1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

die jagd nach den killis im teich!

Dieses Thema im Forum "Galerie / Aquarienphotographie" wurde erstellt von Andrea Compagnoni, 23. September 2005.

  1. hallo

    heute morgen habe mich mich entschlossen, meine killis (lucania goodei) aus ihrer sommerresidenz (teich) ins winterquartier umzusiedeln, da die temperaturen sehr frostig sind (im teich morgens ca 6°c!).

    die beiden frühlings eingesetzte paare sind putzmunter und haben viele nachkommen gezeugt, trotz massenhaften libellenlarven!

    die nachkommen vom letzten jahr schwimmen im basler zoo.

    [​IMG]
    eines der kapitalen männchen, kurz nach dem fang.

    hier die ganze geschichte von meinen killfischen aus florida:

    http://www.aquarium.ch/foren/aquarienforum/viewtopic.php?t=5760&highlight=lucania+goodei

    gruss,

    andrea
     
  2. bot!a

    bot!a

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    hiho andrea


    super qualität des bildes! :)

    glück muss man haben ;)

    kanst du mir noch veraten wie du die fische aus einem teich wieder rausbekommst? ;)

    gruss pascal
     
  3. hoi pascal

    frag' lieber nicht..., die ganze "fischlifangete" endet jeweils in einer riesigen sauerei gewaltigen ausmasses :x ! alle pflanzen raus (in körbchen), wasser ablassen, mit kescher vorsichtig dem bodengrund nachfahren und schnell wieder hochziehen. killis verdrücken sich meistens in den "ecken", so dass man sie relativ gut fangen kann. aber da alles im leben relativ relativ ist, dauert eine solche fangaktion schonmal einen ganzen vormittag. und morgen muss ich weiter auf auf die suche nach den winzigen babies gehen. naja, so wird einem wenigstens nicht langweilig :p !

    ich habe im fühjahr noch eine weitere killi-art in den teich geschmissen, nicht wissend, was es für welche denn waren. jedenfalls haben beide paare überlebt. und bald kommen fötelis (und damit wird die identifikationsrunde eingeläutet); sind nämlich saumässige schöne fische. schwarz mit hellblau-silbernen punkten (elassoma, simpsonichtys?) jedenfalls etwas in der art:

    http://www.fische-killifische.de/Galerie/Suedamerika/Simpsonichtys_similis.JPG

    gruss,

    andrea
     
  4. bot!a

    bot!a

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    hi andrea

    wusste ichs doch ;)

    ups, habe ehrlich gesagt 0 ahnumg von killifischen. interessiere mich mehr für betta's

    gruss pascal :)
     
  5. hallo

    so, das rätsel ist gelöst: astrolebias nigripinnis, ein südamerikanischer killi (saisonfisch), der kälte liebt!

    hier ist das männchen in seiner "torfbox":

    [​IMG]
    hoffentlich laichen die auch heftig ab...!?

    gruss,

    andrea
     
  6. bot!a

    bot!a

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    haben sie sich im teich nicht vermehrt?

    gruss pascal
     
  7. hoi pascal

    abgelaicht haben sie im teich wohl schon, aber die eier müssen, damit sie sich entwickeln können, eine trockenzeit (hier von drei monaten) durchmachen. erst wenn sie dann nach dieser trockenperiode mit wasser in berührung kommen, schlüpfen die jungfische aus den eiern. deshalb nennt man diese killifische auch "echte saisonfische".

    gruss,

    andrea
     

Diese Seite empfehlen