1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das neue 400er ist da.

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von Skippy87, 4. Oktober 2019.

  1. Skippy87

    Skippy87

    Registriert seit:
    10. September 2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    8484 Weisslingen
    Ich möchte hier euch mein neus Projekt vorstellen und erbitte gleichzeitig um euere Tipps und Tricks.

    In 6 Wochen ziehen wir um, und zu diesem Zweck habe ich uns ein neues AQ gekauft. Ein Eheim Incpiria 400 (noch die alte Version mit 55cm Tiefe nicht 60cm tiefe). Unser Occoasion Juwel 300 L hat meiner Meinung nach das Ende seiner Lebenszeit erreicht (Vorgänger musste umbedingt mit dem scharfen Schaber zu nahe an die Silikon Verbindungen ran. (ja hatte damals aus Euphorie zu schnell zu geschlagen)

    Jetzt wird dieser Fehler mit einem Neukauf behoben. Natürlich will ich alles richtig machen, was ja gar nicht so einfach ist. Gumimatten für zwischen AQ und Möbel habe ich bereits gekauft. Nun mache ich mir Gedanken ob ich die Stützfüsse beim Möbel weg machen soll, und mit den gleichen Gummimatten die Belastung auf den Boden etwas zu dämpfen. Was meint ihr dazu?

    Weiter habe ich viel gelesen, dass es sinnvoll ist den Glasboden zu schützen. Reines Styropor geht zwar, aber wegen den Welsen möglicherweise ungeeignet. Acrylglas wäre eine andere Option, aber das sehe ich als schwierig an, da ich die Platte nicht einfach drauf legen möchte, sondern festkleben (an den Ränder) will. Wer aber die Eheim AQ kennt, weiss dass es da in der Mitte der Rückseite eine Einbuchtung hat wegen dem Schacht welcher bis ins Möbel führt für den Aussenfilter. Ebenfalls hat es noch eine Bohrung im Becken selber für den Filter. Ich müsste also das Glas schneiden und Bohren, was ich nicht kann.
    Bodenschutz hängt natürlich davon ab ob grosse Steine drin sind. Ich habe keine 30kg Brocken, aber etwas grössers würde halt schon rein passen. Bin mir da unschlüssig ob ich nicht einfach mit kleineren Platten arbeiten möchte ohne festkleben.

    Zum Bodengrund.
    Im Moment ist Kies drin. Körnung weiss ich nicht, müsste um die 2mm sein. Mir und vorallem meinen Panzerwelsen geällt das nicht sehr gut und ich möchte auf Sand umsteigen. Sand werde ich Kinderspielsand nehmen, da sehe ich kein Problem. Jedoch weiss ich nicht ob ich unter dem Sand eine Schicht vom jetzigen Kies (Bakterien, Schnecken usw) mit rein tun soll, oder eine andere Schicht mit Nährstoffen für Plfanzen (da gibt es ja einiges was verfügbar ist) Was würdet ihr mir empfehlen?

    Wasser:
    Ich arbeite ohne Osmoseanlage, was mich Einschränkt vom Besatz. Im Moment kommt das Wasser mit °fh 28 - °fh31 aus dem Hahn was sehr hoch ist, aber am neuen Ort ist es noch "schlimmer" 32-37 (gemäss Gemeindewebsite) Was effektiv raus kommt muss ich dann messen....

    Besatz: (jetzt bitte nicht hängen, das wurde mir so beraten)

    - 5 Skalare
    - 50+ roter Neon
    - Antennenwelse (5-8 Stück)
    - Panzerwelse (nach dem Umzug wird die Gruppe auf 10 aufgestockt)
    - 10 Anamogarnelen

    Skalare und Garnelen vertragen sich super bei mir.


    Für den Umzug bleibt zum Glück etwas Zeit. Das heisst ich muss nicht alles an einem Tag einrichten und mit Hauruck alles zügeln. Ich habe von früher einen kleinen Innenfilter der noch zusätzlich im jetzigen AQ mitläuft und der dann beim Einrichten des neuen AQ gleich angeworfen wird. Somit habe ich hoffentlich genügend Bakterien für den neu Anfang.

    Auf was muss ich noch achten beim Umzug. Pflanzen und Steine werden (neben ein paar Neuen) auch umgezogen. Wie lange können die Tiere in Eimern (separiert nach Art) durchhalten? Umzugs Distanz sind nur ein paar KM, aber es braucht halt alles Zeit.

    Viel Text, ein paar Fragen, ich hoffe die Eine oder Andere kann beantwortet werde.

    Grüsse Chris

    Ps. Fotos vom Umzug usw werden dann noch gemacht
     
  2. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Chris

    Weshalb denn einkleben? Wenn du irgendwo grössere Steinaufbauten planst, würde ich dort einfach Stryropor unter den Sand legen und gut ist.

    Einfach nur Sand. Bloss nicht den alten, dreckigen Kies unter dem Sand verwenden, denn das kann zu Fäulnis führen.

    Bei Spielsand unbedingt drauf achten, dass keine chemischen Stoffe drin sind (Katzenabschreckung etc.). Ich würde lieber speziellen Sand für Aquarien nehmen, z.B. vom Hornbach (selber noch nie verwendet, aber einige User verwenden ihn). Pflanzen kannst du auch gezielt mit Düngekugeln düngen. Es macht nicht viel Sinn, auf die ganze Bodenfläche Langzeitdünger zu geben. Ich gehe mal davon aus, dass du das Becken nicht mit äusserst anspruchsvollen Pflanzen begrünen willst. Wenn's in Richtung Aquascaping geht, bin ich raus, damit kenne ich mich nicht aus ;o).

