1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Gärtner des «Paraná»

Dieses Thema im Forum "Galerie / Aquarienphotographie" wurde erstellt von öpflschnägg, 22. Januar 2020.

  1. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    98
    Ort:
    Esslingen
    Salü zäma,

    Anbei im Bild der Landschaftsgärtner unseres «Paraná».
    Was wo wachsen darf, bestimmt seit Jahren er.
    2020-01_Godzilla.jpg
    Herzlich, Roman
     
    Rubens, Jaenu00 und Zigermandli gefällt das.
  2. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    98
    Ort:
    Esslingen
    Salü zäma,

    Eines von «Godzillas» Hobbys: Pinselmachen:
    2020-09-19_pinselmacher_kl.jpg

    Herzlich, Roman
     
  3. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    98
    Ort:
    Esslingen
    Salü zäma,

    Nachdem ich ihn immer wieder mal erwähnt habe: «Godzilla» ist tot. Nachdem er gestern noch putzmunter zu schein schien, habe ich ihn heute steif und starr im Becken vorgefunden. Während all unsere anderen Fische einfach Fische sind, war der «Godzilla» mit all seinen Taten und Untaten ein richtiger Charakterkopf. Seine letzte Grosstat letzthin: das Abfressen einer der Hauptäste der Anubie am Beckengrund, so dass diese Pflanze, in Einzelstücke zerlegt, jetzt bloss noch 10 Zentimeter über die Wasserfläche herausragt anstatt 30 bis 40 Zentimeter.

    Herzlich, Roman
     
  4. Pia21

    Pia21

    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    68
    Ort:
    Nähe Greifensee
    Salü Roman
    Oje , armer Godzilla!
    Ja er war speziell, genau dies machte ihn sympathisch.
    Mitfühlende Grüäss Pia
     
  5. Ova fras-cha

    Ova fras-cha

    Registriert seit:
    15. Oktober 2018
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Coppet
    Oh Roman, tut auch mir leid !
    Wie lange durftet ihr euch an Godzillas Dummheiten erfreuen ? Es tut immer wieder weh, wenn man so plötzlich Abschied nehmen muss und man stellt sich dann 1000 Fragen warum wohl ? Hätte man was besser machen können ? Und meist bleiben die Fragen unbeantwortet....
    Ein kleiner Trost : die Anubie wird aufatmen !

    Liebe Grüsse und viel Freude an allen anderen Mitbewohnern des Paranà
    Lucie
     
  6. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.929
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Basel
    Hallo

    Könnte es gar an seiner letzten Tat gelegen haben?
    Über die Giftigkeit von Anubien gibt es ja viele, wenn auch unfundierte, Berichte.

    Gruss, Alveus
     
  7. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    98
    Ort:
    Esslingen
    Salü zäma,

    Habe gar nicht bemerkt, dass es da Echos gibt.

    Wir hatten den Godzilla gut 10 1/2 Jahre, und als wir ihn bekommen haben, hat es geheissen, er sei halt alt. Gross war er schon damals. Letzten Juli ist sein Vorbesitzer hier gewesen und hat sich sehr gewundert, dass der Kerl noch lebt. Wir hatten ihm mal einen Kameraden verschafft, aber den hat er bloss als Prügelknaben gebraucht.

    Anubien sollen Salicylsäure enthalten. Nun wird einerseits gesagt, man müsse mit verletzten Anubien aufpassen, anderseits gibt es Anti-Algenmittel fürs Aquarium mit dieser Säure; und den anderen Fischen geht es gut, die Schneckenbestände explodieren. Unser Godzilla hat vor zwei, drei Jahren mit dem Anubienfressen angefangen, zunächst Blattstängel, dann immer Gröberes und dazu den Zwerganubienbewuchs der grossen Wurzel, obwohl er regelmässig auch Brennnesseln und Welstabletten bekommen hat und genug Holz zum Abraspeln im Aquarium vorhanden ist. Ich habe mich schon gefragt, warum er das tut, ob er das eventuell als Schmerzmittel gegen Altersbeschwerden braucht … Früher hat er einfach alle anderen Pflanzen ausser dem Nixkraut und den Cryptocorinen gefressen.

    Jetzt fragt sich, wie sein Ableben sich aufs Beckengleichgewicht auswirkt. Tote Fische werde ich in Zukunft jedenfalls selbst entfernen müssen …

    Herzlich, Roman
     

Diese Seite empfehlen