1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Betta Channoides

Dieses Thema im Forum "Asien" wurde erstellt von Jaenu00, 16. November 2019.

  1. Jaenu00

    Jaenu00

    Registriert seit:
    29. August 2016
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Bern
    Wissenschaftlicher Name:
    Betta Channoides

    Deutsche Namen:
    Schlangenkopf-Kampffisch
    Weisssaum-Kampffisch

    Herkunft:
    Kalimantan (Borneo)
    bekannter Fundort Pampang

    Grösse:

    4-5.5cm

    Einrichtung:
    Gut strukturiertes und verkrautetes Becken mit vielen Verstecks- und Rückzugsmöglichkeiten mit Wurzeln, Laubblätter und Pflanzen. Einige grossblättrige Pflanzen bieten zusätzliche Deckung und werden oft als Unterstand genützt. Eine Schwimmpflanzendecke ist von Vorteil und dunkelt das Aquarium zusätzlich ab. Eine lückenlose Abdeckung ist Pflicht, da sämtliche Bettaarten zielgenaue und gute Springer sind.

    Beckengrösse:

    ab 25l (40x25) für ein Paar oder Trio (2m/1w)

    Filterung:
    Aufgrund der Fähigkeit atmosphärische Luft zu atmen, ist die Filterung zu vernachlässigen. Möglich ist sowohl ein filterlos betriebenes Becken sowie mit einem Filter. Jedoch ist darauf zu achten, dass dieser nur eine geringe Strömung verursacht.

    Ernährung:

    Freischwimmendes Lebendfutter wie Mückenlarven, Artemia, Cyclops und Wasserflöhe werden bevorzugt.

    Beim Frostfutter sind die meisten etwas wählerischer. Verschiedene Futtersorten ausprobieren macht Sinn. Bei mir werden z.b Artemia und weisse Mückenlarven angenommen, wiederum schwarze Mückenlarven gleich wieder ausgespuckt.

    Trockenfutter / Granulatfutter wird in den meisten Fällen komplett ignoriert.


    Vergesellschaftung:

    Ein reines Artbecken ist zu bevorzugen.

    Geschlechtsmerkmale:

    Weibchen: Graue Körperfärbung. Der weisse Flossensaum ist nur sehr spärlich ausgeprägt. Während der Paarungszeit ist die Körperfärbung schwarz, weiss gestreift, die Flossen dunkelrot und der Flossensaum stärker weiss ausgefärbt.

    Männchen: Rote Körperfärbung, der weisse Flossensaum ist stark ausgefärbt. Während der Paarungszeit mit intensiverer roter Körperfärbung und leichten schwarzen, vertikal verlaufenden Streifen.

    Wasserwerte:

    Wildfänge benötigen weiches und saures Wasser.

    Ph 5.5-6.5
    Gh 0-4
    Kh 0-3
    Temperatur 23-26 Grad

    Nachzuchten können teilweise auch bei Ph 7 und etwas höherer Gh und Kh vermehrt werden.

    Zucht / Paarung

    Die Paarung wird vom Weibchen initiiert und kann bis zu mehreren Stunden dauern. Männchen und Weibchen fangen die Eier mit dem Mund auf. Am Ende der Paarung übergibt das Weibchen dem Männchen ihre aufgefangenen Eier indem sie ihm diese vor den Mund spuckt. Nach etwa 10-20 Tagen entlässt das Männchen die voll entwickelten Jungfische. Meistens sind es um die 14-18 Tage.
    Die Jungfische gehen sofort an frisch geschlüpfte Artemianauplien.
    Die Eltern können ausserdem den Jungtieren nachstellen. Für eine erfolgreiche Aufzucht empfiehlt es sich daher, den Wurf getrennt auzuziehen.



    Männchen
    1E6F21CE-88F2-4F94-B615-3E02246F7001.jpeg

    Weibchen
    8C0C75BF-9483-42E9-B988-EAC8715F3B77.jpeg

    Paarungsfärbung
    B42407F0-7B76-4F85-8C56-1EC0CE6B8078.jpeg

    Eiübergabe
    99234791-D88D-4FF2-B18D-D5BA81A9534E.jpeg
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2019
    Liun, Zigermandli, Tommy 2 und 2 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen