1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

3m langes Becken erstellen

Dieses Thema im Forum "Technik und Einrichtung" wurde erstellt von Dimitri, 12. Januar 2021.

  1. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Thurgau
    Hallo zusammen

    Während mein Becken einläuft und dabei von einigen Red Bees und Posthörnern unterstützt wird (Danke an die Spender :) ), mache ich mir bereits Gedanken um den Besatz.
    Was meint ihr dazu (bin noch sehr offen und würde es hier gerne diskutieren):

    • Eine Gruppe Panzerwelse (ca. 20 Stück). Die genaue Art ist noch unklar, Tendenz zu Corydoras weitzmani oder Corydoras adolfoi
    • Ein Schwarm Rotkopfsalmler, wie viele würdet ihr hier empfehlen?
    • Ein Schwarm weiterer Salmler, welcher genau ist noch unklar, zur Auswahl stehen Neon (blauer oder roter?), Schwarzer Neon, Phantoomsalmler, was würdet ihr hier von der Menge empfehlen
    • ca. 6. Stück Otocinclus sp
    • Und dann steht zur Diskussion ob ich noch ein Barsch- oder Welspaar/trio einsetzen möchte/kann

    So ich bin für jegliche Art der Diskussion und zahlreiche Meinungen offen :)
    Liebe Grüsse
    Dimitri
     
  2. faebi

    faebi Gönner/in

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Frauenfeld
    Sali Dimitri

    Deine Besatzvorschläge sehen interessant und vernünftig aus. Bei den Panzerwelsen hast du die Qual der Wahl. Ich pflege die c.adolfoi und finde sie eine der schönsten Arten. Aber da gibt es soviele schöne andere :)
    Rotkopfsalmler kann man schon fast als Schwarmfische bezeichnen, weil sie oft in der ganzen Gruppe durchs Becken schwimmen. Es sind aktive und schwimmfreudige Gesellen. Je mehr, je besser. Ich würde hier etwa 30-40 Tiere einsetzen. Sieht sicher Klasse aus. Ev würde ich je nach Gruppengrösse auf eine andere Salmlerart verzichten aber eine Vergesellschaftung mit anderen Südamerikanern ist unproblematisch.

    Bei den otos würde ich mehr als nur 6 Stück nehmen.

    Bei den Welsen kenn ich mich zu wenig aus. Aber eine friedliche Zwergbuntbarschart welche die Panzerwelse in Ruhe lässt, wäre bestimmt noch drin. Auch hier ist die Auswahl gross. Ich hatte bisher Panzerwelse erfolgreich mit Apisto borelli und Microgeophagus altispinosus gehalten.

    Schönes Wochenende
    Gruess Fabian
     
  3. Zigermandli

    Zigermandli Moderator

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    727
    Ort:
    Glarnerland
    Sali Fabian

    Ich würde bei den Cory's schon mal auf mindestens 40Stk gehen. Dann bei den Salmlern auf nur eine Art dafür 50+ Stück davon, eine Buntbarschart und je nach Wasserwerten noch was welsiges.

    Wie waren nochmal deine Wasserwerte. Ich glaube wir hatten mal über recht hartes Wasser und mittelamerikanische Buntbarsche gesprochen. Wär dann auch bei der Wahl der Cory's und Salmler entscheidend.

    Gruss Thomas

    Gruss Thomas
     
  4. faebi

    faebi Gönner/in

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Frauenfeld
    Sali Thomas

    Anfrage/Becken ist von Dimitri ;-)
    Er hat aber eine Osmoseanlage, also sollte das mit den Wasserwerten passen bzw. kann er sie entsprechend einstellen.

