1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Betta channoides Nachwuchs

Dieses Thema im Forum "Asien" wurde erstellt von FrTW, 18. April 2016.

  1. FrTW

    FrTW

    Registriert seit:
    13. November 2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Suhr
    Hi Zusammen

    Beim ersten Anlauf hat das Männchen leider nur 2 Jungtiere entlassen.
    Neu ist im Becken 100% Osmosewasser.
    Diesmal sind es deutlich mehr (min. 10 Stk.)

    17.04.2016

    Papa:
    Den Anhang 61690 betrachten

    Mama:
    Den Anhang 61691 betrachten

    Jungtiere:
    Den Anhang 61692 betrachten

    Ich hoffe ich darf noch etwas weiter berichten wie das Wachstum verläuft. Sowie bedürftige Fotografiekünste zu verbessern.

    Grüsse, Jannik
     
  2. wom-bat

    wom-bat

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luzern
    Ciao Jannik,

    Coole Sache, gratuliere zum Nachwuchs! :-D
    Bin gespannt, wie der weitere Verlauf aussieht und freue mich auf weitere Berichte von Dir.

    Wie geht es dem Männchen nach der Zeit des Austragens? Hat ja die ganze Zeit nichts gefressen - wie lange war das genau?

    LG
     
  3. FrTW

    FrTW

    Registriert seit:
    13. November 2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Suhr
    Hi Samuel

    13 Tage hat es gedauert, seit dem 05.04.2014. Hätte später damit gerechnet, halte sie bei nur 24°C.

    Das Weibchen ist jeweils nach ein bis drei Wochen wieder an ihm dran. Habe schon mit dem Gedanken an ein zweites Männchen gedacht, die würde bestimmt beide versorgen.

    Im kleinen Zeitfenster schaue ich, dass das Männchen gut vewöhnt wird mit diversen Mülas und Artemia. (Er nimmt ohne zu zögern auch Frostfutter an, entgegen der oft gemeinten Aussage sie würden ausschliesslich an Lebenfutter gehen.)
    Wenn das Bäuchlein vorher rund ist, schluckt er nicht soviele Eier ;-).

    Grüsse, Jannik

    PS: Ja, die Dame hat schonwieder Eier im Laichansatz :-D.
     
  4. wom-bat

    wom-bat

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luzern
    Sali Jannik,

    Sehr cool, danke für den Bericht. Noch alles klar bei den kleinen?
    Wie sehen eigentlich die Wasserwerte aus von diesem Becken, was sind die Ansprüche für die Zucht der Betta channoides?

    LG und guten Start in den Tag :)
     
  5. FrTW

    FrTW

    Registriert seit:
    13. November 2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Suhr
    Hi Samuel

    Habe leider keine aussagekräftigen Tröpchentests (Co2, O2, No2 etc. halt das was man so im Notfall braucht).

    Das aussagelose Gartenteich-Stäbchen meint:
    No3: irgendwo bei 10mg/l
    KH: 0
    GH: 0
    PH: ca. 5,5
    LW: 180 ?S/cm
    Becken: 40x40x20

    Angesäuert und eingedunkelt ursprünglich mit SMBB, soll aber eine Keimschleuder sein (durch den Einsatz von SMBB habe ich immer sehr viele Hüpferlinge).

    Neu eher mit Erlenzäpfchen. Selten etwas Sera Salz step 3, eine Brise Tonmehl oder Monolith damit sicher keine Mangelerscheinungen bei Neelen und Schnecken auftretet.

    Kurz gesagt, zur Zucht, sauberes, beinahe Schwarzwasser (kleiner Widerspruch in sich).

    Den kleinen geht es soweit gut. Bäuchlein hat eine Wölbung. Sie wagen sich vermehrt in den Dickicht (die erste Woche klebten sie zwischen den Wasserlinsen).

    Bei diesem Anlauf möchte ich vermehrt geziehlt füttern. Momentan mit Rotifier und rotem Plankton. Für die Vitamine etwas TetraMin baby. Ne kleine Macke von mir, was jetzt an Nahrung fehlt, kann ein Fischleben lange Folgen haben :-D.

    Es sind immernoch >10 Stk. 5 Stk. wäre toll, so viele wie möglich das Ziel trotz Anfälligkeit die man den Fischen nachsagt.

    20.04.2016
    Den Anhang 61734 betrachten

    Grüsse, Jannik
     
  6. FrTW

    FrTW

    Registriert seit:
    13. November 2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Suhr
  7. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hallo Yannik

    Zuerst mal Glückwunsch zum Nachwuchs :)

    Glaube damit hat sich meine Frage schon erledigt... es sei denn, Du hast andere Erfahrungen gemacht.

    Sind sie immer noch so extrem empfindlich oder hat sich dies in der Zwischenzeit verbessert?

    Wie waren denn die Haltungsparameter bevor Du das Wasser für die Zucht aufbereitet hast?

