1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Besitzerwechsel aquarium.ch

    Weitere Details findet ihr im folgenden Thread: "Besitzerwechsel"
    Information ausblenden

Becken zu klein?

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von gruftikus, 27. Januar 2014.

  1. gruftikus

    gruftikus

    Registriert seit:
    13. Januar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Hallo lieber Leser,

    Zuerst einmal möchte ich meinen Dank aussprechen. Ich konnte in diesem Forum schon einige meiner Fragen klären. Dank diesem Forum habe ich an der Aquaristik so einen Spass.


    Die grundlegenden Daten meines Beckens:

    Wasserwerte

    PH 7.3 - 7.5
    GH 7 - 8
    KH 8
    Nitrit Nicht nachweisbar
    Nitrat unter 10
    Phosphat Nicht nachweisbar
    Co2 ca 12 mg/l
    Temp Morgens ca 25.3 Grad, Abends , 26.5 Grad
    WW alle 7 Tage etwa 130 - 150 Liter
    Beckengrösse 450 Liter (Juwel Vision 450)
    Das Aquarium läuft nun schon seit ziemlich genau 4 Monaten.


    Besatz

    Panda Panzerwelse 9 Stück
    Rote Neonsalmer 25 Stück
    Siam. Rüsselbarben 4 Stück (ca 10 Monate alt)
    Black Mollies 4 Stück (2 M und 2 W)
    Zwei Skalare 'gross'. Vermutlich 1 W und 1 M. Haben sich bis jetzt nur ab und an gezankt. Auch sind sie bis jetzt nicht auf andere Bewohner losgegangen.
    Weiterer Besatz ist nicht geplant. Ausser natürlich der Mollienachwuchs schafft es sich lange genug von den Skalaren fern zu halten :)


    Technik

    Dennerle Co2 Anlage mit Maxi Flipper
    Juwel BioFlow 8.0 mit 1000 l/h Durchsatz,
    Tetra Membranpumpe. Ist aber stark gedrosselt da meine Pflanzen doch genug Sauerstoff produzieren.
    4 x 54 Watt T5 High-Lite Day Leuchten

    Beleuchtungszeiten

    07:00 Uhr bis 07:30 Uhr 2 der 4 Leuchten
    07:30 Uhr bis 12:00 Uhr alle 4 Leuchten
    12:00 Uhr bis 15:00 Uhr Leuchten aus. Aber es ist noch durch indirekte Sonneneinstrahlung beleuchtet
    15:00 Uhr bis 20:00 Uhr alle 4 Leuchten
    20:00 Uhr bis 21:00 Uhr 2 der 4 Leuchten
    21:00 Uhr bis 21:30 Uhr eine schwache LED Mondleuchte weiss.
    21:30 Uhr bis 07:00 Uhr habe ich einen schwarzen Vorhang vor dem Becken, so dass die Fische nicht immer aufschrecken sobald jemand am Becken vorbeirennt.

    Beckeneinrichtung

    Ich denke da sagen Bilder mehr als Worte. Es sind nicht die aktuellsten Bilder, aber die Einrichtung ist noch genau gleich. Nur sind die Pflanzen im Hintergrund schon bis fast an die Wasseroberfläche gewachsen.

    http://i39.tinypic.com/2cen7mf.jpg
    http://i42.tinypic.com/ad2c5.jpg


    Probleme hatte ich bis jetzt keine. Bei der Einlaufphase hatte ich hier und da mal einige Bartalten. Der Algenwuchs ist aber nun doch sehr zurückgegangen. Was doch wächst wird gerne von meinen Mollies gefressen oder von mir ca alle 2 Wochen entfernt.

    Nun zu meinem Problem:

    Ein Aquarianerfreund meinte mein Becken sei überbesetzt. Bevor ich mir aber ein neues Becken hole, würde ich doch gerne noch mehr Meinungen dazu hören.
    Generell habe ich das Gefühl, dass die Fische sich wohl fühlen. Aber die oben genannte Aussage verunsichert mich nun doch etwas :-(


    Vielen Dank für eure Zeit.

    Anna F.
     
  2. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.214
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Berner Seeland
    Hoi Anna

    Nö, überbesetzt würde ich jetzt nicht sagen, aber der Besatz könnte etwas optimiert werden. Gerade die roten Neon hätten gerne weicheres Wasser. Black Mollies hingegen mögen hartes Wasser. Und die siam. Rüsselbarben könnten irgendwann zu gross und zu wild für dieses Becken werden. Wenn sie jetzt noch klein sind, sollte es aber gehen.

    Grundsätzlich ein schönes Becken! Ich persönlich finde es nur schade, dass du es nicht mit feinem Sand eingerichtet hast. Das sieht besser aus und die Panzerwelse hätten ihre Freude am Sand.

