Nachtrag:
    Heute hat die Gemeinde angerufen, ob mein Wasserzähler kaputt sei;-) Antwort: nein, ich habe seit einem Jahr ein neues Aquarium mit automatischem Wasserwechsel (1/3 Leitung und 2/3 Osmose). Sehr aufmerksam die Herren bei der Wasserversorgung.
    Gruss
    Patrick
     
  14. Bruno Hauri

    Bruno Hauri

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    2.129
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Wisen
    Salü zäme

    Wieder mal ein Erfahrungsbericht. Ich benutze das Vlies nun seit etwas mehr als einem Jahr. Auch wenn das Austauschen des Vlieses bei mir manuell stattfindet, bin ich nach wie vor begeistert. Die Biologie hat nur minime Mulmablagerungen abbekommen. Diese Dinger sind einfach genial. Trotzdem würde ich einen Trommelfilter dennoch vorziehen, wenn es einen für meine Grössenordnung geben würde und das Spülen des Siebes nich so laut wäre.

    Folgerung:

    Jeder der sich für eine Vliesfilterung entscheidet, liegt sicher nicht falsch. Glasklares Wasser und keine Mulmansammlungen mehr.

    Freundliche Grüsse
    Bruno
     
  15. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.091
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Region Basel
    Sali Bruno

    Blöde Frage, aber den Theiling Rollermat XC kennst Du? Wird als der grosse Bruder des "normalen" Rollermat angepriesen und soll für Aquarien bis 10'000 Liter geeignet sein (so gross ist doch Deine Pfütze nicht, oder? :p). Kostet zwar rund einen Tausender (in Euro), aber im Vergleich zum "andern" Vliesfilter-Hersteller (der so heisst wie eine bekannte britische Rockband ;)), bei dem ein Vliesfilter so viel kostet wie ein gebrauchter Kleinwagen, ist das immer noch fast ein Schnäppchen. :)

    Bin schon echt gespannt wie's bei mir aussehen wird, wenn denn das Ding endlich mal läuft!

    Griessli, Basil
     
  16. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.256
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo zäme

    Bruno:

    Merci fürs Update!!

    Der Vliesfilter erreicht aber ein besseres Filtrationsergebnis (durch die Kuchenbildung auf dem Vlies). Das muss man bei der Entscheidung auch berücksichtigen. Und natürlich sind Trommelfilter technisch aufwändiger und entsprechend teurer. Ich habe mich deshalb für den Vliesfilter entschieden, auch wenn der Filter im Keller aufgestellt wird und der Lärm eigentlich kein Problem wäre.

    Basil:

    Das lasse ich mal so stehen, aber ohne Erfahrung mit beiden Systemen zu haben, sind solche Aussagen relativ heikel ;o). Zumindest optisch sieht man schon mal deutlich, weshalb man für die eine Variante mehr bezahlt und das Funktionsprinzip ist auch nicht dasselbe ;o).

    Gruess, Ändu
     
  17. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.091
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Region Basel
    Sali Ändu

    Ja, ich muss zu meiner Schande gestehen dass ich mir die Genesis-Filter (man darf es ja schreiben ;)) gar nicht näher angeschaut habe, weil ich mir so einen eh nicht leisten könnte. Allerdings gibt aber die Homepage auch nicht wirklich viel zur Funktionsweise her (ausser ich wäre blind). Darf ich daher mal ganz blöd fragen was denn der Hauptunterschied ist?

    Griessli, Bäsu
     
  18. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.256
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Basil

    Der Hauptunterschied ist sicher mal der Betrieb ohne elektrische Bauteile für das Nachziehen vom Vlies. Klar, man könnte sagen, dass der Filter deshalb ja umso günstiger sein müsste, aber der mechanische Überlaufmechanismus ("Wasserrad") ist vermutlich relativ aufwändig. Und die Filter laufen schon lange (im Koi-Bereich) und scheinen einen sehr guten Ruf zu haben, das ist mir auch sehr wichtig. Vielleicht gestaltet sich wegen der grösseren Bauweise auch die Wartung etwas angenehmer. Wie auch immer, ich will nicht behaupten, dass der Preisunterschied zu 100% gerechtfertig ist, das kann ich gar nicht und das ist auch nicht nötig. Der Rollermat hat natürlich den ganz grossen Vorteil, dass er in herkömmliche Filterbecken integriert werden kann, während Genesis-Filter deutlich mehr Platz brauchen. Das spielt für mich aber keine Rolle, da immer klar war, dass die Filteranlage im Keller aufgestellt wird.

    Gruess, Ändu
     
  19. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    5.109
    Zustimmungen:
    697
    Ort:
    Glarnerland
    Grüss Euch

    Ich bin mir zwar nicht 100% sicher, aber ich würde sagen, dass die Genesis Filter und deren Verrohrung aus PP (Polypropylen) gebaut sind, was nur schon Materialtechnisch zwei Welten zum Rollermat sind. PP wird beim "highend" Teichbau und auch im Grossfilterbau mittlerweile oft verwendet, da es sehr wiederstandsfähig (Frost, Witterung), schlagzäh und weniger brüchig als PVC, Acryl ect. ist. Ausserdem soll es auch umweltfreundlicher sein.

    Eventuell macht der Schweissprozess, der bei PP etwas aufwändiger sein dürfte als dei Verarbeitung von PVC und Acryl auch noch etwas aus.

    Gruss Thomas
     
  20. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.256
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Berner Seeland
    Sälü Thomas

    Stimmt, das wird so sein, danke für die Ergänzung!

    Gruess, Ändu
     

Diese Seite empfehlen