1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aquarium für Kampffisch?

Dieses Thema im Forum "Haltung: Fische" wurde erstellt von ValKyria, 4. Dezember 2011.

  1. ValKyria

    ValKyria

    Registriert seit:
    29. Mai 2011
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Mir ist gerade dieser weisse Fleck beim Auge des Kampffischleins aufgefallen (auf den Fotos sieht man's auch etwas), hoffe mal das ist nicht was schlimmes...?
     
  2. pyroman86

    pyroman86

    Registriert seit:
    14. April 2011
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lyss
    Hi Kyria

    Anhand der Fotos eher schwer zu Sagen.
    Kannst du versuchen nochmal Fotos zu machen,
    von der betroffenen Stelle.

    Vorsichtshalber würde ich ein Seemandelbaumblatt in
    das Aquarium geben.

    Greez Rafael
     
  3. ValKyria

    ValKyria

    Registriert seit:
    29. Mai 2011
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Glaube nicht dass ich noch bessere Fotos hinbekomme...

    Werd morgen schauen ob ich in der Stadt solche Blätter bekomme. Danke für den Tipp.

    Werde mal weiterbeobachten, denke falls es was ernsthaftes wäre hätte der Vorbesitzer dies schon festgestellt, in 4Tagen wird dieser Fleck ja wohl kaum gewachsen sein.:shock:
    Mal schauen...

    Grüsschen
    Kyria
     
  4. pyroman86

    pyroman86

    Registriert seit:
    14. April 2011
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lyss
    Hi

    Ist es ein Fleck oder eher ein Knubel.
    Also steht es Vor wie ein Pickel?

    Greez afael
     
  5. ValKyria

    ValKyria

    Registriert seit:
    29. Mai 2011
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hallo

    Hm, glaube eher es ist flach. Jedoch nicht ganz rund (dh etwas fleckig)... werd heute nachmittag mal genau schauen (momentan ist noch das Licht aus;-))
    Eventeuell ist es ja wie beim Black Mollys einfach eine Schuppe, die etwas blass ist und dann wieder farbig wird...

    Schaue jetzt mal wegen den Blättern und melde mich wieder falls es nicht besser wird. Danke für die Hilfe.

    Lg
    Kyria
     
  6. ValKyria

    ValKyria

    Registriert seit:
    29. Mai 2011
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    So, die Blätter hab ich doch nicht gekriegt, jedoch ist der Fleck am Kopf kaum mehr sichtbar... scheint also gut zu kommen.:-D

    Zudem hat der Kleine heute wieder versucht ein Schaumnest zu bauen:-D, aber das Hornkraut schwamm ihm dann vermutlich weg und es ging wieder kaputt.;-) Kommt noch...

    Grüsschen und danke
    Kyria
     
  7. djdevcon84

    djdevcon84

    Registriert seit:
    21. September 2011
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Breitenbach
    Hoi Kyria, war schon lange nicht mehr hier:)

    Sehr schöner KaFi hast du dir da ausgesucht! vorallem die farbzusammensetzung... Traumhaft!

    Alternativ zu den seemandelbaumblättern könntest du auch getrocknete Erlenzäpfchen reintun. Die wirken auch leicht desinfizierend und stabilisieren die Wasserwerte. Sieht auch noch gut aus und bringt ein bisschen Wildniss ins Becken (Insofern man das will)

    Hab noch welche zu hause und fahre am Sonntag nach Thun. Wen du ein par möchtest, könnten wir uns ja kurz auf der Autobahnraststätte treffen (wen du ein Auto hast;-)?). Bei Intresse =>PN.

    Wen es allerdings wider weg geht sollte es nichts schlimmes sein.

    Ich habe inzwischen in beiden Becken einfach so Erlenzäpfchen und Seemandelbaumblätter, habe beobachtet das alle Fische viel Vitaler sind und die Wasserwerte tip top Stabil sind, auch wen ich die Wechselmenge/Intensität ändere.
    Und wie gesagt, es sieht schon richtig "Wild" aus auf dem Beckenboden. Mir gefällt es, wen es so richtig Dschungelmässig Wild aussieht. Und nur mit den Pflanzen hat mir einfach was gefehlt;-)

    So siehts aus, wie im Herbst in einem Bach;-)

    Betreffend der Strömung, die Pflanzen brechen die Strömung auch, von demher würde ichs mal so sein lassen.

    Gruss Sven
     
  8. ValKyria

    ValKyria

    Registriert seit:
    29. Mai 2011
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hallo

    Danke.:)

    Okee, die Erlenzäpfchen merk ich mir... Unterwasserdschungel sind was mega schönes:-D. (Auto geht leider nicht...)

    Jedenfalls sieht der Kafi quasi wieder gut und gesund aus und verhält sich insoweit ich das beurteilen kann auch normal.:) Denke wird schon wieder...

