Zurück   Aquarium.ch > Aquaristik > Süsswasser: Technik & Einrichtung

AntwortUebersicht
 
Themen-Optionen Ansicht
Südamerikanerbecken (Amazonas) einrichten - Tipps sehr willkommen!
Alt 20.06.2010, 09:38
  (#1)
-=MR2=-
 
Benutzerbild von -=MR2=-
 
Offline
Beiträge: 133
Registriert seit: 30.06.2004
Standard Südamerikanerbecken (Amazonas) einrichten - Tipps sehr willkommen!

Hallo lieve Aquaristikfreunde

Ich habe mir nach einigen Jahren wieder ein AQ angeschaft. Es ist ein Eck-AQ mit ca. 205l Fassungsvermögen.

Ich möchte darin möglichst naturnahe Amazonasverhältnisse haben und bin deshalb auf eure Hilfe angewiesen. Ihr könnt mir mit Sicherheit Tipps geben wie ihr gewisse Dinge regeln würdet.

Ich habe mein AQ occassion gekauft, es ist leider etwas zerkrazt, aber das sieht man dann hoffentlich nicht mehr so stark, wenn es gefüllt ist. Mit dabei war die Beleuchtung (Leuchtbalken mit zwei Röhren) ein EHEIM Aussenfilter 2224 sowie eine 8W Bodenheizung von Dennerle.

So nun wo brauch ich eure Hilfe...

Ich möchte ein Amazonas-AQ aufbauen. Ich habe gelesen, der Amazonas hat sandigen, schlammigen Boden. Das heisst also, ich sollte Sand als Bodengrund wählen, dadurch wäre die Bodenheizung unnütz und ich müsste noch einen Heizstab besorgen.

Welchen Sand könnt ihr empfehlen, er sollte ja eher dunkel sein, da z.b der Neonfisch (Neontetra) auch dunklen Bodengrund bevorzugt.

Meine Leitungswasserwerte sind katastrophal (KH 17, GH 20) deshalb wird nur Osmosewasser in Frage kommen. Um das ganze dann noch etwas saurer zu kriegen hab ich mir gedach Torf im Filter mit einzubringen. Aber da ich noch nie mit Aussenfilter gearbeitet habe bin ich unsicher wie (in welcher Form) ich das Torf am besten einbringe und wo (welcher Filterkorb). Mein Filter hat ganz unten ein Sammelbecken, das Wasser fliesst anschliessend durch die mechanische Filterung dann ein blaues Vlies und anschliessend die biologische Filterung und noch ein weisses Vlies. Wo soll da das Torf mit rein? Ich würde es jetzt am ehesten in den Filterkorb mit dem mechanischen Filtermedium geben oder allenfalls in die unterste Sammelkammer. Bin ich da auf dem Holzweg?

Vom Basatz her hab ich mir folgendes überlegt:

Roter Neon oder Tetraneon 15-20 Stk.
Roter von Rio (zwar kein Amazonasfisch) 7 Stk.
Guppy 10 Stk.
Zierbinden-Zwergschilderwels oder Gebänderter Zwergschilderwels 2 Stk.

Ins AQ sollen dann auch noch Wurzeln und Pflanzen. Bei den Pflanzen hab ich mir noch nicht so grosse gedanken gemacht, aber es soll im Vordergund etwas Wiesenartiges sein und dann im Mittel- und Hintergrund höhere und buschigere Pflanzen. Hier zu bin ich sehr auf eure Vorschlage und evtl. Angebote angewiesen

Ich hab mir auch schon überlegt, ob ich im Vordergund Sand als Bodengrund verwende und hinten mittels Steinen eine Art Terrasse mit feinem Kies aufbauen soll. So könnte ich den Bodenfluter doch noch gebrauchen. Ich denke das würde auch noch ansprechend aussehen.

So, wie gesagt, ich bin sehr gespannt auf eure Tipps, darum lass ich euch jetzt mal antworten.

Gruss Marcel


Greetz Marcel

****************************************
   
Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2010, 11:53
  (#2)
Micke
Moderator
 
Benutzerbild von Micke
 
Offline
Beiträge: 2.775
Registriert seit: 21.10.2008
Ort: Lachen SZ
Standard

Hoi Marcel

Ganz Neu scheinst du ja nicht zu sein in der Aquaristik...

Nun zu deinen Fragen:

Zitat:
Ich möchte ein Amazonas-AQ aufbauen. Ich habe gelesen, der Amazonas hat sandigen, schlammigen Boden. Das heisst also, ich sollte Sand als Bodengrund wählen, dadurch wäre die Bodenheizung unnütz und ich müsste noch einen Heizstab besorgen.
Sand ist eigentlich der Natürlich Bodengrund der meisten Fische... Somit ist Sand sicher die beste Wahl! Auch schränkt es dich nicht ein in der Haltung von Fischen, da viele Südami Fische Sand brauchen als Bodengrund. Z.B. Corydoras, Zwergcichliden sind da die Bekantesten!

