1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Aquarien Komplet-Set für Einsteiger?

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von AryaSaphyra, 24. März 2020.

Schlagworte:
  1. AryaSaphyra

    AryaSaphyra

    Registriert seit:
    23. März 2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schaffhausen
    Sali Miteinander

    Im Moment bin ich noch auf der Suche nach einem Passenden Aquarium für mich als Einsteigerin und bin immer wider auf solche Sets gestossen. Auf mich machen sie einen sehr guten Eindruck, allerdings habe ich jetzt schon öfter gehört und auch gelesen, dass es immer wider Probleme mit der Filterleistung oder ungenügender Beleuchtung gibt. Auch haben diese Sets ja oft einen Innenfilter und auch davon wurde mir teilweise schon abgeraten. Nun bin ich jedoch auf dieses Aquarium-Set gestossen:

    https://www.dehner.de/produkte/juwe...MI7K_P8JGz6AIVSIGyCh1v3gFGEAAYASAAEgIEufD_BwE

    Da ich das selbst jedoch mangels Erfahrung nicht wirklich abschätzen kann währe ich über eine Fachkundige Meinung wirklich dankbar.

    Liebe Grüsse

    Luisa
     
  2. skippolino

    skippolino

    Registriert seit:
    11. Februar 2020
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hemberg
    Hallo Luisa,
    also ich kann da nur aus meiner Erfahrung sprechen. Ich habe 3 Juwel Aquarien mit Innenfilter. einzig bei meinem 54 Liter Becken habe ich den Innenfilter ausgebaut und durch einen Eheim Aquaball getauscht. Dies aber nur, weil das ein Occasionsaquarium war, und Teile des Filters fehlten, da kams für mich günstiger einen neuen Filter zu kaufen. Die anderen Innenfilter von Juwel finde ich persönlich klasse. Sehr Flexibel in der Bestückung mit Filtermedien, und es führen keine Schläuche aus dem Aquarium raus, ich habe also keine potenziellen Leckstellen. Ich würde sagen, mit einem Rio machst Du als Anfängerin sicher nichts falsch. Das Set enthält 2 verschiedene Lichtfarben, und ist in LED ausgeführt....daher auch Stromsparender als Leuchtstoffröhren. Die Filter sind echt leise und bringen auch eine nette Strömung für die Guppies (meine schwimmen gerne und viel gegen die Strömung). Dann gibt es für die Juwel Innenfilter auch noch Diffusoren, die Sauerstoff ins Becken bringen, über den Ausströmer des Filters (allerdings brauchts das nicht, wenn du reichlich Pflanzen, natürlich im Verhältnis zum Besatz, in deinem Aquarium hast).
    Einziger Kritikpunkt, den ich schon gehört habe bei den Juwel Filtern ist, dass sie fest montiert sind, und einen gewissen Abstand zur Scheibe haben. Dahinter ist es etwas schwierig zum reinigen, aber ich hatte bis jetzt noch keine Probleme damit.

    Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen, und hoffe dass Du viel Freude an deinem Aquarium hast (Für welches du dich auch immer dann entscheidest)

    Gruss

    Roland

    P.S. Man mag mich jetzt schlagen, aber ich denke (vielleicht ist das auch Unwissenheit) Innenfilter ist für einen Anfänger einfacher als ein Aussenfilter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2020
  3. Thomas Hürlimann

    Thomas Hürlimann

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    25
    Hallo Luisa

    Ich hatte vele Jahre ein Juwel Rio 300 im Einsatz.

    Für mich absolut gut, nimm aber wenn möglich das 240 Liter, oder das 300 Liter dann halt 120 cm lang.

    Da hast du einfach mehr Möglichkeiten beim Besatz an Fischen. Wenn nicht möglich, auch mit dem 180 Liter lässt sich einiges halten
    Tadellose Qualität und die Innenfilter sind gut und bewährt. Auch Beleuchtung gut. Filter lassen sich auchproblemlos auf Hmf umbauen.
    Jetzt werden dann gleich die Aussenfilterfraktion, wobei die hier schon langsam selten wird... und, oder und die Selberbauer und alles Selbermacher auf dich zusteuern.

    Ich ducke mich jetzt mal weg und melde mich dann irgendwann später wieder.