    Lg
    Kyria
     
  9. Poisson

    Poisson

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Binningen
    Hallo Kyria,

    Das scheint ja sehr gut zu kommen bei Dir :)

    Darf ich Dich fragen, wie Dein Kafi den angebotenen Platz ausnutzt?

    Liebe Grüsse und viel Erfolg mit Deinem tollen Fisch,
    Felix
     
  10. ValKyria

    ValKyria

    Registriert seit:
    29. Mai 2011
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hey

    Klar darfst du das.;-)

    Beim Vorbesitzer war er in einem deutlich grösseren Becken.

    Bei mir nutzt er eigentlich das ganze Becken, dh schwimmt etwas hin und her, versteckt sich im Hornkraut, zwischen den Pflanzen oder hinter dem Filter oder sucht den Vordergrund nach Futter ab.
    Die rechte vordere Seite nutzt er am wenigsten, ist halt nicht wirklich bewachsen.
    Denke also mal er gehört eher zu den "Schwimmern", obwohl er sich momentan gerade ab der Wasseroberfläche auf ein Blatt gelegt hat;-).

    Danke und Gruss
    Kyria
     
  11. Poisson

    Poisson

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Binningen
    Hey Kyria,

    Danke ;-)

    Nur weil ja oft zu so Nanobecken "geraten" wird. Und das kann ich schlicht nicht nachvollziehen...

    Griess und e guete Daag,
    Felix
     
  12. ValKyria

    ValKyria

    Registriert seit:
    29. Mai 2011
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hey

    Ja in einem viel kleineren Becken würd ich den Fisch langfristig auch nicht halten wollen. Obwohl es ja auch Kafis gibt die quasi nicht schwimmen...
    Bei viel grösseren Becken kommt dann halt das Problem mit der Wasserhöhe. Daher denke ich mal (mit meiner sehr bescheidenen Erfahrung) dass so 54 oder 60Liter Becken sehr ideal sind für Kafis.:);-)

    Lg
    Kyria
     
  13. pyroman86

    pyroman86

    Registriert seit:
    14. April 2011
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lyss
    Hi Leute

    Der Grund für kleinere Becken ist ganz einfach.
    Damit wird etwas gegen das Vergesellschaften von Kafis
    vorgegangen.
    Damit sie nicht mit lauter bei fischen Gehalten werden.
    20 Liter sind für einen Kafi zur Dauerhaltung völlig in Ordnung.

    Das Schwimmverhalten ist von jedem Kafi anders.
    Es sind nunmal Charakterfische.

    Greez Rafael
     
  14. Ivan B.

    Ivan B.

    Registriert seit:
    8. Mai 2011
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Hinwil ZH
    Hallo

    20-30 Liter ist für einen Longfin genug, meinen Plakat halte ich aber in einem grösseren (54-Liter). Der flitzt gerne mal etwas rum.

    Generell können Kampffische aber schon als Schwimmfaul bezeichnet werden.

    In der Natur ist das Revier auch nicht viel grösser als ein 54-Liter-Aquarium.

    Grüsse
    Ivan
     
  15. Poisson

    Poisson

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Binningen
    Hallo ihr beiden,

    Meiner persönlichen (!) Meinung nach, bietet man doch als Tierhalter seinem Tier so viel wie möglich an.
    Und dazu gehört doch sicherlich auch die Aquariengrösse? :-o

    Sind die Wildformen der Kampffische ebenfalls schwimmfaul, oder bezieht sich dies bloss auf die Schleierformen
    (welche beispielsweise bei Goldfischen sehr negativ angeprangert werden)? Denn bei diesen Hochzuchten - vlt überzüchteten Fischen - könnte ich das ziemlich gut verstehen.

     
  16. Ivan B.

    Ivan B.

    Registriert seit:
    8. Mai 2011
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Hinwil ZH
    Hallo

    Die Erfahrungen, die ich bei meinen Fischen gemacht haben zeigen mir das.

    Was nützt meinen Crowntail ein 54-Liter, wenn er immer in der gleichen Ecke herumlungert?

    Ich hatte einen Kampffisch in einem 160-Liter, und wenn der Fisch sich nur noch hinter dem Filter versteckt und völlig blass ist, fühlt er sich denke ich nicht unbedingt wohl.

    Ausserdem kannst Du aufhören Wildformen und HZ zu vergleichen, das sind zwei verschiedene Paare Schuhe.
    Unsere HZ können nicht mal mehr richtig als B. splendens bezeichnet werden.
    In vielen Stämmen wurden z.B. imbellis und andere Betta-Arten eingekreuzt, sonst wären gewisse Farbschläge (z.B. Dragon und Copper) gar nicht möglich gewesen.

