1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Anfängerfrage zum Bodengrund (Nährboden)

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von GreatEMU, 18. April 2021.

  1. GreatEMU

    GreatEMU

    Registriert seit:
    18. April 2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Eich
    Hallo Forums-Mitglieder

    Ich heisse Oliver und bin sowohl neu in der Aquaristik als auch in diesem Forum.
    Schon lange hege ich den Wunsch ein AQ zu betreiben und habe mir nun endlich ein gebrauchtes AQ (250l) zugelegt.

    Da ich die ganze Sache in Ruhe angehen will habe ich nun die Frage, ob der Bodengrund an "frischer" Luft austrocknet?
    Oder konkreter: Wenn ich den Bodengrund bzw. zuerst einen Nährboden einsetze, muss ich dann auch sofort mit der Bepflanzung beginnen und das Becken mit Wasser füllen oder habe kann ich mir mit der Bepflanzung auch ein paar Wochen zeit lassen?

    Und noch direkt eine zweite Frage: In meinem AQ sind in 2 Ecken auf Höhe der Wasserkante zwei kleine Glasscheiben eingeklebt.
    Braucht man das oder kann das Weg? ;)


    Ich freue mich auf mein neues Hobby und guten Tipps von den "alten Hasen".


    Viele Grüsse
    Oliver
     
  2. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Brunnen
    Hallo Oliver
    Du kannst den spez Nährboden getrost dir sparen und nur normalen Aquariumsand nehmen.

    Gruss
    Ingrida


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  3. GreatEMU

    GreatEMU

    Registriert seit:
    18. April 2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Eich
    Hallo Ingrida

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Sand wollte ich nur im vorderen 1/4 des AQ einsetzen. Dahinter, abgetrennt, dann Kies.
    Ich habe schon mitbekommen, dass es eine Grundsatzdiskussion gibt zwischen Sand und Kies. Ich für mich aber jetzt entschieden, dass ich quasi beides einsetzen möchte.
    Und für einen besseren Pflanzen-Wachstum wollte ich dann unter den Kies einen Nährboden einbringen. Aber da weiss ich eben nicht, wie er sich für längere Zeit an der Luft verhält.
     
  4. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Brunnen
    Hoi Oliver
    Kies und Sand werden sich mit der Zeit vermischen.
    Nährboden kannst dir wirklich sparen. Die Pflanzen wachsen im Sand ohne dem auch super. Sie nehmen die Nährstoffe über die Wassersäule auf.
    Wenn du stark wurzelnde Pflanzen nimmst, dann kannst Dünger Kapseln oder Tabs in den Bodengrund einstecken, wenn du unbedingt willst.
    Gruss
    Ingrida


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  5. GreatEMU

    GreatEMU

    Registriert seit:
    18. April 2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Eich
    Hallo Ingrida

    Danke für deine Ergänzungen.
    Von dem Nährboden habe ich mich inzwischen auch verabschiedet.

    Damit sich Sand und Kies nicht vermischen, wollte ich mir eine Terrasse bauen.
    Dazu habe ich aus dem Baumarkt Mosaik-Pflaster geholt. Da bin ich nun dabei die Steine einzeln abzulösen und mit kochendem Wasser den Kleber zu lösen.
    Mit den einzelnen Steinen baue ich mir dann eine Mauer und hoffe, dass sich so Sand und Kies nicht mischen.
     
  6. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.256
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Oliver

    Weshalb nicht einfach nur Sand? Er ist viel pflegeleichter und ist die idealste Wahl für Bodenbewohner (Welse). Was spricht für dich für Kies?

    Sei bitte vorsichtig. Es ist wirklich wichtig, dass nur Materialien verwendet werden, welche keine Schadstoffe ans Wasser abgeben. Du könntest dir das alles sparen, wenn du einfach Sand als Bodengrund nehmen würdest.