Bodenheizung brauchst du nicht, bei Sand sowiso nicht... Wärmestau kann da entstehen. Ich würde ein Heizstab nehmen und gut ist... Hat sich eigentlich bei den Meisten bewährt!

Zitat:
Welchen Sand könnt ihr empfehlen, er sollte ja eher dunkel sein, da z.b der Neonfisch (Neontetra) auch dunklen Bodengrund bevorzugt.
Für Sand gibt es Carlo AG, sicher eine der besten Adressen bezüglich Sand! Ich verwende Aquasand vom Hornbach, auch zu empfehlen. Allerdings ist die Auswahl nicht besonders gross! Falls Beige-Brauner Sand, dann Hornbach, wenn Farbig, Schwarz z.B. dann Carlo AG!


Zitat:
Meine Leitungswasserwerte sind katastrophal (KH 17, GH 20) deshalb wird nur Osmosewasser in Frage kommen. Um das ganze dann noch etwas saurer zu kriegen hab ich mir gedach Torf im Filter mit einzubringen. Aber da ich noch nie mit Aussenfilter gearbeitet habe bin ich unsicher wie (in welcher Form) ich das Torf am besten einbringe und wo (welcher Filterkorb). Mein Filter hat ganz unten ein Sammelbecken, das Wasser fliesst anschliessend durch die mechanische Filterung dann ein blaues Vlies und anschliessend die biologische Filterung und noch ein weisses Vlies. Wo soll da das Torf mit rein? Ich würde es jetzt am ehesten in den Filterkorb mit dem mechanischen Filtermedium geben oder allenfalls in die unterste Sammelkammer. Bin ich da auf dem Holzweg?
Ja da brauchst du für ein Südami Becken eine Osmose Anlage...
Weist du schon welche Wasserwerte du anstrebst? Für ein Südami Becken würde ich dir empfehlen eine KH unter 5! Wobei das dann auch einwenig von den Fischen abhängig ist... Aber mehr dazu im nächsten abschnitt!
Günstig kriegst du eine UOA Hier oder Hier!

Bezüglich Torf ist gerade Hier ein Thema. Die meisten tun den Torf einfach in ein Strumpf uder Netzt und hängen den dann ins Becken vor den Ausströmer... Denke das ist die gängigste Art und Weise... Mit Aussenfilter weiss ich nicht wo der Torf hin soll... Das müssen dir andere beantworten!
Zitat:
Vom Basatz her hab ich mir folgendes überlegt:

Roter Neon oder Tetraneon 15-20 Stk.
Roter von Rio (zwar kein Amazonasfisch) 7 Stk.
Guppy 10 Stk.
Zierbinden-Zwergschilderwels oder Gebänderter Zwergschilderwels 2 Stk.
Ich gehe jetzt noch nicht allzusehr auf die Fische ein. Dazu ist es warscheindlich dann besser ein Neues Thema zu machen im Süsswasserbereich, sobald dein Becken Läuft und die Wasserwerte bekannt sind!


Trodzdem Schnell, Neons und Der Rote von Rio sind Salmler. welche sehr Weiches Wasser benötigen. KH max 5, besser tiefer. Guppys sind dann eher die Hartwasservertretter. Naja das passt dann nicht so... Bzw. wirst du keinen gemeinsamen Nenner finden, was die Wasserwerte angeht!
Zierbinden-Zwergschilderwels oder Gebänderter Zwergschilderwels ist warscheindlich ein LDA67 wo du meinst...
Sicher ein guter Wels für den einstieg... Auch nicht so Heikel wie z.B ein Hypancistrus. Allerdings braucht der Holz (Holzfresser) und eine Gruppe von mindestens 4 bis 6 Tieren sollte es auch sein! Auch ein Weichwasserwels, wie eigentlich fast alle Welse, aber ist wie gesagt weniger Heikel als andere und kommt auch mit einer KH von 5 bis 6 ganz gut klar. Was einfach beachtet werden muss, sie brauchen im durchschnitt 27 bis 28Grad.
Zitat:
Ins AQ sollen dann auch noch Wurzeln und Pflanzen. Bei den Pflanzen hab ich mir noch nicht so grosse gedanken gemacht, aber es soll im Vordergund etwas Wiesenartiges sein und dann im Mittel- und Hintergrund höhere und buschigere Pflanzen. Hier zu bin ich sehr auf eure Vorschlage und evtl. Angebote angewiesen
Kennst du die Seite Einrichtungsbeispiele? Da hat es viele beispiele für Südami Becken. Auch schön beschrieben welche Pflanzen jeweil verwendet worden sind! Schau dich mal um dort.

