1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bodenfluter

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von baltoro, 5. August 2021.

Schlagworte:
  1. baltoro

    baltoro

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    luzern
    nach Jahren möchte ich wieder ein Aquarium einrichten.
    Beim letzten Aqua habe ich einen Bodenfluter eingerichtet, macht man das noch ?
    Oder eher Bodenheizung ?
     
  2. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.329
    Zustimmungen:
    154
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Du (ein Name wäre schön ;))

    Manchmal werden auch Bodenheizungen als "Bodenfluter" bezeichnet (weil auch bei einer Bodenheizung der Hauptzweck eigentlich die Erzeugung einer leichten Wasserbewegung ist). Aber ich nehme an, Du meinst hier mit "Bodenfluter" ein System, das von Wasser (z.B. vom Filter) durchströmt wird. Richtig?

    Heute wird eigentlich beides kaum mehr verwendet. Und zwar deshalb, weil für eine Wasserbewegung der Boden nicht zu dicht sein darf. Heute hat sich jedoch Sand als Bodengrund gegenüber Kies grösstenteils durchgesetzt, daher machen Bodenfluter und -heizungen nicht mehr viel Sinn.

    Ich würde Dir jedenfalls auch zu Sand raten. Der ist deutlich pflegeleichter als Kies (Mulm sinkt nicht ein), die Pflanzen wachsen üblicherweise genau so gut, und gewisse bodenorientierte Fische sind sogar auf Sand angewiesen.

    Griessli, Basil
     
    baltoro gefällt das.
  3. Rubens

    Rubens

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    859
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    VS
    hallo,

    du kannst auf den bodenfluter verzichten. und sand als bodengrund ist wünschens- und sehr empfehlenswert.
     
    baltoro gefällt das.
  4. baltoro

    baltoro

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    luzern

    merci !
    Welchen Sand ( Feinheit usw. ) sollte man denn nehmen ?
    Wenn ich Steinaufbauten machen möchte, hält das denn auf dem Sand ?
     
  5. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.329
    Zustimmungen:
    154
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Du

    Meist wird eine Körnung von etwa 0.4 - 0.8 mm empfohlen. Da kannst Du im Prinzip normalen Quarzsand aus dem Baumarkt nehmen, z.B. Poolfiltersand. Den gibt's oft in dieser Korngrösse.

    Das hängt etwas von Gewicht und Grösse der Aufbauten ab, und natürlich auch davon ob Du Fische planst die das möglicherweise untergraben (z.B. grössere Buntbarsche oder Welse). Wenn Du sicher sein willst, stellst Du die Steine auf Styropor o.ä. und dies direkt auf die Bodenscheibe, und füllst dann den Sand ein.

    Griessli, Basil
     
    baltoro gefällt das.
  6. baltoro

    baltoro

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    luzern
    ich hatte früher noch in den Kies ( ja hatte alles mit Kies gemacht :) ) noch eine Düngung eingebracht.
    Macht man das heute noch unter den Sand ?
    Michael
     
  7. öpflschnägg

    öpflschnägg

    Registriert seit:
    21. November 2010
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Esslingen
    Salü zäma,

    Bodenfluter? Von Aquael gibt’s Bodenfilter-"Platten", die man am Aquarienboden verlegen kann, dazu ein Anschluss- und Röhrenset zur Verbindung mit der Pumpe. Das funktioniert aber nicht mit Sand.

    Herzlich, Roman
     
    baltoro gefällt das.
  8. Mimiz

    Mimiz

    Registriert seit:
    8. August 2021
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Beinwil am See
    Wie steht ihr zu Soil als Bodengrund?
     
  9. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Brunnen
    Hallo
    Kommt drauf an was du machen willst, Aquascaping oder Holländisches Aquarium, dann kannst Soil in Betracht ziehen.
    Ich hatte mal, den Soil von Oli Knott. Gut für Aquascaping, kleines Becken. Schöner Pflanzenwuchs, auch advanced Pflanzen wucherten ohne weiteres.
    Allerdings nach1-2 Jahren lässt die Soil Wirkung nach , Pflanzen gingen ein und dann kann man das Becken neu aufsetzen.

    ADA Soil sei anders, besser, hat aber seinen Preis. Wie auch JBL Soil.

    Gruss
    Ingrida


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  10. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Schwyz
    HiHo

    Ich benutzte viel Soil für meine Aquascapes. Aber es ist auch nur dann geeignet wenn man dicht Pflanzen darauf Pflanzt, sonst führ es zu Problemen.
    Zudem ist die Handhabung anders als bei Kies oder Sand. Wenn der Soil erschöpft ist, kann man mit Bodendüngertableten von ADA oder Tropiva nachhelfen.

    ADA der Dyson der Aquaristik.
    Sie sind sehr teuer, aber ich muss sagen es ist meistens das Geld wert. Ich habe einiges von ADA und bin von den Meisten Sachen begeistert.
    Das Soil hatte ich noch nicht, in nutzte meistens das von Tropica. Mit dem habe ich gute Erfahrungen gemacht.

    Soil ist aber nichts wenn man unten drunter eine Bodenheizung setzt, dass ist nicht gut. Da die Nährstoffe aus dem Soil dann in grossen mengen ins Wasser übergehen könnten.

    Ich meinem 300l Becken mit Kies habe ich mal eine Bodenheizung eingebaut, aber nach einem Jahr habe ich sie abgeschaltet. Da ich mit Bodendeckenden Pflanzen Probleme bekommen habe und ich allgemein das Gefühl hatte das es nicht so gut ist. Letzteres ist aber eher ein Gefühl als eine Tatsache die ich begründen könnte.

    Grüsse
    Marc
     

Diese Seite empfehlen