    Gruess, Ändu
     
  7. GreatEMU

    GreatEMU

    Registriert seit:
    18. April 2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Eich
    Hallo Ändu

    Ich habe mich für eine Kombination aus Sand und Kies entschieden weil ich mit dem Sand Bodenbewohner zufrieden stellen kann und mit dem Kies (auf Lavamulch) kann ich im hinteren Bereich des AQ und eine kleinere Landschaft gestalten.
    Ursprünglich hatte ich mich hauptsächlich fürs Aquascaping interessiert/darüber informiert. Aber das schien mir für den Einstieg dann doch zu anspruchsvoll.
    Auf der anderen Seite wollte ich aber auch kein klassisches/einfaches reines Sandbecken.
     
  8. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.256
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Oliver

    Ich sage dir einfach, dass ich früher auch immer Kies verwendet habe, u.a. auch Lavakies (der übrigens sehr scharfkantig und für Bodenbewohner alles andere als ideal ist). Vor vielen Jahren bin ich auf feinen Sand umgestiegen und werde nie mehr Kies verwenden. Beim Aquascaping sieht es anders aus. Aber ein normales Becken würde ich nur mit feinem Sand einrichten. Du wirst übrigens auch mit Lavakies keine wirkliche Landschaft gestalten können. Mit der Zeit wird sich das wieder ausnivellieren. Ein leichtes Gefälle kriegst du vielleicht hin, aber keine Hügel oder so. Überleg's dir gut. Den Lavakies wirst du immer mulmen müssen, was beim Sand nicht notwendig wäre.

    Gruess, Ändu
     
  9. GreatEMU

    GreatEMU

    Registriert seit:
    18. April 2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Eich
    Hoi Ändu

    Natürlich kann ich es mir auch einfacher machen.
    Aber wenn ich z.B. auf den Malediven Ferien machen möchte, weil ich es dort so schön finde, mache ich es mir ja auch nicht einfacher (weil die Anreise so lange dauert) und mache dann Ferien auf dem Balkon.
    Wie gesagt geht es mir darum ein Becken zu gestalten, wo ich Freude habe, es anzuschauen.

    Hier schon mal ein Foto, wie ich mir die Mauer vorstelle. Da werde ich aber auch noch direkt eine Höhle einsetzen.
    (...klappt gerade nicht mit Tapatalk. Das ist genauso neu für mich...)





    Gesendet von meinem SM-G973F mit Tapatalk
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2021
  10. GreatEMU

    GreatEMU

    Registriert seit:
    18. April 2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Eich
    Hier dann noch das Bild auf direktem Weg
     

    Anhänge:

  11. platn

    platn Verein

    Registriert seit:
    24. August 2013
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Brunnen
    Hallo Oliver
    Wir sind gespannt über deine Langzeiterfahrungen. Stelle uns bitte Foto von eingerichtetem Becken und in 6 Mon.
    Ich hätte die Steinmauer auf dünnen Styropor gestellt. Sicher ist sicher.

    Gruss
    Ingrida


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  12. GreatEMU

    GreatEMU

    Registriert seit:
    18. April 2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Eich
    Hallo

    Hier dann mal ein Bild nach dem abgeschlossenen "hardscaping".
    Ich bin mir aber noch unsicher, ob die Sand-Schicht hoch genug ist. Aktuell sind es 2-3 cm. Die Bepflanzung soll hauptsächlich auf dem Kies stattfinden.
     

    Anhänge:

  13. Ändu

    Ändu Moderator

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    8.256
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Berner Seeland
    Hallo Oliver

    Ich respektiere deine Entscheidung, dass du Kies verwenden willst. Du wirst diesen aber ab und zu mulmen müssen und spätestens dann wird dieser Hügel Geschichte sein. Aber du kannst es ja mal versuchen.

    Die Höhe des Sandbodens ist nicht so ausschlaggebend, wenn dort keine Pflanzen wachsen sollen. Falls doch, müsste es schon etwas mehr sein.

    Gruess, Ändu
     
    GreatEMU gefällt das.

Diese Seite empfehlen