1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Diskuszucht wasserwechsel

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von rubval, 2. Januar 2013.

  1. rubval

    rubval

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterohringen
    Hallo

    Dies ist mein erster Beitrag.
    Zu Zeit arbeite ich ich in die "Diskuswelt" ein. Ich plane ca. in einem Jahr ins züchten einzusteigen. Doch bis dahin sollte alles an Wissen beisammen sein. Vieles habe ich schon erarbeitet..Internet und Google sei dank..doch etwas begreife ich nicht ganz.
    Wie oft wechsle ich in meinen (noch fiktive) Zuchtwürfel das Osmosewasser? Sollte da ständig frisches Osmosewasser zuflissen?

    Merci für eure Hilfe
     
  2. chrigele

    chrigele

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kirchlindach
    Hallo Unbekannter

    Eine kleine Vorstellung ist nicht zwingend vorgeschrieben, aber es wäre nett.;-)

    Dein Beitrag befremdet mich ein wenig. Deshalb wüssten wir gerne etwas mehr von Dir, was die Aquaristik betrifft.

    Deine Frage mit dem WW verstehe ich auch nicht so ganz, wenn Du Dich schon so gut übers Internet informiert hast, sollte das schon längst beantwortet sein. Falls Deine Motivation, Diskus zu züchten, mit Geld verdienen zusammenhängt, muss ich Dich enttäuschen. Das bedeutet Arbeit in Form von Wasser wechseln, füttern, Boden saubermachen und alles mehrmals am Tag, und dann brauchst Du viiiiiiiiel Platz für die grösser werdenden Jungfischli. Das weisst Du sicher schon.:);-)

    L.G.
    Christa
     
  3. Loricaria

    Loricaria

    Registriert seit:
    5. Mai 2011
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    2503 Biel
    ---

    Hey ich muss Christa zustimmen...


    Hast du schon mal was nachgezüchtet was annähernd so viel Pflege braucht wei Discusse??

    Ich bin schon über 30 Jahre in der Aquaristik tätig und vorbereite mich für in ein Paar Jahren ganz klein mit diesen Käiserlichen Fischen zu züchten.

    Gruss Roger
     
  4. Blue2

    Blue2 Sponsor

    Registriert seit:
    4. November 2006
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zofingen AG
    Hallo.. Gebe meinen Vorrednern recht:


    Wer schon einmal erfolgreich Diskus als Jungfische hochziehen konnte weis was das für ein Aufwand ist!!!

    Nebst seeeehr viel Zeitaufwand
    ( mehrmals am Tag füttern 8-10mal, Artemien Nachziehen als Lebendfutter etc, Wasserwechseln Wasserwechseln Wasserwechseln...) ist auch der Finanzielle Aufwand nicht ganz Auszublenden...!!!

    Nebst dem das es auch nicht soooooo easy ist bis es endlich klappt mit Jungen.

    Laichen werden Sie unter guten Bedingungen relativ schnell und oft..

    ABER: Bis zum Schlüpfen und Aufziehn durch das Elternpaar werden einige Gelege vergehen und dann ist nicht garantiert das es klappt

    Kurzum:

    Wer einmal das Wunderbare spektakel in seinem eigenen Becken miterleben möchte, wie sich ein Diskuspaar balzt, laicht, die Eier behütet, bis zum ersten schlüpfen der Larven und Schlussendlich erfolgreichem Anschwimmen der Jungen an das Elternpaar, DER SOLL UNBEDINGT DAS MAL MACHEN!

    "wenn" jedoch eine Verdienstmöglichkeit damit in Erwägung zieht, der sollte sich zuliebe und auch der Tiere lieber nicht "züchten probieren" denn Aufwand zu Ertrag den man als Privater Verkäufer für Junge Diskus erhält ist schlichtweg 0!!

    Aber wie betont: als eigene Nachzucht die Jungen aufwachsen zu sehen ist toll!!

