1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Betta Rubra

Dieses Thema im Forum "Asien" wurde erstellt von Jaenu00, 17. November 2019.

Schlagworte:
  1. Jaenu00

    Jaenu00

    Registriert seit:
    29. August 2016
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Bern
    Wissenschaftlicher Name:
    Betta Rubra

    Deutsche Namen:
    Roter Aceh Kampffisch
    Roter Sumatra Kampffisch
    (Friedlicher Kampffisch)

    Hier ist jedoch Vorsichtig geboten. Die deutsche Bezeichnung „friedlicher Kampffisch“ wird vorrangig für Betta Imbellis verwendet und führte schon einige Male zu Verwechslungen. Ein gutes Beispiel dafür, die Wissenschaftlichen Namen / Bezeichnungen von Tieren zu nennen.


    Spezielles:
    Lange Zeit galt Betta Rubra als verschollen. Die Erstbeschreibung stammt aus dem Jahre 1893, jedoch bekam in den Folgejahren nie jemand die Tiere zu Gesicht. Fortan führte Betta Rubra in der Aquaristikliteratur ein Phantomdasein welches bis zur Neubeschreibung durch Tan&NG ins Jahr 2005 dauerte.

    Herkunft:

    Aceh (Sumatra / Indonesien)

    Grösse:

    5-6.5cm

    Einrichtung:
    Gut strukturiertes und verkrautetes Becken mit vielen Verstecks- und Rückzugsmöglichkeiten mit Wurzeln, Laubblätter und Pflanzen. Eine Schwimmpflanzendecke ist von Vorteil und dunkelt das Aquarium zusätzlich ab. Eine lückenlose Abdeckung ist Pflicht, da sämtliche Bettaarten zielgenaue und gute Springer sind.

    Beckengrösse:

    ab 25l (40x25) für ein Paar oder Trio (2m/1w)

    Filterung:
    Aufgrund der Fähigkeit atmosphärische Luft zu atmen, ist die Filterung zu vernachlässigen. Möglich ist sowohl ein filterlos betriebenes Becken sowie mit einem Filter. Jedoch ist darauf zu achten, dass dieser nur eine geringe Strömung verursacht.

    Ernährung:

    Betta Rubra geht problemlos von beinahe sämtlichen Lebend- über Frost- bis hin zu Trocken- und Granulatfutter.

    Vergesellschaftung:

    Ein reines Artbecken ist zu bevorzugen. Jedoch findet sich Betta Rubra auch in einem dementsprechend besetzten Gesellschaftsaquarium gut ein.

    Geschlechtsmerkmale:

    Weibchen: Gräuliche Körperfärbung mit dunklen Längsband über den Körper.

    Männchen: Rote Körperfärbung mit grau-schwarzen Streifen. Die roten Flossen besitzen einen blau-weiss glänzenden Saum.

    Bei der Fundortvariante Betta Rubra cf. Aceh Besar Spade Tail besitzen die Männchen entgegen anderer Fundortvarianten eine spitz auslaufende Schwanzflosse und eine stärkere Rotfärbung.

    Wasserwerte:

    Wildfänge benötigen meistens etwas weicheres und saureres Wasser. Nachzuchten können bei höheren Wasserparameter gehalten und vermehrt werden. Zusätzlich gibt es verschiedene Fundortvarianten, welche jeweils nochmals unterschiedliche Ansprüche ans Wasser stellen.

    Z.b die Fundortvariante mit der Bezeichnung Betta Rubra cf. Aceh Besar Spade Tail, vermehrt sich problemlos auch in mittelharten Wasser.

    Aufgrund der grossen Spannweiten kann ich hier kaum allgemeingültige Angaben bezüglich den Wasserparametern für Betta Rubra machen.

    Grob über den Daumen pendeln sich die Werte aber irgendwo zwischen Ph 6-7.5 und Gh 2-20 ein.

    Zucht / Paarung
    Die Paarung wird vom Weibchen initiiert. Das Männchen umschlingt das Weibchen, beim synchronen Ablauf drehen sich beide so, dass das Weibchen mit dem Kopf nach unten steht und die austretenden Eier in ihre Flossentasche fallen. Da dass Männchen zuerst aus der Laichstarre erwacht, nimmt dieses sämtliche Eier von dort im Mund auf und entlässt nach einer Brutzeit von etwa 12-16 Tagen die voll entwickelten Jungfische mit einer Grösse von ca 4-5mm. Die Jungfische gehen sofort an frisch geschlüpfte Artemianauplien sowie an fein zerriebenes Trockenfutter.
    Die Elterntiere können sich zwar am Wurf vergreifen, jedoch konnte ich dies bisher nicht in dem Ausmass wie bei anderen Bettawildformen beobachten. Bei entsprechender Strukturierung des Beckens kommen immer einige Jungfische hoch.


    Männchen mit vollem Mund
    6214AE9D-52E7-453B-ABE3-1A2C0BB5EDDE.jpeg

    jüngeres Männchen & Weibchen
    0AC7177C-03B2-42EB-AB7E-64E353C9455B.jpeg
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2019
    Ova fras-cha, Zigermandli und Tommy 2 gefällt das.

Diese Seite empfehlen