1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Besatzfrage

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von Ryuku, 13. März 2016.

  1. Ryuku

    Ryuku

    Registriert seit:
    25. November 2015
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo zusammen
    Für die die sich wundern warum ich zuerst ein Axolotlaquarium will und dann doch und dann wieder... Also sagen mir es mal so fir Axolotl werden "verschoben" weil ich zuersterfahrungen mit einem "richigen" Aquarium sammeln will. Dieses soll etwa 180L (100cm?40cm?50cm) haben. Bitte nicht schlagen :steinigen: das wäre meine Besatz Idee:

    1m+1w Paradiesfisch (Als Ersatz für diese würden mir Blaue FaFis gefallen)

    10 Corydoras (Wahrscheinlich Adolfos Panzerwels)


    1M 2W Zwergbuntbarsche (Gelber oder Kakadu [Ich weiss könnte Probleme mit den Paradiesfischen geben habe aber paar mal gelesen dass es funktioniert])

    10 Bitterlingbarben + 10 Keilfleckbarben oder 10 Eilandbarben


    Evt. 1 Antenwels


    Wie findet ihr das? Ach ja Herkunft ist mir ziemlich egal;-)

    Grüsse
    Ryuku
     
  2. Kathrin

    Kathrin

    Registriert seit:
    11. März 2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonstetten ZH
    Hallo Ryuku

    Die Barben weglassen, dann ist es ok. Ich würde auch die Zwergbuntbarsche weglassen, dafür kleine Salmler oder Bärblinge einsetzen (Schwarm a 20 Stück).
    Zwei revierbildende Paare in so einem kleinen Becken ist m.M. nach zu viel Stress.

    Gruss
    Kathrin
     
  3. A.H

    A.H

    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    Beiträge:
    2.443
    Zustimmungen:
    154
    Ort:
    Biel
    Hallo

    Interessant wären, bevor hier genaue Besatzvorschläge gemacht werden, die Wasserwerte und auch wie du das Becken einrichten möchtest/ welche Technik dir vorschwebt.

    Gruss
     
  4. Ryuku

    Ryuku

    Registriert seit:
    25. November 2015
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Ich will dieses Aquarium: http://www.juwel-aquarium.de/produkte/aquarien/vision-line/vision-180-schwarz.html

    Meine Wasserwerte sind cirka: ph7,5
    Kh 12
    dgh 15

    Den Ph kann man ja dann immer noch senken so kommt das Wasser aus der Leitung


    Ich dachte an eine Schwimmpflanzendeke mit Muschelblumen und Froschbiss

    In den Hintergrund/Mitte Indischer Sumpfreund und Hornkraut in den vordergrund Wasserkelch

    Dann einge Höhlen vieleicht auch eine an der Wasseroberfläche dann wohl noch eine grosse Wurzel
    mit Moos

    Alles sehr gut bepflantz
     
  5. Ryuku

    Ryuku

    Registriert seit:
    25. November 2015
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Meine Überlegung bei den Zwergbuntbarschen war dass, Paradiesfische und ZwergBuBas unterschiedliche Beckenregionen Besiedeln

    @Kathrin ich habe gelesen das kleine Bärblinge gerne mal von Paradiesfischen gefressen werden also alles unter 4cm
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. März 2016
  6. samuelhirzel

    samuelhirzel

    Registriert seit:
    22. Oktober 2014
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bäretswil
  7. Ryuku

    Ryuku

    Registriert seit:
    25. November 2015
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo Sam

    Ich kann dir nicht ganz folgen bei beiden steht doch gh 5-19
    Und bei ph steht doch dass Paradiesfische und Kakadus die gleiche Untergrenze haben aber dass Paradiesfisch noch bei Ph 8 gehalten werden können( nicht müssen) Also ich sehe da irgendwie kein Problem kann aber sein das es damit zusammen hängt dass noch morgen ist;-)

    FG
    Ryuku
     
  8. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.099
    Zustimmungen:
    73
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Ryuku

    Die Angaben zur tolerierten Wasserhärte sind mit grosser Vorsicht zu geniessen. Das kann soweit gehen, dass sie völlig unbrauchbar sind. KH12/GH15 ist für Weichwasserfische wie Corydoras und Kakaduzwergbuntbarsche zu hart. Letztere scheinen zwar härteres Wasser zu tolerieren als andere südamerikanische Buntbarsche, aber dein Wasser scheint mir dennoch zu hart.

    Gruess, Ändu
     
  9. Ryuku

    Ryuku

    Registriert seit:
    25. November 2015
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Kann ich aber das Wasser noch weicher kriegen?
     
  10. Sugus

    Sugus Administrator Moderator

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    1.346
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8633 Wolfhausen
    Hallo Ryuku

    Ja, beispielsweise mit einer Umkehrosmoseanlage (kurz UOA).

    rgds
    rené
     
  11. Ryuku

    Ryuku

    Registriert seit:
    25. November 2015
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Also mal abgsehen von den Wasserwerten sollte es gehen?


    Fg
    Ryuku
     
  12. Sugus

    Sugus Administrator Moderator

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    1.346
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    8633 Wolfhausen
    Hallo Ryuku

    Ich weiss nicht, was Du jetzt erwartest...

    Das sind Wasserwerte in dem Bereich, den ich für Weichwasserfische (Zwergbubas, Corydoras) nicht zumuten würde.