    Gruss

    Thomas
     
    skippolino gefällt das.
  4. skippolino

    skippolino

    Registriert seit:
    11. Februar 2020
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hemberg
    Hallö
    Ich gebe Thomas recht. Wenn Du platz hast, nimm das 240er. Je mehr Wasser desto eher verzeiht dir das Becken mal einen Fehler, oder ein tote Schnecke. Ich würde zwar 180 schon als nicht so problematisch einstufen, aber je mehr Wasser, desto besser wird entstehendes Nitrit verdünnt (was natürlich die Kontrolle der Wasserwerte nicht erübrigt). Ich hatte in meinem 54 Liter Becken 1 tote Schnecke und habs nicht gleich gesehen....da war dann ganz schnell das Nitrit im letalen Bereich für die Fische und konnte nur noch mit mehreren Wasserwechseln wieder runtergebracht werden. Und zudem hat man mit einem grösseren Becken auch eine grössere Auswahl an Besatz

    Gruss

    Roland
     
  5. AryaSaphyra

    AryaSaphyra

    Registriert seit:
    23. März 2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schaffhausen
    Salz miteinander

    Danke für die Antworten. Da bin ich erleichtert, dass es mit dem Rio 180 anscheinend so gut funktioniert.

    Ja, betreffend der Aquariengrösse habe ich mir schon Gedanken gemacht und das grösstmögliche gewählt. Habe aber wegen der kleinen Wohnung nicht unbedingt besonders viel Spielraum was die Möglichkeiten für die Platzierung betrifft. Der einzige mögliche Ort bietet leider nur Raum für eine maximale Länge von 100cm. Dafür ist das Aquarium dort vor direkter Sonneneinstrahlung weitestgehend geschützt und es steht sehr zentral, so dass man es eigentlich immer sieht, egal ob aus der Küche oder vom Wohnzimmer aus :)

    Ich denke für den Moment sollte es mit einem 180l Becken reichen. Ich habe beim Besatz an Guppys und Welse gedacht, dehnen sollten 180l ja eigentlich genügen (soweit ich mir das zusammengelesen habe). Viel mehr Platz bietet sich bei meiner momentanen Wohnsituation sowieso nicht, da ich ansonsten meine Bücher weg geben müsste (und an einigen davon hänge ich dann doch viel zu sehr) :)

    liebe Grüsse

    Luisa
     
  6. skippolino

    skippolino

    Registriert seit:
    11. Februar 2020
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hemberg
    Hallo Luisa
    Ja Guppies und Welse gehen gut im Rio. Da würden sogar Antennenwelse gehen (braune oder blaue) die mir persönlich besser gefallen als Panzerwelse. Panzerwelse könntest du da schon eine grössere Gruppe reintun. Mindestens 5 ist bei Panzerwelsen sowieso besser (Soweit ich das beurteilen kann....weiss das nur aus der Literatur). Und mit den Guppies wirds da wohl keine Probleme geben, da sich die beiden Gruppen in anderen Regionen aufhalten.

    Gruss

    Roland
     
  7. AryaSaphyra

    AryaSaphyra

    Registriert seit:
    23. März 2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schaffhausen
    Sali Roland

    Ich tendiere im Moment zu Pandas, mit den Antennenwelsen habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Also zumindest sind sie uns bei unserem Aquarium, welches wir in meiner Kindheit hatten, immer gestorben... Und da ich nicht wirklich weis, woran das gelegen hat, traue ich mich da nur bedingt ran.
    :emoji_cold_sweat:
    lieber Gruss

    Luisa
     
  8. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    1.739
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Basel
    Hallo

    Vergiss die Filterbeckenfracktion und die Altwasser/Filterlosfraktion nicht!

    Nein selbst ich als eingefleischter Aussenfiltler würde einem Anfänger auch zu einem Komplettsett von den altbekannten Herstellern raten. So kann man sich langsam an die Materie heran tasten, ohne Furcht vor Lecks und Unfällen

    Gruss Alveus
     
    Pia21, Thomas Hürlimann und skippolino gefällt das.
  9. skippolino

    skippolino

    Registriert seit:
    11. Februar 2020
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hemberg
    Hallo Luisa
    Das ist natürlich traurig, aber ich denke mal in den letzten Jahren hat sich viel getan....auch die Community ist viel grösser geworden, und man kriegt schneller Tips und Antworten wenn man ein Problem hat. Auch die Technik hat sich weiterentwickelt. Meinen Antennenwelsen (oder Welse?) geht es blendend, ohne spezielle Wasseraufbereitung (vielleicht habe ich auch nur Glück) Wenn wir deine Wasserwerte kennen würden, könnte bestimmt jemand eine professionelle Aussage über die Haltbarkeit der Antennen treffen (wichtig wären da: GH, KH, NO2, NO3, pH...Temperatur ist ja mehr oder weniger steuerbar). Was etwas heikel ist, ist der pH-Wert, der aber auch steuerbar ist mit CO2 oder O2, je nachdem wo er ist. O2 wird eher nicht benötigt, weil das Leitungswasser in der Schweiz vielfach im Bereich liegt, den die Antennenwelse bevorzugen....es sei denn du hast Quellwasser wie ich :emoji_grin:

