1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Umfrage Forentreffen 2019

    Soll 2019 ein Forentreffen stattfinden und wärst Du mit dabei?
    Hier geht es zur Umfrage.
    Information ausblenden

Enchyträen Zuchtbox

Dieses Thema im Forum "DIY und Bastelecke" wurde erstellt von Zigermandli, 19. Februar 2016.

  1. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    231
    Ort:
    Glarnerland
    Grüss Euch

    Ich weiss, dass es unzählige Anleitungen für die Enchyträenzucht gibt. Trotzdem werd ich meinen Ansatz hier mal kurz dokumentieren.

    Was braucht man an Material:

    • Substrat (Tonkügelchen, Kompost-Sandgemisch, ungedüngte Blumenerde oder Torf)
    • Box mit Deckel (Plastik oder Styroporbox) lieber Flach als besonders tief
    • Fliegengitter
    • Glasscheiben (max 1/3 so gross wie die Boxfläche)
    [​IMG]

    Erstmal braucht der Deckel der Box Luftlöcher, diese sollten zusätzlich mit einem feinmaschigen Fliegengitter überzogen werden, damit keine Schädlinge in die Box eindringen können.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Danach kann man die Box mit dem Substrat 2-3cm einstreuen und das Ganze anfeuchten. Ich habe mich für feinen Seramis Tonsplitt entschieden, da dieser sehr viel Wasser speichern kann und gleichmässig wieder abgibt, somit läuft man nicht so schnell gefahr, dass das Ganze austrocknet oder zu nass wird. Danach kann man den Zuchtansatz dazugeben. Man kann entweder einen fertigen Zuchtansatz kaufen oder von einer laufenden Zucht übernehmen. Man kann aber auch Lebendfutter kaufen und dieses als Ansatz nehmen (achtet dabei auf frische Ware)

    [​IMG] [​IMG]

    Danach kann man die Futterplätze einrichten, dazu gibt man etwas Futter (Flockenfutter, Babybrei, Haferflockenbrei oder was auch immer) an eine Stelle und deckt sie mit einer kleinen Glasscheibe ab. Die Glasscheibe ermöglicht später eine einfachere Ernte, da sich die Würmchen an der Scheiben oberfläche bei Futtern sammeln und man hat einen ungefähren Überblick über die Population . Man kann auch mehrere Futterplätze machen, muss aber darauf achten, dass die abgedeckte Fläche nicht zu gross ist, damit die Durchlüftung des Substrates gewährleistet ist. Ich habe hier mal mit Spirulinaflocken begonnen.

    Danach wird die Box am besten an einer Kühlen (8-18°C) und dunklen Stelle deponiert.


    [​IMG] [​IMG]

    Dann alle ein bis zwei Tage füttern und befeuchten. Die Zucht braucht ca. zwei Monate bis sie so richtig läuft. Danach kann, sofern alles geklappt hat, regelmässig geerntet werden.

    Gruss Thomas
     
  2. eye4eye

    eye4eye

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Unterentfelden
    Morgen Thomas

    Super. Danke für die Anleitung!!! Wäre eine Überlegung wert. Meine Frau darf die Box einfach nicht finden. Schon lebende Mückenlarven im Kühlschrank sind eigenlich zu viel des guten :D

    Gruss
    Dave
     
  3. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Thomas

    Merci für den Bericht, sieht wie immer sehr gut durchdacht aus ;o).

    Man kann auch Kokossubstrat nehmen. Weiss nicht mehr genau, wie es hiess.....halt einfach diese trockenen, gepressten Würfel, welche man ihn Wasser einlegt und dann um ein Vielfaches aufquellen. Das hat super hingehauen, der einzige Nachteil ist die Trennung von Erde und Würmchen bei der Ernte. Deshalb bin ich sehr gespannt auf deine Erfahrungen mit Seramis, denn da hat man dieses Problem sicher nicht und wenn bei dir die Ausbeute stimmt, werde ich beim nächsten Mal wohl auch auf dieses Substrat setzen.

    Gruess, Ändu
     
  4. Aqua92

    Aqua92

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    690
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Worben
    Hei Thomas

    Coole Box. Meine Enchys sind recht lichtscheu, wenn die Box aber eh im Keller steht spielt das Durchsichtige keine Rolle.

    Ich nehme für meine Ansätze Walderde, schauen dass nicht zu viel Laub mit kommt. Dann laufen die Ansätze auch recht gut.

    Gruess Jonas
     
  5. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    231
    Ort:
    Glarnerland
    Morgen Zusammen
    Ich kannte die Seramis-Variante vorher auch nicht, nur die Komposterden- oder Torfvariante. Als ich aber sah, dass Einige sogar mit groben Tonkügelchen Erfolg hatten, dachte ich mir "etwas weniger Sauerei beim rausholen der Würmer wäre schon toll" ;-). Ein weiterer Vorteil ist, dass Seramis viel Feuchtigkeit aufnehmen und nach und nach abgeben kann.

    Ich bin jedenfalls sehr gespannt wie es klappt.

    Ich werde aber noch eine zweite Box als Vergleich starten. Ich habe nämlich beim Entrümpeln noch so ein Kokosziegel wie von Ändu beschrieben entdeckt (hatt ich mal für ein Paluprojekt angeschafft) das möchte ich auch gleich ausprobieren.

    Gruss Thomas
     

Diese Seite empfehlen