    Französische Härtegrade? Wenn die GH 35°fH beträgt, entspricht das immer noch ca. 20°dH. Das ist hartes Wasser und ich würde auf Weichwasserfische wie Skalare und rote Neons verzichten. Oder du machst dir Gedanken über eine Wasserenthärtung.

    Wenn du keine Zeitangabe machen kannst, lässt sich das schwer beantworten. Aber wenn es nur wenige Kilometer sind, sollte es keine Probleme geben. Einfach die Zeit so kurz wie möglich halten. Wenn das nicht geht, gibt es im Fischereibedarf batteriebetriebene Luftpumpen (mit Ausströmer), aber für kürzere Distanzen braucht es das nicht. Wichtiger ist eher, dass du die Eimer mit Plastikfolie auskleidest, vor allem wenn die Eimer zerkratzt sind. Sonst werden die (hervorstehenden) Augen der Fische verletzt.

    Gruess, Ändu
     
  3. Skippy87

    Skippy87

    Registriert seit:
    10. September 2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    8484 Weisslingen
    Hoi Ändu

    Danke für deine Antworten.

    Das mit den Härtegrade habe ich von den Gemeindenwebsiten, denke das sind die Franz Härtegrade. Das mit der Wasserenthärtung ist tatsächlich eine Überlegung wert.

    Danke für den Tipp mit der Plastikfolie, werde mir noch ein paar weisse Eimer mit Deckel besorgen und die dann für den Transport nutzen
     
  4. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Chris

    Mit "Plastikfolie" habe ich mich vielleicht etwas doof ausdrückt. Ich meine nicht Küchenfolie oder sowas. Ich habe jeweils grosse Transportbeutel (Zoofachhandel) besorgt und mit diesen die Eimer ausgekleidet. Wenn es aber neue Eimer sind, müssten sie wohl glatt genug sein. Einfach gut ausspülen bzw. waschen, falls noch Produktionsrückstände vorhanden sind.

    Gruess, Ändu
     
  5. Skippy87

    Skippy87

    Registriert seit:
    10. September 2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    8484 Weisslingen
    Alles klar :)

    Werde mir diese 5.7l vom Jumbo mit Deckel holen. Für jede Art 1 Eimer.
    https://www.jumbo.ch/de/eimer-4099?sku=1306627

    Sand werde ich mich nach der Frabe ein wenig umschauen. Urspünglich wollte ich Karibik Feeling mit weissem Quarz Sand, aber von dieser Idee bin ich abgekommen, da es einfach zu hell für die Fische sein wird. Körnung schaue ich dass es 0.4 - 0.8mm sein wird.

    Liebi Grüäss
    Chris
     
  6. Aqua92

    Aqua92

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Worben
    Hallo Chris

    Bei Steinaufbauten ist es am wichtigsten, dass diese direkt auf dem Glas abgestützt werden und nicht auf dem losen Sand stehen. Dann kann auch nichts zusammenbrechen!

    Bei deinem Besatz und der Wasserhärte ist für mich eine Osmoseanlage Pflicht. Ich würde ca. 1:1 verschneiden, so dass du auf ca. 10dGH kommst.
    Antennenwelse würde ich nur von einem Geschlecht einsetzten. Wenn das mal los geht mit Jungen hast du schnell 40 Junge pro Monat und Weibchen! Die wirst du nie mehr los (ausser die Skalare räumen alles weg, wenn sie die Garnelen lassen, glaube ich das aber nicht). Deshalb würde ich die beim Umzug auch gleicht trennen!

    Für den Umzug eignen sich Transportsäche und Styroboxen. Kübel gehen auch, allerdings ist 5l nicht sehr gross. Immer 1/3 bis 1/2 Wasser, der Rest Luft. Den alten Filter nicht trockenlegen und im neuen einige Wochen mitlaufen lassen, dann funktioniert das ohne Probleme.

    lg Jonas
     
  7. Skippy87

    Skippy87

    Registriert seit:
    10. September 2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    8484 Weisslingen
    Ja die Welse sind Geschlechter getrennt.

    wie steht es mit Bodenschutz? ich habe heute mal die Füsse abmontiert am Schrank und geschaut wies steht. Ich habe Probe halber die Amtra Auquarien Unterlage welche dann zwischen AQ und Schrank kommt und den Schrank gemacht.
    https://www.petfriends.ch/de/aquaristik/zubehoer/amtra-aquarien-unterlagen-210902g-7.html

    Ist leider etwas zu "weich" (sind 4mm dick)

    Jetzt habe ich folgende Matten gefunden
    https://www.schutzmatten.ch/gummipl...X624ddgTau08ChTvnwWmfkC_-3cnH_kRoCcTMQAvD_BwE

    Welche Stärke würde passen? denke 6 oder 8 mm

    Grüsse Chris
     
  8. Aqua92

    Aqua92

    Registriert seit:
    14. Februar 2009
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Worben
    Hei

    Wenn du die Füsse dran lässt, kann Wasser trocknen. Ohne kann auch mal das Brett schimmeln oder zumindest Aufquellen (Spanplatte).
    Wenn der Boden nicht gerade extrem unbelastbar ist würde ich die Füsse dran lassen.

    gruess Jonas
     
  9. Skippy87

    Skippy87

    Registriert seit:
    10. September 2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    8484 Weisslingen
    Ich habe Rücksprache mit Eheim genommen und die meinten auch es sei besser wenn man die Füsse dran lässt.
    Habe die wieder ran geschraubt.

    Ich glaube ich lasse das so wie es vorgesehen ist von Eheim. Die werden ja wohl Erfahungen mit dem Gewicht usw haben. Und Bodenheizungen usw sind ja Standard in Mietwohnungen, das wird schon so passen. Laut Vermieter sind 250kg/m2 aber da gibt es ja noch Margen weit nach oben.
     

Diese Seite empfehlen