    P.s. Diskus züchten lernt man nicht per www oder Literatur( da liest man hi und da Tipps) aber es ist ein Prozess und Ereignis wo man nur mit eigenen Erfahrungen und Geduld erfolgreich erlebt
    Gruss Andreas
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Januar 2013
  5. rubval

    rubval

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterohringen
    Wow.. da ist ja eine grosse Antwortwelle angerollt. Toll!

    Also erst ein mal sorry, mein Name ist Rubén.
    Dann..ja ich beschäftige mich seit ca. 1-2Wochen täglich mit dem Aufabau einer evtl. Zucht. Kosten, Aufwand undundund ist mir alles bewusst aber danke nochmals für's erinnern. Ist immer besser wenn mans von Fachleuten nochmals erklärt bekommt. Man weiss ja nie recht was man im Internet glauben soll.

    Nun aber nochmals zu meiner Frage:
    Ich stelle mir vor ich habe, ganz simpel, ein Zuchtwürfel mit einem pärchen drin. Wie oft muss ich da einen Wasserwechsel vornehmen? Täglich oder Wöchentlich? Wird da nur reines Osmosewasser verwendet oder wird es mit Leitungswasser verschnitten?

    Ich hoffe ihr kommt draus..

    Merci nochmals und lieber Gruss
     
  6. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    Hallo Ruben
    Nicht eigentlich. Seit wann betreibst Du Aquaristik als Hobby?
    Anders gefragt: täuscht mein Eindruck, dass Du aus dem Stand über die Diskushürde möchtest? Wenn Ja werden Dir alle Tipps nichts helfen, das ist vorprogrammierter Schiffbruch. Ohne eine Lehre wird keinn Diskuszüchter aus Dir. Wenn Nein entschuldige ich mich bei Dir. Dann werden wir zusehen, auf Deine Frage nach der Häufigkeit des Wasserwechsels en detail zu antworten.
    Gruss Charles
     
  7. rubval

    rubval

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterohringen
    Angaben zu meinem Aquarium

    Ich schulde euch noch was

    Ich habe ein ca. 320L Becken.
    Ph 7
    Nitrat <0.3

    Besatz: Diskus, Neon, Schmerlen, Welse, Beilbäuche, Fadenfische

    Ich habe mein Becken in Zwei hälften geteilt. Auf einer Seite gibts viele Pflanzen wo sich die Fische zurückziehen können. Auf der anderen Seite habe ich Felse und Steine. Auch dort gibts Verstecke und Rückzugsmöglichkeiten.

    PS: Die Fadenfische und Diskus vertragen sich sehr gut..

    Gruss, Rubén
     
  8. rubval

    rubval

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterohringen
    Also nochmals..Ich betreibe schon seit 2011 ein Aquarium zu Hause. Alles was ich wissen will ist: Wie oft wechselt man das Wasser bei den Zuchtbecken?
    Ich wechsle mein Wasser bei meinem Aquarium jede Woche.
     
  9. darko

    darko

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4922 Bützberg
    Hoi

    Während der Haltung des Pärchens 1-2x pro Woche 40-50%

    Während Brutschutz 5-10% Tropfenweise mit konstanten Wasserwerten und Temperatur

    Während den ersten Mahlzeiten der kleinen 30-50% am Tag, gleiche Wasserparameter und Temperatur um Streifenfehler zu vermeiden.

    Die WW-Intervalle sollten aber das geringste Problem darstellen. Es geht hierbei nur um reine Fleissarbeit. Die Ehtischen Punkte sind in meinen Augen viel wichtiger. Die verpaarten Exemplare müssen reine Gene vererben. Kein Russ, keine erbbaren Flossenfehler, keine Mischungen. Rote Augen, Augen/Körper verhältnis etc.

    Angebot und Nachfrage... Man kann schöne RT züchten, diese schaffen bis zu 200 schlüpfende Larven pro Wurf, diese muss man aber dann auch vermitteln können! Und gegen super RT wie aus dem Hause Piwo anzukommen wird schwer.