    Bring doch mal eine Wasserprobe aus dem Wasserhahn zu deinem Zoofachgeschäft für eine Analyse, oder kauf dir ein Testset (keine Streifen, sondern Tröpfchen) und poste mal die Ergebnisse. (Streifen sind gut als Anhaltswert....die benutze ich auch, einfach für einen Indikator, aber wenns genau sein muss, dann sind die Titrationstests von JBL sehr genau)

    Bis dann

    Roland
     
  10. AryaSaphyra

    AryaSaphyra

    Registriert seit:
    23. März 2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schaffhausen
    Sali Roland

    Ja, mit den Werten muss ich etwas aufpassen, bei uns ist das Wasser zum einen sehr hart und zum anderen haben wir eine Enthärtungsanlage in unserem Haus. Wird etwas kompliziert, aber sollte dennoch machbar sein. Zu den Tests von JBL haben mir schon einige geraten, da werde ich bald mal welche kaufen, damit ich mal einen Anhaltspunkt habe. Den Testwerten vom Wasserwerk ist ja nicht wirklich viel Vertrauen entgegen zu bringen (besonders da die letzte Messung bei uns etwa ein Jahr her ist).

    Liebe Grüsse

    Luisa
     
  11. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    4.284
    Zustimmungen:
    367
    Ort:
    Glarnerland
    immer wird man hier gemobbt :emoji_joy:

    Scherz beiseite …. Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschliessen.

    Gruss Thomas
     
  12. AryaSaphyra

    AryaSaphyra

    Registriert seit:
    23. März 2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schaffhausen
    Hätte ich die Zeit, die Geduld und die Fähigkeiten dazu, würde ich liebend gerne selber was machen :) nur mangelt es mir da definitiv noch an Erfahrung. :D
     
  13. skippolino

    skippolino

    Registriert seit:
    11. Februar 2020
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hemberg
    Das kommt schon noch mit der Erfahrung

    Gruss

    Roland
     
  14. BahaMan

    BahaMan

    Registriert seit:
    13. Juli 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hallo Luisa

    Zuerst mal toll, dass du dir ein so spannendes Hobby zulegst.

    Ich bin auch relativ neu im Hobby, daher kann ich nicht wirklich sagen, was bezüglich Technik no-go sind. Allerdings kann ich meine Erfahrung bezüglich Juwel Komplett schildern.
    Ich habe seit einem knappen Jahr ein Juwel Rio 450- Komplettset am laufen, allerdings ist das Becken occasion, ca 6 Jahre alt. Das bedeutet also, dass meine Beleuchtung noch mit Leuchtstoffröhren bestückt ist. Heisst, es wird Wärme produziert, da sind LED einiges stromsparender...
    In meinem Becken sind 2 Doppellichtbalken, allerdings habe ich nur einen davon in Betrieb, und die Beleuchtung ist mir tendenziell immernoch zu hell... Ob die Juwel LED dimmbar sind, oder ob es da eine Möglichkeit vorgesehen ist, weiss ich nicht.
    Den Innenfilter habe ich zuerst standartmässig bestückt und seither bloss die Aktivkohlenfilter entfernt. Die oberste Schicht Filterwatte muss regelmässig gereinigt oder getauscht werden, ansonsten hatte ich mit dem Filter 0 Aufwand bislang. Also eigendlich genau wie Juwel sagt: Millionenfach verkauft, Millionenfach bewährt...

    Ich habe grosse Freude an meinem (Tanganjika)- Becken. Zurzeit schwimmen gut 30 Baby Neolamprologus caudopunctatus mit ihren Eltern in der einen Ecke, einfach sweet.

    Liebe Grüsse
    Pascal
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2020
  15. AryaSaphyra

    AryaSaphyra

    Registriert seit:
    23. März 2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schaffhausen
    Sali BahaMan

    Das ist ja toll :) In einem so grossen Becken lässt sich bestimmt einiges machen. Ich habe leider nicht so viel Platz, aber werde natürlich trotzdem alle register ziehen, um das Aquarium möglichst natürlich und harmonisch zu gestalten.