    Das sind domestizierte Fische. Ein Hund hat in der Wildnis ja auch Kilometerweiten Auslauf und geht jagen, ein Haus-Hund kann das nicht.
    Trotzdem will ich nicht sagen dass es ihnen dabei schlecht geht.
    Die Tiere sind halt nicht mehr dasselbe wie in der Natur.

    Ob die HZ "überzüchtet" sind oder nicht, darauf will ich nicht unbedingt gross eingehen.
    Die Goldfische sind mir teilw. zu grotesk mit den verkürzten Wirbelsäulen und den Fettgeweben auf dem Kopf oder den nach oben gerichteten Augen.
    Ich kann und will aber nicht urteilen, wie es diesen Fischen dabei geht.
    Ein Longfin-Kampffisch wäre in der Natur vielleicht auch nicht überlebensfähig, doch das muss er ja auch nicht.
    Es ist eine Zuchtform, die durch einfache selektive Zucht und das konnen der Züchter entstanden ist.

    Die Wildformen in der Natur sind meistens auch nicht mehr "rein", da auch viele der Fighter - die "richtigen" Kampffische - ausgesetzt wurden und sich natürlich mit den Wildformen gekreuzt haben.

    Ein Plakat-Kampffisch kann gut mit den Wildformen verglichen werden, rein vom Körperbau her.
    Und wie gesagt, dem gebe ich den meisten Schwimmraum.

    Was Du aber beachten musst ist, dass die Kampffische, wie schon oft in diesem Thread geschrieben, charakterlich völlig unterschiedlich sein können.

    Hast Du denn selber Kampffische?

    Übrigens glaube ich dass bei deiner Denkweise kein Fisch in einem Aquarium unter 1000 Liter gehalten werden dürfte.
    Denn auch ein Neon oder Guppy hat in der Natur wohl mehr als 80x40cm Schwimmraum.

    Grüsse
    Ivan
     
  17. Poisson

    Poisson

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Binningen
    Sali Ivan,

    Off topic: Falls Du Dich persönlich angegriffen fühlst, so tut mir das Leid. Aber ich persönlich würde es begrüssen, wenn Du Deinen Tonfall anpasst. ;-)

    Sobald man also verschiedene Fischarten untereinander kreuzt, ist es unwichtig, ob die Kreuzung nicht mehr so gut schwimmen kann ? sofern ich jetzt nicht auf die Farbschläge eingehe?


    Nur als Beispiel: Dackel und Rückenprobleme, Nacktkatzen. Diese Liste kann man beliebig weiterführen. Ebenso bei den Fischen. :twisted:


    Ich bezweifle nicht, dass ein Hochzucht-Kampffisch - der nicht mehr so elegant und gut schwimmen kann wie die Wildformen - in einem kleinen Becken besser aufgehoben ist (sofern der Halter weiss, was er tut).

    Dass Du Deinen Kampffischen, die verschiedene Ansprüche zu haben scheinen, auch jeweils entsprechend viel Platz gibst, finde ich gut.


    Das glaube ich gerne, rechtfertigt aber meiner Meinung nach nicht die -oftmals- empfohlenen Beckenmasse von 20Liter. Allgemein gesehen. Dass es bei überzüchteten Flossenlängen sinnvoller ist, da die Kampffische dann nicht mehr so viel schwimmen mögen (können?), stelle ich nicht in Frage. Dafür aber die Haltung besagter Tiere, aber das ist jedem selbst überlassen. :)

    Nein. Aber wenn man die Augen offen hat, dann sieht man diese Tiere zu grosser Zahl in den meisten Zoofachhandlungen (beispielsweise Q-Pet Basel). Ich habe nie behauptet, dass ich ein Kampffischzüchter oder ?profi sei.

    Achwas. Ich habe gesagt, dass ?man? als Tierhalter seinem Tier so viel Platz wie möglich zur Verfügung stellt. Nur habe ich nicht die Möglichkeit, ein 1000Liter Aquarium aufzustellen ;-) Aber wenn ich ein solches hätte, dann würden sich dort garantiert kleinere Salmler drin befinden.
    Und Neons würde ich persönlich nicht in einem 80x40cm Aquarium halten (so als Randbemerkung).



    Wie in meinem vorherigen Beitrag erwähnt, handelt es sich hierbei um meine persönliche Meinung. Ich greife niemanden an, ich zeige nur meine Sichtweise auf.

    Und hier noch ein interessantes Statement, welches ich vor Kurzem im Internet antraf: Sind langflossige Kampffische nicht genauso schwimmfaul, wie Himmelsgucker gerne die Wasseroberfläche ?anglotzen?? :shock::-D;-)

    Liebe und insbesonders freundliche Grüsse,
    Felix (dies ist übrigens mein Name, ich bin kein "nacktes Hallo")
     
  18. Ivan B.

    Ivan B.