    Besser gehen da Raritäten weg, Wildnahe/WFNZ... Da kommen wir aber zum Thema Wasserqualität, Aufwand etc.

    Ich persönlich würde mir eine Gruppe von 8-10 Tieren holen und mich erstmal in der Haltung üben. In dieser Zeit liest du dich in Fachforen automatisch in die Zucht ein. Es ist ein grosser Aufwand, welcher einen reich belohnen kann. Nicht finanziell! Da zweifle ich ob man es überhaupt schaffen kann die eigenen Kosten zu decken. Aber es erfüllt einen mit Stolz und Freude.

    Diskus sind eine Klasse für sich. Sie sind sehr einfache und robuste Tiere wenn man Sie vom richtigen Importeur/Züchter kauft und ihnen das bietet, was sie brauchen. Ignoranz, Faulheit, Unwissen wird aber unheimlich schnell von der Natur bestraft. Allein währned der Haltung der Tiere ändert man seine persönlichen Ansichten über der Haltung mehrmals. Man stellt einige Male das komplette Becken um. Sei es der Kies der nicht passt, eine faulende Wurzel, zuviele Pflanzen welche die Nährstoffe entziehen, zu viel Licht, zu schlechte Filterung, UVC, Nitratsäulen etc. Das sind wenige von einigen hundert Punkten welche entscheiden, ob und wie lange du Freude an den Tieren haben wirst. So komme ich nochmal zurück zu meiner Empfehlung. Bevor du mit dem Züchten einsteigst...

    Du wirst sehen, wenn alles läuft wie es sollte, ist es eine Kleinigkeit ein Pärchen zur Zucht anzusetzen.

    Aber ohne Erfahrung in der Haltung die Zucht zu starten ist Zeit-, Geld- und Lebensverschwendung in meinen Augen...
     
  10. rubval

    rubval

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Unterohringen
    Super! Vielen Dank!
    Genau das habe ich vor. Ich habe mir mal 4Diskus gekauft. Die Fachfrau meinte dies seien aber schon eher viel für mein Becken. Tja da hat sie sich wohl geirrt. Mache mich nun auf den weg und hole mir nochmals welche.

    Ich werde mich nun auf die Haltung von Diskus konzetrieren und meine Lehren daraus ziehen.

    Das züchten kann warten.

    Vielen Dank und bis auf ein weiteres

    Gruss, Rubén
     
  11. darko

    darko

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4922 Bützberg
    Hoi

    Dann ab ins Diskusforum (diskusforum.com / diskusportal.de) und lesen lesen lesen! Nicht auf die Verkäufer eingehen!
     
  12. Neni

    Neni

    Registriert seit:
    7. März 2009
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weinfelden TG

    Sali Ruben,

    ich habe keine Erfahrungen in der Diskus-Haltung,
    denke aber dass die 320l die du hast sicher zu klein sind.

    Bevor du da noch mehr Diskus kein machst, würde ich mich nochmals gründlich in die Materie rein lesen.

    Gruss Nenad
     
  13. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    7.528
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Rubén

    Ich muss mich da leider Nenad anschliessen. Die Gruppe zu vergrössern macht grundsätzlich sicher Sinn, allerdings wird es mit 320 Litern ziemlich schnell mal eng (bzw. zu eng ist es eigentlich sowieso schon, aber mit mehr Fischen verschärft sich das Problem natürlich noch).

    Ideal wäre doppelte Beckengrösse und dann 8-10 Tiere, wie von Darko empfohlen.

    Griessli, Basil
     
  14. Blue2

    Blue2 Sponsor

    Registriert seit:
    4. November 2006
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zofingen AG
    Genau.. Mit 4 Tieren auf 320 Litern bist eigentlich schon am limit... Dies wiederum ist als Diskusgruppe unterste Grenze...

    Ideal wären 8-10 Tiere damit sich das Gruppenverhalten auch gut prägen kann und sich so auch "schwächere" Tiere in der Gruppe besser einfügen
    ( bei 4 Tieren ist meist einer der geplagte)

    Dies aber bedingt ein eindeutig grösseres Becken, und da rede ich von : ab 600l-700l Minimum!



