1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Algenbekämpfung Tipps

Dieses Thema im Forum "Pflanzen und Algen" wurde erstellt von SAMROE, 1. September 2021.

Schlagworte:
  1. conqueror

    conqueror Gönner/in

    Registriert seit:
    4. April 2022
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lützelflüh
    Hei Marc

    Das mit dem Fischfutter war nur irgendwie ein Gedanke, da die Fische ja aus dem Futter weitere Stoffe machen. Ich habe aber jetzt einen Nitratest gekauft (JBL Tröpfchen) und dazu einen Nitratdünger. Nun mal schauen wie sich das entwickelt.

    LG Thom
     
  2. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.306
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    Region Basel
    Hallo zusammen

    Es gibt tatsächlich die "Philosophie", den Besatz so anzupassen dass die Ausscheidungen der Fische im Gleichgewicht stehen mit dem Bedarf der Pflanzen und man so nicht zusätzlich düngen muss. Aber dort wird dann eben die Anzahl und auch die Arten der Fische entsprechend ausgewählt. Dem bestehenden Besatz einfach mehr Futter zu geben ist nicht sinnvoll, denn zu viel Futter wird ja für die Fische auch schnell mal ungesund.

    Griessli, Basil
     
    conqueror gefällt das.
  3. conqueror

    conqueror Gönner/in

    Registriert seit:
    4. April 2022
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lützelflüh
    Hallo Zusammen

    Ich wollte mich noch bedanken für all die Tipps. Wir haben die Algen nun sehr gut im Griff. Es hat noch vereinzelt Fadenalgen, der Rest ist aber quasi weg. Jeden Mittwoch werden die Wasserwerte mit Tröpfen analysiert, vor allem Eisen, Phosphat und Nitrat. Wenn etwas davon nicht nachweisbar ist, gibts etwas Dünger, ansonsten nicht. Den Pflanzen scheints zu gefallen, sie wachsen auf jeden Fall alle in die Höhe, keine Verfärbungen an den Blätter und die einzigen Löcher stammen vom Goldnugget... der hat wohl Hunger (Er kriegt nun jeden Abend Gurke und Zuchetti).

    Also nochmals: Danke für die Hilfe! Es hat funktioniert :)

    LG Thom
     
  4. conqueror

    conqueror Gönner/in

    Registriert seit:
    4. April 2022
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lützelflüh
    Hallo Zusammen

    Wir haben seit neustem Algen im weissen Kies. Fühlt sich an wie Moos, ist fest und man kann es abschöpfen, halt mit dem Kies zusammen. Habt ihr Tipps dagegen? Oder einfach abschöpfen und ersetzen? Stört das die Corydoras Pandas gar nicht?

    1657882233723.jpg

    Danke euch
    LG Thom
     
  5. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Schwyz
    HiHo Thom

    Das sieht für mich stark nach Blaualgen aus.
    Blaualgen wirst du nicht so schnell los.
    Um zu testen ob es Blaualgen sind, kannst du einfach mal etwas Sand zwischen den Fingern zerreiben und wenn es stechend nach Erde riecht, sind es Blaualgen.

    Blaualgen sind eine Wissenschaft für sich, jeder hält eine andere Lösung für die Richtige.
    Ich würde den Sand durchmulmen und möglichst viel von den Blaualgen entfernen und dann eine Dunkelkur im Becken machen.
    Heisst du Pumpst ein wenig Luft ins Becken und dunkelst das Becken für min. 5 Tage ab. Mit abdunkeln meine ich dunkel, es darf kein bisschen Licht in das Becken kommen.
    Dann machst du gleichzeitig auch noch eine Bakterien Kur, denn Blaualgen sind keine Bakterien und Tauchen dann auf wenn sie keine Konkurrenz haben. Ich habe da mit Microbe-Lift Special Blend gute Erfahrungen gemacht. Einfach jeden Tag etwas mehr als die Empfohlene Dosis ins Becken tun. Dann hoffen, dass es nach der Zeit weg ist. Ich weiss aber nicht ob das bei einem So starken befall hilft. Du könntest auch vorher zurückgebliebene Klonieren mit H2O2 abtöten, denn je weniger da ist desto besser.

    Grüsse
    Marc
     
  6. conqueror

    conqueror Gönner/in

    Registriert seit:
    4. April 2022
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lützelflüh
    Hei Marc

    Das wär mühsam, nachdem wir unser Rotalgenproblem im Griff haben. Ich habe den Geruchstest versucht aber das riecht nach nichts. Man kann das Kies schön zusammenkehren aber sobald man es aufnimmt zerfällt es zu Staub. Wir machen nun mal eine Dunkelkur. Das heisst 5 Tage das Becken verschliessen, abdunkeln und nichts füttern oder? Vorher Wasserwechsel? So eine Luftpumpe muss ich morgen noch organisieren.

    LG Thom
     
  7. zpm3atlantis

    zpm3atlantis

    Registriert seit:
    22. März 2021
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Schwyz
    Hi Thom

    Mhh Also Blaualgen sollten nicht nach nichts riechen. Aber so weit ich weiss können nicht alle Menschen Geosmin riechen. Dieses Zerfallen und die Färbung ist aber Typisch.
    Ob du während der Zeit fütterst kommt auf deine Tiere an, ich habe fast keine Fische da reicht zwischendurch eine kleine Tablette während der dunklen Zeit.
    Am besten vorher einen Wasserwechsel machen, dabei möglichst viel Blaualgen entfernen und dann die Dunkelkur. Nach der Dunkelkur wieder Wasser Wechsel und alles abgestorbenen entfernen.
    Denn auch für deine Pflanzen ist einen Dunkel Kur nicht so toll.
    Denke an ein Bakterien Präparat, denn du muss eine Konkurrenz für die Blaualgen aufbauen. Denn sonst sind die gleich wieder da.

    Grüsse
    Marc
     

Diese Seite empfehlen