    Gruess, Ändu
     
  3. gruftikus

    gruftikus

    Registriert seit:
    13. Januar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Hallo Ändu,

    Vielen Dank für deine super schnelle und ausführliche Antwort.

    Ja ich hatte mich beim einrichten des Aquariums über einen sandigen Boden informiert. Aber da habe ich bei einigen Quellen gelesen, dass man darauf achten muss faulende Stellen zu vermeiden. Dies war mir dann doch etwas zu heikel.
    Immerhin habe ich darauf geachtet, dass das Kies keine scharfen Kanten enthält. Auch haben alle Panzerwelse komplette Barteln, was doch grundsätzlich positiv sein sollte.

    Bezüglich den Rüsselbarben: Laut Züchter sollte es kein Problem sein da sie schon ab kleinauf in einem Gesellschaftsbecken sind. Falls sie aber im Alter wirklich zu aggressiv/aktiv werden habe ich die Möglichkeit sie in ein Becken eines Arbeitskollegen umziehen zu lassen. Natürlich habe ich die Hoffnung den Fischen das nicht antun zu müssen :)

    Liebe Grüsse,

    Anna
     
  4. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    Hallo Anna
    Kannst Du uns verraten, wer die züchtet?
    Gruss Charles
     
  5. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.214
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Berner Seeland
    Hoi Anna

    Die Gefahr besteht theoretisch schon, aber wenn man gewisse Grundregeln beachtet, ist das alles kein Problem. Wichtig sind Panzerwelse, welche die obere Sandschicht immer etwas durchwühlen und so sauber halten. Einzig bei stark wühlenden Fischen muss man aufpassen. Ich hatte jedoch die Wühler schlechthin (Erdfresser) und als ich das Becken geräumt habe, konnte ich keine Faulstellen bemerken.

    Und Sand ist halt auch wesentlich pflegeleichter, weil man ihn nicht mulmen muss (der Dreck sinkt nicht in den Boden ein).

    Ich bin absolut überzeugt davon, dass du die Situation gut beurteilen kannst und ggf. eingreifst, wenn es notwendig sein wird ;o).

    Gruess, Ändu
     
  6. gruftikus

    gruftikus

    Registriert seit:
    13. Januar 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zürich, Schweiz
    Guten Tag alle zusammen.


    Der Züchter wohnt bei uns im der Genossenschaft. Er züchtet privat in einem gemieteten Hobbykeller. Schaut wirklich hübsch aus.
    Ich muss ihn mal fragen ob ich eventuell ein paar Fotos von seiner Einrichtung machen und die hier reinstellen darf.
    Laut eigenen Angaben züchtet er nun schon seit knapp 14 Jahren die verschiedensten Arten von Fischen und Wirbellosen.

    Wer weiss, eventuell gehe ich die Sache auch etwas zu blauäugig an aber ich denke nicht, dass er mir Blödsinn erzählt hat.

    Einen schönen Tag wünsche ich.

    Anna.
     
  7. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    Hallo Anna
    Ob Blödsinn weiss ich auch nicht. Es ist allerdings erstaunlich, wenn ihm die Zucht einer Art gelungen sein sollte, die sich natürlich nicht züchten lässt. D.h. Nachzuchten von Arten dieser Gattung sind auf dem Markt, allesamt mit Hilfe von Hormonpräparaten gezogen. Sollte jemandem die natürliche Zucht - ich rede nicht von einer Zufallsvermehrung - gelingen, besteht natürlich weltweit ein enormes Interesse, wie das geht.
    Dazu kommt die Frage, um welche Art es sich handelt. Ich meine damit die exakte wissenschaftliche Bezeichnung.
    Gruss Charles
     
  8. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    Hallo Anna
    Da ich nichts höre, schraube ich mal die Ansprüche herunter: ein Bericht über das Zustandekommen einer Zufallszucht wäre immerhin schon lesenswert. Das könnte andere Halter doch interessieren. Vielleicht kannst Du ihn motivieren. Und wenn wir dann gleich auch noch was über seine Zufallszucht einer anderen Art hören, wäre das ein Hit :lol:
    Gruss Charles
     
  9. Joschi

    Joschi

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innerschweiz
    Hai....


    siam Rüsselbarben mit Diskus, eigt ein nogo, afaik
    bin Diskusunerfahren - aber kenne diese unstetigen, unruhigen Gesellen.
    fürchterliches durcheinander....

    ´Rüsselbarben´ so wie man die kennt (!?)
    also die bekannten ´siamesischen ........ sind imho in Gefangenschaft nicht zu vermehren! ( geht wohl in Richtung Botia Vermehrung?)

    Jedenfalls habe ich noch nie was davon gehört, bzw etwas davon gelesen. Dürfte sich um ein Missverständniss handeln?

    Will niemanden bloss-stellen.
    Aber gerne ein Auge oder zwei drauf werfen.....;-)


    Greetz
    JK
     

Diese Seite empfehlen