    Gruess Fabian
     
  5. Basil Boesch

    Basil Boesch Moderator

    Registriert seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    8.180
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    Region Basel
    Hallo Dimitri

    Noch kurz mein "Senf":
    • Panzerwelse: Da würde ich auch sagen dass es bei dieser Beckengrössse mehr als 20 sein dürfen.
    • Rotkopfsalmler: Von denen bin ich ein grosser Fan. ;) Die von Thomas vorgeschlagenen 50 Stück sind sicher eine vernünftige Grössenordnung.
    • Weitere Salmler: Würde ich persönlich nicht machen (einfach aus optischen Gründen), vor allem nicht mit Arten von ähnlicher Form, Grösse und/oder Farbe (also z.B. Neons). Wenn, dann eher solche die sich deutlich von den Rotköpfen unterscheiden, also von Deinen Vorschlägen am ehesten (schwarze) Phantonsalmler. Oder z.B. so was wie Trauermantelsalmler.
    • Otocinclus: Brauchen gut eingefahrene Becken, da sie Aufwuchs fressen und deshalb in "frischen" Becken verhungern können. Das Thema würde ich in einem halben Jahr nochmals aufgreifen, aber wenn, dann dürfen es sicher auch 20 Stück sein.
    • ein Barsch- oder Welspaar/trio: "Was Welsiges" wie Thomas sagt, geht sicher noch, abhängig von Wasserwerten, Temperatur und Strömung. Z.B. eine "L-"Art, oder was mir persönlich auch gut gefällt sind z.B. Sturisoma. Buntbarsche: Da ist die Auswahl meiner Meinung nach zu gross um zu sagen "geht" oder "geht nicht". Da müsstest Du vielleicht etwas eingrenzen was Du Dir vorstellst.
    Griessli, Basil
     
  6. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Thurgau
    Hallo zusammen

    danke schonmals für die Anregungen.

    Ja genau ich verwende Osmosewasser, welches ich wieder aufsalze.

    Bezüglich Besatz habe ich eine grundlegende Frage. Kann ich fortlaufend besetzen oder macht es aus „reviertechnischen“ Gründen Sinn, alle Arten gleichzeitig einzusetzen.

    Wenn es nacheinander geht würde ich nämlich folgendermassen vorgehen:
    -erstmals Corys einsetzen
    -Schwarm Rotkopfsalmler

    diese zwei Arten sind gesetzt. Dann würde ich das Ganze beobachten und entscheiden ob noch etwas in Richtung Traumantelsalmler oder so kommt.

    bezüglich Welsen kenne ich mich gar nicht aus, hatte nie welche. Ich lese mich demnach mal ein :)

    bei den Barschen gefallen mir die Schmetterlingsbuntbarsche immer noch am besten aber man hört einfach oft dass sie sehr schnell sterben da sie überzüchtet sind

    Liebe Grüsse
    Dinitri
     
  7. knutschi

    knutschi

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    851
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Zürich
    Hoi Dimitri,

    bei den von Dir genannten Arten spielt es keine Rolle, in welcher Reihenfolge Du sie einsetzt, da sie keine Reviere besetzen. Ja, die Schmetterlingsbuntbarsche (Mikrogeophagus ramirezi) sind schon kleine Juwelen, leben aber auch natürlich nicht zu lange. Unbedingt die Naturform nehmen und nicht eine von diesen künstlichen Zuchtformen.

    Alternativ wäre Mikrogeophagus altispinosus eine Möglichkeit. Im Geschäft machen sie meistens auch nicht viel her. Vielleicht kannst Du von privat ein paar schöne Fische bekommen.

    Mir gefällt noch Laetacara dorsigera sehr gut. Auch gibt es sehr schöne Apistogramma, aber diese betreiben halt eine etwas andere Brutpflege.
     
  8. Thomas Hürlimann

    Thomas Hürlimann

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    50
    Hallo Zusammen

    Ich würde von den Corys in diesem 3 Meter Becken mindestens 40 - 50 Stück einsetzen, wie Thomas vorher schreibt, als Minimum. Ich halte selber Corys sehr erfolgreich, inkl, seltenem Nachwuchs.
    Und , wenn denn der Schwarm Rotköpfe wirklich defiiniv ist, dann bitte , sorry 100 Tiere, alles andere wirkt
    In einem 3 Meter Becken, einfach, lächerlich,..... Von den hier genannten Barschen würde ich Abstand nehmen.
    Joe Siffert war ein Fahrer nach dem Motto: Drive fast dye early....., so deine Südami Zwergbuntbarsche.
    Gruss
    Thomas
     