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  8. FrTW

    FrTW

    Registriert seit:
    13. November 2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Suhr
    Hi Angel

    Genau gleich, hatte aber mal einen LW auf 800 ?S/cm. Die Tiere hat es nicht gestört, die beiden Jungtiere wurden aber keine Woche alt. Futter für 2 Stk. sollte nicht das Problem gewesen sein, da findet sich genug im Becken. Ausschlaggebend war vermutlich die Temperatur, habe nochmals nachgemessen und die ist geheimnisvoll auch 26°C hoch.

    Dass die Jungtiere sehr anfällig sind, scheint mir auch eine Tatsache. Ältere sind aber wesentlich toleranter, friedlicher.

    Haltung: Einfach - Mittel
    Zucht: Mittel - Schwierig

    Viel wichtiger für ältere Tiere sind Verstecke, das merkt man ihnen sofort am Verhalten an. Wenn sie wissen, wohins geht, damit sie Ruhe haben, trauen sie sich gerne mal zum Futterbetteln ins Offene.

    Komisch, dass channoides oder albimarginata sowie weitere Wildformen immernoch als ´´rarität´´ gelten. Im Kontrast der Hochzuchtbettas sind sie in der langjährigen Haltung deutlich angenehmer/einfacher und in der Gruppe haltbar :shock:.

    Angesäuertes Weichwasser reicht. Temperaturtoleranz gross, muss nicht immer an die Öberfläche.

    Grüsse, Jannik
     
  9. Angel

    Angel

    Registriert seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    12.663
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Zürich
    Hi Jannik

    Früher waren sie extrem heikel bezüglich der Haltung und dieser negative Ruf hängt ihnen wohl noch nach.

    Nach wie vor wollen die Leute halt gesellschaftsbeckentaugliche Fische und darum wohl auch die geringe Nachfrage. Selbst wenn sie nicht mehr so heikel zu halten sind bleiben es Fische für Artbecken wobei ich es auch nicht so ganz verstehe, dass man einem Betta splendens den Vorzug gibt. ;) Für mich gehören die B. channoides wie auch albimarginata zu den schönsten und auffälligsten Betta-Arten.

    Weiterhin viel Erfolg mit den Kleinen :)

    Liebe Grüsse

    Angel
     
  10. FrTW

    FrTW

    Registriert seit:
    13. November 2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Suhr
    23.04.2016

    Den kleinen geht es super, sie werden immer aktiver.

    Er: Mund wieder voll.
    Sie: Immernoch Laichfärbung, verteilt noch ein paar Eier im Becken, wohin auch sonst damit.

    Haltung 2m 1w wärmstens empfohlen. Ich denke ihr wisst was ich meine, das war nicht einmal ne volle Woche.

    Grüsse, Jannik

    Edit: Ausgewachsen sind sie auch noch nicht, die Dame hat KL 3cm. Mich wird interessieren, ob die Jungtierzahl stetig mit dem Wachstum steigt, sollen ja ab und an 30 Jungtiere geben.
     
  11. wom-bat

    wom-bat

    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Luzern
    Hey Jannik,

    Wie sieht's aus? Gibt es News? Geht's den kleinen gut?

    LG
     
  12. FrTW

    FrTW

    Registriert seit:
    13. November 2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Suhr
    Hi Samuel

    Soweit so gut. Ich bin mir nur im Futter nicht ganz sicher, die kleinen sollen angeblich schnell wachsen. Sie haben gerade mal ca. 2mm KL gewonnen :/. Vielleicht ist es ja wie bei splendens, am Anfang werden Körperteile ausgebildet und dann geht es schlag auf schlag.

    Sie verkriechen sich jetzt gerne zwischen Pflanzen und ich kriege sie kaum mehr aufs Foto.

    Ich bin gespannt :cool:.

    Grüsse, Jannik
     
  13. FrTW

    FrTW

    Registriert seit:
    13. November 2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Suhr
    Hallo zusammen

    Bedenkliche Nachrichten... Ich habe den Filter gereinigt weil er zu war und jetzt sehe ich keinen Jungfisch mehr. Sechs haben sich noch regelmäßig gezeigt.

    Ich hoffe es lag nicht am fehlenden Babyprotect oder die Oberflächenströmung hat zu fest gezogen. Das Becken lief seit 5 Monaten also gut eingefahren war es und an den WW hat sich durch die Reinigung nichts verändert.

    Kann natürlich sein dass sie sich in für mich unzugänglichen Ecken verzogen haben.

    Am Tag 8 werde ich den Bock dieses mal in einen Aufzuchtbehälter mit 100% UOA Frischwasser setzen, damit hatte ich bei B. splendens immer hervorragende Ergebnisse.

    Grüsse, Jannik
     
  14. GustavBauer

    GustavBauer Guest

    herzlichen Glückwunsch an den Nachwuchsmann ...
    Das ist so cool!!!
    Hervorragend
     

Diese Seite empfehlen