Zitat:
Ich hab mir auch schon überlegt, ob ich im Vordergund Sand als Bodengrund verwende und hinten mittels Steinen eine Art Terrasse mit feinem Kies aufbauen soll. So könnte ich den Bodenfluter doch noch gebrauchen. Ich denke das würde auch noch ansprechend aussehen.
Terassen... Naja schau mal in meiner Signatur meine Becken an! Ich hab in zwei Becken auch Terassen drin! Hier und Hier ein Beitrag zur Herstellung von Terassen. Aber auch da brauchst du dann die Bodenheizung nicht...

So hoffe dir einwenig geholfen zu haben, und sonst einfach wieder fragen...

Gruess Michael


Meine Tiere:

...mehr Fische als Signatur Platz. Diverse Becken mit Corydoras, L-Welse und Salmler. Brackwasserbecken: Tetraodon biocellatus / Paludarium: Sternotherus odoratus
   
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2010, 07:38
  (#3)
-=MR2=-
 
Benutzerbild von -=MR2=-
 
Offline
Beiträge: 133
Registriert seit: 30.06.2004
Standard

Hallo Micke und die anderen

Ich mach hier mal ein Update.

Danke für deine Tipps Micke. Ich hab mir auch nochmal ein paar Gedanken gemacht und bin mal im AQ-Shop meines Vertrauens vorbeigefahren... Resultat..

Ich hab Steine und Kies sowie Sand für den Bodengrund zuhause

Ich hab mich dazu entschieden im Vordergund eine Sandbank anzulegen und hinten rum werde ich feinen dunklen Kiesverwenden. Es ist der Manado von JBL, dieser kommt meinen Bedürfnissen wohl sehr nahe. Den Bodenfluter werde ich im hinteren Teil des Beckens, also da wo der Kies liegt, einbringen und in diesem Bereich wird auch am meisten Bepflanzt.

Bezüglich den Wasserwerten hab ich auch noch was eingekauft. Und zwar Torfpallets für den Filter, diese werden mir helfen dien PH-Wert zu sowie die KH zu senken. Ich möchte bezüglich KH so bei 5° zu oder geringen zu liegen kommen und der PH sollte wohl so 5.5 - 6 werden. Damit ich Neons, Welse und Guppies pflegen kann.

So, jetzt lass ich diese Gedanken mal wieder auf euch wirken

Gruss Marcel


Greetz Marcel

****************************************
   
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2010, 11:17
  (#4)
Ändu
Moderator
 
Benutzerbild von Ändu
 
Offline
Beiträge: 6.562
Registriert seit: 10.02.2003
Ort: Berner Seeland
Standard

Sälü Marcel

KH 5 und pH 5.5 bis 6 geht nicht. Dazu musst du mit der Osmoseanlage auf KH 1 oder sogar tiefer. Das setzt dann ein bisschen Erfahrung voraus. Bei sowenig KH kann der pH im Extremfall unkontrolliert absinken. Normalerweise braucht es aber keine so tiefen pH-Werte (höchstens zur Zucht).

Ich würde an deiner Stelle eine reinen Sandboden machen. Wenn du im Hintergrund effektiv Kies haben willst, dann musst du diesen Bereich vertikal vom Sandbereich abtrennen, sonst hast du mit der Zeit eine Durchmischung.

Gruess, Ändu
   
Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2010, 17:57
  (#5)
-=MR2=-
 
Benutzerbild von -=MR2=-
 
Offline
Beiträge: 133
Registriert seit: 30.06.2004
Standard

@ Ändu

Danke für Deine Bemerkung bezüglich des pH-Wertes, das hab ich so noch nicht gewusst. Ich hab halt im Mergus Aquarien Atlas nachgelesen, dass Neons etc. so tiefe KH und pH-Werte mögen.

Ich werde jetzt mal das Becken einrichten, einfahren und schauen was für Werte ich hab.

Das es bei Kies und Sand Vermischung geben kann ist klar, mal sehen wie sich das auswirken wird... ich werde wohl mal Erfahrungen sammeln


Greetz Marcel

****************************************
   
Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2010, 06:39
  (#6)
Zigermandli
Moderator
 
Benutzerbild von Zigermandli
 
Offline
Beiträge: 1.983
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: Netstal (GL)
Standard

Sali Marcel

Nur damit keine Missverständnisse entstehen. Du legst dir schon ne Umkehrosmose-Anlage zu oder ? Denn mit den Torpellets bekommst du die Angestrebten Wasserwerte nicht mal annähernd hin

Was den Bodengrund angeht, würde ich wie Ändu ganz auf Sand setzen, die Vorteile von Sand liegen ja auf der Hand, siehe SUFU.