    Für die Zucht wird sich so auch leichter ein oder mehrere Paare bilden

    Gruss
     
  15. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.896
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Darko

    Da bin ich nicht ganz einverstanden. Rote Augen sind für die Zucht kein Muss. Auch in der Natur gibt es bernsteinfarbene Augen. Auch das Augen/Körper-Verhältnis ist keineswegs ein "ethischer Punkt". In der Natur aufgewachsene Diskus haben auch grössere Augen als Nachzuchttiere, die in Rekordzeit mit Rinderherz hochgemästet wurden. Es wäre auch nicht tierschutzkonform, Tiere mit grossen Augen abzutöten, denn sie leiden keineswegs darunter. Ich bin mittlerweile schon so lange auf dem "Wildfangtrip", dass mir kleine Augen zu unnatürlich vorkommen und ich grössere Augen lieber mag ;o).

    Ansonsten gebe ich dir natürlich völlig recht. Am wichtigsten ist für mich, dass Diskusfische nicht einfach miteinander gekreuzt werden, wie es gerade kommt. Ich bin mir aber natürlich bewusst, dass das an der Tagesordnung ist.

    Gruess, Ändu
     
  16. darko

    darko

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4922 Bützberg
    Hoi Ändu

    Was dich, mich, uns beide oder wen auch immer interessiert spielt beim Züchten keine Rolle. Es geht um Absatz und dieser liegt bei 20cm+ Körpern mit kleinen roten Augen. Am besten leuchtet der ganze Fisch noch einfarbig im dunkeln... und kostet keine 50 CHF ausgewachsen. Er sollte glücklich mit Flockenfutter sein und Betonwasser lieben. Das ist nunmal die traurige Tatsache
     
  17. duese

    duese

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Münsingen (BE)
    Hey

    Interessant hier mitzulesen. Ich wollte damals in meinem 576L Becken auch den Diskus einsetzen. Ich entschied mich aber wegen der zu kleinen Beckengrösse dagegen. Hier lese ich nun 320l, finde ich persönlich zu klein.

    Im August kommt mein 1050L, erst hier wage ich mich an diese Tiere ran. Es soll ihnen an nichts fehlen. Wer mal einen ausgewachsenen Diskus gesehen hat, will mir nicht sagen der fühle sich in 300l wohl. Für mich sind es die Könige des Süsswassers, er soll auch so behandelt werden (gilt natürlich auch für alle anderen Arten von Tieren)

    Mein Standpunkt ist klar. Wer kein Becken mit mind. 600l hat, soll lieber zum Wohle des Tieres auf den Diskus verzichten. Alles andere ist in meinen Augen nur eine Notlösung und macht auf Dauer keinen Spass und keinen Sinn.
     
  18. darko

    darko

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4922 Bützberg
    Hoi

    450-500l reichen wunderbar für Diskus!
    Aber dann gibt es keine Kompromisse
    Keine Beifische, nur Corys/Welse
    Starke Filterung, keine Innenfilter (Platz) und 50% WW pro Woche.

    Ich hatte meine Gruppe zuerst in 700l und nun in knapp 450l...
    Dafür wieder mit dem vollem Programm.
    UVC-Nitratsäule-2 Filter mit 2 Vorfiltern und 70% WW / Woche
     
  19. duese

    duese

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    1.695
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Münsingen (BE)
    Hey


    Ich meinte natürlich mit Beifische. Nur mit einer kleineren Gruppe geht das sicher auch. Aber die Rede war von 320l, das find ich wirklich zu klein.
     
  20. chrigele

    chrigele

    Registriert seit:
    18. September 2008
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kirchlindach
    Hallo zusammen

    Das Mindestvolumen zur Haltung von 5 Diskusfische wird in allen Fachforen mit 300L angegeben, ob ich das gut finde oder nicht, spielt keine Rolle.;-)

    L.G.
    Christa
     

Diese Seite empfehlen