1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Biogene Entkalkung: was tun?

Dieses Thema im Forum "Pflanzen und Algen" wurde erstellt von itsasecret2, 19. Mai 2020.

  1. itsasecret2

    itsasecret2

    Registriert seit:
    7. Mai 2020
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo zusammen

    Auf meine letzte Frage wurde ich darauf hingewiesen, dass meine Pflanzen vermutlich biogene Entkalkung machen. Ich bin mir jetzt nicht sicher ob das ein Problem ist und was ich dagegen machen kann. Ich habe nicht genug Geld für eine CO2-Anlage. Ich hätte eine Flasche Easy Carbo, würde das funktionieren? Das Problem ist nur, dass es schwierig ist nur einen Milliliter zu dosieren. Ich habe auch die Beleuchtungszeit um eine Stunde verkürzt (also etwa 10 Stunden Licht). Leider kann man bei dieser Lampe das Licht nicht dimmen. Ist das ok so?

    Wie lange ist das Aquarium in Betrieb: 4 Monate
    Wasserwerte: Aktuell habe ich leider nur einen Nitrit-Test, Nitrit nicht nachweisbar.
    Wasserwechsel: mindestens 25% einmal in der Woche
    Temperatur: 24 Grad
    Grösse: 60x30x30
    Beleuchtung: Eheim LED-Beleuchtung 7,7 W
    Besatz: 5 Zwergtigerschmerlen, 3 Kardinalfische, 6 Fünfgürtelbarben
    Technik: Eheim Innenfilter und Heizstab
    Dünger: Düngekugeln und selten Easylife Profito
    Bodengrund und Bepflanzung: Viele Pflanzen, kein Nährboden

    Lg
    Leo
     

    Anhänge:

  2. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    7.669
    Zustimmungen:
    58
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Leo

    Ein grosses Problem ist es meiner Meinung nach nicht (wobei es natürlich davon abhängt wie stark es auftritt... da wären Wasserwerte hilfreich, v.a. GH, KH und pH). Gerade bei Vallisnerien (das sind es doch, oder?) kommt das öfters mal vor.

    Was Du tun kannst:
    - Licht reduzieren (Dauer und/oder Stärke). Ob in Deinem Fall 10 Stunden passen, kann ich aus der Ferne nicht sagen.
    - Selber eine einfach CO2-Anlage basteln aus einer leeren PET-Flasche, Zucker und etwas (Trocken-)Hefe. Kostet praktisch nix, aber der Inhalt muss halt alle paar Wochen erneuert werden, wenn der Zucker vergoren ist.
    - Häufiger Wasser wechseln. Zum einen enthält Leitungswasser oft relativ viel CO2. Und selbst wenn das nicht reicht um die biogene Entkalkung zu verhindern, reduzierst Du damit die Begleiterscheinungen wie sinkende KH und steigender pH.

    Da habe ich keine eigene Erfahrung, bin aber eher skeptisch ob das hilft.

    Griessli, Basil

    PS: Ich persönlich hätte es übersichtlicher gefunden wenn Du beim ersten Thread geblieben wärst, statt schon wieder einen neuen zu eröffnen. Aber das ist natürlich Dir überlassen (wobei ich die beiden Threads auch zusammenführen könnte, wenn Du willst).
     
  3. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Brunnen
    Hallo
    Solange die Pflanzen gut wachsen, gibt es keinen Grund zur Beunruhigung
    Abwarten, Tee trinken.

    Gruss
    Ingrida


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  4. itsasecret2

    itsasecret2

    Registriert seit:
    7. Mai 2020
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Vielen Dank, da bin ich beruhigt. Ich bekomme bald Wassertests, dann kann ich es besser einschätzen. Dank euch weiss ich dann auch was ich machen kann.
     

Diese Seite empfehlen