    Liebe Grüsse
    Luisa
     
  16. BahaMan

    BahaMan

    Registriert seit:
    13. Juli 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Nunja, als meine Frau einwilligte, habe ich den Platz schon best möglichst ausgenutzt. Als ich mit dem Teil dann ankam, hat sie zuerst schon grosse Augen gemacht... :eek:
    Obwohl sie damit nichts zu tun haben wollte, hat sie inzwischen ihren Lieblingsfisch und lässt mich wissen, was ich alles tun müsste etc.
    20200325_073742.jpg 20200325_073617.jpg

    In den Bildern "sollten" zum einen meine stolzen Caudo- Eltern und zum andern ein paar ihrer Baby's zu erkennen sein. Nicht ganz einfach, diese zu fotografieren. Mein Becken braucht dringend eine Reinigung, was ich aus Angst, die Babies abzusaugen, etwas zurückgestellt habe.

    Gruss Pascal
     
  17. AryaSaphyra

    AryaSaphyra

    Registriert seit:
    23. März 2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schaffhausen
    Sali Pascal

    Sieht ja toll aus, wunderbare Fische hast du da (bin fast schon etwas neidisch). :) Ja, da würde ich glaube ich auch etwas vor all zu gründlichen Säuberungsaktionen zurückschrecken.

    Mein Freund meinte auch, er wolle dann aber nichts mit dem Becken machen müssen, und wehe mir, wenn er mal mit anpacken sollte. Aber füttern will er natürlich und auch seine Meinung dazu abgeben, wenn es um den Besatz geht XD . Solche Rosinenpicker...

    liebe Grüsse

    Luisa
     
    BahaMan gefällt das.
  18. AryaSaphyra

    AryaSaphyra

    Registriert seit:
    23. März 2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schaffhausen
    Sali Pascal

    Noch eine Frage zum Rio, besser gesagt zum Möbel:
    Kannst du mir vielleicht sagen, ob das Möbel in holz Optik Filiert oder furniert ist? beziehungsweise wie die Optik Wirkt (also eher wie Holz oder doch eher wie Plastik)?

    Liebe Grüsse, Luisa
     
  19. BahaMan

    BahaMan

    Registriert seit:
    13. Juli 2019
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bern
    Hallo Luisa

    Als ich bei Google "möbel filiert" eingab, kam der Vorschlag "möbel foliert". Damit kann ich mehr anfangen und ich hoffe, das hast du auch gemeint... ;)
    Bei genauerer Betrachtung habe ich festgestellt, dass die obere und untere Blende des Aquariums tatsächlich mit einer Folie beklebt ist, wäre mir jedoch nie vorher aufgefallen... Das Möbel selber ist furniert, in meinem Fall hellbraun, wohl Buche, und sieht recht ansehnlich aus. Auch die Stabilität schätze ich als sehr hoch ein. Allerdings habe ich schon geschreinerte Möbel aus Massivholz bei Aquarien gesehen, da kommt das von Juwel natürlich nicht ran, jedoch auch ganz andere Preisklasse...

    Im Moment schade, dass du dir das ganze nicht in irgend einem Geschäft anschauen kannst.
    20200327_062308.jpg 20200327_061813.jpg

    Ich hoffe, du kannst es einigermassen erkennen...

    Schöns Tägli
    Pascal
     
  20. AryaSaphyra

    AryaSaphyra

    Registriert seit:
    23. März 2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Schaffhausen
    Sali Pascal

    Ja das "filiert" war ein schreibfehler :) Toll, vielen Dank für die Rückmeldung, genau das hatte ich gehofft. Das die Läden zu sind ist schade, auch wil die ganze Beschaffung jetzt doch etwas länger dauert (richtiges Aquarium aussuchen, lieferfrist etc.). Möbel aus Vollholz sind natürlich immer schöner (und vermutlich auch etwas standfester) allerdings glaube ich, dass es bei einem Möbel für ein Aquarium doch besser ist, eine Spanholzplatte zu verwenden, da vollholz (und besonders seiten- und mittelbretter) dazu neigen, sich zu verbiegen (zu Schüsseln, besonders im Kontakt mit Wasser oder Feuchtigkeit) was dann die Standfestigkeit des Aquariums wohl negativ beeinflussen würde.
    Danke nochmals, die Bilder haben wirklich geholfen.
    Liebe Grüsse, Luisa
     

Diese Seite empfehlen