    Oder, anders formuliert: Nein, die Wasserwerte sind für Deine Fischauswahl nicht geeignet. Die richtigen Wasserwerte sind mindestens genauso wichtig wie die richtige Vergesellschaftung unterschiedlicher Fischarten unter Berücksichtigung ihrer Bedürfnisse und ihrem Verhalten (anderen Fischarten gegenüber).

    rgds
    rené
     
  13. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.099
    Zustimmungen:
    73
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Ryuku

    Du hast mehrere Tipps erhalten und es kommt drauf an, wie du diese umsetzen willst. Wenn du also nochmal auflisten würdest, was du an Fischen einsetzen möchtest (unter Berücksichtigung der Tipps), wäre das sehr hilfreich für uns und wir können dazu Stellung nehmen.

    Gruess, Ändu
     
  14. Ryuku

    Ryuku

    Registriert seit:
    25. November 2015
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo zusammen
    Natürlich werde ich die Wasserhärte und den Ph noch anpassen. Warscheinlich werde ich mir auch eine UoA kaufen

    Ich bin mir jetzt nicht sicher ob ihr die kombination Zwergbuntbarsche und Paradisfische gut findet.

    Bei den Barben habe ich nicht so recht verstanden was an denen schlecht ist?

    Am sonstigen habe ich immer noch den selben Besatzeunsch wie ganz oben

    Hoffe ihr könnt damit was anfangen

    fg
    Ryuku
     
  15. samuelhirzel

    samuelhirzel

    Registriert seit:
    22. Oktober 2014
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bäretswil
    Also meine Meinung ist:
    Die Kombination ist nicht gut weil beide Fische aus unterschiedlichen Kontinenten kommen. Der Chinese und der Brasilianer in einem Becken. Beide haben unterschiedliche Anforderungen an die Wasserqualität.
    Und Revierverhalten. Wenn dann beide noch Junge bekommen dann hast du eine Fischsuppe.

    Bin selber erst seit 2 Jahren in die Aquaristik eingestiegen und wollte auch von Anfang an so viele schöne Bunte Fische wie möglich in einem Becken. Aber habe auch mit der Zeit fesgestellt das es viele so intressante Fische gibt, auch wenn sie farblich vielleicht nicht wie ein Papagei aussehen dafür intressantes verhalten haben.
    Lass dich nicht in der Aquaristik optisch täuschen ;) schau dir Filme an auf Youtube oder Bilder aus dem Netz. Informiere dich genau hier im Forum für das ist es ja da und hier wird dir auch geholfen.

    Gruss Sam
     
  16. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    7.811
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Ryuku

    Ich hätte da wie Kathrin auch etwas Bedenken mit zwei revierbildenden und brutpflegenden Arten. Aber eher so "aus dem Gefühl heraus"; eigene Erfahrung mit dieser Vergesellschaftung hab ich nicht. Andererseits stimmt es schon dass die Paradiesfische sehr oberflächen- und Zwergbuntbarsche bodenorientiert sind.

    Daher formuliere ich es mal so: Falls Du es tatsächlich probieren möchtest und es aber nicht funktioniert, hättest Du dann einen "Plan B"? Also z.B. ein Ausweichbecken, in welchem Du die eine oder die andere Art unterbringen könntest?

    Griessli, Basil
     
  17. Ryuku

    Ryuku

    Registriert seit:
    25. November 2015
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Hallo zusammen

    Da ich mir sowiso noch ein Quarantäneaquarium kaufe gibt es auch Ausweichmöglichkeiten. Meine Fische müssen meiner Meinung nach nicht vom gleichen Kontinent sein.

    FG
    Ryuku
     
  18. Kathrin

    Kathrin

    Registriert seit:
    11. März 2004
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonstetten ZH
    Hallo
    Ich habe ein Paar Kakaduzwergbubas in meinem 450l Gesellschaftsbecken. Wenn diese Brutpflege betreiben (was sie oft tun) gibt es richtig Stress im Becken. Da es gross genug ist, gibt es keine Probleme.

    Ich würde mich mal für EIN Paar entscheiden, ein zweites kannst du immer noch hinzusetzen. Ich persönlich würde für Makropoden ein grösseres Becken vorziehen, und daher den Zwergbuntbarschen Vorrang geben.

    Gruss, Kathrin
     
  19. Ryuku

    Ryuku

    Registriert seit:
    25. November 2015
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Ich habe mal einen alternativ-Besatz augestellt:

    1m 2w Kampffische
    20 Perlhuhnbärblinge
    15 Bitterlingsbarben
    15 Amanogarnelen
    Einige Zwergarnelen

    Wie findet ihr das?
     
  20. FrTW

    FrTW

    Registriert seit:
    13. November 2015
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Suhr
    Hi Ryuku

    Der arme KaFi. Ich hoffe er ist genügsam, sonst kannst du dir Garnelen und die Perlhühner schonmal vom Boden aufsammeln.

    Was wäre ich für ein Mensch wenn ich nur kritisieren würde, ohne einen Lösungsvorschlag.

    Wie wäre es mit zwei verschiedenen Fafi Gattngen?

    T. chuna bsp. interessiert sich herzlichst wenig für andere Fadenfische. Lässt sich sogar i.d.R. gut mit Garnelen halten. Bildet eher kleine Reviere, ein KaFi schwimmt da wesentlich grössere Runden und meist vertragen sie kein Rot bei anderen Fischen.

    B. channoides ist sehr ruhig und bildet kein grösseres Revier, braucht nur sein Versteck. Geht aber oft an Garnelen.

    Da sehe ich dann auch weniger Probleme mit deinen Makropoden oder ZwBuBas.

    Grüsse, Jannik
     

Diese Seite empfehlen