1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Besitzerwechsel aquarium.ch

    Weitere Details findet ihr im folgenden Thread: "Besitzerwechsel"
    Information ausblenden

Besatz 240 Liter Becken

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von Nicim, 23. April 2012.

  1. Nicim

    Nicim

    Registriert seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dietwil
    Hallo Zusammen

    Seit 2 Wochen läuft mein Becken nun mit folgeden Besatz:

    15 Weissflossenschmucksalmler
    17 Panda Panzerwelse
    3 Flossensauger
    1 Pärchen PurPurBuntbarsche

    Zu den PurPurbuntbarschen. Sollte es zu Problem kommen, wenn Sie ein Gelege haben, werde ich die 2 in ein 70 Liter Aquarium umsiedeln.

    Nun würde ich noch gerne etwas für den oberen Bereich einsetzen, da der doch ziemlich leer ist.
    Könnt ihr mir etwas empfehlen? Ich dachte an ein Päärchen Paradiesfische, habe nun aber gelesen dass die doch recht agressiv sein können.

    Dann dachte ich an Beilbäuche, doch da bräuchte ich mindestens 10 Stück, und das ist dann doch zuviel fürs Aquarium, oder nicht?

    Um Tipps wäre ich froh.

    Grüessli
     
  2. Nicim

    Nicim

    Registriert seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dietwil
    Hi

    Niemand eine Idee..? :(

    Gruss Nicole
     
  3. Poisson

    Poisson

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Binningen
    Hallo Nicole,

    Ich kann nur gerade etwas zu den Flossensaugern sagen.
    Die bräuchten kühles Wasser, eine starke Strömung und sind besser in grösseren Gemeinschaften zu halten.
    Also eher nichts für Dein Aquarium :-(

    Gruss,
    Felix

    P.S. Google doch mal nach Epiplaty dageti. Vielleicht würden die zu Deinen Wasserwerten passen.
     
  4. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.055
    Zustimmungen:
    118
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Nicole

    Hmm ja. Meine sind zwar ziemlich (untypisch) friedlich, aber in Kombination mit einer andern revierbildenden Art (Purpurprachtbuntbarsche) wäre mir das auch etwas zu heikel.

    Ich denke nicht, dass 10 Beilbäuche bezüglich Platzbedarf, Wasserbelastung etc. "schlimmer" wären als 2 Paradieser. Wenn Du eine eher kleinere Art nimmst (z.B. C. strigata oder "sogar" C. myersi), dann würde das meiner Meinung nach schon passen.

    Also wenn noch mehr Fische rein sollen, fände ich Beilbäuche eine vernünftige Lösung.

    Ich hab's zwar noch nie selber ausprobiert, aber 70 Liter fände ich für ein Paar doch etwas knapp (ich hielt meine damals immer in einem 100cm-Becken).

    Griessli, Basil
     
  5. Nicim

    Nicim

    Registriert seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dietwil
    hi basil

    danke für deinen input. so wie ich das rauslese, würdest gar keine fische mehr reintun :)

    wegen den beilbaüchen habe ich halt angst, wegen dem "fliegen".
    hab zwar das aqua geschlossen, doch an die lichtröhre könnten sie ja trotzdem kommen.
    hast du erfahrung damit?

    grüessli
     
  6. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.055
    Zustimmungen:
    118
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Nicole

    Ah, Du bist eine gute Zwischen-den-Zeilen-Leserin! :D
    Aber ernsthaft: Von aussen ist es natürlich immer einfach zu sagen "weniger ist mehr". Und von einer schriftlichen "Besatzliste" macht man sich möglichweise ein ganz anderes Bild vom Becken als wenn man davon sitzen würde. Daher wollte ich nicht einfach schreiben "tu keine weiteren Fische rein", auch wenn mein erster Gedanke zugegebenermassen schon war, dass es eigentlich "ausreichend" besetzt ist.

    Aber eben, ich denke andererseits auch, ein paar Beilbäuche (oder etwas anderes in dieser Grössenordnung; der Vorschlag von Felix tönt auch interessant aber damit habe ich keine eigene Erfahung) würde es schon noch verkraften.

    Meine springen höchstens wenn sie mal erschreckt werden, und das interessanterweise auch nur dann wenn das Licht ausgeschaltet ist. Im schlimmsten Fall kann dann halt mal einer daneben hüpfen, wenn man das Becken gerade offen hat. Aber das ist mir erst ein einziges Mal passiert und ich habe ihn ohne Schäden zurücksetzen können.

    Dass sie mal an die Abdeckung oder an eine Leuchtstoffröhre springen, ist schon denkbar. Ich hab's allerdings noch nie erlebt (zumindest nicht mitgekriegt) und ich könnte mir auch nicht wirklich vorstellen, dass sie davon Schaden nehmen würden. Jedenfalls hab ich bei mir noch keinen gesehen mit einer Beule am Kopf. :D

    Griessli, Basil
     
  7. Nicim

    Nicim

    Registriert seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dietwil
    hoi basil

    jaaa das zwisch den zeilen lesen beherrsch ich dich recht gut ;)

    ich bin unentschlossen.:: eigentlch passt es mir so wies ist, aber manchmal denk ich, oben ist halt schon bissel leer... :)

    der vorschlag von felix tön wirlich auch sehr interessant... obwohl auch hier steht, dass sie mit dem alter agressiv werden...
    die beilbäuche sehen halt einfach sehr interessant aus...
    :)
    ich werd mir das nochmals durch den kopf gehen lassen...

    vielen dank!!

    grüessli
     
  8. Seestern

    Seestern

    Registriert seit:
    4. März 2003
    Beiträge:
    4.194
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich
    Hallo

    Aber Brandblase vielleicht? So Leuchtstoffröhren sind echt heiss und wenn sie uns schon brennt beim versehentlichen berühren ....:shock:

    Naja man muss nicht immer mit dem Schlimmsten rechnen;-)

    L.G: Sonja
     
  9. Poisson

    Poisson

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Binningen
    Sali Nicole,

    Bezüglich Querbandhechtlinge: Bei mir haben nur die Männchen untereinander gezickt. Gegenüber anderen Fischen sind die bei mir tolerant gewesen (nur mit langflossigen Tieren würde ich die nicht vergesellschaften).

    Wie gesagt: Flossensauger sind Gruppentiere, benötigen Strömung und kühles Wasser...

    Griessli,
    Felix
     

Diese Seite empfehlen