  9. faebi

    faebi Gönner/in

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Frauenfeld
    Hallo Zusammen

    [mention]Thomas Hürlimann [/mention] Was spricht genau gegen Zwergbuntbarsche? Ok, bei 50 Corys ist die Bodenregion ziemlich gut besetzt. Aber gewisse Apistogramma Arten oder Microgeophagus gehen sehr gut mit Corys und Salmlern und sind auch nicht so kurzlebig wie die Ramirezi‘s.
    Von daher würde ich nicht grundsätzlich darauf verzichten. Es schadet aber sicher nicht, erst Salmler und Corys einzusetzen und mit den Otos und Zwergbuntbarschen noch zu warten, wie es sich entwickelt.

    Schönen Sonntag!

    Gruess Fabian
     
  10. Alveus

    Alveus

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Basel
    Hallo

    Das ist wohl eher eine individuelle Ansicht.
    Sein Becken ist ja eher schlanker Natur, für ein drei Meter Becken.
    Ich persönlich, könnte mir vorstellen, dass 50 Rotköpfe besser wirken, als 100.

    Ich stelle mir zumindest vor, das ein 50er Schwarm die Beckendimensionen optisch ansprechender nutzt, als ein 100er Schwarm.

    Gruss, Alveus
     
    Helmut gefällt das.
  11. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Thurgau
    Hallo zusammen

    Also die Cory-Geschichte hat sich etwas verändert. Mittlerweile sind 30 Sterbais eingezogen die ich so übernehmen konnte. Sollten es zu wenige sein könnte ich immernoch ergänzen aber vorerst lasse ich das mal so.

    Als nächstes werde ich 50 Rotkopfsalmler einsetzen. Möchte es von der Anzahl nicht übertreiben, da ich bei 100 das Gefühl habe sie stehen dann einfach im gesamten Becken und bei 50 gibt es evtl trotzdem ein Schwarmverhalten. Auch hier kann ich ja im Notfall noch aufstocken.

    Mal schauen wo ich die herkriege, möchte eigentlich nicht unbedingt im Qualipet oder so kaufen. Also falls jemand eine gute Idee hat, sehr gern melden.

    Liebe Grüsse
    Dimitri
     
    Alveus gefällt das.
  12. Dimitri

    Dimitri

    Registriert seit:
    29. Dezember 2008
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Thurgau
    Hallo zusammen

    Mittlerweile sind 43 Rotkopfsalmler eingezogen.
    Das Schwarmverhalten ist echt cool und ich hoffe sie behalten es bei. Die Sterbais verteilen sich nämlich wild drauflos :)
    Ich füttere übrigens praktisch ausschliesslich mit Frostfutter. Wie viel solcher Würfel würdet ihr pro Tag verfüttern, finde es gerade sehr schwer einzuschätzen mit dieser Anzahl Fische.


    Ich habe noch jemanden gefunden der Ramirezis in Elternaufzucht grosszieht und werde mir die Tiere mal anschauen gehen. Was denkt ihr wenn es Buntbarsche werden, wie viele sollte ich einsetzen? 1 Paar? 2 Paare? 1 Männchen und zwei Weibchen?

    Liebe Grüsse
    Dimitri
     
  13. knutschi

    knutschi

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    851
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Zürich
    Hallo Dimitri,

    bei den Buntbarschen wird es von der Art abhängen. Wenn Du schon funktionierende Paare bekommen kannst, dann würde ich es erstmal mit nur einem Paar pro Art starten. Du könntest dann auch 2-3 verschiedene Arten versuchen. Falls Du nur von einer Art mehr als ein Paar einsetzen möchtest, dann mehr als 2. Bei 2 Paaren wird es immer einen Verlierer geben. Bei den Apistgramma wird immer von einer Haremshaltung geredet, aber auch hier würde ich bei dieser Beckengrösse ca. 4-5 Paare einsetzen. Wichtig, dass dann genügend Höhlen vorhanden sind. Es sollten mind. 1 pro Apistogramma sein. Mehr ist besser. Wenn es die Ramirezi werden, dann würde ich vermutlich ca. 6 Paare einsetzen.
     

Diese Seite empfehlen