    Registriert seit:
    8. Mai 2011
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Hinwil ZH
    Hallo Felix

    es lag nicht in meinem Sinne meinen Tonfall agressiv klingen zu lassen.
    Ich wollte dich auch nicht angreifen. Ich schreibe einfach meine Gedanken auf, ist nicht böse gemeint :)

    Schau, man könnte stundenlang über das Thema diskutieren.
    Wie gesagt, ich habe einen Crowntail in einem 54-Liter gehalten, und das ist nicht unbedingt nötig.
    Einer meiner CTs schwimmt ständig auf derselben Stelle, ein Anderer liegt eher rum.
    Das ist eben der Charakter.

    Mal einen Beispiel zum Charakter:
    Dem Plakat oder dem Black-Blue-Lace CT kann ich einen Spiegel vorhalten und die spreizen die Flossen und stellen die Kiemendeckel auf.
    Der Multicolor-CT dreht sich um und schwimmt weg.

    Ein HZ-Kampffisch kann abgehen wie ein Zäpfchen, das täuscht.
    Ich bin auch immer wieder erstaunt, was diese kleinen Fische für eine Kraft haben.

    Überzüchtet sind sie für mich auch nicht. Es gibt sicher Halfmoons mit riesen Flossen, aber ich halte keine Halfmoons und kann das deshalb nicht beurteilen.

    Die Tiere leben halt auch in der Natur in Pfützen.
    Ein Fisch lebt nach Instinkten, das heisst Fressen, Flüchten und Vermehren.

    Kampffische finde ich ab 20 Liter in Ordnung, andere Fische nicht.
    Auch in ein 54-Liter gehören meiner Meinung nach die wenigsten Fische.

    Ich finde auch, da macht es einen Unterschied zwischen Wildfängen und Nachzuchten.
    Ein Wildfang in einem Aquarium ist FÜR MICH was Anderes als eine Nachzucht. Eine Nachzucht kennt es nicht anders als das Leben im Glasbehälter.

    Ein HZ-Goldfisch ist auch kein Kaltwasserfisch mehr, die haben sich verändert. Ich denke bei den Kampffischen ist es ähnlich.

    Ich habe meine Fische schon oft gefragt, ob es ihnen in den Aquarien gefällt, aber sie antworten einfach nicht :-( :-( :)

    Du bist herzlich eingeladen, Dir mal meine Kampffische anzusehen und bei einem Kaffi oder Punsch weiter darüber zu reden. :) :)

    P.S.: Falls etwas nicht verständlich ist, der Glühwein ist schuld :-D

    Grüsse
    Ivan
     
  19. ch.koenig

    ch.koenig Guest

    Hallo Ivan
    Mal wieder Butter bei den Fischen: das worst case-Szenario des Büffeltritts nach dem Austrocknen der Pampa (Entschuldigung nach Südamerika!) als Normalfall zu deklarieren, ist Unsinn. Mit scheint das eine billige Ausrede für die Haltung von Fischen in kümmerlichen 20 lt. Kampffische leben im Normalfall definitiv nicht in Pfützen.
    Einig bin ich mit Dir über die Einschätzung des 54 lt-Standart-Becken. Sogenannte "nano"-Fische sind - meist - ein billiger Werbetrick.
    Und der Goldfisch ist und bleibt ein Kaltwasserfisch.
    Und was bitte ist bei den Kampffischen "ähnlich"? Die Tempearurverträglichkeit bis zum Abnippeln oder der Platzbedarf? Manchmal geben mir Deine Argumentationsreihen Rätsel auf :shock:
    Etwas zum Nachlesen
    http://www.practicalfishkeeping.co.uk/content.php?sid=4571
    Gruss Charles
     
  20. Ivan B.

    Ivan B.

    Registriert seit:
    8. Mai 2011
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Hinwil ZH
    Hallo Charles

    Wie gesagt, das sind meine Beobachtungen. Die 54-Liter Schwimmraum wurden bei mir nicht genutzt.
    Auch die 20-Liter werden nicht immer genutzt.

    Mit der Ähnlichkeit zum Goldfisch meinte ich dass sich die Fische verändert haben, oder in veränderten Bedinungen gehalten werden müssen.
    Ich selber halte ja keine Goldfische, schon gar keine Hochzuchten, aber wie ich an vielen Orten gelesen haben, wird von der ganzjährigen Haltung von HZ-Goldfischen im Teich abgeraten.
    Diese Fische sind verändert und müssen teilw. anders gehalten oder sogar gefüttert werden als die Wildformen.

    So ist es ja auch bei den Kampffischen, da die HZ z.B. viel agressiver als die WF sind.

    Grüsse
    Ivan
     

Diese Seite empfehlen