Gruss Thomas


-------------------------------------------------------------------------------------------
gerade am Bau meines Traumbeckens / meine Becken => Projekte / mein Fotostream bei => Flickr (der Link der auch endlich funktioniert)
   
Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2010, 06:52
  (#7)
-=MR2=-
 
Benutzerbild von -=MR2=-
 
Offline
Beiträge: 133
Registriert seit: 30.06.2004
Standard

@ Zigermandli

UOA ist im Haus vorhanden - Mein Nachbar ist Meerwasserfanatiker und er hat mir angeboten die 200 Literchen bei Ihm zu holen, wenns mich auf dauer dann zusehr nervt immer hin und her zu schleppen, dann besorg ich mir schon eine eigene Analge.

Ich habe mein AQ jetzt Bodengrundtechnisch eingerichtet und könnte jetzt Wasser einlaufen lassen. Ihr würdet auch gleich Osmosewasser einfüllen und nicht erst Leitungswasser, oder?

Gruss Marcel


Greetz Marcel

****************************************
   
Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2010, 07:56
  (#8)
Heinz Pfiffner
 
Benutzerbild von Heinz Pfiffner
 
Offline
Beiträge: 912
Registriert seit: 05.05.2008
Ort: 5417 Untersiggenthal
Standard

Hoi Marcel

es spricht gar nichts dagegen, von anfang an Osmose-Wasser einzufüllen.
Halt einfach die angestrebten Werte im Auge. Für Südamis ist es klar am besten, eine KH 2 und LW unter 100 ms zu haben.
Ich messe nur den Leitwert.

LG
Heinz


C. Adolfoi, 10 x L46, 6 x L181, L333 und viele Junge, ca 50 rote Neon, 3 Katzen
450ltr, 325 ltr AQ, 1 x 60 ltr AQ und ein Fluval Edge
ja, ich habe auch noch eine Merlin
   
Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2010, 09:48
  (#9)
Ändu
Moderator
 
Benutzerbild von Ändu
 
Offline
Beiträge: 6.562
Registriert seit: 10.02.2003
Ort: Berner Seeland
Standard

Hallo Marcel

Das sehe ich etwas anders. Häufig werden im Handel auch Weichwasserfische in relativ hartem Wasser gehalten und die Umstellung auf Osmosewasser wäre ein Schock. Richtig wäre es so: Abklären, was der Verkäufer für Wasserwerte hat und die Werte so einstellen. Erst nach dem Einsetzen der Fische die Werte langsam senken.

Gruess, Ändu
   
Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2010, 17:28
  (#10)
-=MR2=-
 
Benutzerbild von -=MR2=-
 
Offline
Beiträge: 133
Registriert seit: 30.06.2004
Standard

zur allgemeinen Info, das Osmosewasser ist am eintröpfeln...

Hab grad schnell gemessen, was aus dem Schlauch kommt... KH 4

Mit Torf und Wurzeln dürfte sich das dann noch etwas senken... mal schauen wo wir laden.

Gruss Marcel


Greetz Marcel

****************************************
   
Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2010, 15:14
  (#11)
-=MR2=-
 
Benutzerbild von -=MR2=-
 
Offline
Beiträge: 133
Registriert seit: 30.06.2004
Standard

so, knappe 20h später hab ich jetzt etwa 50l im AQ... ausserdem sind inzwischen 3 Pflanzen eingezogen

1 x echinodorus parviflorus (bin nicht ganz sicher, es war kein Schildchen dran, aber jedenfalls ne echi)
3 x lilaeopsis brasiliensis und
1 x hygrophila corymbosa

Die hygrophila ist zwar keine Südamerikanerin, aber schnellwüchsig und fürs Einfahren deshalb geeignet, evtl. fliegt die dann wieder raus, wenn ich Fische drin hab, mal schauen.

Ausserdem hab ich heute auch gleich noch nen JBL Laborkoffer gekauft. Hab auch sogleich pH und KH nochmals gemessen.

pH 6.5
KH 3

Ist zwar wohl noch nicht so aussagekräftig aber ich wollte halt mein Labor mal ausprobieren


Greetz Marcel

****************************************
   
Mit Zitat antworten
AntwortUebersicht

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
400Liter Skalarbecken einrichten Tipps? Honeymoon Süsswasser: Fische 3 18.06.2007 01:46
tipps, zum einrichten darko Süsswasser: Technik & Einrichtung 6 15.09.2005 12:05



Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Integrated by BBPixel ©2003-2014, jvbPlugin
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:40 Uhr.
This Site is hosted by www.mironet.ch